Kategorie-Archiv: Kochbuch

Rezepte der Wok-Spezialitäten

===== Titelliste (4 Rezepte) =====

Apfelkrapfen mit Vanillesauce
Asiatische Gourmetpfanne
Brötchen
Scampi à la Thies

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Apfelkrapfen mit Vanillesauce
Kategorien: Dessert
Menge: 6 Personen

1/2 Ltr. Wasser
150 Gramm Butter
250 Gramm Mehl
1 Pack. Backpulver
4-6 Eier
Salz
3 Äpfel (säuerlich)
Fritierfett
Puderzucker

========================= VANILLESAUCE =========================
1 Ltr. Milch
100 Gramm Zucker
6 Eigelb
20 Gramm Stärke
Das Mark einer Vanilleschote

============================ QUELLE ============================
Wok-Spezialitäten von und mit Thies Möller
Kochevent
— Erfasst *RK* 23.03.2008 von
— Ulrike Westphal

1. Das gesiebte Mehl wird auf einmal in das zusammen mit der Butter
kochende Wasser gegeben; das vermeidet die Klumpenbildung.

2. Abbrennen, bis sich am Topfboden ein weißer Belag bildet. Bleibt
man zu kurz auf dem Feuer, geht das Gebäck später nicht genügend auf.

3. Bei größeren Mengen gibt man zum Unterrühren der Eier die
abgebrannte Masse in ein neues Gefäß, die Eier würden sonst am Rand
des heißen Gefäßes gerinnen.

4. Die Eier nach und nach unterrühren und mit Beginn des 1. Eies
auch etwas Backpulver unterrühren. Gibt man zuviel Eier auf einmal
bei, wird die Masse stückig und bindet nicht mehr.

5. Unter die Masse die geriebenen Äpfel einarbeiten.

6. Die Brandmasse mit Teelöffeln abstechen, bei 170’C im Fettbad
ausbacken (Probe!), abtropfen lassen, mit Puderzucker überstreuen,
mit Vanillesauce reichen.

7. Für die Vanillesauce alle Zutaten über dem Wasserbad zur Rose
aufschlagen

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Asiatische Gourmetpfanne
Kategorien: Hauptspeise, WOK
Menge: 6 Personen

3 Essl. ÖL
650 Gramm Putenbrust (in Streifen)
Salz, weißer Pfeffer, Curry
40 ml Whiskey (z. Flambieren)
80 ml Ananassaft
50 ml Sojasauce
130 ml Sweet and Sour- Sauce
50 ml Kokosmilch
V2 frische Ananas (ohne Schale und Kern,
— gewürfelt)
1 Banane (in Scheiben)
80 Gramm Zuckerschoten
1/2 Rote Paprikaschote, entkernt, in Streifen
1/2 Gelbe Paprikaschote, entkernt, in Streifen
1/2 Grüne Paprikaschote, entkernt, in Streifen
1/2 Lauchstange (in feine Ringe geschnitten)
3 Lauchzwiebeln (in 1 cm Stücke geschnitten)
100 Gramm Braune Champignons (geviertelt)
4 Essl. Mondamin brauner Saucenbinder
4 Essl. Bratenjus
100 Gramm Alfalfasprossen
1 K. Kresse
60 Gramm Krabbenfleisch
6 Blüten

============================ QUELLE ============================
Wok-Spezialitäten von und mit Thies Möller
Kochevent
— Erfasst *RK* 23.03.2008 von
— Ulrike Westphal

Das Öl in einem Wok erhitzen und das Putenbrustfilet anbraten,
danach mit dem Whiskey flambieren und mit den Gewürzen abschmecken.
Das vorbereitete, geschnittene Gemüse in die Pfanne geben und nach
ca. 5 Min. mit Ananassaft, Sojasauce, Sweet and Sour- Sauce und der
Kokosmilch ablöschen. Das Gemüse weiter 3-5 Min. köcheln lassen. Die
Ananasstücke und Bananenscheiben hinzu fügen und die Sauce mit
Mondamin und Bratenjus binden. Das Gericht auf einem Teller
anrichten und mit Sprossen, Kresse, Krabben und Blüten garnieren.

Beilage: Basmatireis Den Reis in gefetteten Timbalformen geben und
stürzen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Brötchen
Kategorien: Backen, Brötchen, Hefe
Menge: 1 Kg Mehl

1 Würfel Hefe
1/2 Ltr. Lauwarmes Wasser
1 Essl. Saft
125 ml Öl

============================ QUELLE ============================
Wok-Spezialitäten von und mit Thies Möller
Kochevent
— Erfasst *RK* 23.03.2008 von
— Ulrike Westphal

1: Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen (geht am Besten mit der
Hand)

2: Alle Zutaten kräftig verkneten und in einer Schüssel zugedeckt
1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

3: Ein Backblech mit Backpapier auslegen und aus dem Teig kleine
Brötchen formen, wiederum 1/2 Stunde gehen lassen.

4: Nun die Brötchen bei 180-Grad ca. 10 Minuten backen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Titel: Scampi à la Thies
Kategorien: Vorspeise
Menge: 6 Personen

18 Scampi
4 Essl. Olivenöl
1/2 Stange Lauch
2 Zwiebeln
1/2 Salatgurke
3 Knoblauchzehen
1/8 Ltr. Trockener Weißwein
100 ml Sahne
100 ml Creme fraiche
20 Gramm Krebspaste (in Dose oder Würfel erhältlich)
4 Tomaten
1 Bund Dill
1/2 Zitrone, der Saft
1 Teel. Kräuter der Provence
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
20 ml Pernod
Stangenweißbrot

============================ QUELLE ============================
Wok-Spezialitäten von und mit Thies Möller
Kochevent
— Erfasst *RK* 23.03.2008 von
— Ulrike Westphal

1. Die Scampi im Wok mit Olivenöl von jeder Seite ca. 1 Min.
anrösten und herausnehmen

2. Lauch waschen und klein schneiden

3. Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden

4. Gurke waschen, halbieren und in Scheiben schneiden

5. Lauch, Gurke, gepressten Knoblauch und Zwiebeln in die Pfanne
geben und anschwitzen, mit dem Weißwein ablöschen, Sahne, Creme
fraiche und Krebspaste hinzugeben und umrühren.

6. Tomaten in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem gehackten
Dill, dem Zitronensaft und den Kräutern der Provence hinzugeben mit
Salz, Pfeffer und Pernod abschmecken.

7. Die Riesengarnelen 2-3 Minuten in der Sauce erhitzen und mit Salz
nachschmecken dazu schmeckt Stangenweißbrot

=====

Mohn im Curry

Frau Kollegin hat die deutsche Übersetzung der Curry-Bible und hat sie mir netterweise geliehen.

Curry-Bibel 010

Ein paar Rezepte hat sie schon markiert, gleich beim ersten bin ich hängengeblieben, um es demnächst auszuprobieren. Beim Durchblättern der Leihgabe bin ich über die Zutat weißer Mohn gestolpert. In Indien kommen nämlich nur die weißen Mohnsamen zum Einsatz, hauptsächlich zum Binden von Saucen. Vor dem Verwenden den Mohn auf kleine Steinchen untersuchen, dann 2 Stunden in kochendem Wasser (1 Esslöffel Wasser auf 1 Teelöffel Mohn) einweichen. Sehr aufschlussreich.

Ich muss mich schwer zurückhalten, mir das Buch nicht selber zuzulegen.

Österreich kulinarisch

Österreich ist berühmt für seine Mehlspeisen – in Englisch übersetzt mit “Austrian Pastries and Desserts” – und Knödel. Wir haben uns “tapfer” durch diverse Mehlspeisen und Knödel gegessen. Hier eine kleine Auswahl:


Created with Admarket’s flickrSLiDR.

Auf besonderen Wunsch der jungen Herren mussten dann diese beiden Kochbücher mit:

©Kochbücher

Praktisch: Im Supermarkt schon fertig für Grammelknödel, für Norddeutsche ungewohnt.

©Knödelbrot ©Grammeln
Knödelbrot Grammeln – Grieben

©Almdudler Weckt Kindheitserinnerungen und ist auch nach 50 Jahren immer noch beliebt:
Der Almdudler

Hier gibt es übrigens Küchenösterreichisch für Anfänger.
Technorati Tags: , ,

Spicy Comice pudding with hot chocolate sauce

Bild *
 
 
 
Dieses Rezept von meinem Lieblingskoch will ich unbedingt einmal nachkochen. Ich bin gespannt, wann ich dazu komme. An der passenden Puddingform wird es jedenfalls nicht scheitern.
 
 
 

-========= REZKONV-Recipe – RezkonvSuite v1.4
Title: Spicy Comice pudding with hot chocolate sauce
Categories: Dessert
Yield: 6 Servings

Ingredients

H PUDDING
200 grams   Self-raising flour, , 7 oz, plus extra for
      – dusting
      Pinch of salt
1     Level teaspoon ground mixed spice
1     Level teaspoon baking powder
150 grams   Butter, 5 oz, at room temperature, plus an extra
      – knob for the pears and more for greasing
150 grams   Caster sugar, 5 oz
2     Limes, finely grated zest and juice
2     Eggs
6     Cornice pears
1     Heaped teaspoon icing caster sugar
H CHOCOLATE SAUCE
      Serves 4-6
100 grams   Bitter dark chocolate chopped, 4 oz, milk or
      – white can also be used
150 ml   Single cream, 1/4 pint
25 grams   Butter, 1 oz

Source

  Gary Rhodes Cookery Year, autumn to winter ISBN-
  0-563-52283-6
  Edited *RK* 03/02/2007 by
  Ulrike Westphal

Directions

This recipe is for six portions, using 150 ml (1/4 pint) moulds (preferably plastic); for one large pudding a 1 litre (1 1/3 pint) basin will be needed.

Sift together the flour, salt, mixed spice and baking powder into a large bowl. Add the measured butter, the caster sugar, grated lime zest and the eggs, then whisk to a smooth creamy consistency (an electric hand mixer will make life a lot easier).

Peel and quarter three of the pears, cutting away the core and seeds. The quarters can now be chopped into small rough dice (approximately 5 mm/0,25 in). Place them in a bowl with the lime juice to prevent discoloration. Strain the pears from the juice (keeping the juice for later use), then stir them into the pudding mix.

Lightly butter the pudding basins and dust with flour, then divide the mix between them, smoothing the tops and covering the basins with buttered foil. Cook in a large or stacked steamer over boiling water for 50 minutes, until firm to the touch. If the puddings still feel slightly undercooked, continue to cook for a further 10 minutes. A large pudding will take at least 2-2C hours. Once cooked, remove the puddings from the steamer, and allow to stand for 10 minutes to relax.

About 10 minutes before the puddings are due to be ready, the extra pears can be prepared and cooked. Peel and quarter the pears, removing the core and seeds. Chop each into rough dice and place them in a bowl with the reserved lime juice. Melt the knob of butter in a saucepan. Once bubbling, strain the pears from the juice and add them to the butter with the teaspoon of icing or caster sugar and 2 tablespoons of water. Cook on a medium heat for a few minutes, until tender.

To serve, loosen the puddings and turn out on to warm plates or bowls. Top each with the cooked Cornice pears, and drizzle with some of the syrup, offering the chocolate sauce separately.

When cooking the diced pears, Poire William, the pear liqueur, can be used in place of the water for a much stronger finish (sweet pear cider or perry can also be used).

For the chocolate sauce:

Place all the ingredients together in a bowl set over, simmering water, ensuring the bowl does not come into contact with the water, stirring gently from time to time until the chocolate has melted. The sauce is now ready to serve warm. This sauce can be loosened to a thinner consistency with the addition of a little milk If refrigerated, the ganache can be shaped into balls and lolled in cocoa powder for home-made truffles.

This recipe can be increased for larger quantities.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

Lieselottes Zauber-Guck-Mus

Montag ist Piratengulaschtag Diese Geschichte gehört zu dem Rezept des Zauber-Guck-Muses und stammt aus diesem Buch.

Lieselotte stand vor ihrem großen, etwas unordentlichen Kleiderschrank und konnte sich nicht entscheiden, was sie anziehen wollte. Die rosafarbene Bluse, die buntkarierte Jacke, die zartgrün geringelten Strümpfe – alles sah heute so trist aus, so langweilig! Sie entschied sich für einen kirschroten Pullunder über einer rot-orange-pink gestreiften Bluse mit einer zitronengelben Hose. Dies war mit Sicherheit die bunteste Kombination, die sie hatte, und trotzdem fand sie die Farben heute langweilig und matt. Als Leander und Emeline aus dem Haus waren, machte Lieselotte sich auf den Weg zur Waschanlage, denn heute war Autowaschtag. Als der Schmutz runter war, kam allerdings keineswegs Lieselottes giftgrün leuchtendes Cabriolet zum Vorschein, sondern nur ein mattes und stumpfes sumpfgrünes. Lieselotte war entsetzt. Sollte der Autolack etwa schon so abgenutzt sein? Wieder zu Hause, streichelte sie Firisu, den Kater, und bemerkte sein stumpfes Fell. Da kam ihr plötzlich ein Verdacht. Alles war matt und stumpf. Die Kleider, das Auto, Firisu, sogar der Himmel – es musste an ihren Augen liegen! Natürlich, sie hatte auch schon eine Ewigkeit kein Zauber- Guck-Mus mehr gekocht und scheinbar fehlte es ihr jetzt. Zum Mittagessen gab es einen großen Topf davon, und Lieselotte würzte es mit einem extra wirksamen Zauberspruch:

Pro-Vi-to-min Ca-ro-tin,

steckst in Möh-ren reich-lich drin,

gibst den Au-gen sehr viel Licht,

dass wir klar sehn, was wir wollen und was nicht.

Schon während des Essens meinte Emeline: „Mama, du blendest mich richtig mit deiner Bluse.” Leander bemerkte plötzlich, dass er zwei unterschiedliche Strümpfe trug, und beschwerte sich: „Mama, warum hast du mir denn einen roten und einen blauen Strumpf hingelegt?” Zufrieden sah Lieselotte ihr Auto giftgrün in der Sonne blitzen und Firisus Fell glänzen. Aber leider sah sie auch eine Million Fingerabdrücke auf den Fensterscheiben und 200000 Staubfussel auf dem Fußboden …

Ich finde das eine tolle Geschichte. Meinen beiden hat sie auf jeden Fall gefallen, auch wenn man als Teenager eigentlich schon zu alt dafür ist. Schon wegen des Titels und der Geschichte wurde das Gericht ausgesucht und der Teenager will das unbedingt mitessen!

Wenn man der Autorin glauben darf, sind alle Gericht innerhalb von 30 Minuten zubereitet, genau das Richtige für berufstätige Mütter. Wer weiß, vielleicht legt der Weihnachtsmann das Buch unter den Tannenbaum und es gibt dann schon bald “Pups-Suppe”.