Archiv für den Monat: Oktober 2007

Butterkuchen mit Cranberries

Nachdem der Geburtstagskuchen für unseren Zweitgeborenen mangels Küche käuflich erworben werden musste, sollte doch zumindest der für die Kumpel selbstgebacken sein. Die Wahl fiel auf einen

Butterkuchen mit Cranberries

Butterkuchen mit Cranberries

Dank des Quark-Ölteiges schmeckt dieser Kuchen auch am 2. Tag noch fast wie frisch. Bei uns im Norden heißt diese Art von Kuchen auch Teekuchen, das Wort Tee deutet lediglich auf den Gebrauchszweck hin , d.h. er wird zum Tee genossen. Obwohl: Der schmeckt auch zu anderen Getränken. Den Klassenkameraden und den Sportkumpel hat es jedenfalls geschmeckt mit und ohne Getränk.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Butter- oder Zuckerkuchen
Kategorien: Backen, Quark-Ölteig
Menge: 1 Backblech 30×40 cm

Zutaten

H QUARK-ÖL-TEIG
300 Gramm   Weizenmehl
1 Pack.   Backpulver
150 Gramm   Magerquark
75 ml   Milch
75 ml   Speiseöl
75 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillin-Zucker
1 Prise   Salz
75 Gramm   Rosinen oder Cranberries, getrocknet
H BELAG
125 Gramm   Butter
75 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillin-Zucker
50 Gramm   Mandeln, abgezogene, gehobelt

Quelle

978-3767002463978-3767002463* Dr. Oetker
Blechkuchen*
ISBN 3-7670-0246-9
  Erfasst *RK* 29.10.2007 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Quark, Milch, Öl, Zucker, VanillinZucker und Salz hinzufügen, mit Handrührgerät mit Knethaken auf höchster Stufe in etwa 1 Minute zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange, Teig klebt sonst).

2. Anschließend auf der Arbeitsfläche zu einer Rolle for men, dabei die Rosinen unterkneten. Den Teig auf einem Backblech (30 x 40 cm, gefettet, mit Backpapier belegt) ausrollen.

3. Für den Belag Butter in Flöckchen gleichmäßig auf den Teig legen oder zerlassen und abgekühlt darauf streichen. Zucker mit Vanillin- Zucker und Mandeln mischen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Vor den Teig einen mehrfach umgeknickten Streifen Alufolie legen. Das Backblech in den Backofen schieben.

:Ober-/Unterhitze: etwa 180 ° C (vorgeheizt)
: Heißluft: etwa 160 °C (vorgeheizt)
:Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt)
: Backzeit: etwa 20 Minuten.

4. Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen und den Kuchen erkalten lassen.

TIPP: Der Kuchen lässt sich einfrieren. Am besten schmeckt er jedoch frisch. Für den Teig ein geschmacksneutrales Öl (z. ß. Sonnenblumenöl, Rapsöl) verwenden. Eine fruchtige Note bekommt das Gebäck, wenn man die Hälfte der Milch durch Orangensaft ersetzt.

: Zubereitungszeit: 20 Minuten
:Nährwert insgesamt: E: 71 g, F: 212 g, Kh: 486 g, kl: 17971, kcal: 4292

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

Garten-Koch-Event: Cranberries – Vanillepudding mit Cranberry-Kompott

Garten-Koch-Event: Cranberries
Cranberries gehören nun nicht zu den Früchten, die frisch an jeder Ecke zu bekommen sind und in heimischen Gärten wachsen. Durch Zufall habe ich ein Päckchen frischer Cranberries – in den USA geerntet – gefunden. Ich habe lange mit mir gekämpft, ob ich diese kaufen sollte, um am Garten-Kochevent mitzumachen. Meiner Meinung nach passen diese Beeren nämlich nicht zur Idee des Garten-Koch-Events. Schließlich hat die Neugier auf den Geschmack frischer Beeren gesiegt. Ich habe sie zu Kompott verarbeitet und zusammen mit Vanillepudding gereicht.

Vanillepudding mit Cranberry-Kompott

Vanillepudding mit Cranberry-Kompott

Große Begeisterungsstürme habe ich damit nicht geerntet, es erinnert die Herren im Geschmack zu sehr an Preiselbeeren, mit anderen Worten zu „gesund“.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vanillepudding mit Cranberry-Kompott
Kategorien: Dessert
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H VANILLEPUDDING
1 Ltr.   Milch
80 Gramm   Zucker
1     Vanillestange, das Mark
80 Gramm   Stärkemehl
2     Eier Größe M, gut verquirlt
H CRANBERRY-KOMPOTT
340 Gramm   Frische Cranberries
200 Gramm   Zucker
1/4 Ltr.   Orangensaft oder Wasser

Quelle

  eigenes Rezept/Cranberry-Packung
  Erfasst *RK* 28.10.2007 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Vanillepudding:

Ein Teil der Milch mit dem Zucker und der Stärke verrühren. Übrige Milch mit dem Mark und den Stangen zum Kochen bringen. Die Stangen entfernen und unter ständigem Rühren die Zucker-Stärke-Milch einrühren und noch einmal gut aufwallen lassen.

Anschließend unter ständigem Rühren die verquirlten Eier einlaufen lassen.

Kompott:

Zucker und Orangensaft in einem Topf mischen, umrühren bis sich der Zucker auflöst und aufkochen lassen. Die gewaschenen Cranberries hinzufügen und ca. 10 Minuten kochen, bis die Beeren aufplatzen.

Kalt zum Vanillepudding reichen.

=====

Die Herren stehen eher auf Cranberries in getrockneter Form und dann in homöopathischen Dosen wie in den folgenden Rezepten:

Apfelkuchen mit Decke

Der Apfelkuchen von Fool for Food weckte bei mir Kindheitserinnerungen, einen „gedeckten Apfelkuchen“ gab es immer bei meiner Großtante. Ihr Rezept stammte aus dem „neuzeitlichen Kochbuch“ Bitte zu Tisch! von Margarete Kalle. Allerdings verlangt dieses Rezept nach Rosinen, die von dem besten aller Ehemänner eher gemieden werden. Deshalb habe ich das Rezept von Fool for Food gebacken.

Apfelkuchen mit Decke

Apfelkuchen mit Decke

Lauwarm mit Schlagsahne genossen, ein Hochgenuss. Die Amarettini machen sich sehr gut in der Kombination mit Zimt. Hier noch einmal das Rezept, wie ich es gebacken habe – natürlich mit Mengenangaben in Gramm.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen mit Decke
Kategorien: Backen, Mürbeteig, Äpfel
Menge: 1 Springform Ø 24 cm

Zutaten

H TEIG
300 Gramm   Mehl
190 Gramm   Butter, kalte
1     Ei, Größe M
125 Gramm   Zucker
15 Gramm   Vanillezucker
1 Prise   Salz
      Zitronenschale, abgerieben, optional
H FÜLLUNG
400 Gramm   Äpfel, geschält und entkernt gewogen
1-2 Essl.   Zitronensaft
50 Gramm   Amarettini
50 Gramm   Walnüsse
1 Essl.   Zimtzucker

Quelle

  Teig nach Landlust September/Oktober
  2007, Füllung nach Fool for Food
  Erfasst *RK* 26.10.2007 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Aus den Zutaten rasch einen Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingewickelt mind. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft vermengen, damit die Äpfel nicht braun werden.

Für die Decke 1/3 des Teiges (etwa 220 g) zwischen Klarsichtfolie auf der umgedrehten Springform ausrollen, um den exakten Durchmesser für die Teigdecke zu erhalten.

Den restlichen Teig ausrollen und Boden und Rand der mit Backpapier ausgelegten Springform damit auskleiden.

Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerbröseln. Die Hälfte davon auf dem Teigboden verteilen.

Äpfel in der Form verteilen. 1 EL Zimtzucker drüber streuen und die restlichen Amarettinibrösel darüber verteilen. Walnüsse grob gehackt auf die Äpfel streuen.

Die ausgerollte Decke darüber verteilen und die Äpfel damit bedecken.

Bei 200° C 35 bis 40 Minuten backen.

=====

Und hier geht’s zu weiteren Apfelkuchenrezepten (click)

BLOG-EVENT XXIX: Bistroküche – Ratatouille-Gratin

Blog-Event XXIX: Bistroküche
Wenn Anton Ego, der gefürchtete Restaurantkritiker, Ratatouille im gleichnamigen Film-Bistro als Stammgast genießt, ist es naheliegend, dass ich mich nicht mit Gourmet-Nager Remy messe, sondern statt dessen ein Ratatouille-Gratin als Beitrag zum BLOG-EVENT XXIX: Bistroküche einreiche. Bolli, die diesmal direkt aus Paris zum Event einlädt, fragte, was ich so als nächstes in meiner wieder funktionsfähigen Küche koche. Die Frage ist damit beantwortet. Es gibt wahrscheinlich so viele Ratatouille-Rezepte, wie es Hausfrauen in Südfrankreich gibt. Dieses Rezept ist unkompliziert und lässt sich besonders gut vorbereiten. Außerdem schmeckt das/der

Rataouille – Gratin

Ratatouille-Gratin 004

©Ratatouille-Gratin 001 ©Ratatouille-Gratin 002 ©Ratatouille-Gratin 003

Den im Rezept empfohlenen halbfesten Schnittkäse mit Knoblauch Gaperon habe ich durch milden Ziegenkäsegouda ersetzt, der ausgesprochen gut mit dem Gemüse harmonierte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ratatouille-Gratin
Kategorien: Auflauf, Gratin
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Paprikaschote, rot
1     Paprikaschote, gelb
1     Paprikaschote, grün
150 Gramm   Zucchini
300 Gramm   Auberginen
80 Gramm   Schalotten
3     Knoblauchzehen
4     Rosmarinzweige
1 Dose   Tomaten, (400 g EW)
3 Essl.   Walnussöl
      Salz, Pfeffer
150 Gramm   Gaperon-Käse (französischer, halbfester Schnitt-
      — Käse mit Knoblauch)

Quelle

978-3625116325978-3625116325* Bistro-Küche978-3625116325*
ISBN: 978-3625116325
  Erfasst *RK* 27.10.2007 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Paprika putzen, vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Paprika unter dem vorgeheizten Grill 8-10 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika in einem Gefrierbeutel 5 Minuten ausdämpfen lassen, dann die Haut abziehen. Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Auberginen waschen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten pellen und fein würfeln. Knoblauch pellen und durch die Presse drücken. Rosmarinnadeln abzupfen und hacken. Die Spitzen beiseite stellen. Tomaten in ein Sieb gießen, dabei den Saft auffangen. Tomaten fein hacken.

2. In einem Topf das Öl erhitzen, darin Schalotten und Knoblauch bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Zucchini und Auberginen zugeben und weitere 3 Minuten mitdünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Tomaten und -saft auffüllen und weitere 6-8 Minuten garen. Kurz vor Schluss den gehackten Rosmarin unterheben.

3. Das Gemüse in eine Gratinform (1 l Inhalt) geben, die Paprika in der Mitte darauf verteilen. Den in Scheiben geschnittenen Käse darauf legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 3-4 Minuten backen, bis der Käse zu zerlaufen beginnt (Gas 3, Umluft 180 Grad).

4. Das Gemüse aus dem Ofen nehmen, mit den Rosmarinspitzen garnieren und sofort servieren.

:Zubereitungszeit 1:10 Stunden
:Pro Portion 13 g E, 19 g F, 9 g KH = 266 kcal (1114 kJ)

=====

Nachtrag: Mit schnödem Pizza-Käse und ohne grüne Paprika servierte dieser Koch ein fast identisches Rezept am 27.10.2007 in einer Fernsehsendung, die ich mir nicht (mehr) antue. Für ihn ein gefundenes Fressen?

*=Affiliate-Link zu Amazon

Erdbeer-Bananen Smoothie

Ich gebe es zu, wir haben an der letzten Zeit zu viel Werbung geguckt. Aber wie schon erwähnt, Werbung kann auch anregend sein. Die Werbung für den Bananen-Smoothie dieser Firma ist so dämlich, dass er schon wieder gut ist. Nichts liegt da näher, als genau diesen Smootie mit der Neuerwerbung herzustellen

©Ultra Power Blender

Und das ist drin:

©Fair Trade Smoothie 001
  • 6 Erdbeeren, in Anbetracht der Jahreszeit TK-Ware
  • 1 Fair Trade Banane
  • 2,5 Äpfel
  • 1 Orange, frisch gepresst
  • und sonst nichts
©Fair Trade Smoothie 002 ©Fair Trade Smoothie 003

Pures Obst zum Trinken! Wie vorgeschlagen, praktiziert: Wir mixen Obst zusammen und füllen das Ergebnis dann in eine Flasche Glas!

Erdbeer-Bananen Smoothie

Erdbeer-Bananen Smoothie 004

Wirklich sehr lecker!