Archiv für den Monat: Juli 2011

Mellow Bakers: Weizenmischbrot mit Roggensauerteig und Walnüssen

Das zweite der drei Juli-Brote für die Mellow Bakers enthält Rosinen und Walnüsse. Ich habe kurzerhand den Rosinenanteil durch Walnüsse ersetzt und so gab es bei uns

Weizenmischbrot mit Roggensauerteig und Walnüssen

Weizenmischbrot mit Roggensauerteig und Walnüssen (3)

Das Brot hat den Herren so gut gefallen, dass ich das Rezept zwei Mal hintereinander gebacken habe. Das zweite Brot habe ich zum Selbstkostenpreis an Kolleginnen abgegeben, die das auch sehr gerne mochten. Und hier für Kollegin F. das Rezept in deutscher Sprache, auf das sie warten wollte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weizenmischbrot mit Roggensauerteig, Rosinen und Walnüssen
Kategorien: Backen, Brot, Sauerteig
Menge: 2 Brote von ca. 850 g

©Sourdough Rye without Raisins but Walnuts (1)   ©Sourdough Rye without Raisins but Walnuts (2)

Zutaten

H SAUERTEIG
300 Gramm   Roggenmehl Type 1150
240 Gramm   Wasser
15 Gramm   Sauerteig, reif
H BROTTEIG
650 Gramm   Weizenmehl Type 812 hergestellt aus 350 g
      — Weizenmehl Type 1050 und 310 g Manitobalmehl,
      — Original: high-gluten flour
50 Gramm   Roggenmehl Type 1150
440 Gramm   Wasser
18 Gramm   Salz
4,2 Gramm   Trockenhefe entsprechen 15 Frischhefe
54 Gramm   Sauerteig, Ulrike: Gesamtmenge von oben
125 Gramm   Rosinen, Ulrike: Walnüsse
125 Gramm   Walnüsse

Quelle

Bild abgewandelt nach:
Jeffrey Hamelman
Bread: A Baker’s Book of Techniques and RecipesBild p. 208
  Erfasst *RK* 19.07.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Den Sauerteig herstellen und 14 bis 16 h bei 21 °C (Ulrike: Küchentemperatur) reifen lassen.

2. Für den Brotteig alle Zutaten bis auf Rosinen und Walnüsse in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Auf langsamer Stufe (KitchenAid Stufe 1) 3 Minuten, anschließend auf schneller Stufe (KitchenAid Stufe 3) ebenfalls 3 Minuten bis zu einer guten Glutenausbildung kneten. Rosinen und Walnüsse zugeben und auf langsamer Stufe unterkneten, bis sich diese gleichmäßig verteilt sind. Die erwünschte Teigtemperatur liegt zwischen 25,5 °C und 26,5 °C. Den Teig eine Stunde ruhen lassen

3. Den Teig in zwei gleich große Stücke teilen und zu runden oder ovalen Laiben formen und Gärkörbe legen. Die Teiglinge 50 bis 60 Minuten bei 25,5 – 26,5 °C fermentieren lassen.

4. Den mit einem Backstein bestückten Backofen rechtzeitig auf 240 °C vorheizen. Die Teiglinge auf einen Backschieber stürzen und normal mit Dampf 15 Minuten, einschießen und nach 15 Minuten Backzeit die Temperatur auf 220 °C herunterregeln und weitere 20 bis 25 Minuten backen.

Ulrike: Miele H 5361: Klimagaren 240 °C, 1 Dampfstoß, nach 15 Minuten die Temperatur auf 220°C herunterregeln und den Dampf abziehen lassen.

=====

Mellow Bakers mehr Brote aus dem Buch

Rote Johannisbeer Dinkel-Whoopies mit weißer Schokolade

Es geht süß weiter. Ich wurde gebeten für eine Dienstbesprechung einen Kuchen zu backen. Ich entschied mich für das Titelrezept von Let’s Make Whoopies!978-0241953488*, die

Rote Johannisbeer Dinkel-Whoopies mit weißer Schokolade

©Rote Johannisbeer Dinkel-Whoopies mit weißer Schokolade 001

die im Originalrezept mit Cranberries gebacken werden. Diese Whoopies sind etwas für echte Süßschnäbel, ein Bestäuben mit Puderzucker ist nicht unbedingt notwendig. Mein Facebookfan AKU konnte diese Whoppies leider nicht selber probieren, bekam aber von Frau Kollegin davon vorgeschwärmt. Wenn meine Kolleginnen weiter so nett zu mir sind, backe ich die nach meinem Urlaub noch einmal.

Rote Johannisbeer Dinkel-Whoopies mit weißer Schokolade

Menge: 9 Gefüllte Whoopie

©Rote Johannisbeer Dinkel-Whoopies mit weißer Schokolade 002

Zutaten:

    TEIG

  • 180 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 1 Teel. Natron
  • 115 Gramm Zucker
  • 100 ml Buttermilch
  • 60 Gramm Butter, geschmolzen
  • 1 Ei, Größe M, verquirlt
  • 100 Gramm Rote Johannisbeeren, Original: Cranberries
  • 100 Weiße Schokoladenchips, Ulrike: weiße Schokolade, gehackt
  • FÜLLUNG

  • 50 Gramm Butter, weich
  • 100 Gramm Puderzucker, gesiebt
  • 150 Gramm Frischkäse
  • 1 Teel. Vanille-Extrakt
  • Johannisbeersaft – optional Original: Cranberry-Saft
  • ZUM BESTREUEN

  • Puderzucker

QUELLE

978-0241953488978-0241953488*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Sophie Grey
Let’s Make Whoopies!978-0241953488*
ISBN: 978-0241953488

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Dinkelmehl mit dem Natron mischen, anschließend den Zucker unterrühren. Die Buttermilch mit der geschmolzenen Butter und dem verquirlten Ei mischen.
  2. Die nassen Zutaten unter die trockenen Zutaten mischen, nicht überkneten. Die Beeren und die Schokoladenstückchen unterheben.
  3. Mit dem 20 ml fassenden Eisportionierer jeweils 9 Portionen mit ausreichendem Abstand auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen.
  4. Für die Füllung Butter und Puderzucker verrühren, danach Vanille- Extrakt und Frischkäse unterrühren, bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben. Nicht zu stark verrühren, sonst wird die Füllung zu flüssig. Wer mag kann zur Farbgebung noch ein wenig Beerensaft unterrühren.
  5. Die Biskuits aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech abkühlen lassen. Wenn sie abgekühlt sind mit einem Pfannenwender vom Blech nehmen, und jeweils 2 Böden mit der Füllung zusammenfügen. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Gesamtzeit:1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Aprikosen Butterkuchen

Click here for the posting in English.

Dieser wirklich leckere Kuchen trieb mich und meine drei Herren fast in den Wahnsinn. Am Sonnabend Vormittag über den Wochenmarkt auf dem Exer geschlendert, wunderbar schmackhafte Aprikosen eingekauft, danach die weiteren Einkäufe versorgt und mich ans Backen gemacht. Doch statt der einkalkulierten Back- und Abkühlzeit von 1,5 Stunden, mussten wir 2,5 Stunden auf den

Aprikosen Butterkuchen

Aprikosen Butterkuchen (3)

warten. Doch das Warten hat sich gelohnt. Ausgesprochen köstlich, wichtig ist es jedoch wirklich aromatische Aprikosen zu verwenden.

Normalerweise kann ich die Rezepte aus dem Good Food Magazin ohne wenn und aber übernehmen, was die Temperaturangaben und die Backzeiten anbetrifft. Nur bei diesem Rezept haute das hinten und vorne nicht hin. Möglicherweise lag das auch an der verwendeten Weißblechform. Ich habe eine Springform mit Backpapier ausgekleidet und von außen mit Alufolie versehen – blanke Seite nach innen, um ein Auslaufen von Aprikosensaft zu vermeiden. Nach 1 ¼ Stunden Backzeit, war der Kuchen innen noch nicht gar. Damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird, habe ich den Kuchen locker mit Alufolie abgedeckt. Das Ergebnis nach 2 h Backzeit:

©Aprikosen Butterkuchen (1)

Das ist ein Beitrag für die

Initiative Sonntagssüß

Die Beiträge sammelt diese Woche das Fräulein Text , das Rezept gibt es diese Woche nur in englischer Sprache.

Pages: 1 2

Apricot butter cake

This cake drove me crazy! I planned 1 h and 30 minutes for baking and cooling, but we had to wait 2 ½ hours until we could enjoy the

Apricot butter cake

Apricot butter cake (3)

Normally the baking temperatures and times from Good Food work pretty well, but not this time. Maybe this causes in using tinware. After 1 ¼ hours baking the middle wasn’t done and wobbling. But finally it was done

Apricot butter cake (1)

-========= REZKONV-Recipe – RezkonvSuite v1.4
Title: Apricot butter cake
Categories: Baking, Cake
Yield: 10 to 12 Slices

Apricot butter cake (2)

Ingredients

H BATTER
150 ml   Milk, 1/4 pint
1 teasp.   Vanilla extract
300 grams   Caster sugar
3     Eggs
350 grams   Self-raising flour, 12 oz *
200 grams   Butter, melted, 7oz
350 grams   Ripe apricots, 12 oz
H FOR THE TOPPING
25 grams   Butter, melted, 1 oz
3 tablesp.   Light muscovado sugar
3 tablesp.   Toasted flaked almonds, rounded

Source

  GoodFood Magazine, August 2011, p. 58
  Edited *RK* 07/17/2011 by
  Ulrike Westphal

Directions

Just the thing when you have a hungry horde coming over Good for dessert or tea and any leftovers (as If!) will freeze well.

1. Heat oven to 160°C=320 F/140°C=284°F fan/gas 3. Butter a 23 cmdeep cake tin (preferably not loose-based, see tip below) and line the base with silicone or baking parchment. Mix the topping ingredients and spread over the base of the tin.

2. Mix the milk and vanilla together. Put the sugar and eggs into a large bowl and whisk with a tabletop or hand electric mixer until the mixture is thick, pale and increased in volume, about 5 mins. Test it is ready by lifting the whisk blades – if the mixture briefly leaves a trail, you are ready to proceed.

3. Add one-third of the flour and whisk slowly to incorporate, then one-third of the milk and mix again. Repeat twice more until all the flour and milk is added. Slowly whisk in the melted butter.

4. Halve and stone the apricots. Place, cut-side down, in the base of the tin. Pour the cake batter over the top and slide into the oven. Bake for 1-11/4 hrs until the cake is firm to the touch and springs back when lightly pressed.

5. Cool the cake in the tin for 20 mins, then carefully remove from the tin, peel off the lining paper and serve warm or cold.

TIP: If your cake tin has a loose base, line the base and sides with foil, pressing it firmly to the tin, then line the base with baking paper. This will prevent the apricot juices from leaking.

:PREP 30 mins
:COOK 1-1 1/4 hrs Ulrike: 2 h
:PER SERVING (12) 410 kcals, protein 6g, cats 55g, fat 20g, sat fat 11g, fibre 2g, sugar 33g, salt 0.57 g

* Ulrike: 341 g wheat flour 405 (cake flour) + 9 g baking powder

=====

Pages: 1 2

Sommerdrink III: Hugo – der erfrischend-coole Drink

Sie bezeichnete ihn als Mojito light auf europäisch, das Getränk

Hugo – der erfrischend-coole Drink

Hugo - der erfrischend-coole Drink

Während für mich der Minzgeschmack genau richtig war, hätte der Gatte gerne statt der Marokkanischen Minze, die „normale“ mit den glatten Blättern gehabt. Lecker ist dieser Drink allemal und der Name erinnert mich an meinen ersten fahrbaren Untersatz, einen VW- Käfer mit 34 PS.

Egal, was für Wetter herrscht, mit so einem Drink kommt das Sommerfeeling … und selbst die Sonne zeigte sich für ein paar Minuten.

Hugo – der erfrischend-coole Drink

Menge: 1 Glas von 300 ml

Zutaten:

  • 150 ml Prosecco
  • 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 20 ml Holunderblütensirup, ursprünglich Melissensirup
  • 3 Blätter Minze
  • 1 Limettenscheibe
  • 4-5 Eiswürfel nach Belieben

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Roland Gruber in der Sanzeno Wein und Cocktail Bar in Südtirol

ZUBEREITUNG

  1. Minzblätter und geviertelte Limettenscheibe in ein Glas geben. Alles mit dem Mörser etwas andrücken und den Holunderblütensirup zugeben. Eiswürfel, auch crushed, einfüllen und mit gekühltem Prosecco und Mineralwasser auffüllen.

Gesamtzeit: 10 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten