Archiv für den Monat: November 2011

Frische Bratwurst mit Bohnenallerlei

Sohn 2 packte der Bratwurst-Jieper und er wählte

Frische Bratwurst mit Bohnenallerlei

©Frische Bratwurst mit Bohnenallerlei

aus dem Buch Das Gute essen: Mit 500 Rezepten für jeden TagBild. Eine gute Wahl, denn es war köstlich.

Die weißen Bohnen habe ich über Nacht eingeweicht und nach diesem Rezept im Slow Cooker gegart. Die restlichen Bohnen habe ich im Glas konserviert, dann habe ich wie sie Bohnen ohne Weißbleich.

©Bohnen ohne Weißblech

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frische Bratwurst mit Bohnenallerlei
Kategorien: Hauptspeise, Hülsenfrüche, Bratwurst
Menge: 4 Personen

Zutaten

200 Gramm   Bohnen, grün
200 Gramm   Weisse Bohnen, klein (Dose, Ulrike: frisch
      — gekocht)
2 Zweige   Thymian
1 Zweig   Rosmarin
1 Stängel   Bohnenkraut
3 Stangen   Staudensellerie
1     Zwiebel
1 Zehe   Knoblauch
      Salz
2 Essl.   Olivenöl
4-6     Bratwürste, frisch
2 Essl.   Tomatenmark
150 ml   Rotwein
250 ml   Gemüsebrühe
1 Messersp.   Cayennepfeffer
1/2 Teel.   Zucker
1 Essl.   Petersilie, glatt, gehackt
1 Essl.   Basilikum, gehackt

Quelle

Bild Das Gute essen: Mit 500 Rezepten für jeden Tag
ISBN: 978-3941641433Bild
  Erfasst *RK* 24.11.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Die grünen Bohnen waschen, evtl. Stielansätze entfernen und halbieren.

Weiße Bohnen in ein Sieb geben und gründlich abspülen. Die Kräuter waschen, trocken tupfen, die Blätter abzupfen und bis auf den Thymian alles fein hacken. Sellerie putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Kenia-Bohnen in sprudelnd kochendem Salzwasser kurz bissfest garen, dann abgießen*. In der Pfanne das Öl erhitzen und die Würste ringsum scharf anbraten, aber nicht durchbraten. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.

Dann Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie sowie Thymian, Rosmarin und Bohnenkraut hinzufügen und unter ständigem Rühren andünsten. Das Tomatenmark hinzufügen und mit anrösten. Rotwein angießen und auf zwei Drittel einkochen lassen. Brühe zugießen, aufkochen und bei kleiner Hitze etwas köcheln lassen.

Nach etwa 1 Minute die Bohnen hinzufügen. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Bratwurst mit Bohnen und Rotwein auf Tellern verteilen und mit gehackter Petersilie und Basilikum bestreut servieren.

WEINEMPFEHLUNG Silvaner trocken, Franken

:Zubereitungszeit: 45 Minuten

*Ulrike: 12 Minuten 100 °C im Dampfgarer

=====

Butternut Mac’n’Cheese

Himmel wie die Zeit vergeht, schon vor einem Jahr habe ich Killer Mac’n’Cheese gekocht, das Projekt Kochen ohne Tüte von Foodfreak und mir dümpelt immer noch so dahin. Inzwischen hat grün-gelb aufgerüstet und unser Lieblingssupermarkt bietet jetzt mit amerikanischer Flagge Mac and Cheese american-style an. Die jungen Herren nahmen das als Anregung und wünschten sich

Butternut Mac’n’Cheese

©Butternuss Makkaroni und Käse

zu Mittag und kochten das auch noch gleich selbst. Eine wirklich leckere Version des Klassikers. Womit wieder bewiesen wäre, wer lesen kann, braucht keine Tüte und kocht „from scratch“.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Butternuss Makkaroni und Käse
Kategorien: Vegetarisch, Pasta
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 groß.   Butternusskürbis , geschält und in 2,5 cm Stücke
      — geschitten
2 Teel.   Olivenöl
300 Gramm   Makkaroni
50 Gramm   Butter
50 Gramm   Mehl
1 Teel.   Englisches Senfpulver
500 ml   Milch
200 Gramm   Cheddar, Ulrike: Dorset Drum, gerieben
50 Gramm   Parmesan, gerieben

Quelle

  Good Food magazine, November 2011
  Erfasst *RK* 25.11.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Den Backofen auf 220 °C/200 °C fan/Gas 7 vorheizen. Die Kübisstücke auf ein Backblech geben, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen 15 – 20 Minuten rösten, bis der Kürbis gar ist.

In der Zwischenzeit die Makkaroni nach Packungsanweisung kochen und abgießen.

Butter in einem Topf schmelzen, mit Mehl und Senfpulver zu einer Paste verrühren. Milch in Portionen zugeben und unter ständigem Rührn zu einer glatten Sauce verarbeiten. Den Topf von der Kochstelle nehmen und ein Drittel des gerösteten Kürbis, sowie Cheddar und die Hälfte des Parmesankäses unterrühren. Abschmecken und dann die abgetropften Makkaroni und restlichen Kürbis unterheben. In eine ofenfeste Form geben und 15 Minuten goldbraun backen.

=====

Schweine & Pilz-Pastete

Die Idee für die

Schweine & Pilz-Pastete

©Schweine & Pilz-Pastete 002

hatte ich im Bett, als ich Die stillen Wasser des Todes von Deborah CrombieBild las. Denn wie Mimi, gehe ich ohne Krimi nie ins Bett. Inspector Kincaid ermittelte im Leander in Henley-on-Thames und musste seinen Steak and Mushroom Pie, den Inbegriff einer ordentlichen Mahlzeit für Engländer, in der Snug Bar zu sich nehmen. Steak hatte ich nicht mehr, aber Schweinegeschnetzeltes tat es auch. Auf jeden Fall es Sohn 2 und mir gut gemundet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweine & Pilz-Pastete
Kategorien: Fleisch, Hauptspeise
Menge: 2 Portionen à 300 ml

©Schweine & Pilz-Pastete 001

Zutaten

2 Essl.   Olivenöl
      Butter
1 klein.   Zwiebel, gewürfelt
1 Zehe   Knoblauch, fein geschnitten
250 Gramm   Schweinegeschnetzeltes
250 Gramm   Champignons, in Scheiben geschnitten
50 ml   Sahne
50 ml   Hühnerfond
2 geh. TL   Mehl

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 12.10.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin 5 Minuten dünsten. Den Knoblauch und die Thymianblätter hinzufügen und einige Minuten weiter garen. Auf 2 ofenfeste Portionsförmchen verteilen.

2. Das Schweinegeschnetzteltes in Olivenöl anbraten und ebenfalls in die Formen geben. In der Pfanne einen Klecks Butter erhitzen und die Champignons darin einige Minuten anbraten. Auf die Förmchen aufteilen und mit je 1 gehäuften TL Mehl vermischen.

3. Hühnerfond und Sahne mischen, würzen und über die Mischung in den Förmchen geben.

4. Aufgetauten Blätterteig die Formen abdecken, die überstehenden Teile zum Dekorieren benutzen. Mit Milch bestreichen und in 30-40 Minuten goldbraun backen. Mit Kartoffelstampf und Salat serviern.

=====

Sonntagssüß: Mohn-Orangen-Shortbread

Es ist Plätzchenzeit, deshalb habe ich das

Mohn-Orangen-Shortbread

©Mohn-Orangen-Shortbread

(nach)gebacken. Gewarnt durch Cucina Casalingas Tweet: Meins sind sie nicht, recht fad, habe ich abweichend vom Originalrezept zum Bestreuen Orangenzucker (1 Orange, Schale abgerieben und 4 EL Zucker) verwendet. Das war eine gute Idee, denn so überdeckte der Mohn nicht wie im Teig, den Orangengeschmack. Noch besser schmeckt das Shortbread, wenn es eine Nacht nach dem Backen „durchzieht“. Aber dann fanden wir das wirklich lecker.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mohn-Orangen-Shortbread
Kategorien: Backen, Kekse
Menge: 48 Stück

Zutaten

1 klein.   Bio-Orange
350 Gramm   Mehl
100 Gramm   Zucker
35 Gramm   Mohn
1/2 Teel.   Meersalz
200 Gramm   Butter, kalt
      Fett und Mehl für die Form
2 Essl.   Orangen-Zucker zum Bestreuen

Quelle

  //www.brigitte.de/rezepte/rezepte/mohn-orangen
  shortbread
  Erfasst *RK* 21.11.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Orange heiß abspülen, gut trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Orangenschale, Mehl, Zucker, Mohn und Salz in einer Schüssel mischen. Butter in kleinen Würfeln darüber verteilen. Zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Dabei zügig arbeiten.

6 bis 8 Tartelette-Förmchen ausfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben und mit den Händen gleichmäßig andrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Zucker darüberstreuen und die gefüllten Tartelette-Förmchen für etwa 1 Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Tartelettes im Backofen etwa 15 bis 18 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Nur den Rand der Förmchen vorsichtig lösen. Den Teig jeweils mit einem scharfen dünnen Messer in etwa 8 Stücke schneiden. Zum Verschenken die Plätzchen in den Förmchen lassen und darin verschenken.

:Zubereitungszeit: 45 Minuten
:Pro Portion: 70 kcal, 4g Fett, 8g Kohlenhydrate, 1g Eiweiß
:Die Nährwertangaben beziehen sich auf 6 Törtchen à 8 Stücke.

Tipp!

Die Tartelette-Förmchen haben ca. 11 cm Durchmesser. Sie sind aus Weißblech und haben einen Hebeboden. Gibt’s im Fachhandel oder z. B. bei www.amazon.de. Wer keine Tartelette-Förmchen hat, kann den Teig in eine normale Springform (Durchmesser 28 cm) geben und zum Schluss in Streifen schneiden. Bei der Zubereitung ca. 60 Minuten Kühlzeit einkalkulieren. Die Plätzchen sind ca. vier Wochen haltbar.

=====

Ein Beitrag zur

Initiative Sonntagssüß

heute von Nina, dem Fräulein Text, gesammelt.

(D)FssgF 7: Ein Päckchen vom Neckar

Obwohl Rosa die Foodbloggerwelt nicht mehr so kuschelig findet, wie noch vor ein paar Jahren, hat sie sich sich aufgerafft und den nun schon legendären Päckchentausch zum 7. Mal organisiert. Mein Päckchen hat Sabrina von Denk.blogkade liebevoll zusammengestellt, sogar ihre Mutter wurde mit eingespannt,

©(D)FssgF7

von der stammt nämlich der

Liebe Sabrina, ganz herzlichen Dank für diese vielen liebevoll ausgewählten Leckereien, du hast unseren Geschmack wirklich getroffen. Und natürlich geht mein Dank auch an Rosa, die diesen Päckchentausch auch zum 7. Mal perfekt organisiert hat. Ich hoffe, deine Leser können dich auch zu einem 8. Päckchentausch animieren.

Hier ein Rückblick auf die kulinarischen Päckchen der vergangenen Jahre: