Ein Wochenende in Brüssel mit Friends of Glass

Zum Abschluss der Choose Glas Week fand am Wochenende ein von FEVE in Zusammenarbeit mit These Days und 1000Heads organisierter Event statt. Friends of Glass hatten dazu Glasbotschafter aus Spanien, Frankreich, Großbritannien, Italien und Deutschland eingeladen.

Bereits um 04:50 Uhr trudelte mein Taxi ein, damit ich mit dem Flughafenbus pünktlich den Flieger nach Brüssel erreichen konnte. Dort trafen die Glass Friends auf Camilla, Michelle und Anna, unsere charmanten Begleiterinnen für das Wochenende.

Zuerst ging es in das Woluwe Shopping Centre in Brüssel

©Woluwe Shopping Centre

in den Pop Up Shop

©2 Wände Glasverpackung 001 ©2 Wände Glasverpackung 004
        ©2 Wände Glasverpackung 005          ©2 Wände Glasverpackung 006
©2 Wände Glasverpackung 003 ©2 Wände Glasverpackung 002

Vor der überdimensionalen Friends-of-Glass-Tasche für den sicheren Transport von Glasflaschen fanden Shows statt. Eingerahmt wurde das ganze von Kunstwerken aus Glas.

©Showroom 001 ©Showroom 002

Anschließend gab Lunch bei Tea & Eat, zu dem uns die Adeline Farrelly, Michael Delle Selve und Alexander Mohr von FEVE und Sylvie Versteylen von These Days begleiteten.

©Galvanina Mineralwasser ©4-Jahreszeitensalat
In der Gastronomie wird Wasser immer noch in Glasflaschen serviert. Bei dem ganzen Sprachengewirr fiel keinem das Wort lambs lettuce für veldsla ein

Herrn Mohr durfte ich schon bei der Wasserverkostung kennenlernen, er gab mir dann auch weitere kulinarische Tipps für Brüssel.

Nach dem Lunch ging es nach Leuven ins Hotel, wo uns Guy Marcoux zeigte, wie er seine exklusiven Champagner-Gläser herstellt. Nur jeweils 2 seiner Gläser gleichen sich.

©Champagnergläser 001 ©Champagnergläser 002

Dann zeigte er uns, wie Weihnachtskugeln mundgeblasen werden. Jeder durfte es einmal versuchen.

©Weihnachtskugel 001 ©Weihnachtskugel 002

Gar nicht so einfach. Leider hat mein Exemplar die Rückreise nicht überlebt.

Nach kurzer Ruhepause ging es weiter in das Chess Café in Leuven.

©Eingang Chess Café

An der Peking Challenge haben wir nicht teilgenommen, aber an der Wok-Challenge. Man stellt sich die Zutaten (über 40!) für sein Gericht auf einem Teller selbst zusammen, bringt es zu den Wok-Köchen, bestimmt die Geschmacksrichtung und Soßen und die Köche zaubern daraus ein Gericht.

Mit dieser ausreichenden Grundlage ging es weiter zum Oude-Markt. Ich habe mich zu einem Trappisten-Bier überreden lassen,

©Westmalle Trappist

dessen Geschmack mich nicht wirklich überzeugt hat. Es war sehr trüb und offensichtlich hatte man beim Einschenken nicht die nötige Sorgfalt walten lassen, ich vermute, es kamen noch reichlich Sedimente aus der Flasche in mein Glas. Ein Fan – insbesondere belgischen Trappistenbieres werde ich wohl nie.

Zurück im Hotel schlief ich dann nach einem langen und interessanten Tag sofort ein.

Beim gemeinsamen Frühstück wurde allen Teilnehmern der Glass Challenge eine Auszeichnung überreicht.

©Glas Award

Für die Damen hatte der Glasbläser übrigens noch einen Kettenanhänger – rechts unten im Bild – gefertigt.

Ich sage danke an Friends of Glass, FEVE, These Days und 1000Headsfür das schöne Wochenende

Lavande(s), Vicky, Nathalie, Francisco, La Flores und Francesco : Nice to meet you, enchantée de vous avoir rencontré, encantado de conocerle.

Technorati Tags: ,

AddThis Social Bookmark Button
Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Ein Wochenende in Brüssel mit Friends of Glass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud