Archiv des Autors: kuechenlatein

Roasted root salad with toasted seeds

I am late with my entry for the Good Friends Good Food Group. This week we chose whatever we like as a new dish for Advent Season. I chose

Roasted root salad with toasted seeds

Roasted root salad with toasted seeds

I made the recipe from Nina Meyer during a virtual online cooking event. It is so easy to make and tastes so good.

Roasted root salad with toasted seeds

Yield: 4 servings

Roasted root salad with toasted seeds

Roasting brings out the essential sweetness in root vegetables, a dressing with horse radish adds a pleasant spiciness to the roasted root salad with toasted seeds

Ingredients

SALAD

  • 300 grams mixed root vegetables, like soup vegetables or beetroot, rutabaga, golden ball, carrots of any color, fennel
  • oil
  • salt
  • 2 tablesp. mixed seeds; pumpkin seeds, sesame seeds, sunflower seeds, toasted

DRESSIG

  • 1 tablesp. horseradish
  • 1 tablesp. sugar beet syrup
  • 3 tablesp. vinegar
  • oil
  • water if needed
  • 1 apple, cored, grated
  • salt
  • nigella seeds
  • chives

SOURCE

modified by Ulrike Westphal from:
Nina Meyer

Method

  1. Wash vegetables and cut into nice pieces.
  2. Sprinkle with oil and salt and marinate for about 30 minutes.
  3. Preheat oven to 180 °C/360 °F and roast vegetables for about 20 – 30 minutes nearly tender, cool.
  4. Mix all ingredients to make a dressing.
  5. Put vegetables into a bowl and marinate with dressing, then place on a platter and garnish with chives and toasted seeds.

total time: 45 minutes
prepararion time: 15 Minuten
cooking/bakin time: 20 minutesn

 
 
* = Amazon Affiliate-Link

more recipes and entries in English

Apple Pandowdy

Aus dem kürzlich erschienenen Buch Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple * backt die Tuesdays-with-Dorie-Gruppe im November

Apple Pandowdy

Apple Pandowdy

Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Dessert um eine Art Pie ohne Teigboden. Lt. dieser Quelle war es das Lieblingsdessert von Abigail Adams, der Gattin des 2. US Präsidenten. Sie war die erste Gastgeberin im noch unfertigen Weißen Haus, welches Abigail Adam im November 1800 das erste Mal betrat.

Besonders gefallen an dem Rezept hat mir die „unamerikanische“ Art nur mit Zitrone zu würzen. Dazu passt Vanillesauce.

Apple Pandowdy

Menge: 1 Pie-Form von 26 cm Durchmesser

Apple Pandowdy

Pandowdy ist per Definition ein Fruchtdessert, das gesüßt und mit einem Kuchenteig belegt wird. Der Name bezieht sich auf den Akt des „Dowdying“ der Kruste. Anstatt den Teig auf der Frucht ganz zu lassen wird dieser in Stücke geschnitten. Beim Backen sprudelt der Saft durch die Lücken und der Teig wird „aufgeweicht“.

Zutaten

TEIGKRUSTE

  • 205 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 25 Gramm Zucker
  • 0,75 Teel. Salz
  • 110 Gramm Butter
  • etwa 45 ml Eiswasser

FÜLLUNG

  • 67 Gramm Zucker
  • 1 Zitrone, Saft und abgeriebene Schale
  • 900 Gramm Äpfel, geschält, in Würfel geschnitten
  • 30 Gramm Butter in 8 Stücke geschnitten

ZUM BESTREICHEN/BESTÄUBEN

  • Milch
  • Kristallzucker

QUELLE

978-0358223580*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dorie Greenspan
Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple *
ISBN: 978-0358223580
über Garden & Gun

ZUBEREITUNG

  1. Für die TEIGKRUSTE Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die Butterstücke auf das Mehl und mit dem Teigmischer eianrbeiten. eingearbeitet ist. Eiswasser nach und nach hinzufügen, bis der Teig zusammenklumpt. Den Teig zu einer Kugel formen und zwischen Backpapier etwa 5 mm dick ausrollen. Den Teig gut durchkühlen lassen. Der ausgerollte Teig hält gut eingewickelt bis zu 3 Tage gekühlt oder bis zu 2 Monate eingefroren.
  2. Für die FÜLLUNG: Zucker in eine große Schüssel geben und den Zitronenabrieb in den Zucker einarbeiten. Die Apfelstücke zum Zucker in die Schüssel geben und den Zitronensaft zufügen. Alles in der Schüssel schwenken, bis die Äpfel mit Zucker und Saft überzogen sind. Die Schüssel beiseite stellen,dabei ab und zu umrühren, während der Ofen auf 220 °C vorheizt.
  3. Eine Pie-Form von 26 cm Durchmesser mit Butter ausfetten.
  4. Die Apfelstücke mit der Flüssigkeit in die Pie-Form einschichten. Die Butterstücke auf den Äpfeln verteilen.
  5. Den gut durchgekühlten Teig auf ein Schneidebrett geben und mit einem Pizzaschneider oder einem Messer in Stücke schneiden. Dorie Greenspan empfiehlt Dreiecke in verschiedenen Größen und Formen, aber lange Streifen und Quadrate funktionieren ebenso wie ausgestochene Kreise. Die Teigstücke in einem beliebigen Muster über die Äpfel legendabei zwischen den Stücken etwas Platz lassen, damit der Saft heraussprudeln kann. Den Teig leicht mit Milch bestreichen und dünn mit Zucker bestreuen.
  6. Den Pandowdy 20 Minuten lang backen, dabei kann die Kruste anfangen zu bräunen und der Saft kann gerade anfangen zu köcheln. Die Hitze auf auf 190 °C herunterregeln und weitere 25 bis 35 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist und der Saft überall köchelt. Wenn die Kruste zu schnell bräunt, den Pandowdy mit doppelt zusammengefaltetem Backpapier abdecken.
  7. Den Apple Pandowdy auf einem Gitter vor dem Servieren mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. Der Pandowdy schmeckt warm oder bei Raumtemperatur und sehr gut mit Eis, Vanillesauce oder Schlagsahne.

Gesamtzeit: 1,5 Stunden + Kühlzeit für den Teig
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 – 55 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Beiträge zu Tuesdays with Dorie bei Küchenlatein

Spiced Shepherd’s Pie with Bean Crust

For he GFGF group we are chosing a new recipe for the Thanksgiving table. That was easy. Because Thanksgiving is not celebrated in Germany, I could select anything new. I chose dried beans as vegetable and served

Spiced Shepherd’s Pie with Bean Crust

Spiced Shepherd's Pie with Bean Crust

And for dessert a licorice pipe.

As the Lemon Meringue Pie is threaded through all the books from Louise Penny’s Gamache, the Shepherd’s Pie is served at least six times, proven prepared by Gabri, Myrna and Clara.

Serving Shepherd’s Pie started in Still Life *

When Gamache arrived back at the B&B, he found Olivier and Gabri getting ready to head over to he Morrows for a potluck dinner.

„There’s a shepherd’s pie in the oven for you, if you want“, Gabri called as they left.

Myrna brought it along in The Cruelest Month * and A Great Reckoning * and it is Clara’s comfort food in The Nature of the Beast * after Peter had gone. Gabri served it in Glass Houses *

Gabri returned to his kitchen and poured himself a bulbous glass of red wine. And sat on a stool by the counter, looking out the back window into the darkness.
Getting up to prepare the shepherd’s pie, comfort food for their dinner, Gabri suspected his guests would find very little peace in whatever Gamache discovered. And probably no comfort in the food.

And in Kingdom oft he Blind * it is served with chocolate cake like in A Great Reckoning *

„How did the meeting go, yesterday?“ asked Gamache as he and Jean-Guy settled into the study. They’d had their dinner. Shepherd’s pie and chocolate cake. Honoré was asleep in his room.
The Gamaches‘ unexpected guest, the young man with the weird hair, Benedict, had gone of for the bistro for a few drinks. He’d spent much of the time, after being introduced to Annie and Jean-Guy, playing with Honoré. Once Honoré was put to bed for the night and they’d had dinner.

So why not serving it on my not Thanksgiving Table.

Spiced Shepherd’s Pie with Bean Crust

Yield: 4 generous servings

Spiced Shepherd's Pie with Bean Crust

Spiced Shepherd’s Pie with Bean Crust has a bean tahini mash topping instead of a potato one. The pie can be assembled up to two days ahead, and refrigerate, in which case add five to 10 minutes to the baking time, to allow for it being cooked from cold.

Ingredients

  • 90 ml olive oil
  • 3 garlic cloves, peeled and finely diced
  • 3 banana shallots, peeled and thinly sliced
  • 600 grams minced lamb
  • 2 tsp. cumin seeds
  • 3 tsp. ground allspice
  • 2 lemons, grated zest
  • salt
  • black pepper, freshly ground
  • 3 tbsp. tomato paste
  • 3 tbsp. rose or regular harissa
  • 100 grams dried apricots, quartered
  • 280 ml chicken stock
  • 220 ml white wine
  • 80gram green olives, pitted, cut in half lengthways
  • 670 g cooked dried beans **
  • 3 tbsp tahini paste

SOURCE

modified by Ulrike Westphal from:
Ottolenghi in The Guardian

Method

  1. In a large, heavy-based pan for which you have a lid, heat three tablespoons of oil on a medium-high heat, then saute the garlic and shallots for about five minutes, stirring often, until soft and golden. Turn up the heat to high, then add the lamb, cumin, allspice, half the lemon zest and half a teaspoon of salt. Fry for five minutes or so, stirring every now and then, until browned all over, then add the tomato paste, harissa and half the apricots. Fry for two minutes more, then add the stock and wine, turn down the heat to medium, cover and leave to simmer for 30 minutes.
  2. Once cooked, set aside the meat to cool, then stir in the olives and remaining apricots, and spoon the stew into a 20cm x 25cm high-sided ovenproof dish and refrigerate for at least half an hour. This will firm it up, making it easier to spread the mash on top.
  3. Heat the oven to 180 °C/350 °F/gas mark 4. Combine the butterbeans in a large bowl with the remaining lemon zest, two tablespoons of olive oil, the tahini paste, three-quarters of a teaspoon of salt and a generous grind of black pepper, then mash with a potato masher – the beans don’t need to be totally smooth, just spreadable. Add some cooking water if necessary.
  4. Spread the bean mix evenly over the top of the lamb, then make shallow dips here and there in the surface of the mash with the back of a tablespoon. Drizzle over the remaining tablespoon of oil and bake for 30 minutes, until nicely coloured and bubbling. Leave spiced shepherd’s pie with bean crust to rest for 10 minutes, then serve.

** Ulrike: 400 g uncooked beans soaked in water overnight with a teaspoon of bicarbonate of soda, drained and boiled until cooked
total time: 1 hour 30 minutes
prepararion time: 15 minutes
cooking/baking time: 1 hour 5 minutes

 
 

* = Amazon Affiliate-Link

more Gamache inspired recipes at Küchenlatein:

Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen, was gibt es da Schöneres als den Duft von frisch Gebackenem in der Küche. Die Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam fand ich bei Sus für die Aktion „Koch mein Rezept“.

2005 ging das Blog von Sus mit diesem Beitrag online, damals noch bei twoday. Zu dieser Plattform wechselte ich ebenfalls im Dezember 2005, da lernte ich Sus virtuell kennen und seitdem verfolge ich ihr Blog.

Damals wusste Sus noch nicht so genau, was sie mit einem Blog anfangen wollte. Eigentlich sollte er sich mit Science Fiction & Fantasy beschäftigen, aber irgendwie wurde daraus nichts. Eines Tages entdeckte sie bei twoday verschiedene Kochblogs. Ich fühle mich geehrt, dass neben 1x Umrühren, bitte auch Küchenlatein gefiel. Sie nahm an einem Koch-Event teil und schwupps mutierte das Blog zu einem recht belebten und beliebten Food-Blog.

Und über das Food-Bloggen traf ich Sus sogar persönlich bei der legendären fress:publica08. Sus war Gastgeberin beim Blog-Event im leider nicht mehr existierenden Gärtnerblog. Dort wurden Rezepte mit jahreszeitlichen Zutaten gesucht. Sus rettet bei Facebook fleißig, was zu retten ist und begeistert sich wie schon im Gärtnerblog für Pflanzenflohmärkte.

Während ich schon 2013 von der Plattform twoday Abschied nahm, war es bei Sus 2017 der Fall. Ihre asiatischen Kreationen werden dort schmerzlich vermisst. Da passt das Rezept der

Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam

Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam

ganz gut, da stammt zumindest die Sojasauce aus Asien. An dem Rezept verwirrt hat mich jedoch, dass Sus als schwarzen Sesam Nigella bzw. Schwarzkümmel verwendete. Die kleinen Körner sehen sich zwar auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich, unter scheiden sich aber eschmacklich sehr stark voneinander. Während schwarzer Sesam nussig schmeckt, ist Schwarzkümmel eher scharf und würzig. Ich verwendete tatsächlich schwarzen Sesam. Es hätte nach meinem Geschmack ruhig noch mehr Sojasauce sein können und mehr schwarzer Sesam. Beim nächsten Mal werde ich wie im Originalrezept den Teig kühlen und die Teigkugeln zusätzlich noch in schwarzem Sesam wälzen.

Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam

Menge: 30 – 35 Stück

Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam

Statt Salz enthalten die Kekse mit Schokolade und schwarzem Sesam Sojasoße.

Zutaten

  • 120 Gramm Butter, weich
  • 110 Gramm Zucker
  • 1 Ei, Größe M
  • 1 Teel. Sojasauce
  • 1 Essl. Sesam, schwarz
  • 180 Gramm Dinkelmehl, Type 405
  • 1/2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 100 Gramm Schokotropfen, Kakaogehalt 70%

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
CorumBlog 2.0 und FromSnuggsKitchen

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. In einer Schüssel Butter, Zucker und Sojasauce gut verrühren. Das Ei zufügen und unterrühren, dann Mehl, Backpulver und Sesam unterrühren. Die Schokolademtropfen zum Schluß unterrühren.
  3. Mit dem 10 ml Eisportionierer (Ø 3 cm) auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Dabei mindestens doppelt so viel Abstand lassen, da die Cookies sehr auseinander laufen. Die Kugeln etwas flach drücken, sie sollten etwa 5 mm hoch sein. Die Bleche nacheinander für etwa 9-11 min. auf der mittleren Schiene backen. Aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier auf eine kalte Fläche stürzen, kurz abkühlen lassen, dann auf Gittern komplett auskühlen lassen.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 9 – 11 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

Blogger Aktion Koch mein Rezept - der große Rezepttausch

English Muffins oder Toasties

Aus dem kürzlich erschienenen Buch Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple * backt die Tuesdays-with-Dorie-Gruppe im November

English Muffins – Toasties

English Muffins - Toasties

In Ermangelung einer gusseisernen Pfanne habe ich die auf dem Pizzastahl gebacken. Doch was ist nun der Unterschied zu Crumpets? Dieser Frage ging ich schon 2007 nach. Es gibt Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. Beide wurden ursprünglich auf dem Herd in einer gusseisernen Pfanne zubereitet. Aber Crumpets werden immer in einer Ringform zubereitet. 2009 bekam ich 4 original britische Crumpetringe als Belohnung für den Versand von Sauerteigen und Nachhilfestunden im Brotbacken. English Muffins jedoch werden halbiert und dann noch einmal getoastet. Dazu werden die selbst gebackenen, zimmerwarmen Muffins am äußeren Rand mit den Zinken einer Gabel bis in die Mitte jedes Muffins tief ein gestochen und anschließend mit den Händen auseinandergehebelt. Toasten und mit Butter oder Marmelade oder beidem servieren. „Erfunden“ wurde der englische Muffin übrigens 1880 von Samuel Bath Thomas

English Muffins - Toasties mit Clotted Cream

Der Jung-Inschennör genoss die English Muffins mit Clotted Cream.

English Muffins oder Toasties nach Dorie Greenspan TWD entry English Muffins

Menge:12 Stück à 68 Gramm

English Muffins - Toasties

English Muffins oder Toasties sind leckere kleine Brötchen, die man im Toaster knusprig röstet.

Zutaten

  • 240 ml Wasser, warm
  • 120 ml Milch, bei Raumtemperatur; Ulrike: 1,5 % Fett
  • 2 Essl. Öl, geschmacksneutral; Ulrike: 30 Gramm Butter
  • 510 Gramm Weizenmehl Type 550, plus mehr zum Bestäuben; Ulrike: ØLANDSHVEDEMEL
  • 30 Gramm Zucker
  • 1 1 / 4 Teel. Salz
  • 1 1 / 4 Teel. Trockenhefe
  • Maismehl, zum Bestäuben
  • Butter für die gusseiserne Pfanne
  • Butter und/oder Marmelade zum Servieren

QUELLE

978-0358223580*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dorie Greenspan
Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple *
ISBN: 978-0358223580
über Food 52

ZUBEREITUNG

  1. Wasser, Milch und Öl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben.
  2. Mehl, Zucker, Hefe und Salz zufügen und mit einem Kochlöffel umrühren, um die Zutaten zu vermischen. Mit dem Mixer auf niedriger Stufe, gießen Sie die Flüssigkeit langsam und gleichmäßig in die Schüssel. Zunächst mit dem Knethaken erst 3 Minuten langsam (KitchenAid Stufe 1) und dann 7 – 8 Minuten schneller (KitchenAid Stufe 3) kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig aus der Schüssel nehmen und zu einer Kugel formen. Die Schüssel auswaschen und ausbuttern.
  3. Die Teigkugel zurück in die ausgebutterte Schüssel geben und drehen, dass die Oberfläche leicht gebuttert ist. Schüssel mit einer Abeckhaube verschließen und den Teig an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
  4. Den Teig ein paar Mal falten, um ihr zu entgasen. Danach wieder abdecken und mindestens für 3 h oder aber über Nacht in den Kühlschrank stellen. Bei der Übernachtgare kann sich das Teigvolumen mehr als Verdoppeln.
  5. Etwa 1 h vor dem Backen der English Muffins – Toasties den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und durch falten entgasen. Ein Backblech dünn mit Maismehl bestreuen.
  6. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 12 Stücke von etwa 75 Gramm teilen. Jedes Teigstück zu einer Kugel formen und in dem Maismehl flach drücken. Das Backblech abdecken und die Teiglinge etwa 40 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zeit den Backofen mit dem Pizzastahl bestücken und auf 180 °C aufheizen.
  8. Die Teigkugeln Maismehlseite nach unten mit Abstand auf den aufgeheizten Pizzastahl geben. Jeden Muffin mit einem Pfannkuchenwender platt drücken und auf der 7 Minuten backen. Umdrehen, erneut platt drücken und weitere 7 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  9. Die Innenseiten sind absichtlich nicht vollständig ausgebacken: Diese Muffins sollten geröstet werden. Wenn die Muffins auf Zimmertemperatur abgekühlt sin, mit den Zinken einer Gabel die Muffins rundherim bis zur Mitte tief einstechen und die Hälften mit den Händen auseinander hebeln. Dann in den Toaster stecken, der röstet die Muffins zuende.

Gesamtzeit: 4 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 14 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Beiträge zu Tuesdays with Dorie bei Küchenlatein