Zum Geburtstag eine Erdbeer-Haselnuss-Tarte

Nicht nur der beste Ehemann von allen feiert dieser Tage Geburtstag sondern auch dieses Weblog. Vor 5 Jahren startete ich mein Küchenlatein mit diesem Beitrag, allerdings noch bei Blogigo. 1936 Blogposts und 6901 Kommentare später habe ich meine zeitweilige Blogmüdigkeit überwunden. Zur Feier des Tages serviere ich meinen treuen Lesern eine

Erdbeer-Haselnuss-Tarte

Erdbeer-Haselnuss-Tarte 001

Dieser Kuchen ist wahres Hüftgold, aber jede Kalorie ist es wert, genossen zu werden.

In diesen 5 Jahren des Küchentagebuches durfte ich einige Gesichter hinter den anderen Blogs persönlich kennenlernen, Erfahrungen, die ich nicht missen möchte. Leider fehlt mir oft die Zeit, Kommentare bei anderen Mitbloggern zu hinterlassen oder auf hier hinterlassene einzugehen. Auf das nächste Jahr mit vielen kulinarischen Erlebnissen hier und bei den anderen Foodbloggern.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeer-Haselnuss-Tarte
Kategorien: Backen
Menge: 1 Rezept

Erdbeer-Haselnuss-Tarte 002

Zutaten

H MÜRBETEIG
140 Gramm   Weizenmehl Type 550
50 Gramm   Haselnüsse, gemahlen
100 Gramm   Butter, in Würfeln
50 Gramm   Zucker
1     Eigelb Größe M
H FÜLLUNG
250 Gramm   Mascarpone
2 Essl.   Puderzucker
150 ml   Creme double
450 Gramm   Erdbeeren
H ZUM SERVIEREN
140 Gramm   Sahnetoffees
6 Essl.   Milch
85 Gramm   Haselnüsse, geröstet, gehackt

Quelle

  Good Food Magazine, July 2010, p. 77
  Erfasst *RK* 26.06.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Den Backofen auf 190 °C/170 °C Umluft/Gas 5 vorheizen. Die Butter in die Mehl-Haselnussmischung einarbeiten bis eine krümelige Struktur erreicht ist. Dann den Zucker zufügen. Das Ei verquirlen und mit den Teigkrümeln rasch zu einem glatten Teig verkneten. Wenn die Struktur noch zu krümelig ist, das Wasser teelöffelweise hinzufügen.

2. Den Teig kurz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche verkneten und ausrollen. Den Boden und den Rand einer Form mit 23-24 cm Ø und Hebeboden (Ulrike: ohne Hebeboden. Mit einem scharfen Messer überstehenden Teig entfernen und den Teig mindestens 15 Minuten kühl stellen. Den Boden mit Backpapier bedecken und mit Backlinsen bedecken. Nach 15 Minuten Backzeit die Backlinsen entfernen und den Teig weitere 5 – 7 blassgold backen.

3. Die Sahnetoffies mit Milch in einem kleinen Topf erhitzen, bis eine gleichmäßige glänzende Soße entstanden ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

4. Die Mascarpone mit dem Puderzucker vermischen. Die Creme double leicht anschlagen und unter die Mascapone heben. Die Hälfte der Erdbeeren in Scheiben schneiden und unter die Mascarponecreme heben. Den Mürbeteig aus der Form nehmen (Ulrike: verzichtet) und auf eine Tortenplatte setzen. Zwei Drittel der Toffee-Soße auf den Mürbeteig geben und die Mascarpone darüber verteilen.

5. Die restlichen Erdbeeren klein schneiden, über die Füllung geben und mit der restlichen Toffee-soße beträufeln. Mit den gehackten Haselnüssen bestreuen und servieren.

=====

8 Gedanken zu „Zum Geburtstag eine Erdbeer-Haselnuss-Tarte

  1. Petra (Gast)

    Herzlichen Glückwünsch zu deinen 5 Blogjahren! Das ist schon ein lange Zeit, aber ich komme schon fast so lange hier immer wieder vorbei und freue mich über deine Rezepte und Anregungen. Zum persönlichen Kennenlernen hat es noch nicht gereicht, aber vielleicht klappt das auch mal noch. Und das mit den Kommentaren auf anderen Blogs kann ich gut nachvollziehen. Ich lese viele regelmässig, kopiere mir ein interessantes Rezept, aber hinlasse längst nicht immer einen Kommentar.
    Feier schön und ich freue mich schon auf all die kommenden Jahre mit Küchenlatein!
    Viele Grüße in den Norden!

    Antworten
  2. lamiacucina

    5 Jahre ! dazu teilweise noch zweisprachig. Hut ab. Liebe Ulrike, das ist eine eindrückliche Leistung, zu der ich Dir und deinem familiären Umfeld (Mann und Söhne) herzlich gratuliere. Die müssen irgendwie auch mitziehen, sonst geht das gar nicht. Auch wenn ich selbst nicht mehr täglich kommentiere, reingucken tu ich jedesmal, und immer mit Vergnügen !

    Antworten
  3. Anikó (Gast)

    Alles Gute zum 5. Geburtstag und natürlich auch dem Gemahl (auch wenn er wahrscheinlich etwas älter wird *g*)! Mit dem Kommentaren kenn ich *seufz*, bin froh, dass ich momentan die Zeit habe, die Blogs zu lesen :-)
    Der Kuchen sieht wirklich großartig aus!

    Antworten
  4. Cascabel

    Ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser reifen Leistung! Ich hab mir hier schon viele Anregungen geholt, jede Menge Brotrezepte warten noch auf’s Nachbacken.

    Diese köstlich aussehende Tarte ist der Feier wahrlich würdig. Hoch die Tassen/Gläser!

    Antworten
  5. Die Kuechengeister

    Als letzte www-Aktion des Tages gratuliere ich auch ganz herzlich. Das mit den Kommentaren geht wohl vielen von uns so. Man sammelt aber auch immer mehr Lesefutter zusammen und die Zeit wird nicht mehr. Der Kuchen sieht ganz furchtbar aus und wird noch ein ganzes Weilchen zurück gestellt, aber gespeichert wie immer. Wünsch Dir eine schöne Woche.

    Antworten
  6. katha (Gast)

    danke
    danke, liebe ulrike, für deine enorme ausdauer und die vielen spannenden impulse die du in deinen zeilen (und dazwischen) lieferst. herzlichen glückwunsch zum küchenlatein-geburtstag!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*