Archiv der Kategorie: Kuchen und Kekse

Orangen-Walnuss-Schnitten

Das Leben 1.0 hält mich reichlich auf Trab, dass kaum Zeit zum Bloggen bleibt. Es liegen hier reichlich Rezepte auf Halde, die nicht in Vergessenheit geraten sollen, wie z.B. diese

Orangen-Walnuss-Schnitten

Orangen-Walnuss-Schnitten (1)

die wunderbar zu einer Tasse Kaffee schmecken. Das Olivenöl stammt aus Italien, ich erstand es im Rahmen einer Gastschwärmeraktion bei Marktschwärmer Kiel.

Orangen-Walnuss-Schnitten

Menge:1 quadratische Backform, 24 x 24 cm, 16 Stücke

Orangen-Walnuss-Schnitten (2)

Ein Kuchen voller guter Zutaten: Walnüsse liefern reichlich Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren, Olivenöl spendet Ölsäure und Pytosterine. Das vollkornmehl liefert Ballaststoffe, die gut sättigen.

Zutaten:

  • 3 Eier, Größe M
  • 100 ml kalt gepresstes Olivenöl
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Orange, Saft und Schale
  • 1/4 Teel. Zimtpulver
  • 1/4 Teel. gemahlene Nelken
  • 150 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 100 Gramm gemahlene Walnüsse
  • 2 Teel. WeinsteinbackpulverB00LEC4P7W*
  • 100 ml Milch, 1,5 % Fett
  • 1 Prise Salz
  • 75 Gramm Walnusskernhälften
  • Puderzucker zum Bestäuben

QUELLE

978-3898837453978-3898837453*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Starke Gelenke: Die besten Ernährungsstrategien
bei Rheuma, Arthrose, Gicht & Co.
978-3898837453*
ISBN: 978-3898837453

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier belegen. Die Eier trennen. In einer Schüssel Ö1 und 100 g Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts hellcremig aufschlagen. Die Orange heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben, die Orange halbieren und auspressen. Eigelbe, Orangenschale, Zimt und Nelken unter die Ö1-Zucker-Masse rühren.
  2. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Walnüssen und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Ölmasse rühren. Die Eiweiße mit 1 Prise SaIz steif schlagen, eine Hälfte unter den Teig rühren, die zweite Hälfte mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und mit den Walnusshälften belegen. Im Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Herausnehmen, etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen.
  3. Inzwischen den Orangensaft mit übrigem Zucker in einem Topf aufkochen und so lange unter Rühren köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Kuchen mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen, mit Sirup beträufeln und kurz ziehen lassen. Mit Puderzucker und nach Belieben mit Bio-Orangenzesten garniert servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Galette mit Rhabarber und Buchweizen

Wie das Leben so spielt. Unser Rhabarber war reif und irgendwo auf Instagram sah ich eine Rhabarbergalette, die ich aber erst viel später durch Zufall wiederfand. Suchen auf Instagram ist halt sehr suboptimal. Ich suchte dann im weltweiten Netz nach Bildern zu Rhabarber Galette Blog und blieb bei diesem Rezept hängen, weil es so hübsch aussah.

Galette mit Rhabarber und Buchweizen

Galette mit Rhabarber und Buchweizen (1)

Die Galette schmeckt auch noch am nächsten Tag sehr köstlich.

Galette mit Rhabarber und Buchweizen

Menge: 4 Portionen

Galette mit Rhabarber und Buchweizen

Zutaten:

TEIG

  • 200 Gramm Dinkelmehl Type 630
  • 100 Gramm Buchenweizen
  • 50 Gramm Ahornsirup
  • 25 Gramm Zucker, braun
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Teel. Kardamom
  • 75 Gramm Butter kalt, in Würfeln
  • 60 ml Wasser eiskalt

BELAG

  • 420 Gramm Rhabarber, vorbereitet gewogen
  • 1 Essl. Speisestärke
  • 1 Essl. Ahornsirup
  • 1 Zitrone, der Saft
  • 1/4 Teel. Vanillepulver

AUẞERDEM

  • 2 Essl. Mandeln, gestiftelt

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Eat this

ZUBEREITUNG

  1. Buchweizen mit dem Universalzerkleinerer* fein zu Mehl vermahlen.
  2. Für den Teig Dinkel- und Buchweizenmehl mit den Händen rasch zusammen mit Ahornsirup, Zucker, Salz, Kardamom und Butterwürfeln zu einem bröseligen Teig vermengen. So viel Wasser nach und nach zugeben und rasch kneten, bis eine Kugel geformt werden kann. Teig in einer verschließbaren Schüssel 30 Minuten kühlen.
  3. Backofen auf 200 °C Ober/Unterhitze vorheizen.
  4. Rhabarber in 1 cm große Rauten schneiden (die Hälfte des Rhabarbers von links, die andere Hälfte von rechts anschneiden, so dass die Rauten aneinander passen) und mit allen Zutaten für den Belag vermengen. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf einen Durchmesser von etwa 35 cm rund ausrollen. Rhabarberstücke im
    Rautenmuster mittig auf der Galette anrichten und etwa 7 cm zum Rand hin freilassen. Den Rand mit Mandelstiften garnieren. Galette auf mittlerer Schiene 30-35 Minuten backen und heiß, lauwarm oder kalt servieren.

Gesamtzeit:3 Tage
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 -35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr Rezepte mit Rhabarber gibt es hier (click)

Ostfriesengebäck

Der Inschennör und ich benötigten Schuhe. Es ist ja nicht so, dass die Hauptstadt des Echten Nordens keine Schuhgeschäfte hätte, aber das Angebot der vielen Läden unterscheidet sich kaum. Auch wenn es auf den ersten Blick bequem erscheint, kommt online-Shopping – erst recht nicht bei Schuhen – für mich aus diversen Gründen nicht mehr in Frage. Da es sich nicht weiter aufschieben ließ, fuhren der Inschennör und ich zum Schuhekauf nach Hamburg und wurden tatsächlich fündig. Aber Pflastertreten macht nicht nur müde Füße, so tranken wir bei Leysieffer noch einen Kaffee, bevor wir wieder den Heimweg antraten. Dazu wurde ein köstlicher Keks namens Ostfriesengebäck gereicht, das durfte dann auch noch mit nach Hause. Kaum ist das Gebäck alle, meldete Leysieffer Insolvenz an. Bevor der Nachschub stockt, machten wir uns an einen Nachbau vom

Ostfriesengebäck

Ostfriesengebäck (2)

Köstlich, ich wünsche euch ein frohes Osterfest.

Ostfriesengebäck

Menge: 3 Backbleche à 36 Kekse

Ostfriesengebäck (1)

Ein knackiges, fein gewürztes Butter-Mürbeteiggebäck mit köstlich aromatischen und gerösteten Haselnüssen. Zum Tee oder zum Kaffee ist das eine köstliche Begleitung.

Zutaten:

  • 200 Gramm Haselnüsse, enthäutet und geröstet
  • 250 Gram Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Ei, Größe M
  • 1/4 Teel. Salz
  • 1 Teel. Zimt, gemahlen, CeylonB00KQTOA06*
  • 375 Gramm Mehl, Type 405
  • 1/4 Päck. Weinstein-Backpulver; heißt 1/4 der Menge Weinstein-Backpulver* ausreichend für 500 Gramm = 5,3 Gramm

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
den unendlichen Weiten des WeltWeiten Netzes

ZUBEREITUNG

  1. Die Hälfte der gerösteten Haselnüsse halbieren, die andere Hälfte im Zerkleinerer für den ZauberstabB000AYTSH2* mahlen.
  2. Butter, Zucker und Salz mit dem Flachschläger der Küchenmaschine schaumig schlagen, dann das Ei unterrühren. Die restlichen Zutaten zufügen und einen Mürbeteig herstellen. 4 Portionen à 250 g zu Rollen von etwa 2,5 cm Ø formen und in Zucker wälzen. Überschüssigen Zucker abstreifen, mit Backpapier abdecken und etwa 1 h in den Kühlschrank stellen.
  3. Von den Rollen etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, auf Backbleche legen und bei 190 °C etwa 10 – 12 Minuten backen.

Fazit: Das Original ist fester, süßer und vanilliger. Aber für einen ersten Aufschlag nicht schlecht. Das nächste Mal also einen Teil des Zuckers mit Vanillezucker ersetzen.
Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 – 12 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Müesli-Cookies

Ich hätte es eigentlich wissen müssen, dass ich nicht der Fertig-Müeslimischungstyp bin. Ich nehme lieber Haferflocken pur und frische Früchte, außerhalb der Saison dann eben aus der Truhe. Nun gut, da dümpelten 2 angebrochene Packungen in Bioqualität in meinem Vorratsschrank und harrten ihrer Verwendung. Warum nicht wie Bake to the Roots Cookies daraus backen?

Müesli-Cookies

Müesli-Cookies (1)

In dieser verarbeiteten Form gefallen mir die Fertigmischungen deutlich besser. Sehr köstliche Kekse bzw. Cookies.

Und hier das von mir leicht abgewandelte Rezept:

Müesli-Cookies

Menge: 36 – 40 Kekse

Müesli-Cookies (2)

Zutaten:

  • 250 Gramm Butter, weich
  • 250 Gramm Zucker, braun
  • 2 Eier, Größe L
  • 1 Essl. Vanille Extrakt
  • 190 Gramm Mehl, Type 405
  • 1 Teel. Weinstein-BackpulverB00JJ55H0K*
  • 1/2 Teel. Salz
  • 450 Gramm Müesli, z.B. mit Haferflocken, Früchten, Schokolade wie dieses oder dieses

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Bake to the Roots

ZUBEREITUNG

  1. In einer großen Schüssel Butter und Zucker auf höchster Stufe luftig aufschlagen. Eier zugeben und mixen, bis sich alles gut verbunden hat. Vanille-Extrakt zugeben und verrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und in die Schüssel geben – nur so viel rühren, bis sich alles gerade so verbunden hat. Müesli zugeben und unterheben. Den recht klebrigen Teig in der Schüssel mit abdecken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Drei Backbleche mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen. Mit dem mittleren Eisportionierer Portionen mit genügend Abstand voneinander auf die Bleche setzen. Auf der mittleren Schiene etwa 12-15 Minuten backen – an den Seiten sollten die Cookies leicht Farbe nehmen, in der Mitte sollten sie aber noch etwas weich sein. Aus dem Ofen nehmen und noch etwa 5 Minuten auf den Blechen stehen liegen lassen, dann auf ein Kuchengitter legen und komplett auskühlen lassen.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 12 – 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Weihnachten rund um die Welt: Holsteiner Pfeffernüsse

Weihnachten rund um die Welt ist das Motto diesen Monat bei der kulinarischen Weltreise. Küchenlatein hat schon zweimal in Italien und Großbritannien sowie in Frankreich und Schweden zu Weihnachten Station gemacht.

Bûche de Noël
Bûche de Noël
Pandoro
Pandoro
Mailänder Panettone
Mailänder Panettone
Mince Pies
Mince Pies
Glühweinkuchen
Glühweinkuchen
Schwedische Zimtschneckenkekse
Schwedische Zimtschneckenkekse

Früher™, als ich in den Weihnachtsferien in die Ski-Freizeit fuhr, wurde der Heilige Abend mit gleichaltrigen auf der Skihütte verbracht. Unsere Jungen Herren verbrachten und verbringen immer noch gerne das Fest mit uns zusammen hier in Schleswig-Holstein. Die Menüfolge steht bereits im Oktober fest, daher bleibe ich auch kulinarisch in Schleswig-Holstein und backe

Holsteiner Pfeffernüsse

Holsteiner Pfeffernüsse (1)

die neben Braunen und Weißen Kuchen auf den Bunten Teller gehören.

Holsteiner Pfeffernüsse

Menge: etwa 90 Stück, 3 Backbleche

Holsteiner Pfeffernüsse (2)

Die Holsteiner Pfeffernüsse sind ein lebkuchenartiges Gebäck mit dunklem Rübensirup, Rohrohrzucker, Haferflocken und gemahlenen Mandeln. Der Teig wird zuerst zu Stangen geformt, die dann in Scheiben geschnitten und zu Kugeln gerollt werden. Beim Backen laufen die Kugeln auseinander und die „Taler“ verströmen dann ihren typischen Weihnachtsgeruch.

Zutaten:

  • 250 Gramm Dunkler Rübensirup, z.B. dieserB001J9XQFC*
  • 250 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Schweineschmalz
  • 150 Gramm Butter
  • 500 Gramm Dinkelmehl Type 630
  • 250 Gramm Haferflocken, blütenzart
  • 1 Teel. Zimt, gemahlen
  • 1 Teel. Kardamom, gemahlen
  • 1/2 Teel. Nelken, gemahlen
  • 1 Teel. Piment, gemahlen
  • 50 Gramm Mandeln, gemahlen
  • 4 Gramm Pottasche
  • 10 Gramm Hirschhornsalz
  • 1 Essl. Wasser

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Passader Backhaus und diversen Zetteln

ZUBEREITUNG

  1. Rübensirup, Zucker und Fett in einem Topf erhitzen, dann abkühlen lassen. Mehl, Haferflocken, Zimt, Kardamom, Nelken, Piment und Mandeln unter
    die kalte Sirupmasse kneten. Pottasche im Wasser auflösen. Mit dem Hirschhornsalz ebenfalls unter den Teig kneten, etwa 30 Min. kaltstellen.
  2. Teig zu 3 Rollen formen, gleichmäßig dicke Scheiben davon abschneiden und diese zu Kugeln formen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und im
    vorgeh. Ofen (Mitte) bei 190-200° 10-15 Min. backen. Ulrike: 190 °C/12 Minuten

Gesamtzeit: 1 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

kulinarische_weltreise_weihnachten_quer-500

Weitere weihnachtliche Rezepte aus aller Welt gibt es bei:

Brittas Kochbuch: Gänsekeule “Normandie” + Mincemeat + Mince Pies + Soupe châtaigne à la crème | Auchwas: Bouche Noel | zimtkringel: Schweizer Birewegge| volkermampft: Muttis saftiger Quarkstollen | Schnin’s Kitchen: Dänische Zuckerbrezeln | Savory Lens: Joulutorttu – finnische Weihnachtskuchen