Archiv der Kategorie: Kuchen und Kekse

Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter

Frau Brüllen backte einen sensationell aussehenden Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter, allerdings mit Tassenmaßen.

Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter

Nicht nur mich regen Tassenmaße auf, das ist beruhigend. Und hier geht es zur Dichte DER Nuss-Nougat-Creme (click), sie beträgt etwa 1,248 g/cm3. Da nicht nur ich Mohn liebe und ich mir aus gegebenen Anlass einen Kuchen wünschen durfte, wurde es der

Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter

Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter

Ein köstlicher Kuchen mit zu geringer, aber saftiger Mohnfüllung. Wenn die Menge der Mohnfüllung noch weiter erhöht würde, müsste eine neue Gugelhupfform mit mehr Volumen her.

Und hier das Rezept natürlich in metrischen Maßen, und die Dichte vernachlässigend kann frau auch die Flüssigkeiten Gramm = ml = cm3 wiegen

Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter

Menge: 1 Gugehupfform 2,3 Liter

Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter

Der Geschmack dieses Mohn-Gugelhupf mit Glasur aus brauner Butter ist dezent, die Mohnfüllung sorgt für ein wenig Pepp und die Glasur ist ungewöhnlich.

Zutaten

MOHNFÜLLUNG

  • 50 Gramm Zucker
  • 80 ml Milch
  • 1 Essl. Butter, entsprechen 15 Gramm
  • 70 Gramm Mohn, der Junginschennör nahm 100 Gramm, gemahlen; Ulrike: Aufsatz für die KitchenAid
  • 70 Gramm Graham-Cracker Brösel, etwa 4 Stück

KUCHEN

  • 312 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 1,5 Teel. Backpulver, das sind 3,5 Gramm
  • 1/2 Teel. Salz, das sind 3 Gramm
  • 1/4 Teel. Natron, das sind 1,5 Gramm
  • 230 Gramm Frischkäse
  • 230 Gramm Butter, weich
  • 200 Gramm Zucker
  • 110 Gramm brauner Zucker, z.B. diesen, der Junginschennör nahm weißen Zucker und Zuckerrübensirup, bis die Farbe stimmte
  • 4 Eier, Größe M, im Original Größe L
  • 2 Teel. Vanilleextrakt
  • 2 Orangen, die abgeriebene Schale, im Original 2 Essl.

GUSS

  • 1 Essl. Mohn, geröstet
  • 60 Gramm Butter
  • 150 Gramm Puderzucker, gesiebt
  • 1/2 Orange, die abgeriebene Schale, im Original 1 Teel.
  • 2 Essl. Milch
  • 1 Teel. Orangensaft

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Frau Brüllen und hier

ZUBEREITUNG

  1. Für die MOHNFÜLLUNG Zucker und Milch in einem kleinen Topf verquirlen und zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen, die Butter hinzufügen, den Mohn und die Crackerbrösel zur Milchmischung geben und umrühren. Bis zum Gebrauch beiseite stellen.
  2. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  3. Die Gugelhupfform mit Backspray einsprühen oder mit weicher Butter ausbuttern, mit Mehl ausstreuen.
  4. Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen.
  5. Frischkäse, die Zuckersorten und die Butter schaumig aufschlagen. Die Eier einzeln nach und nach unterschlagen. Vanilleextrakt und Orangenschale hinzufügen und mischen Sie alles, bis es sich verbunden hat. Ggf. zwischendurch die Schüsselränder mit einem Gummispatel säubern. Die Mehlmischung in zwei Portionen unterrühren.
  6. Etwa die Hälfte der Teigmasse in die gebutterte Gugelhupfform geben und die Oberfläche glätten. Die Mohnfüllung auf den Teig geben und etwa 2 cm zum Rand hin Platz lassen. Mit der Gabel ein wenig spiralförmig marmorieren. Den restlichen Teig in die Form geben und auf die Arbeitsplatte klopfen, um etwaige Luftblasen zu entfernen. Die Kuchenform in den Ofen schieben und etwa 1 Stunde backen bis ein Holzstäbchen wieder sauber herauskommt.
  7. Kuchen aus dem Ofen nrhmrn und fünfzehn Minuten lang in der Form auf einem Gitter abkühlen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen.
  8. Für die GLASUR Butter schmelzen und etwa 8-10 Minuten bräunen. Dabei umschwenken, damit sie nicht anbrennt. Die Butter durch ein feinmaschiges Sieb in eine Schüssel gießen, um die Ablagerungen zu entfernen. Puderzucker, Orangenschale, Orangensaft und Milch zur Butter hinzufügen und zu einer homogenen Masse verrühren. Dann den gerösteten Mohn unterrühren. Die Glasur unter schnellem Rühren über den Kuchen gießen und an den Seiten herunter laufen lassen. Das hat nur bedingt funktioniert.
  9. Glasur hart werden lassen, bevor der Kuchen serviert wird. Er hält sich in Folie eingewickelt ein paar Tage.

Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Aprikosen-Mandel-Plätzchen

Die

Aprikosen-Mandel-Plätzchen

Aprikosen-Mandel-Plätzchen

backte ich bereits 2017. Damals schafften sie es jedoch nicht ins Blog. Bei der Durchsicht unserer Backzutaten stießen wir noch auf Aprikosenreste und ein Päckchen Mandeln mit überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Die Reste reichten gerade aus, um das Rezept noch einmal zu backen. Sehr gut gefällt mir, die Kekse zur besseren Haltbarkeit der Konsistenz kurz einzukochen.

Aprikosen-Mandel-Plätzchen

Menge: 40 Stück

Aprikosen-Mandel-Plätzchen

Die Aprikosen-Mandel-Plätzchen verbinden den nussigen Geschmack der Mandeln und die fruchtige Süße der Aprikosen auf das Köstlichste.

Zutaten

  • 100 Gramm Aprikosen, getrocknet, in kleine Stücke geschnitten
  • 100 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 1 Teel. Weinsteinbackpulver
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Teel. Vanilliezucker
  • 1 Ei, Größe M
  • 75 Gramm Butter
  • 100 Gramm Mandeln, geröstet, gehackt

QUELLE

Weck Landjournal 06/2017

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Weck Landjournal 06/2017

ZUBEREITUNG

  1. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 175 °C/Gas Stufe 2 vorheizen.
  2. Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker, Ei, weiche Butter und Mandeln zufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Zum Schluss die Aprikosenstücke unterkneten.
  3. Den Teig mithilfe von zwei Teelöffeln (Eisportionierer Größe S) in walnussgroßen Häufchen auf das Backblech setzen, etwas flach drücken. In den Ofen einschieben und nach Sicht etwa 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  4. Zum Verschenken, für den Vorrat oder für den Adventskalender die Plätzchen in Einkochgläser schichten. Diese mit Einkochring * und zwei Klammern * verschließen. Im 100° C heißen Wasserbad 30 Minuten einkochen. Zum Servieren die Plätzchen nach Belieben mit Puderzucker besieben.

Gesamtzeit: 45 Minuten + 30 Minuten Einkochzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Mandel-Dattel-Taler

Dieses Jahr gibt es bevorzugt Geschenke aus der Küche. Diese

Mandel-Dattel-Taler

Mandel-Dattel-Taler

verschenkte ich – eingekocht – mehrfach. Es hörte sich für mich im ersten Moment etwas schräg an, Kekse einzukochen, aber so bleiben sie wirklich ziemlich lange frisch. Jedenfalls so lange, wie das Glas noch geschlossen und gefüllt ist … Schmecken tun sie auf jeden Fall total köstlich.

Übrigens kann man so etwas auch online bestellen, 70 – 90 g um die 6 € ….

Mandel-Dattel-Taler

Menge:65 Stck.

Mandel-Dattel-Taler

Mandel-Dattel-Taler ist zartes Gebäck aus Datteln, Zartbitterschokolade und Mandeln

Zutaten

  • 300 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 1/2 Teel. Weinsteinbackpulver
  • 150 Gramm Datteln, entsteint, fein gewürfelt
  • 150 Gramm Butter, in kleinen Stücken
  • 175 Gramm Zucker
  • 1 Ei, Größe M
  • 50 Gramm Zartbitterschokolade, fein gehackt, Ulrike; Tropfen
  • 7 Gramm Vanillezucker
  • 1 Nelke, fein zermörsert
  • 1 Msp. Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 100 Gramm Mandeln gehackt

QUELLE

weck-landjournal-06-2020

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Weck LandJournal 06/2020

ZUBEREITUNG

  1. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und auf die Arbeitsplatte sieben. In die Mitte ein Mulde drücken, restliche Zutaten zugeben und rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig zu rollen von 2 cm Durchmesser formen und im Kühlschrank in etwa 15 Minuten fest werden lassen.
  2. Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und gegebenenfalls noch einmal rund formen. Im Kühlschrank 3 Stunden ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 °C/Gas Stufe 2 – 2,5 vorheizen. Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Abstand auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Die Taler in 8 – 10 Minuten nach Sicht goldraun backen. Aus dem Ofen nahmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Zur längeren Haltbarkeit und zum Verschenken die Taler in 370-ml Weckgläser * schichten und diese mit Einkochring * und zwei Klammern * verschließen. Die Gläser 30 M im 100 °C heißen Wasserbad einkochen, abkühlen lassen, dann die Klammern entfernen.

Gesamtzeit: 45 Minuten + 3 h 15 Minuten Kühlzeit
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 8 – 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Mantecados

Wie hier schon erwähnt, beginnt für mich die Adventszeit erst nach Totensonntag. Mit dieser Einstellung bin ich nicht allein. Den Dithmarscher Plättchen fehlen ja die typisch weihnachtlichen Gewürze wie z.B. Zimt und Anis, die in der spanischen Variante der Schmalzplätzchen, den

Mantecados

Mantecados

enthalten sind. Die Kekse sind sehr mürbe und läuten damit die Weihnachtsbäckerei ein. Der Adventskranz steht, die Weihnachtsbecher und -tischdecken sind einsatzbereit.

Harren wir der Dinge die da kommen. DIE Situation zeigt uns, was wirklich wichtig ist: Gesundheit. Darum sollten wir alles daran setzen, diese für alle zu ermöglichen. AHA!

Schönen 1. Advent.

Mantecados

Menge:20 Stück

Mantecados

Schweineschmalz verleiht Mantecados, den spanischen Weihnachtsplätzchen, eine besonders mürbe, pulvrige Konsistenz

Zutaten

  • 250 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 50 g Mandeln, enthäutet, gemahlen
  • 150 Gramm Schweineschmalz, natürlich ohne Grieben
  • 130 Gramm Zucker
  • 7 Gramm Vanillezucker
  • 1/4 Teel. Anissamen, fein gemörsert
  • 1 Teel. Zimtpulver
  • 2 Essl. Weißwein
  • Mehl für die Arbeitsfläche, alternativ Backpapier
  • Ausstecher Ø 5 cm
  • ggf. Puderzucker zum Bestäuben

QUELLE

978-3833861871 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Tanja Dusy
Weihnachtsplätzchen: aus aller Welt *
ISBN: 978-3833861871

ZUBEREITUNG

  1. Mehl und gemahlene Mandeln in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren hellbraun rösten. Abkühlen lassen.
  2. Schmalz mit dem Rührbesen der Küchenmaschine hell und cremig rühren, dabei nach und nach den Zucker und Vanillezucker untermengen. Anissamen, Zimt und Weißwein zum Schmalz geben und weiter cremig rühren. Meh-Mandelmischung dazugeben und erst mit einem Holzlöffel, dann mit den Händen zügig zu einem sehr krümeligen Teig verkneten.
  3. Backofen auf 175 ° C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig mit Teighölzern 1 cm dick ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Übrigen Teig erneut ausrollen und weiter ausstechen. Plätchen vorsichtig mit einer Palette auf das Backblech setzen und in der Mitte des Backofens 25 – 30 Minuten backen. Auf dem Blech auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 – 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Dithmarscher Plättchen

Nicht nur das Wort Apfelsine sondern auch das Wort Plättchen hat sich aus meinem Wortschatz verabschiedet. Plättchen ist der norddeutsche Ausdruck für Plätzchen, der Dank der „Erfindung“ des Herrn Bahlsen durch das Wort Wort Keks abgelöst wurde. Und ja, es gibt einen Unterschied zwischen Plätzchen und Keksen, wie Wissen macht Ah! wie immer wunderbar erklärt:

Kekse sind also nicht so zuckrig und schokoladig und nussig wie Plätzchen. An Weihnachten sollte man da also tatsächlich eher von „Weihnachtsplätzchen“ sprechen.

Die Dithmarscher Plättchen, die ich beim Durchblättern von Praktisches Kochbuch für die Schleswig-Holsteinische Küche * entdeckte sind im Grunde genommen nichts Anderes als „weiße“ Schmalznüsse, bei denen die Hälfte des Schmalzes durch Butter(schmalz) ersetzt und auf die Zugabe von Kakao verzichtet wird.

Wie auch immer, hier kommen die

Dithmarscher Plättchen

Dithmarscher Plättchen

in der hellen Variante und rufen Kindheitserinnerungen hervor. Meine Großmutter aß Plätzchen, meine Oma Plättchen. Egal ob Dithmarscher Plättchen, Schmalznuss, -kuss oder Schmalzplätzchen, dieses kleine Gebäck schmeckt nicht nur zum Kaffee sondern auch zum Tee. Ein muss in der Winterzeit in Schleswig-Holstein.

Dithmarscher Plättchen

Menge: 30 – 40 Stück

Dithmarscher Plättchen

Dithmarscher Plättchen schmecken wie die weißen Schmalznüsse, -küsse oder Schmalzplätzchen. Sie sind jedenfalls in ganz Schleswig-Holstein unter den verschiedensten Namen bekannt.

Zutaten:

  • 500 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 250 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Schweineschmalz
  • 125 Gramm />Butterschmalz
  • 1 Ei, optional, ohne werden die Plättchen mürber Ulrike: weggelassen
  • 1 Teel. Hirschhornsalz, in etwas Wasser aufgelöst, Original: 1 Messerspitze
  • ½ Vanillestange, die Kerne
  • 6 Gramm Kakaopulver für Schmalznüsse

QUELLE

B0000BM52S *

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Praktisches Kochbuch für die
Schleswig-Holsteinische Küche
*

ZUBEREITUNG

  1. Das Mehl wir auf ein Brett geschüttet, das Schmalz mit 2 Gabeln in dem Mehl zerpflückt und die Masse so lange geknetet, bis sie zusammenhält. Aus der Masse werden mit Hilfe des mittleren Eisportionerers runde Klöße (von etwa 25 – 30 Gramm) geformt und diese bei mäßiger Hitze (Ulrike: 15 – 20 Minuten gebacken
  2. Gibt man unter die halbe Teigmenge den Kakao erhält man braune Schmalznüsse.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15-20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr Rezepte aus Schleswig-Holstein bei Küchenlatein (click)

Brotwein Bloggerevent Deutsche Küche

folgende Blogs kochten auch Rezepte aus Schleswig-Holstein:

Brotwein: Birnen, Bohnen und Speck + Grünkohl mit Kassler und karamellisierten Kartoffeln + Holsteiner Landbrot – Bauernbrot mit Sauerteig | Chili und Ciabatta: Holsteinisches Schwarzsauer mit Grießklößen | Küchentraum & Purzelbaum Friesenkekse | Leberkassemmel: Labskaus | Kaffeebohne: Krabben mit Rührei und Radieschen | Brittas Kochbuch: Büsummer Krabbenragout – nicht ganz authentisch + Weißkohl mit Lamm und Äpfeln aus dem Slowcooker