Archiv der Kategorie: Kuchen und Kekse

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf für Zorra

Zorra feiert 13 Jahre Kochtopf und ging am 17.09.2004 mit diesem Beitrag auf damals auf twoday.net online. Damals war die deutschsprachige Foodbloggerszene, zu der ich seit über 12 Jahren auch gehöre, noch sehr überschaubar Es gibt nur noch wenige Foodblogger der ersten Stunde(n), die so regelmäßig bloggen wie Zorra. Und wenn die „Erfinderin“ der Blogevents und des Kulinarischen Adventskalenders sich zum Geburtstag einen Gugelhupf wünscht, dann soll sie ihn bekommen. Schließlich „kennen“ wir uns seit Ewigkeiten, obwohl wir uns noch nie persönlich über den Weg gelaufen sind: Unsere Blogs lagen lange bei Twoday, dann bei einem anderen Bloganbieter mit eigener Domain, bis wir schließlich beim selbst gehosteten WordPressblog landeten.

Der Inschennör und ich verbrachten unseren Urlaub auf Madeira mit Stop-Over in Lissabon. Dort gibt es gefühlt alle 50 m eine Pastelaria mit wunderbaren Köstlichkeiten für den süßen Zahn. Als Erinnerung an den Urlaub backte ich für Zorra

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf,

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf (2)

in einer Mini-Gugelhupfform. Diesmal verwendete ich portugiesisches OlivenölB003UA4GVQ *, aber ich habe diesen Kuchen auch schon mit spanischem Olivenöl gebacken. Auf jeden Fall sollte man dem Kuchen die Zeit geben, über Nacht durchzuziehen. Der Geschmack wird unvergleichlich besser und der Kuchen saftiger.

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf

Menge:1 Mini Gugelhupfform ca. 1 Liter, Ø 16 cmB00CQTDWEE *

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf (1)

Zutaten:

  • 150 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 1/2 Teel. Backpulver
  • 1/2 + 1/8 Teel. Salz
  • 2 Eier, Größe M
  • 200 Gramm Zucker
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Orange, abgeriebene Schale
  • 1 Orange, der Saft, 125 ml

weitere Zutaten

  • Puderzucker, zum Bestreuen
  • Fett, Semmelbrösel, für die Form

QUELLE

978-0307394415978-0307394415 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
David Leite
The New Portuguese Table: Exciting
Flavors from Europe’s Western Coast
978-0307394415*
ISBN: 978-0307394415

ZUBEREITUNG

  1. Gugelhupfform ca. 1 LiterB00CQTDWEE * fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
  2. Orangenschale fein abreiben, Saft auspressen, etwa 125 ml
  3. In der Schüssel der Küchenmachine die Eier ca. 1 Minute mit dem Flachschläger verquirlen. Dann langsam den Zucker einriesen lassen und ca. 3 Minuten weiterschlagen bis die Masse hell erscheint und dick geworden ist. Auf langsamer Stufe abwechselnd Mehl und Öl einrieseln lassen, mit Mehlzugabe enden und gerade so lange verrühren, bis das Mehl gerade vom Teig aufgenommen wurde. Orangensaft und -schale zugeben und in ein paar Sekunden unterrühren.
  4. Den Kuchen in die vorbereitete Form geben und in der Mitte des Ofens bei 175 °C ca. 45 min. backen. Wenn der Kuchen zu braun wird, mit Alufolie abdecken. Der Kuchen ist gar, wenn einem Holzstäbchen noch so eben Teigreste anhaften. Auf einem Kuchengitter 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.
  5. Den Kuchen aus der Form stürzen und komplett auf dem Gitterrost auskühlen lassen. Dann abgedeckt über Nacht durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Gesamtzeit: 9 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blog-Event CXXXV - Gugelhupf (Einsendeschluss 15. Oktober 2017)

Nigella Lawson’s Dream Bars

Seems that I own too many cookbooks. I totally forgot, that I own a Nigella Lawson baking book. Looking for a bar recipe I came across Nigella Nigella Lawson’s Dream Bars, could be found in her book How to Be a Domestic Goddess978-0786886814* . I immediately remembered, that I got the book from a fellow blogger years ago and started searching the book. It took quite a while to find it, but now my „cookbook library“ is cleaned and sorted again. I baked

Nigella Lawson’s Dream Bars

Dreambar (1)

for I♥CC. Our dishes this week are Sweet Treats like candy, cookie or dessert bar. The name dream bar says it all: The taste ist heavenly divine.

Dream Bars

Yield:Makes 10-12

Dreambar (2)

A buttery, crumbly shortbread base topped with a sticky mixture of nuts and coconut bound by a tender, toffeelike chewy gunge

Ingredients:

BASE

  • 200 grams butter, very soft
  • 4 tablespoons light brown sugar, 60 grams
  • 4 tablespoons sugar, 60 grams
  • 1 1/2 teaspoons vanilla extract
  • 220 grams all-purpose flour; wheat flour type 405
  • pinch of salt

TOPPING

  • 3 eggs, size M
  • 1 1/2 teaspoons vanilla extract
  • 115 grams brown sugar
  • 3 tablespoons self-rising cake flour
  • pinch of salt
  • 1/2 teaspoon baking powder
  • 50 grams shredded coconut
  • 90 grams brazil nuts, roughly chopped
  • 90 grams cashews, raw, unsalted

OTHER

  • 1 23-cm square pan, greased and lined with parchment or wax paper

SOURCE

978-0786886814978-0786886814 *

modified from Ulrike Westphal inspired by:
How to Be a Domestic Goddess: Baking
and the Art of Comfort Cooking
978-0786886814*
ISBN: 978-0786886814

Instructions

  1. Preheat the oven to 175 °C/ 350°F
  2. Cream the butter and sugars together and, when light and soft, add the vanilla, flour, and salt, mixing well to combine. Tip this into the prepared pan and press down and in with your fingers. Put in the oven and bake for 10 minutes, then remove and let cool a little before spreading the topping on it.
  3. To make this, beat the eggs together with the vanilla and then, still beating, add the sugar. Stir the flour, salt, and baking powder together, and fold into the sugar-egg mixture. Now fold in the coconut and nuts and spread this on top of the part-baked shortbread base.
  4. Put the pan back in the oven for 30 minutes, then remove and let cool, still in the pan, on a wire rack. Cut into squares or bars as you like.

total time: 1 h
preparation time: 15 minutes
cooking/baking time: 10 + 30 minutes

 
 
*=Affiliate-Link to Amazon
 
 
Photo Credit: I ♥ Cooking Clubs
IHCCDecMonthlySweetTreatCollage
 
 
 
For all other great Sweet Treats! recipes visit the I heart cooking clubs site
 
 
 

Schnelle Johannisbeertarte

Diese Tarte sprang mich sofort an, als dieser Tweet in meiner Timeline auftauchte. Frau Kollegin hatte uns frische, rote Johannisbeeren für diese Woche in Aussicht gestellt. 1,7 kg habe ich fein säuberlich abgestrippelt und 400 Gramm davon wanderten in diese

Schnelle Johannisbeertarte

Schnelle Johannisbeertarte (2)

Die cremige Süße der Crème fraîche passt hervorragend zu der feinen Säure der roten Johannisbeeren, wirklich eine gelungene Kombination und zur Nachahmung empfohlen. Die Melasse hätte ich im Mürbeteig nicht benötigt und beim nächsten Mal bleibe ich doch lieber bei einem Butter-Mehlverhältnis von 1:2 für Mürbeteig anstatt 1:1,25.

Schnelle Johannisbeertarte

Menge: 1 Tarte Ø 28 cm

Schnelle Johannisbeertarte (1)

Zutaten:

Mürbeteig

  • 200 Gramm Butter, kalt, gewürfelt
  • 80 Gramm Puderzucker
  • 250 Gramm Mehl, Type 405; Ulrike: Dinkel
  • ¼ TL Salz
  • 1 Essl. Melasse
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Füllung

  • 2 Eier; Größe M
  • 80 Gramm Zucker
  • 400 Gramm Crème fraîche
  • ¼ TL gemahlene Vanille; Ulrike: Bourbon-Vanillepulver von hier
  • 400 Gramm Johannisbeeren, Rispen entfernt oder andere Beeren

QUELLE

978-3831027439978-3831027439 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Geburtstagskuchen: Anniks großartige Torten
und kleine Überraschungen
978-3831027439 *
ISBN: 978-3831027439
über Valentinas Kochbuch

ZUBEREITUNG

  1. Für den Mürbeteig Butter, Puderzucker, Mehl und Salz in einer Schüssel rasch mischen. Die Melasse dazugeben und so lange weiterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Ist der Teig zu brüchig, 1 EL Milch oder Wasser dazugeben. Ist er zu weich, noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz temperieren lassen. Dann die Form mit dem Teig auskleiden und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Den Boden im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten blindbacken. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Für die Füllung Eier, Zucker, Crème fraîche und Vanillepulver verrühren. Die Beeren unterheben. Die Füllung auf dem Boden verteilen und die Tarte bei 175 °C Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen. Die Füllung sollte dann gestockt sein, darf allerdings noch etwas wackeln. Die Tarte herausnehmen und abkühlen lassen.
    Ulrike: ich habe die Tarte etwa 50 Minuten gebacken und dann noch etwa 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen lassen, weil die Tarte nach 40 Minuten doch noch reichlich „wackelte“

Anmerkung: Cremefüllung ist super, für den Mürbeteig besser das klassische Grundrezept wählen.

Gesamtzeit: 3 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 – 50 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Eierlikörkuchen im Glas

Nach dem das Experiment Eierlikör-Tassenkuchen nicht überzeugte, ich aber unbedingt kleine Kuchen haben wollte, beschloss ich mein bewährtes Rezept für Eierlikörkuchen bzw. Eierlikörpuffer als

Eierlikörkuchen im Glas

Eierlikörkuchen im Glas (1)

auszuprobieren. Das Experiment ist als erfolgreich zu betrachten. Die kleinen Kuchen trocknen nicht aus und ♫♫♫ ich habe Kuchen da, Kuchen da ♫♫♫

Eierlikörkuchen im Glas

Menge: 8 Weck®gläser à 290 ml

Eierlikörkuchen im Glas (2)

Rezept für kleine Eierlikörkuchen im Glas

Zutaten:

  • 220 Gramm Öl, Ulrike Sonnenblume; 250 ml
  • 260 Gramm Eierlikör, 250 ml
  • 5 Eier, Größe M
  • 250 Gramm Puderzucker; Ulrike: 220 g + 10 g Vanillezucker
  • 125 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 125 Gramm Stärke, Ulrike: Kartoffelstärke
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver; 1/2 Päckchen
  • 8 Weck Sturz-Glas 290 ml mit DeckelBild *, Einkochring 74 X 86 Bild * und Einweck-KlammernBild *

QUELLE

Bild*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Die gute alte Küche Schleswig-HolsteinsEierlikörkuchen im Glas *

ZUBEREITUNG

  1. Die Weck®gläser bis max. 1 cm unter dem Rand fetten und mehlen. Überschüssiges Mehl abklopfen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Backpulver mit Mehl und Stärke mischen. Eier mit (Puder)Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eierlikör und Öl langsam in die Zucker-Eiermasse laufen lassen.
  3. Mehlmischung auf die Eiermischung sieben und gut unterrühren.
  4. Etwa 150 Gramm Teig in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt. Am besten geht das mit einem Einmachtrichter.
  5. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  6. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern und kocht sie dann 30 Minuten bei 100 °C für eine längere Haltbarkeit ein.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Eierlikör-Tassenkuchen

Beim Shoppen für das Osterfest stolperten den Inschennör und ich im Eingang unseres Lieblingssupermarktes über ein Angebot EierlikörEierlikör Tassenkuchen *, bei dem mit Einkaufskarte noch einmal Geld zu sparen war. Auf dem Flaschenhals befand sich ein Umkarton mit einem Rezept für einen Eierlikör-Tassenkuchen, den wir auf dem Weg zur Kasse schon verloren hatten. Also zückte der Inschennör sein Eifon und lichtete das Rezept kurzerhand ab.

Rezept Eierlikör-Tassenkuchenn

Seitdem wir akut vom Breitenwachstum betroffen sind und junge, dynamische Herren selten mit uns einen richtig im Ofen gebackenen Kuchens genießen und die Reste mitnehmen, klang Tassenkuchen sehr verlockend. Bislang war ich ja der Meinung, Kuchen aus der Mikrowelle kann man machen, kann frau aber auch sein lassen, wurde durch das obige Rezept bestätigt. So sah unser

Eierlikör-Tassenkuchen

©Eierlikör-Tassenkuchen

aus, nachdem wir das Rezept befolgten. Essbar war dieser „Kuchen“ schon, nur war unserer Meinung nach die Teigmenge für 2 Tassen von etwa 280 ml geeignet und nicht nur für eine. Nachdem ich dann die Zutaten für den vermeintlich Tassenkuchen schon abgewogen hatte, haben wir die Teigmenge auf 2 Tassen verteilt und es funktionierte sehr viel besser. Aber meine Meinung bleibt: Kann man machen, man kann es auch lassen ….

Welches Volumen die Tasse des Kuchenbäckers hatte, bleibt allein Tobias Geheimnis.

Und hier nun das im Hause Küchenlatein erprobte Rezept, natürlich in metrischen Maßen für die FreundInnen der Waage.

Eierlikör-Tassenkuchen

Menge:2 Tassen von 280 ml Volumen

Mikrowellenkuchen mit Eierlikör

Zutaten:

  • 50 Gramm Mehl Type 405
  • 45 Gramm Zucker
  • 1/4 Teel. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei, Größe M
  • 36 Gramm Speiseöl, Ulrike: Rapsöl
  • 36 Gramm Eierlikör

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Eierlikörflasche

ZUBEREITUNG

  1. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  2. Öl, Eierlikör und Ei mit einem Schüttelbecher * vermengen.
  3. Die flüssigen über die trockenen Zutaten geben und so lange verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Die Teigmenge gleichmäßig auf 2 Tassen von 280 ml Inhalt verteilen und jede Tasse bei 700 Watt 90 – 100 Sekunden erwärmen

Gesamtzeit: 7-8 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 90 bis 100 Sekunden

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon