Archiv der Kategorie: Kuchen und Kekse

»Wischer« Apfelkuchen

Dem Inschennör gelüstete es am Tag der Deutschen Einheit nach einem Apfelkuchen. Eigentlich sollte es einer vom Blech werden, aber das Buch, das wir von der Fahrradtour im Alten Land mitbrachten lag gerade herum und die Entscheidung fiel auf den

»Wischer« Apfelkuchen

»Wischer« Apfelkuchen (3)

Keine Erklärung im Buch, warum der Kuchen so heißt, schmecken tut er jedenfalls gut und ist auch schnell gemacht. Der Inschennör schälte und schnitt die Äpfel, während ich den Teig zubereitete. Auf die im Rezept empfohlene Sahne mussten wir mangels Masse verzichten, alle anderen Zutaten waren im Haus. Statt der Sahne servierte ich dann eine Vanillesauce nach diesem Rezept.

»Wischer« Apfelkuchen

Menge: 1 Springform Ø 25 cm

»Wischer« Apfelkuchen (2)<

Zutaten:

  • 4 Eier, Größe M
  • 180 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 190 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Butter, zerlassen
  • 750 Gramm Äpfel, geschält, Kerngehäuse entfernt, in dünne Spalten geschnitten
  • 100 Gramm Mandeln, gestiftelt; Ulrike: Mandelblättchen
  • 2 Essl. Zimtzucker, mehr oder weniger nach Geschmack

QUELLE

978-3000051395978-3000051395*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Leckere Früchte in köstlichen Gerichten
aus dem Alten Land
978-3000051395*
ISBN 978-3000051395

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Eier und Zucker dicksachumig rühren, das Mehl darüber sieben und leicht unterheben. Zuletzt die zerlassene Butter dazugeben.
  2. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und den Rand gefettete Springform von 25 cm Ø füllen, mit den blättrig geschnittenen Äpfeln belegen. Mit Mandeln und dem Zimtzucker bestreuen. Ca. 45 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen ohne Teigreste wieder herauskommt.
  3. Den Kuchen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, den Ring entfernen und auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen. Mit Sahne servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde + Abkühlzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Volteado de Piña – umgedrehter Ananaskuchen

Letzten Monat ging es nach Portugal, diesen Monat reisen wir kulinarisch nach Mexiko. Schon im April bereitete ich Huevos Revueltos a la Mexicana für eine Fiesta Mexicana zu. In Mexico selbst war ich noch nie, wir verbrachten gerade unseren Urlaub auf den Azoren. Aber sowohl in Mexico als auch auf der Insel Sao Miguel isst man zum Dessert Ananaskuchen.

Ananaszucht Sao MiguelDie Europäer lieben Ananas.

1493 entdeckte Christoph Kolumbus die Ananas auf der karibischen Insel Guadeloupe und brachte sie mit nach Europa. Fürst Pückler, reiselustiger Gourmet und Parkgestalter, ließ Anfang des 19. Jahrhunderts die Ananas in seinem Ananasgewächshaus in Bad Muskau anbauen und überreichte sie Frauen, die er verehrte oder hochrangigen Persönlichkeiten wie z.B Architekt Karl Friedrich Schinkel.

Als 1860 auf den Azoren die Orangenplantagen von einem Schädling befallen wurden, suchte man nach einer Alternative und versuchte Ananas in Gewächshäusern anzubauen. Die Sorte Smooth Cayenne schmeckt süßer und hat eine geringere Säure als andere Sorten, man muss noch nicht einmal den inneren Strunk entfernen. Ich habe sie jeden Morgen zum Frühstück genossen. Für

Volteado de Piña – umgedrehter Ananaskuchen

Volteado de Piña - umgedrehter Ananaskuchen (1)

verwendete ich jedoch Ananas aus der Dose. Geschmeckt hat der Kuchen genau so wie im Yachtclub in Ponta Delgada …, schön Retro wie Anfang der 70er des letzten Jahrhunderts.

Volteado de Piña – umgedrehter Ananaskuchen

Menge: 1 Springform Ø 24 cm

Volteado de Piña - umgedrehter Ananaskuchen (2)<

Zutaten:

  • 170 Grmm Butter, weich; in zwei Portionen 45 g + 125 g
  • 265 Gramm Zucker, in zwei Portionen 65 g + 200 g
  • 1 580-ml-Dose Ananas, Abtropfgewicht 340 g, abgetropft, Saft auffangen, davon 120 ml
  • Backpflaumen, etwa 7 Stück
  • Walusshälften, im Original Pecan
  • 3 Eier, Größe M
  • 120 ml Kondensmilch
  • 250 Gramm Weizenmehl, Type 405
  • 2 1/2 Teel. Backpulver
  • 1/4 Teel. Salz

QUELLE

978-0895865892978-0895865892*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Barbara Hansen
Mexican Cookery978-0895865892*
ISBN 978-0895865892

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Eine Springform von 24 cm Ø mit Backpapier auslegen. Den Boden und die Seiten mit 45 Gramm Butter einfetten und auf den Boden 65 Gramm Zucker geben.
  2. Die abgetropften Ananasscheiben dekorativ auf dem Boden verteilen. Restliche Scheiben halbieren und um den Springformrand verteilen. In die Mitte jeder Ananasscheibe eine Backpflaume geben. Die Lücken zwischen den Scheiben mit Nüssen füllen. Die Springform beiseite stellen.
  3. Die restliche Butter mit dem restlichen Zucker entweder mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Die Eier zufügen und weiter schlagen, bis die Masse luftig leicht wird. Saft und Kondensmilch unterrühren.
  4. Mehl, Backpulver und Salz mischen und in drei Portionen unter den Teig rühren, dabei jeweils 1 Minute bei höchster Geschwindigkeit unterrühren. Den Teig gleichmäßig über die Ananas in der Springform verteilen und glattstreichen.
  5. Den Kuchen 40 – 55 Minuten backen, bis ein an der dicksten Stelle eingestochenes Holzstäbchen ohne Teigreiste herauskommt. Den Kuchen in der Form auf einem Gitterrost auskühlen lassen. Den Kuchen auf einer Servierplatte umdrehen und den Springformboden entfernen.

Gesamtzeit: 1 h 15 Minuten + Auskühlzeit
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 – 55 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Die kulinarische Weltreise (quer)

Weitere köstliche Rezepte aus Mexico findet ihr bei folgenden Reisebegleitern:

Volkermampft – Beef Barbacoa – oder pulled Beef auf mexikanisch + selbstgemachte Maistortillas + Mexikanische Conchas – die leckere Brötchen-Keks Kombi | Brittas Kochbuch Chuletas de cerdo con frijoles (Schweinekoteletts mit Bohnen) | Sebastian bei Brittas Kochbuch – Tacos aus Maistortillas mit scharfer Mango-Salsa | Mein wunderbares Chaos – Churros aus dem Backofen mit Schoko-Chili-Dip + Flan napolitano + Carnitas Fajitas mit Schwarze-Bohnen-Salsa und Salsa verde | Kleines Kuliversum – Schnelle Guacamole |zimtkringel –Empanadas de carne – Rindfleischpasteten | Brotwein – Tortilla-Chips selber machen – Nachos mit Guacamole und Salsa-Dip + Chili con Carne + Weizentortilla – mexikanische Tortilla-Fladen selber machen + Chicken Fajitas – mexikanische Wraps mit Hähnchen und Paprika | Papilio Maackii – Huevos Rancheros – Mexikanisches Frühstück | Chili und Ciabatta – Chipotle Ketchup | Stadt Land Gnuss – Memelas – mexikanische Maisfladen

Johannisbeerkuchen mit Schokoladenstückchen

Seit letztem Jahr steht in dem von ENZETT v. Lilienstein genutzten Garten ein Strauch mit roten Johannisbeeren.

Roter Johannisbeerstrauch

Bevor die von alleine abfallen, beschloss ich, einen Kuchen daraus zu backen. Erst kürzlich bookmarkte ich mir ein Rezept für einen

Johannisbeerkuchen mit Schokoladenstückchen

Johannisbeerkuchen mit Schokoladenstückchen (2) Johannisbeerkuchen mit Schokoladenstückchen (3)

den ich bei Valentinas Kochbuch fand. Ein netter, kleiner Kuchen für zwei, der leider wegen der Ausführung Abzüge in der B-Note bekam. Die Idee der Ingwer-Limette-Note im Teig verleitete mich dazu, feinherbe Schokolade zu erstehen, weil edel-zarbitter nicht in meinem gut sortierten Supermarkt zu erstehen war. Uns hätte die herbere Schokoladennote besser gefallen, außerdem band ein steif geschlagenes Eiklar nicht in ausreichender Weise die Johannisbeeren. Ich würde das nächste Mal mindestens 2 Eiklar steif schlagen wollen. Ein nächstes Mal wird es definitiv geben, denn ansonsten überzeugte der Kuchen sehr.

Johannisbeerkuchen mit Schokoladenstückchen

Menge: 1 Springform 18 cm Ø, 8 Stücke

Johannisbeerkuchen mit Schokoladenstückchen (1)

Zutaten:

  • 150 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 50 Gramm Speisestärke
  • 1 Ei, Größe M, Eigelb und -klar getrennt
  • 65 Gramm Zucker
  • 75 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 3 EL Crème-de-Cassis-Likör
  • 25 Gramm Edelbitterschokolade, mind. 65 % Kakaogehalt, z. B. Sorte Ingwer-LimetteB008EWZXR6*; Ulrike: 47 % Kakaogehalt*
  • 500 Gramm rote Johannisbeeren, an der Rispe gewogen

ZUBEREITUNG

  1. Mehl und Stärke in einer Schüssel vermischen. Eigelb mit 50 g Zucker, Butter in Stückchen und Likör dazugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten. Die Schokolade in kleine Stücke hacken und einarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine passende, verschließbare Dose geben und 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
    Teig mit Schokoladenstückchen
  2. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Springformboden mit Backpapier auskleiden, den Rand einfetten. Die Johannisbeeren waschen, von den Stielen zupfen, verlesen und auf Küchenpapier trocknen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen.
  3. Zwei Drittel des Teiges, etwa 280 g, auf wenig Mehl etwas größer als die Form ausrollen. Die Springform damit auskleiden, dabei einen Rand hochziehen und am Übergang zwischen Boden und Rand den Teig gut zusammendrücken. Alternativ den Teig in der Form ausrollen und den Rand mit den Fingern hochziehen.
  4. Die Johannisbeeren auf den Teig geben, mit dem Eischnee bestreichen und den restlichen Teig darüberkrümeln. Den Kuchen in der Mitte des Backofens ca. 40 Min. backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Erst dann aus der Form lösen.

Gesamtzeit: 1 h 35 Minuten plus Abkühlzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Und weil der Kuchen ideal für Zwei ist, darf er an Julias Blogparade teilnehmen.

Saisonal Backen im Juli

Rhabarber-Erdbeer-Kuchen

Als ich Kind war, also früher™, fing die Erdbeersaison erst an, wenn die Rhabarbersaison zuende ging. Heute ist das nicht mehr so, die ersten Erdbeerbuden haben auch hier im Norden Quartier bezogen und mein Rhabarber produziert ausreichend Stangen. Ein Newsletter, an den ich mich nicht erinnern konnte, den je angefordert zu haben, lieferte mir ein Rezept für

Rhabarber-Erdbeer-Kuchen

Rhabarber-Erdbeer-Kuchen (1)

Die jungen Herren hatten sich zum Besuch angesagt, da probierte ich das Rezept aus.

Allerdings verwendete ich weder Margarine aus pflanzliche Fetten und Ölen (Palm, Raps, Sonnenblumen), Trinkwasser, Emulgatoren (Lecithine, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Speisesalz (0,4 %), Säuerungsmittel (Citronensäure), Aroma, Vitamine (A, D), Farbstoff (Carotin) noch eine Creme zum Kochen aus Trinkwasser, 20 % MAGERMILCH, 12 % BUTTERMILCH, 7 % pflanzliche Öle und Fette (Raps, Palm), modifizierte Stärke, MILCHZUCKER, Emulgator (E 435), Stabilisatoren (Methylcellulose, Xanthan, Carrageen), Zucker, Aromen (mit MILCH), Farbstoff (Carotine) zubereitet. Da ist das Verzeichnis der verwendeten Zusatzstoffe ja länger als das meines Kuchens: Rhabarber, Erdbeeren, WEIZENMEHL, SAHNE, EIER, Zucker, Butter, Speisestärke, Orangenabrieb, Salz.

Nach dem Backen verströmte der Kuchen ein köstliches Butteraroma und geschmeckt hat er auch.

Rhabarber-Erdbeer-Kuchen

Menge: 12 Stücke / Tarte- oder Springform Ø ca. 26 cm

Rhabarber-Erdbeer-Kuchen (2)

Zutaten:

  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 125 g Butter
  • 75 Gramm + 75 Gramm Zucker
  • 4 Eier, Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 300 Gramm Rhabarber, geputzt, in 3 – 4 cm lange Stücke geschnitten
  • 250 Gramm Erdbeeren, geputzt, halbiert
  • 1 Orange, der Abrieb
  • 250 ml Schlagsahne
  • 2 leicht geh. Essl. Speisestärke, etwa 35 g

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Newsletter https://www.einfachlecker.de/

ZUBEREITUNG

  1. Für den Boden des Rhabarber-Erdbeer-Kuchens Mehl, Butter in kleinen Flocken, 75 g Zucker, 1 Ei und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handmixers und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Eine Tarte- oder Springform mit Backpapier auslegen oder fetten, den Rand fetten. Teig in die Form drücken, dabei einen 2-3 cm hohen Rand formen. Teig in der Form bis zur weiteren Verwendung mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Backofen auf 180 °C/Umluft: 160 °C vorheizen. Mit einer Gabel mehrmals den Teigboden durchstechen. Mit Rhabarberstücken belegen. Tarte im unteren Ofendrittel zunächst 10 Minuten backen.
  3. Eier mit 75 g Zucker und Orangenabrieb hellcremig aufschlagen. Schlagsahne und Speisestärke unterschlagen. Erdbeeren nach 10 Minuten Backzeit zum Rhabarber in die Form geben und die Mischung darübergeben. Den Erdbeer-Rhabarber-Kuchen weitere 40-50 Minuten backen. Abkühlen lassen. Der Erdbeer-Rhabarber-Kuchen kann nach dem ersten Abkühlen auch in den Kühlschrank gestellt werden.

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten + Kühlzeit
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 60 Minuten

 
 

Laber Rhabarber Blogevent
Und da Tina von Lecker & Co. gerade Rhabarber-Rezepte sammelt, darf dieser Kuchen mit in die Sammlung, aber möchte dafür weder einen Preis durch Abstimmung noch durch Verlosen gewinnen.

Rhabarber-Schmand-Tarte mit Marzipan

Die Frage nach Inspiration für meine Blogbeiträge beantwortete ich drüben bei Instagram. Die Inspiration für diese wirklich köstliche

Rhabarber-Schmand-Tarte mit Marzipan

Rhabarber-Schmand-Tarte mit Marzipan (1)

kam definitiv durch das im Supermarkt ausliegende, kostenlose Magazin „Unser Norden“. Die warmen Tage und auch der Regen taten unserem Rhabarber

Rhabarber Mai 2018

der Sorte Holsteiner Blut sehr gut. Er dankte es uns mit 3 kg Rhabarberstangen, einen Teil verarbeitete ich davon im nachfolgenden Rezept, der Rest wurde klassisch zu Kompott verkocht.

Rhabarber-Schmand-Tarte mit Marzipan

Menge:12 Stücke, 1 Tarteform Ø 26 cm

Rhabarber-Schmand-Tarte mit Marzipan (2)

Zutaten:

Mürbeteig

  • 230 Gramm Weizenmehl Type 405 plus etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 120 Gramm Butter (Zimmertemperatur)
  • 70 Gramm Puderzucker
  • 1 Essl. Schmand
  • 1 Prise Salz
  • ca. 300 Gramm Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • 800 Gramm Rhabarber, Ulrike: ‚Holsteiner Blut‘ B06X9XK97Q*
  • 80 Gramm Puderzucker

Royal-Creme

  • 1 Vanilleschote; Ulrike: etwas geriebene Tonkabohne
  • 150 Gramm Schmand
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 2 Eier, Größe S
  • 150 Gramm Marzipanrohmasse, z.B. dieseB074JDMY9C*

QUELLE

Unser Norden April 2018

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Unser Norden Genussmagazin April 2018

ZUBEREITUNG

  1. Für den Teig Mehl, Butter, Puderzucker, Schmand und Salz zu einem homogen Teig vermengen. Anschließend Teig auf einer bemehlten Fläche 2 – 3 mm stark ausrollen und eine Tarteform von Ø 26 cm) mit dem Teig auskleiden – anschließend mindestens 30 Min. kalt stellen.
  2. Währenddessen den Backofen auf 110 °C/Umluft 100 °C vorheizen. Rhabarber waschen, trocknen und putzen. Die kompletten Stangen auf das Blech legen und mit Puderzucker bestäuben und 30 – 40 Min. im Ofen auf der mittleren Schiene garen. Herausnehmen und beiseite stellen. Anschließend den Backofen auf 180 °C/170 °C Umluft stellen.
  3. Für die Royal-Creme Vanilleschote halbieren und das Mark der Vanilleschote auskratzen. Vanillemark mit Schmand, 75 g Puderzucker sowie Eiern verrühren. Marzipan auf der Arbeitsfläche auf dem restlichen Puderzucker dünn auf den Durchmesser der Tarteform ausrollen.
  4. Backpapier in der Größe der Tarteform ausschneiden und auf den Teig legen. Backhülsenfrüchte daraufgeben und Mürbeteig 20 Min. auf einer der unteren Schienen vorbacken. 5 Min. vor Backende das Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen, dann weiter backen. Anschließend Tarteboden aus dem Ofen nehmen, mit Marzipan belegen und die Royal hineingeben. Rhabarberstangen in konzentrischen Kreisen in der Royal-Creme platzieren und alles weitere 25 Min. auf der mittleren Schiene backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr Rhabarber-Rezepte (click)