Archiv der Kategorie: Kuchen und Kekse

Kaisergugelhupf

Ich erwähnte sicherlich schon beiläufig, dass der Inschenör Napfkuchen bzw. Puffer sehr liebt. Der

Kaisergugelhupf

Kaisergugelhupf

kommt ohne Backpulver aus enthält reichlich Schokolade und Walnüsse. Perfekt für den Nachmittagskaffee. Gefunden habe ich auch dieses Rezept bei unseren Nachbarn in Österreich.

Kaisergugelhupf

Menge: 1 Gugelhupf 2-Liter-Form

Kaisergugelhupf

Ein klassischer Gugelhupf aus Rührteig mit reichlich Schokolade und Walnüssen; perfekt für die nächste Kaffeepause

Zutaten:

  • 300 Gramm Butter, zimmerwarm
  • 70 Gramm Puderzucker; Ulrike: Zucker mit dem UniversalzerkleinererB000AYTSH2* zu Puderzucker verarbeitet
  • 2 Teel. Vanillezucker
  • 1/2 Zitrone, geriebene Schale
  • 1/4 Teel. Salz
  • 6 Eier, Größe M, Dotter und Eiklar getrennt
  • 240 Gramm Zucker
  • 140 Gramm Schokolade, in kleine Stücke gehackt
  • 140 Gramm Walnüsse, gehackt
  • 300 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • Butter und Mandelblättchen für die Gugelhupfform
  • Puderzucker zum Bestreuen

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Frisch gekocht März 2011

ZUBEREITUNG

  1. Gugelhupfform ausbuttern und mit Mandelblättchen ausstreuen. Schokoladenstücke mit Walnüssen und Mehl vermengen.
  2. Butter mit Puder- und Vanillezucker, Zitronenabrieb sowie Salz schaumig rühren. Dotter nach und nach unter die Buttermasse geben.
  3. Eiklar mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Ein Drittel des Eischnees mit der Buttermasse gut verrühren. Restlichen Eischnee unterheben. Mehlmischung behutsam unterziehen. Masse in die bebutterte und mit Mandelblättchen ausgestreute Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Rohr etwa 1 Stunde backen.
  5. Gugelhupf aus der Form stürzen, auskühlen lassen und mit Puderzucker

Gesamtzeit: 1 Stunde 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 60 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Der Inschennör wünschte sich Kuchen, mir schwebte da etwas mit Kirschen vor. Ich stolperte bei Cooking Worldtour über einen Kirschkuchen, der in dem Buch Supra – Ein Fest der georgischen Küche – Kochbuch Georgien978-3869139784* zu finden ist. Also beim Ostereinkauf tiefgekühlte Kirschen erstanden und

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

stand nichts mehr im Wege. Der Kuchen benötigt als Triebmittel nur Natron und Eier und es gelang mir, meine Mehlvorräte bei einer anderen Mühle als üblich aufzufüllen. Mit derim Rezept angegebenen Backzeit von 35 Minuten im kam ich nicht klar. In meinem Ofen benötigte der Kuchen mit etwa 70 Minuten. Die Großmutter von Tiko Tuskadze, der Autorin, bereitete diesen Kuchen zur Kirschernte zu, dann kommt die um die Hälfte verkürzte Backzeit mit frischen Kirschen für Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen vielleicht hin.

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Am besten schmeckt der Kuchen mit Sahne, Vanillesauce könnten wir uns auch sehr gut dazu vorstellen.

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Menge: 12 Portionen

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Zutaten:

  • 3 Eier, Größe M, verquirlt
  • 375 Gramm Zucker
  • 1 Teel. Vanillezucker oder etwas gemahlene Vanille
  • 130 ml Sonnenblumenöl
  • 1/2 Teel. Zitronensalz; Ulrike: geriebene Zitronenschale
  • 400 Gramm Crème fraîche oder Saure Sahne
  • 100 Gramm Joghurt, natur, fettarm
  • 525 Gramm Mehl, Ulrike: 260 Gramm Dinkel 630 + 265 Gramm Weizen 405
  • 1 Teel. Natron
  • 1 Prise Salz
  • 750 Gramm TK Kirschen, in 1 Essl. Kartoffelstärke gewälzt
  • Auflaufform B00P5WXUBO*, etwa 30 cm x 2 cm, mit Backpapier ausgelegt
  • Eis oder Sahne zum Servieren

QUELLE

978-3869139784978-3869139784

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Supra – Ein Fest der georgischen Küche
– Kochbuch Georgien
978-3869139784*
ISBN: 978-3869139784

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen
  2. Eier und Zucker in einer großen Schüssel schaumig Schlagen. Vanillezucker und Öl zugeben und gründlich verquirlen.
  3. Da Zitronensalz in einer Schüssel mit einigen Tropfen Wasser aufläsen, dann mit Crème fraîche oder sauerer Sahne und Joghurt vermengen. Zur Öl-Ei-Mischung gießen und leicht verrühren.
  4. Mehl, Natron und Salz in die Mischung sieben und gründlich unterheben.
  5. Zwei Drittel (etwa 1200 Gramm) des Kuchenteiges in in die Form geben und glatt streichen ggf. mit einer Palette. Die Hälfte der noch gefrorenen Kirschen gleichmäßig auf dem Teig. Den restlichen Teig darauf verstreichen, so dass die Kirschen bedeckt sind. Die restlichen Kirschen obenauf verteilen.
  6. Den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 35 Minuten; Ulrike 70 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist und ein hinein gesteckter Holzstab sauber wieder heraus kommt.
  7. Den Kuchen warm servieren oder komplett auskühlen lassen und dann servieren. Sahne, Vanillesauce oder Eis dazu reichen.

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 60 – 70 Minuten; Originalrezept 30 – 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blogger Aktion


weitere Mitreisende nach Georgien:

Backmaedchen 1967: Chatschapuri georgisches Käsebrot | Turbohausfrau: Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli + Georgische Melanzaniröllchen mit Walnussfülle – Badrijani Nigvzit | Fränkische Tapas: Tschurtschchela | Pane-Bistecca: Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht + Khinkali – Georgische Dumplings + Georgische Auberginen/Badridschani | Mein wunderbares Chaos: Chinkali – Teigtaschen aus Georgien | Chili und Ciabatta: Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat + Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt + Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine + Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung + Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat | zimtkringel: Adzhika – scharfe Würzpaste | magentratzerl: Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce + Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse | volkermampft: Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept | Brittas Kochbuch: Georgischer Apfelkuchen + Tschanachi aus dem Slow Cooker + Odschakhuri + Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste | Coffee2Stay: Satsivi mit süßem Pilav-Reis | Brotwein: Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill + Spinat mit Walnuss – Spinatsalat georgischer Art + Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art | The Gourmet Apron: Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan | Küchenmomente: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Schmeckt nach mehr: Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali) | Fliederbaum: Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle

georgische Rezepte bei Küchenlatein: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Der Inschennör liebt Napfkuchen bzw. Puffer, was liegt da näher als sich bei dem österreichischen Nachbarn nach einem Rezept umzuschauen. Meine Wahl fiel auf den

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Ich konnte gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen, es wurden die Reste von Kürbiskernen und -öl verbraucht, zudem konnte ich meine Nordic-Ware Gugelhupfform einsetzen. Herausgekommen ist ein – wie ich finde – bildhübscher, wunderbare locker leichter Gugelhupf, der nicht nur gut schmeckt, sondern durch das Kürbiskernöl eine interessante Farbe erhalten hat.

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Menge: 1 Gugelhupfform von 2,4 Liter

Gugelhupf mit Kürbiskernöl>

Köstlicher Gugelhupf mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen, der durch das Öl einen interessanten grünen Farbton erhält

Zutaten:

  • 100 Gramm Kürbiskerne
  • 30 Gramm Butter, weich
  • 2 Essl. Semmelbrösel
  • 250 Gramm Weizenmehl; Ulrike: Dinkel Type 405
  • 1/2 Packung Backpulver; Ulrike: 10 Gramm Weinsteinbackpulver00LEC4P*
  • 5 Eier; Ulrike: Größe L; Dotter und Eiklar getrennt
  • 200 Gramm Zucker mit dem UniversalzerkleinererB000AYTSH2* zu Puderzucker verarbeitet
  • 1 Teel. Vanillezucker
  • 125 ml Kürbiskernöl
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Essl. Puderzucker zum Bestreuen

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
FRISCH GEKOCHT Magazin 01. Oktober 2010

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kürbiskerne auf ein Backblech streuen und im Backofen ca. 15 Minuten rösten. Die Kürbiskerne auf ein Küchenbrett streuen und grob hacken. Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln bestreuen. Mehl mit Backpulver vermischen, eventuell durchsieben.
  2. Mit den Rührbesen des Küchenmaschine die Eidotter schaumig schlagen. Puderzucker und Vanillezucker zugeben und cremig rühren. Kürbiskernöl und 125 ml Wasser unterrühren.
  3. Mit der Schlagscheibe des ZauberstabesB000FTQQPY* das Eiklar mit den 50 Gramm Zucker und einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee mit den Kürbiskernen und dem Mehlgemisch unter die Eidottermasse heben.
  4. Die Masse in die Gugelhupfform geben und glatt streichen. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Die Gugelhupfform auf einem Gitterrost 15 Minuten abkühlen lassen.
  5. Auf einen Servierteller stürzen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 – 60 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Mohngugelhupf ohne Zuckerglasur

Ich besitze zwei Gugelhupfformen, die ich nach Auffassung des Inschennörs viel zu wenig benutze. Gegen ein Stück Kuchen zum Kaffee oder auch Tee ist ja nie etwas einzuwenden. Ich entschied mich für einen

Mohngugelhupf ohne Zuckerglasur

Mohngugelhupf ohne Zuckerglasur (1)

weil Zuckerglasur so leicht durchweicht. Ein wirklich köstlich, saftiger Mohnkuchen, der sich auf der Glasplatte mit Haube ein paar Tage frisch hält.

Mohngugelhupf ohne Zuckerglasur

Menge: 1 Gugelhupfform 22 cm Ø

Mohngugelhupf ohne Zuckerglasur (2)

Ein köstliches Rezept für einen saftigen Mohnkuchen

Zutaten:

  • 250 Gramm Dinkelmehl Type 405 + Mehl für die Form
  • 3 Teel. Weinsteinbackpulver
  • 80 Gramm Mohn, gemahlen
  • 1 Zitrone, der Abrieb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 250 Gramm Butter, weich + Butter für die Form
  • 220 Gramm Zucker
  • 4 Eier, Größe M
  • 100 ml Milch
  • 2 Essl. Rum

GLASUR

  • 100 Gramm Puderzucker
  • 2 1/2 Essl. Zitronensaft

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Frisch gekocht

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze bzw. 160 °C Umluft vorheizen. Eine GugelhupfformB00BI63KZC* von etwa 22 cm mit Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Mehl mit Backpulver, Mohn, Zitronenschale und Salz vermischen. Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Butter, Vanillemark und Zucker mit den Quirlen des Mixers auf höchster Stufe ca. 5 Minuten sehr cremig-hell schlagen. Eier nacheinander gut unterrühren. Mehlmischung, Milch und Rum kurz gleichmäßig unterrühren. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Auf zweiter Schiene von unten 50 bis 60 Minuten goldbraun backen.
  2. Form aus dem Backofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Gugelhupf auf ein Kuchengitter stürzen und ca. 60 Minuten vollständig auskühlen lassen.
  3. Soll der Kuchen glasiert werden, dann Puderzucker mit Zitronensaft zu einem zähflüssigen Guss verrühren und gleichmäßig über den Gugelhupf gießen. Ca. 20 Minuten trocknen lassen.
  4. Gugelhupf anrichten und servieren.

Gesamtzeit:1 Stunde 30 Minuten + Zeit zum vollständigen Auskühlen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 – 60 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Walnuss-Mohnbällchen mit Vanille

Mit den

Walnuss-Mohnbällchen mit Vanille

Walnuss-Mohnbällchen mit Vanille (1)

verabschiede ich mich in die Weihnachtspause. Ich wünsche allen meinen Lesern besinnliche Festtage.

Am 31. Dezember melde ich mich mit der Foodblogbilanz 2019 ein letztes Mal in 2019. Gesammelt werden die Links dieses Jahr von Feed me up before you go-go.

Walnuss-Mohnbällchen mit Vanille

Menge: 45 Stück

Walnuss-Mohnbällchen mit Vanille (2)

Zutaten:

  • 200 Gramm Walnüsse, geröstet und gemahlen
  • 30 Gram Mohn, gemahlen; Ulrike: Mohnkörner mit dem UniversalzerkleinererB000AYTSH2* fein gemahlen
  • 220 Gramm Butter, weich
  • 20 Gramm Vanillezucker
  • 1 Teel. Rum
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Teel. fein abgeriebene Orangenschale
  • 325 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 1 Messerspritze Backpulver
  • 1/2 Vanilleschote, das Mark

QUELLE

EDEKA Mit Liebe 06/2019

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
EDEKA Mit Liebe 06/2019

ZUBEREITUNG

  1. Nüsse mit 20 Gramm Mohn vermischen. Buttder, 100 Gramm Puderzucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine cremig aufschlagen. Rum, Salz, Zimt, Nussmischung, Orangenschale, Mehl und Backpulver zügig unter die Buttermasse kneten. Den Teig in eine dicht schließende Schüssel geben und etwa 1 Stunde kalt stellen.
  2. Das Vanillemark mit dem restlichen Puderzucker und übrigem Mohn vermischen. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Aus dem Teig etwa 45 Kugeln von 19 Gramm rollen und auf die Backbleche verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf der 1. und 3 Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  3. Die Walnuss-Mohnbällchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und sofort im Vanille-Puderzucker wälzen. Kugeln vollständig auskühlen lassen und in einer Dose trocken und kühl aufbewahren.

Gesamtzeit: 30 Minuten + 1 Stunde Kühlzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon