Grünkohl-Pasta mit Thymian-Ziegenfrischkäse

Clara möchte in diesem Jahr jeden Monat ein neues Pastarezept. Da bin ich voll dabei, denn Pasta geht immer, auch in unserer Familie gilt: Alle Lieben Pasta, sogar mit Wintergemüse wie Rosenkohl, Spitzkohl, Wirsingkohl. Heute gibt es

Grünkohl-Pasta mit Thymian-Ziegenfrischkäse

Grünkohl-Pasta mit Thymian-Ziegenfrischkäse (1)

Einfach köstlich und mit vielen regionalen Zutaten, die ich wie immer bei den Marktschwärmern Kiel erstand. Der Einkauf spart Verpackung, die dort verkauften Lebensmittel haben kurze Wege hinter sich und man hat den direkten Kontakt zum Erzeuger.

Grünkohl-Pasta mit Thymian-Ziegenfrischkäse

Menge: 2 Portionen

Grünkohl-Pasta mit Thymian-Ziegenfrischkäse (2)

Zutaten:

  • 140 Gramm Zwiebeln, schälen und in feine Ringe geschnitten
  • 250 Gramm Grünkohl, von den dicken Rippen befreit und in 0,5 cm breite Streifen geschnitten
  • 4 Zweige Thymian, die Blättchen abgezupft
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 125 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 1,5 Essl. Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 200 Gramm Bandnudeln; Ulrike: Spirelli
  • 25 Gramm Parmesan, fein gerieben; Ulrike: Bergziege

QUELLE

k_stlich_vegetarisch_2018-01_160

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 01/2018

ZUBEREITUNG

  1. 1/2 EL Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin etwa 1 Minute bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten und unter den Frischkäse rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Restliches Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin in etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Inzwischen die Nudeln nach Packungsanleutung in ausreichend Salzwasser al dente garen. Kohl unter die Zwiebeln mischen und ca. 8 Minuten im geschlossenen Topf schmoren, bis der Kohl weich ist. Ab und zu umrühren ung ggf etwas Wasser zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Parmesan, bzw. die Bergziege fein reiben. Nudeln abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Nudeln tropfnass zurück in den Topf geben und sofort mit der Zwiebel-Kohl-Mischung, Ziegenfrischkäse und Nudelkochwasser verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Gesamtzeit: 40 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Photo Credit: Tastesheriff
Alle Lieben Pasta 2018
 
 
 
 
Mein Beitrag zu Claras erster Runde „Alle lieben Pasta!“ .
 
 
 
 
Noch mehr Rezepte mit Wintergemüse bei Küchenlatein:

Dinkelbandnudeln mit Wirsingkohl
Dinkelbandnudeln mit Wirsingkohl
Bandnudeln mit Rosenkohl und Pinienkernen
Bandnudeln mit Rosenkohl und Pinienkernen
Krautfleckerl-Gratin
Krautfleckerl-Gratin
Pasta mit knoblauchhaltigem Grüngemüse
Pasta mit knoblauchhaltigem (Winter)Grüngemüse
Fettuccelle mit Steckrübensauce
Fettuccelle mit Steckrübensauce

Wildbolognese aus dem Slowcooker

Es war die Woche der Wartezimmerfußböden.

#wazifubo

A post shared by @ kuechenlatein on

Da ist es schön, wenn frau einfach ins Regal greifen und sich

Wildbolognese aus dem Slowcooker

Wildbolognese aus dem Slowcooker (1)

mit fertig gekaufter Fettucccine zubereiten kann. Eine köstliche Mahlzeit ohne großen Zeitaufwand. Die eingmachten Gläser waren auch ein wunderbares Geschenk für die jungen Herren in Lübeck, die hausgemachte Pastasaucen sehr zu schätzen wissen. Das Damwildhackfleisch für die Wildbolognese erstand ich, wie auch Möhren und Sellerie, bei den Marktschwärmern Kiel.

Wildbolognese aus dem Slowcooker

Menge: 6 Gläser à 340 ml + 1 Portion

Wildbolognese aus dem Slowcooker (2)

Ein herzhaftes Ragout, das die Herzen aller Liebhaber von Wild höher schlagen lässt mit Zutaten wie Zimt, Schokolade und Portwein. Zur längeren Haltbarkeit kann es auch noch eingekocht werden.

Zutaten:

  • 4 Schalotten, gepellt, gewürfelt
  • 4 Zehen Knoblauch, gepellt, gewürfelt
  • 200 Gramm Möhren, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 200 Gramm Sellerie, geputzt, in feine Würfel geschnitten
  • Rapsöl
  • 1 kg Wildhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 420-ml-Dose, Tomaten, gehackt
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 10 Schwarze Pfefferkörner
  • 8 Wacholderbeeren
  • 6 Pimentkörner
  • 2 Splitter Zimtrinde
  • 1/4 Ltr. Rotwein
  • 1/4 Ltr. Portwein
  • 1/2 Ltr. Wildfond
  • 2 Essl. Johannisbeergelee
  • 50 Gramm Dunkle Couverture (70%); ca.
  • 2 Essl. Aceto balsamico
  • Wildgewürzmischung

Zum Einkochen

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
https://www.swr.de/lecker-aufs-land/folge-4-hauptspeise- wildbolognese-mit-bandnudeln/

ZUBEREITUNG

  1. In einer Pfanne das Öl erhitzen und im sehr heißen Öl Wildhackfleisch von allen Seiten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, Fleisch herausnehmen und in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben.
  2. In der gleichen Pfanne Schalotten, Knoblauch, Karotten- und Selleriewürfel kurz anbraten. Mit Rot- und Portwein ablöschen,um die Hälfte reduzieren lassen und zu dem Fleisch in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Wildfond und Tomaten zufügen und alles gut durchmischen Die Gewürze in einem Gewürzsieb zusammen mit den Kräutern in den Keramikeinsatz geben, Deckel aufsetzen und auf LOW 6 – 7 h garen.
  3. Vor dem Servieren das Gewürzsieb entfernen und mit Salz, Pfeffer, Johannisbeergelee, Aceto Balsamico und mit der in kleine Stücke gehackten Kuvertüre sowie der
    Wildgewürzmischung abschmecken.
  4. Für eine längere Haltbarkeit in Einkochgläser füllen, mit Einkochring, Glasdeckel und 3 – drei – gleichmäßig verteilten Klammern verschließen, weil durch den höheren Druck im Schnellkochtopf der Ring aus seiner Lage herausgedrückt werden könnte.
  5. Siebeinsatz in den Schnellkochtopf geben und 500 ml Wasser einfüllen.
  6. Die Gläser berührungsfrei in den Siebeinsatz stellen, die dürfen keinesfalls verkeilt sein.
  7. Schnellkochtopf nach Vorschrift schließen und auf Kochstufe 2 stellen.
  8. Heizquelle langsam einschalten und Topfinhalt langsam zum Kochen bringen.
  9. Der Beginn der Garzeit ist erreicht, wenn leichter Dampf bei der eingestellten Kochstufe austritt. Diese Kochstufe muss bis zum Ende der Garzeit eingehalten werden, die Energiezufuhr am Herd entsprechend einstellen.
  10. Nach Beendigung der Einkochzeit den Schnellkochtopf von der Kochstelle nehmen und abkühlen – KEINESFALLS manuell oder mit Wasser beschleunigen – lassen.
  11. Wenn der Druckanzeiger von selbst in seine Ausgangstellung zurückgegangen ist, den Schnellkochtopf öffnen und die Gläser entnehmen.
  12. Wie üblich, die Klammern erst nach vollständigem Abkühlen der Gläser entfernen.

Topfgröße: 3,5 L; Ulrike: Crock-Pot 3.5 Liter B005C476MO *
Gesamtzeit: 8 Stunden + Einkochzeit
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 6 – 7 Stunden

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Geschmorte Lammstelzen aus dem Slowcooker

In Peggys erster Geschmacksfrage in 2018 geht es darum, wie Blogthemen und Rezept auf das Blog kommen. Bei diesen geschmorten Lammstelzen ist das ganz einfach zu beantworten: Ich blätterte durch das Sternmagazin 48/2017 und blieb bei dem Artikel „Schmoren macht harte Fleischbrocken zart und aromatisch“. Bert Gamerschlag, dem ich schon bei dem Event “Chilenisch kochen, probieren und genießen“ in Hamburg begegnet bin, erklärt, warum er lieber Schnitte aus Vorderhälften als Hinterhälften egal von welchem Tier zubereitet.

Er sang ein Loblied auf die Lammstelze … aus … Neuseeland, die er schmoren ließ. Lammstelze aus Neuseeland? Schleswig-Holstein ist voller Lämmer und Schafe! Eine kurze Anfrage auf der Marktschwärmer-Plattform und schon war ich im Besitz von zwei Lammstelzen bzw. Haxen. Das sind die von breit nach spitz zulaufenden Teile am Unterende der Beine, an die sich, nach einem dazwischengefügten Gelenk, die Füße anschließen. Und zum Schmoren ist der Slowcooker bestens geeignet und es gab

Geschmorte Lammstelzen aus dem Slowcooker

Geschmorte Lammstelzen aus dem Slowcooker

In der folgenden Zubereitung kommen sie unter einer Decke aus Kartoffelbrei daher, wobei die Beinknochen hervorschauen, so wie Schiffsmasten die Wellen der tosenden See überragen.


Wenn man die Stelzen am späten Abend in den Slowcooker schichtet, fallen sie am nächsten Morgen nach dem Aufstehen von allein vom Knochen. Dann muss man für das Mittagessen nur noch das Kartoffelpüree und zubereiten und den Auflauf in den Ofen schieben. Ein entspanntes und dazu noch sehr köstliches Sonntagessen, zu dem noch ein Salat der Wahl gereicht wird.

Geschmorte Lammstelzen aus dem Slowcooker

Menge: 3 Portionen

Stelzen unter Kartoffelschnee

Zutaten:

  • 2 Lammstelzen, 590 g von hier
  • Mehl
  • Öl
  • 2 Zwiebeln, geschält, gewürfelt
  • 2 Möhren, geschält, gewürfelt
  • 1 Fingerdicke Scheibe Sellerie, geschält, gewürfelt
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 75 ml Lammfond
  • 75 ml Rotwein
  • 1 Essl. Tomatenmark
  • 5 Zehen Knoblauch, gepellt
  • 2 Essl. Worcestershiresauce
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone, die Schale mit Sparschäler abgezogen
  • 1 Vollständigen Sternanis
  • 500 Gramm Kartoffeln, mehligkochend; Ulrike: Diplomat von hier

QUELLE

stern-48-17

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Sternmagazin 48/2017

ZUBEREITUNG

  1. Lammstelzen parieren und mehlieren. Die Stelzen in etwas Öl ringsum goldbraun anbraten, danach herausnehmen, ein Weilchen auf Küchenpapier ablegen und in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Zwiebeln, Möhren und Sellerie in dem Bratfett anbraten und dann zusammen mit den Knoblauchzehen zu den Stelzen in den Slowcooker geben. Je 4 Zweige Rosmarin und Thymian sowie 2 Lorbeerblätter dazwischenstecken.
  2. Lammfond, Rotwein, Tomatenmark und Worcestershiresauce miteinander verrühren, die Flüssigkeit mit Salz und Pfeffer würzend abschmecken und zusammen mit der Zitronenschale sowie Sternanis in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Deckel aufsetzen und auf LOW etwa 10 Stunden garen.
  3. Die Stelzen herausnehmen und abkühlen lassen, dann das Fleisch von den Knochen lösen. Knochen aufbewahren.
  4. Das Fleisch in eine ofenfeste Form geben. Knochen unter Wasser schrubben und putzen. Den Schmorfond durch ein Sieb in ein Fettkännchen gießen, dabei alle Würzanteile wie Kräuterzweige, Sternanis, Lorbeer und Zitronenschale herausfischen und entsorgen. Das Gemüse ans Lammfleisch geben und die Knochen wie Masten in die Mischung stecken.
    Stelzen und Gemüse Mast gesetzt
  5. Den Fond entfetten und offen auf etwa 1/3 der Menge (Ulrike: 3 Essl.) runterkochen.
  6. Derweil aus 500 g mehligkochenden Kartoffeln ein Püree herstellen. Den reduzierten Fond über die Fleisch-Gemüsemischung geben und diese in der Form gänzlich mit Kartoffelpüree bestreichen. Das Ganze im Ofen bei 200 °CGrad 30–40 Minuten backen, bis die Kartoffeldecke hübsch goldgelb erscheint und die Knochen Röststellen zeigen.

Topfgröße: 1,5 Liter, Andrew James – 1,5L Premium Schongarer In Rot – Mit Sicherheitsglas und Entnehmbarer Innerer Keramikschüssel – 3 TemperaturstufenB00HWVNZZ2*
Gesamtzeit: 12 Stunden
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Stunden LOW + 30 – 40 Minuten Überbacken

 
 

*=Affiliate-Link zu Amazon

Jahresrückblick #Foodblogbilanz2017

Es wird offensichtlich zur Tradition, dies ist meine 4. Foodblogbilanz, nach #Foodblogbilanz2014, #Foodblogbilanz2015 und #Foodblogbilanz 2016

1. Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel?

Auch dieses Jahr steht das Rezept aus dem Jahr 2011

Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe

#Foodblogbilanz2017 erfolgreichster Artikel

unangefochten in der Beliebtheit wieder an erster Stelle.

Der erfolgreichste Artikel des Jahres 2017 war die

Monschauer Senfsuppe

Monschauer Senfsuppe (2)

dicht gefolgt vom Rezepte-Verzeichnis 2017, das ich dieses Jahr laufend gepflegt habe. Das kommt – wie überhaupt alle Rezepte-Archive – bei den Lesern offensichtlich gut an.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Das Jahr 2017 verlief für mich überhaupt nicht nach meinen Vorstellungen, weder gesundheitlich noch sonst. Deshalb freue ich mich, dass sich mein Küchentagebuch überhaupt füllte.

Das im letzten Jahr begonnene Projekt Ochse ging dieses Jahr mit dem Beitrag Ab auf die Weide weiter und endete am 27.12.2017:

Earl Grey 12_17 (1) Earl Grey 12_17 Die letzten Tage von Earl Grey (1) Die letzten Tage von Earl Grey (3)

Damit ist das Projekt Ochses mit finanziellem Verlust für Gesche und mich beendet.

Ich habe noch mehr Respekt vor Landwirten, die ständig diesem Risiko ausgesetzt sind und trotzdem weitermachen. Das macht mir noch mehr bewusst, wie wichtig es ist, regionale Produkte zu kaufen.

Der Beitrag über heimische Spitzennahrung und

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber (1)

zeigen, wie leicht sich der Verbraucher doch durch geschickte Werbung leiten lässt.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Inspiriert würde ich nicht sagen, ich freue mich über die Blogs, die mich seit meinen Anfangstagen immer noch begleiten. Und es sind glücklicherweise mehr als drei Blogs, die immer noch regelmäßig bloggen. Die Blogs werden mit Herzblut betrieben und stellen weder Gewinne von ich weiß nicht für hippen, weniger hippen oder sonstigen Sponsoren in Aussicht, noch werden dort die besten, schönsten, saftigsten, schnellsten, gesündesten – das Gegenteil von gesund ist doch krank – Rezepte ever ohne Zucker, aber dafür mit Honig oder aber in der veganen Variante mit Agavendicksaft und nicht frei von – setze hier alles ein, was ein Körper angeblich nicht verträgt – veröffentlicht.

4. Welches der Rezepte, die du 2017 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Die im Blog 2017 veröffentlichten Rezepte habe ich noch nicht wieder gekocht.

5. Was hat dich im Zusammenhang mit Kochen, Essen oder deinem Blog 2017 beschäftigt und warum?

Dieses Jahr bin ich privates Mitglied bei Feinheimisch und bei den Nordbauern geworden, weil mir gute Produkte aus regionalem Anbau und Handel am Herzen liegen. Mehr Kontakt als Verbraucherin zum Erzeuger geht eigentlich kaum.

Interview

Besonders gefreut hat mich, dass Küchenlatein in der Jubiläumsausgabe der Mohltied vorgestellt wurde.

Ich arbeite immer noch an meinen Rezept-Archiven, 2013 bis 2017 sind fertiggestellt, mit den anderen bin ich immer noch beschäftigt. Ich betreibe das Blog schließlich als Hobby. Ich stelle alles in einer Excel-Tabelle zusammen und bin mit dem heutigen Tag auf bislang 2247 Rezepte gekommen. Das erklärt, warum das so lange dauert.

Die in der letzten Foodbloggerbilanz groß angekündigte Zusammenstellung aller Grünkohlrezepte bin ich immer noch schuldig.

Wer so lange bloggt wie ich, hat mit dem Broken-Link Checker ganz schön viel Arbeit. Da ziehen die Blogs um, Links laufen ins Leere. Und nicht nur das, da werden im Rahmen des Umzuges Link-Strukturen geändert, gleichzeitig auch noch aufgeräumt und vermeintlich uninteressante Artikel ‘mal eben gelöscht. Das ist sogar schon mit Beiträgen zur Foodblogbilanz 2015 passiert, die übrigens mit der Waybackmachine doch noch auf ewig für die Nachwelt erhalten sind …

Da es sich bei Küchenlatein um ein Tagebuch handelt, mache ich mir die Mühe, die neuen Links zu suchen und zu setzen, damit ich auch etwas davon habe, wenn ich in vergangenen Zeiten schwelge.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Frischere Muscheln als die Kieler Fördemuscheln gibt es für mich nicht. Donnerstag Morgen aus der Ostsee gefischt und um 17:30 Uhr bei den Marktschwärmern Kiel erstanden.

Drei Rezepte habe ich mit weiteren regionalen Produkten daraus gekocht.

Curry-Muscheln mit Grünkohl
Curry-Muscheln mit Grünkohl
Fördemuscheln in Jakob-Fischer-Apfelsauce
Fördemuscheln in Jakob-Fischer-Apfelsauce
Kürbissuppe, cremig mit Kieler Fördemuscheln
Kürbissuppe, cremig mit Kieler Fördemuscheln

Sowohl Tim Staufenberger mit seinen Fördemuscheln auf Platz 1 als auch Nele Markwardt als Initiatorin der Marktschwärmer Kiel auf Platz 3 wurde der Kieler Nachhaltigkeitspreis 2017 verliehen.

Die Marktschwärmer Kiel bieten kurze Wege und direkten Kontakt zum Erzeuger. Ein überdachter Wochenmarkt. Ich freue mich, dass ich seit Anfang dieses Jahres so bequem so tolle Produkte regionaler Erzeuger kaufen kann.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Wer ich brauche ein plätzchen rezept das auf der sprache englisch verfasst ist wird offensichtlich bei Küchenlatein fündig

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2018?

Gesundheit und Durchhaltevermögen für ein weiteres Jahr, das Küchentagebuch zu füllen.

Vielen Dank an Sabine für die erneute Anregung zum Jahresrückblick. Ihr Jahr im Blog ist hier zu lesen. Dort findet man auch die Links zu weiteren Bilanzen.

Ich wünsche allen meinen LeserInnen und BlogkollegInnen einen guten Rutsch ins Jahr 2017 und hoffe, dass diese mir gewogen bleiben.

Apfelpunsch aus dem Slowcooker

Dieses Jahr wurde der traditionsreiche Kieler Weihnachtsmarkt neu gestaltet. Es gab auch eine neue Becherform und offensichtlich wurde auch auch am Geschmack des Inhaltes gearbeitet. Der Punsch auf dem Holstenplatz schmeckte einfach nur nach warmen Rotwein bzw. aufgewärmten Apfelsaft, an Gewürzen wurde sehr gespart. Der

Apfelpunsch aus dem Slowcooker

Apfelpunsch aus dem Slowcooker

schmeckt mir um Längen besser. Die Zubereitung im Slowcooker ist denkbar einfach: Vor dem ausgedehnten Spaziergang den Slowcooker bestücken und nach der Rückkehr verströmt dieser einen betörenden Duft und der Punsch kann mit und ohne Rum genossen werden. Für den 3,5-l-Slowcooker die Mengen einfach verdoppeln.

Ich wünsche meinen Lesern besinnliche Festtage und vor allem Gesundheit, ohne die alles nichts ist.

Apfelpunsch aus dem Slowcooker

Menge: 1 Liter

Nur vier Zutaten – okay, fünf, wenn Sie Ihren Lieblings-Rum zufügen, einfacher kann dieser heiße gewürzte Apfelpunsch aus dem Slowcooker nicht zu zubereitet werden.

Zutaten:

  • 1 Ltr. Apfelsaft
  • 3 Stangen Zimt
  • 1 klein. Orange, etwa 70 g
  • 1 Essl. Nelken, ganz
  • Rum, optional

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:

ZUBEREITUNG

  1. Den Apfelsaft mit den Zimtstangen in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben.
  2. Mit einem Zahnstocher die Orange im Abstand von etwa 1 – 1,5 cm einstechen. In jedes Loch eine ganze Nelke stecken. Die mit Nelken
    bespickte Orange zum Apfelsaft in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben.
  3. Deckel aufsetzen und auf LOW etwa 4 h erhitzen, bis die Gewürze ihren Geschmack abgegeben haben. In Becher oder Gläser füllen und bei Bedarf den Rum in jedes Glas geben. Wer mag, gibt noch in jedes Glas eine Zimtstange

Topfgröße: 1,5 Liter, Andrew James – 1,5L Premium Schongarer In Rot – Mit Sicherheitsglas und Entnehmbarer Innerer Keramikschüssel – 3 Temperaturstufen B00HWVNZZ2*
Gesamtzeit: 4 Stunden
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 4 Stunden LOW

 
 

Hier noch ein paar Anregungen für den Weihnachtsmarkt zu Hause:

Mutzenmandeln
Mutzenmandeln
Muzenmandeln
Muzenmandeln
Gebrannte Nussmischung
Gebrannte Nussmischung