Pasta mit Butter und Parmesan

Pasta geht immer, dieses Motto galt auch schon bei der Teilnahme zur ersten Runde „Alle lieben Pasta!“ . Doch welches ist meine Lieblingspasta? Nur so zum Spaß gab ich Lieblingspasta in die Suchmaschine ein und stellte fest, es gibt sogar ein Kochbuch mit dem Titel Lieblingspasta978-3875154115* Der Blick ins Buch machte schon Appetit auf mehr.

Auf die Frage, was wir essen wollen, antwortete John Kabys bei seinem Wochenendbesuch: „Irgendwas mit Pasta und Käse“. Pasta ist immer im Haus, Parmesan auch und ein Glas Horster Meersalzbutter mit geringfügig überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum wartete noch auf seine Verwendung. So fiel die Wahl auf

Pasta mit Butter und Parmesan

Pasta mit Butter und Parmesan (1)

Pasta mit Butter und Parmesan

Menge: 4 Portionen

Pasta mit Butter und Parmesan (2)

Viel Butter und Parmesan, mehr braucht man nicht für dieses köstliche Pastagericht.

Zutaten:

  • 400 Gramm Fettuccine oder Tagliatelle, Ulrike: Fettuccelle Nr.6 B006W8JNO8*
  • 150 Gramm Salzbutter, Ulrike: 120 Gramm frische Meersalzbutter der Meierei Horst
  • 150 Gramm Parmesan, gerieben
  • Pfeffer, frisch gemahlen

QUELLE

978-3875154115978-3875154115*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Lieblingspasta, Risotto & Gnocchi978-3875154115*

ZUBEREITUNG

  1. Die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit eine Schüssel mit heißem Wasser ausspülen. Die Salzbutter in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel geben.
  2. Die Pasta abgießen und zusammen mit 100 Gramm geriebenem Parmesan in die Schüssel geben. Alles gut vermischen bis der Käse und die Butter die Pasta wie eine Sauce umhüllen.
  3. Die Pasta auf vier Teller verteilen. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen und nach Geschmack mit Pfeffer aus der Mühle würzen.

Anmerkung: Wer keine gesalzene Butter hat, nimmt 150 Gramm Butter und ½ Teel. Salz und streut dieses dann über die Butterstückchen. Anstelle von Parmesan schmeckt auch Bergziege von Ziegenhof Jahnke bzw. Deichkäse Gold von der Käserei Backensholzer Hof

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 11 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Photo Credit: Tastesheriff
Alle Lieben Pasta 2018
 
 
 
 
Mein Beitrag zu Claras neunter Runde „Alle lieben Pasta!“ .
 
 
 
 

Lammstelzen mit Medjooldatteln, Orange und Za’atar

Schleswig-Holstein ist ein Flächenland, deshalb kommen Erzeuger mit einer längeren Anreise nicht jede Woche nach Kiel, um ihre Waren bei den Marktschwärmern zu verkaufen. Das erneute Angebot der Lammstelzen von Hof Seeland erinnerte mich daran, dass diese köstlichen

Lammstelzen mit Medjooldatteln, Orange und Za’atar

Lammstelzen mit Medjooldatteln, Orange und Za'atar (1)

endlich ins Blog müssen, um nicht in Vergessenheit zu geraten. Um das Gericht mittags zu genießen, muss man schon am Vorabend damit beginnen. Die Planung lohnt, man wird mit butterzarten Lammstelzen und einem wunderbaren Duft, der durchs Haus zieht, belohnt.

Lammstelzen mit Medjooldatteln, Orange und Za’atar

Menge: 4 Portionen

Lammstelzen mit Medjooldatteln, Orange und Za'atar (2)

Zutaten:

  • 4 Lammhaxen
  • Salz
  • 1 Essl. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 2 Essl. Öl
  • 2 mittl. Zwiebeln, etwa 220 Gramm, gepellt, geviertelt
  • 4 Zehen Knoblauch, geschält, halbiert
  • 1 Orange, etwa 150 Gramm, Schale abgerieben und filetiert
  • 1 Stück Zimtstange, etwa 5 cm
  • 2 Stück Sternanis
  • 1 Teel. Koriandersaat
  • 1/4 Teel. Chiliflocken
  • 125 ml Rotweinessig
  • 1 Liter Hühnerfond
  • 12 Medjooldatteln, entsteint, 310 g mit Stein

Za’atar

  • 2 Essl. Thymianblätter, frisch gehackt
  • 40 Gramm Sesamsaat, frisch geröstet
  • 1 Teel. Salz
  • 2 Essl. Sumach, gemahlen

Zum Servieren

  • Minzeblättchen, optional

QUELLE

978-0451498540978-0451498540*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hugh Acheson
The Chef and the Slow Cooker978-0451498540*
ISBN: 978-0451498540

ZUBEREITUNG

  1. Die Lammstelzen trockentupfen und mit Salz und Pfeffer von allen Seiten gut würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Lammstelzen von jeder Seite 5 Minuten anbraten, bis sie schön gebräunt sind. Die Lammstelzen in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben, Deckel auf setzen und auf LOW zu garen beginnen.
  2. In derselben Pfanne Zwiebeln und Knoblauch in etwa 5 Minuten weich dünsten. Zu den Stelzen im Slowcooker geben
  3. 2 Teel. Orangenabrieb, Zimt, Sternanis, Koriandersat, Chiliflocken, Rotweinessig und Hühnerfond in den Keramikeinsatz geben und etwa 12 Stunden (bis zu 15 Stunden) auf LOW garen.
  4. Etwa 500 ml der Garflüssigkeit in einen Kochtopf gegen und bei mittlelstarker Hitze die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren, das dauert etwa 10 Minuten. Die Datteln in die reduzierte Sauce geben und weitere 3 Minuten garen.
  5. Für das Za’atar alle Zutaten vermischen.
  6. Die Lammstelzen vorsichtig auf eine vorgewärmte Platte geben, die Zwiebelstückchen dazwischen anrichten. Die Datteln und reduzierte Soße darüber verteilen. Mit den Orangenfilets, Za’atar und einigen Minzeblättchen garniert servieren.

Topfgröße: 6,5 Liter Ulrike: Slow Cooker von Bartscher 6,5LB00R65VHC*
Gesamtzeit: 16 Stunden
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Koch-/Backzeit: 12 – 15 Stunden LOW

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Fördemuscheln in Tomaten-Fenchelsauce

Letztes Jahr kochte ich die Muscheln der Kieler Muschelfarm in einer Sauce mit Jakob-Fischer-Äpfeln. Als Mitglied bei Feinheimisch ließ ich mir diese Woche die Gelegenheit nicht entgehen, an der Veranstaltung Meer & Mehr teilzunehmen, um das Gebiet der Muschelfarm näher in Augenschein zu nehmen.

Gebiet Kieler Muschelfarm

Aufgrund widriger Umstände konnten wir das Ernteboot Pontylus nicht in Aktion sehen, aber die Vorträge von Dr. Tim Staufenberger sind auch so sehr interessant.

Dr. Tim Staufenberger vor seinem Schild

Auch den Muscheln hat der endlose norddeutsche Sommer zu schaffen gemacht, so beginnt die Ernte dieses Jahr erst im Oktober. Aber zusätzlich zum Verkauf vom Kutter am Tiessenkai gibt es in dieser Saison die Fördemuscheln auch auf dem Wochenmarkt auf dem Blücher und Exer. Und mehr vom Muschelfarmer der Ostsee gibt es noch eine Weile bei Naturnah im NDR.

Die Verköstigung der Muscheln fand in den Räumen der Brötzmann KG statt. In kleinen Gruppen der konnten wir die Lagerhallen besichtigen und erfuhren etwas über die Logistik hinter dem Unternehmen, das sich besonders für regionale Produkte einsetzt. So wird die Gastronomie von der Brötzmann KG z.B. mit Fördemuscheln beliefert. Geplant ist – ohne Konkurrenz zum Wochenmarkt sein zu wollen – eine Art Regionalwarenladen für den Otto-Normalverbraucher. Leider sind da noch etliche bürokratische Hürden zu nehmen.

In Vorfreude auf die beginnende Muschelsaison in Kiel gibt es das Rezept für

Muscheln in Tomaten-Fenchelsauce

Muscheln in Tomaten-Fenchelsauce (1)

das schon sehr lange in meiner offline-Rezeptdatenbank schlummert. Gekocht habe ich das im Rahmen eines dann doch nicht verwirklichten Slowcooker-Projektes.

Die im Slowcooker langsam geschmorte Tomaten-Fenchelsauce macht das Gericht besonders aromatisch. Man kann die Sauce rechtzeitig vorbereiten, um dann innerhalb von 7 h wirklich frische Muscheln zu erstehen. Die Zubereitung der Muscheln im Slowcooker verhindert, dass die Muscheln zerkochen.

Fördemuscheln in Tomaten-Fenchelsauce

Menge: 4 Portionen als Vorspeise oder 2 Portionen als Hauptspeise

Muscheln in Tomaten-Fenchelsauce (2)

Eine wunderbare Hauptspeise für 2 Personen oder Vorspeise für 4 Personen. Frisch gebackenes Brot dazu reichen

Zutaten:

  • 900 Gramm frische Miesmuscheln
  • 2 Dosen, 425 ml Tomaten, gehackt
  • 450 Gramm Fenchel, geputzt, in feine Scheiben geschnitten
  • 250 ml Rotwein
  • 4 Zehen Knoblauch, gehackt
  • 1/2 Teel. Salz
  • 1/4 Teel. Pfeffer
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 3 Essl. Olivenöl oder Sahne
  • 1 Essl. Fenchelgrün, Estragon oder Petersilie, gehackt
  • QUELLE

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    Canadian Living

    ZUBEREITUNG

    1. In dem Keramikeinsatz des Slowcookers, Tomaten, Fenchel, Wein, Knoblauch, Zucker und Gewürze geben. Den Deckel aufsetzen und den Fenchel in 7 – 8 Stunden LOW gar kochen. Die Temperatur auf HIGH stellen.
    2. Die Muscheln putzen, Bärte entfernen. Alle Muscheln mit defekter Schale und die, die sich auf klopfen nicht wieder schließen aussortieren.
    3. Die Muscheln zur Tomaten-Fenchel-Sauce geben, unrühren Deckel wieder schließen und etwa 15 Minuten garen, bis sie sich geöffnet haben. Muscheln, die sich nicht geöffnet haben, aussortieren. Olivenöl oder Sahne einrühren, mit den gehackten Kräutern bestreut servieren.

    Gesamtzeit: 8,5 Stunden
    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Koch-/Backzeit:7 h – 8 LOW + 15 Minuten HIGH

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon

    Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso

    Die Gemüse der Wahl bei „Saisonal schmeckt’s besser“ im August waren Gurken, Auberginen, Mais, Paprika, Zucchini, Bohnen, Tomaten, Salate, Erbsen, Fenchel, Radicchio. Als Einstimmung für unseren Urlaub gönnte ich mir ein neues Kochbuch, dort fand sich auch das Rezept für das

    Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso

    Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso (1)

    Der Autor empfiehlt dazu queijo da Ilha, den bringe ich dann von den Azoren mit, aber ein anderer aromatischer Käse wie Gruyère oder Parmesan tut es auch. Der Schleswig-Holsteiner nimmt dann Veteranenkäse oder Deichkäse Gold.

    Auf jeden Fall schmeckt das Veggie-Sandwich einfach umwerfend.

    Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso

    Menge: 2 Portionen

    Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso (2)

    Zutaten:

    Piso

    • 1/2 Zehe Knoblauch, zerstoßen
    • 1 Essl. Petersilie, fein gehackt
    • 1/2 Zitrone, der Abrieb
    • 3 Essl. Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

    Sandwich

    • 1 kl. Aubergine, schräg in Scheiben geschnitten
    • 1 Zucchino, schräg in Scheiben geschnitten
    • 4 Essl. Olivenöl und etwas mehr zum Beträufeln
    • 2 Süßkartoffelbrötchen oder andere weiche Brötchen
    • 30 Gramm kräftiger Hartkäse, gehobelt, wie z. B. Inselkäse von den Azoren, Gruyère oder Parmesan
    • Piri-Piri-Öl, nach Belieben
    • Meesalz
    • Pfeffer, schwarz, grob gemahlen

    QUELLE

    978-3791384481978-3791384481*

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    Lissabon: Lisboeta – Rezepte und
    Geschichten aus der Stadt des Lichts
    978-3791384481*

    ZUBEREITUNG

    1. Für den Piso Knoblauch, Petersilie und Zitronenschale mit 1 großzügigen Pr+se Salz und weißem Pfeffer und etwas Öl im Mörser zerstoßen. Den Rest des Öls einrühren. Wenn mehr Säure erwünsch ist, kurz vor dem Servieren etwas Zitronensaft hinzufügen.
    2. Für das Sandwich Aubergine und Zucchino mit dem Olivenöl bestreichen und mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Wer Lust und Zeit hat, lässt es 1 – 2 Stunden ziehen.
    3. Eine Grillpfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Aubergine und Zucchinischeiben darin von jeder Seite 4 Minuten anbraten. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Brötchen halbieren und mit der Schnittseite nach unten in derselben Pfanne rösten, bis sie goldbraun sind.
    4. Jede Scheibe Brot mit einer großzügigen Menge piso bestreichen und dann das Sandwich mit abwechselnden Schichten von Gemüse und Käse beslegen. Mit den letzten Tropfen Piso und, falls gewünscht, Piri-Piri-Öl beträufeln.

    Gesamtzeit: 30 Minuten
    Vorbereitungszeit: 15 Minuten
    Koch-/Backzeit: 10 Minuten

     
     
    *=Affiliate-Link zu Amazon

    Und 20 weitere saisonale Rezepte, die besser schmecken, findet ihr bei:

    Kleiner Kuriositätenladen – Terrine aus gegrilltem Gemüse, Tomaporc und Pfefferbutter | trickytine – Beschwipstes Gurkeneis mit Gin, Tonic und Basilikum https://trickytine.com/beschwipstes-gurkeneis-mit-gin-tonic-und-basilikum | Lebkuchennest – Rote Bohnen-Brownies mit schwarzem Sesam | S-Küche – Tacos mit Sommergemüse und Steakstreifen – Super Summer Taco Fiesta Mexicana | Münchner Küche – Asiatischer Gurkensalat mit Erdnüssen & geröstetem Knoblauch | Jankes*Soulfood – Bunte Gemüse-Quiche | thecookingknitter – Pfannkuchen mit Erbsen und Mais | moey’s kitchen – Ofenrisotto mit grünen Bohnen und Haselnusskernen | Madam Rote Rübe – Zitronige Zucchinisuppe à la türkisch | Delicious Stories – Gefüllte Auberginenröllchen | Ina Is(s)t – Chinesisches Auberginen Gemüse mit Knoblauch und Chili | Möhreneck – Auberginen-Zucchini-Lasagne | Kochen mit Diana – Caponata | Pottgewächs – Dreierlei Relish von Gurke, Tomate und Paprika | Haut-Gout – Wildschweinburger mit Radicchio, Zwiebelringen und selbstgemachter Mädesüßsamen-Mayonnaise | ZimtkeksundApfeltarte – Zucchini-Zitronen-Kuchen | Feines Gemüse – Ratatouille-Tarte | Ye Olde Kitchen – Grillgemüse-Sandwich | pastasciutta.de – Ruut un Wiess | Schlemmerkatze – Pasta mit Erbsen-Minz-Pesto

    Blutwurstsalat mit Frühlingszwiebeln

    Im Stern 34/2018 sang Bert Gamerschlag ein Loblied auf den Wurstsalat. Und wie auf Kommando gab es hier und hier einen Wurstsalat. Hier in Norddeutschland sind Wurstsalate nicht so gang und gäbe, aber wir können auch Wurst. So erstand ich auf dem Wochenmarkt eine geräucherte Blutwurst beim Nordbauernmitglied und noch ein Bund Frühlingszwiebeln, um daraus einen

    Blutwurstsalat mit Frühlingszwiebeln

    Blutwurstsalat mit Frühlingszwiebeln (1)

    zuzubereiten. Die Blutwurst verhält sich zur Schwarzwurst, wie der Rotkohl zum Blaukraut. Schwarzwurstsalat ist eine echte schwäbische Spezialität, die aber auch Norddeutschen schmeckt. Dieser Salat soll sich noch in den 70er, 80er Jahren auf der Vesperkarte schwäbischer Gasthäuser befunden haben. Später wurde er dann von „neuzeitlichen“ Salaten verdrängt.

    Sehr lecker, wie auch Ochsenmaulsalat. Leider gehen alle Masken der in Schleswig-Holstein geschlachteten Rinder nach Süddeutschland, sehr schade. Aber Blutwurstsalat geht auch in nordisch und ist wirklich zu empfehlen.

    Blutwurstsalat mit Frühlingszwiebeln

    Menge: 3 Portionen

    Blutwurstsalat mit Frühlingszwiebeln (2)

    Zutaten:

    • 300 Gramm Blutwurst, geräuchert
    • 2 Essl. Apfelessig
    • 3 Essl. Sonnenblumenöl
    • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
    • 1/2 rote Peperoni, eigene Terassenernte, entkernt, fein gehackt
    • 3 Lauchzwiebeln, gewaschen, geputzt

    QUELLE

    abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
    Kochkunst mit Vincent Klink „Berühmte Salate“ vom 22.06.2011

    ZUBEREITUNG

    1. Von der Blutwurst die Haut abziehen und die Wurst in dünne Scheiben schneiden. Wurstscheiben mit Essig und Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben, mit etwas Pfeffer würzen und gut vermengen.
    2. Das weiße der Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden, das Grün in feine Röllchen. Pepperoni und Lauchzwiebeln zum Blutwurstsalat geben, gut untermischen und den Salat abschmecken.
    3. Dazu passt sehr gut ein Butterbrot

    Gesamtzeit: 15 Minuten
    Vorbereitungszeit: 10 Minuten

     
     

    noch mehr Rezepte von Vincent Klink (click)