Milchsauer eingelegte Dillgurken

Früher ™ konnte man auf dem Wochenmarkt

Milchsauer eingelegte Dillgurken

Milchsauer eingelegte Dillgurken

einzeln aus Gurkenfässern kaufen. Sie wurden mit einer großen, langen Zange aus dem riesigen Gärbottich geholt. Ich habe schon lange keine Gurkenfässer auf Wochenmärkten mehr gesehen.

Fast sämtliche Gurken, die man heute kaufen kann, sind mit Essig, Zucker und Gewürzen meist in Gläsern eingekochte Konserven. Die Einlegeflüssigkeit ist klar. Viele Produkte kommen nicht ohne „natürliche Aromen“ (Schimmelpilz auf Holzspäne) aus oder enthalten sogar weitere, vermeidbare Zusatzstoffe.

Milchsauer eingelegteSreewaldhof* GurkenNeukieritz* gibt es kaum noch, erkennbar sind sie schon an der trüben Lake und an dem angenehm kurzen Zutatenverzeichnis. Als mir dann noch Einlegegurken quasi hinterhergeworfen wurden, reifte bei mir der Entschluss, Gurken einmal selber zu fermentieren.

Wenn man Nahrungsmittel fermentiert, wandeln Mikroorganismen wie z.B. Milchsäurebakterien den Zucker im Gemüse u.a. in Milchsäure, Essigsäure und Kohlendioxid um. Wenn das Gemüse in der Lake in einem geschlossenen Gefäß vergärt, werden die Lebensmittel sauer und sind vor dem Wachstum unerwünschter Mikroorganismen geschützt. Die meisten schädlichen Keime benötigen Sauerstoff zum Wachstum, das entweichende Kohlendioxid treibt verbleibende Sauerstoffreste aus dem Gefäß. Ich habe meine Gurken in Gläsern von 1 Liter Größe mit Gärgewicht und Deckeln, die Gase entweichen lassen, fermentiert.

Auf Gurken soll sich das Enzym Pektinase befinden, die die Gurken matschig werden lassen. Deshalb empfehlen diverse Quellen tanninhaltige Blätter wie Wein, Kirsche oder Eiche der Lake zuzusetzen, um das zu verhindern. Auch ein Stück Meerrettich wird empfohlen. Als stolze Besitzerin einer Weinrebe ging ich kein Risiko ein und verwendete Weinblätter. So sahen die Gurken frisch eingelegt aus.

Mein erster Versuch Dillgurken milchsauer einzulegen #homemade #pickles #masonjar

A post shared by @kuechenlatein on

Bereits nach 24 h begann sich die Lake zu trüben, hier das Ergebnis nach 4 Tagen Fermentation:

Milchsauer eingelegte Dillgurken (1)

Die Gürkchen hätten noch ein wenig mehr fermentieren können – sie waren innen noch nicht ganz glasig – aber geschmacklich waren sie top: Getestet von Arbeitskolleginnen.

Und hier nun das Rezept:

Milchsauer eingelegte Dillgurken

Menge: 2 Gläser

Milchsauer eingelegte Dillgurken Collage

Zutaten:

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
fermented Cucumber Pickles

ZUBEREITUNG

  1. Die Gurken 1 Stunde in Eiswasser legen, so bleiben sie länger knackig
  2. Salz mit Wasser mischen
  3. Weinblätter, Blütendolden, Pfefferkörner, Knoblauch und Senfsaat gleichmäßig auf beide Gläser verteilen.
  4. Die Gurken aus dem Eiswasser nehmen, in die Gläser geben und mit dem Salzwasser auffüllen. Gärgewicht auflegen, so dass sichergestellt ist, dass die Gurken vollständig vom Salzwasser bedeckt sind. 3 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen.
  5. Die Gurken sind gut, wenn sich die Farbe ändert und sie glasig werden.

Gesamtzeit: 4 Tage
Vorbereitungszeit: 1 Stunde

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Anmerkung: Das Gärungsset für Mason Jar B01H7GI7V8 * gibt es auch hier.

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Die Kombination von würzig-scharfen Rucola und aromatischer Anisnote des Fenchel hat mir hier schon gut gefallen. Deshalb gibt es diese Kombination noch einmal als

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone (1)

Pasta geht eben immer, auch wenn man nicht unbedingt so der große Fenchelfan ist.

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone

Menge: 2 Portionen

Pasta mit Fenchel, Rucola und Zitrone (2)

Eine wunderbare Aromenkombination: Fenchel, Rucola und Zitrone. Mit jeder Art von Pasta ist es ein erfrischendes Pastagericht für den Sommer

Zutaten:

  • 1 große Knolle Fenchel, etwa 240 Gramm
  • 1 Teel. Rapsöl
  • 1 Zehe Knoblauch, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 – 3 Hände voll Rucola
  • 1 Zitrone, die abgeriebene Schale
  • 3 Essl. Crème fraîche
  • Meersalz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • Ziegenkäse, hart, gerieben; Ulrike: Bergziege von Jahnkes Ziegenkäse
  • 150 Gramm Pasta, z.B. Tagliatelle, Pappardelle oder andere Pasta; Ulrike: Tress Purer Dinkel BandnudelB005LFWPCU *

QUELLE

978-1-4088-1212-9978-1-4088-1212-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hugh Fearnley-Whittingstall
River Cottage Veg Every Day!978-1-4088-1212-9 *
ISBN: 978-1-4088-1212-9

ZUBEREITUNG

  1. Das gesalzene Wasser für die Pasta zeitlich so zum Kochen bringen, dass es kocht, wenn der Fenchel in die Pfanne kommt.
  2. Den Fenchel putzen und in dünne Streifen schneiten. Das Öl in einer Pfanne über mittlerer Hitze erwärmen. Den Knoblauch und Fenchel zufügen und den Fenchel in etwa 10 Minuten gar ziehen lassen.
  3. Die Pasta in das kochende Wasser geben, und in der Zeit al dente kochen, bis der Fenchel gar ist.
  4. Den Rucola zum Fenchel geben und rühren, bis der Salat zusammenfällt. Crème fraîche und Zitronenabrieb zufügen, gut umrühren, bis alles Gemüse damit umhüllt ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Pasta gut abtropfen lassen, die Fenchelmischung zufügen und mit dem geriebenen Ziegenkäse servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017
 
 
 
Mein zweiter Beitrag zur Gemüse-Expedition Fenchel im Juli
 
 
 

Spinat-Kichererbsen-Burger

All you need is:

Spinat-Kichererbsen-Burger

Spinat-Kichererbsen-Burger (1a)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „All you need is: “ im Kleinen Kuriositätenladen dreht sich in diesem Monat alles um Burger.

Ich finde vegetarische Burger-Patties sehr praktisch, weil sie sich – fertig gebraten – tiefgefrieren lassen. Dann kann frau aus dem Vorrat ein leckeres Lunch at Work zaubern. Dann nur noch ein Burger Bun – in diesem Fall ein Dinkel-Vollkornbrötchen der Bäckerei Brotgarten in Kiel , dazu Salatblatt, Senfmayonnaise und Tomaten: Fertig ist ein köstliches Mittagessen.

Spinat-Kichererbsen-Burger

Menge: 5 Burger-Patties

Spinat-Kichererbsen-Burger (2)

Burger-Pattie aus herzhaften Kichererbsen, geröstetem Kreuzkümmel, Spinat und erfrischender Zitrone.

Zutaten:

  • 2 Essl. + 1 Teel. Rapsöl
  • 2 Teel. Kreuzkümmelsaat, geröstet
  • 150 Gramm Spinat, frisch
  • 225 Gramm Kichererbsen, gekocht
  • 2 Eier Größe M
  • 1/2 Zitrone, der Saft
  • 1 Teel. Salz
  • 40 Gramm Kichererbsenmehl; Ulrike: Kichererbsen getrockenet mit dem Zerkleinerer für den ZauberstabB000AYTSH2 * zerkleinert, ggf. mehr.

QUELLE

978-1-908117-19-9978-1-908117-19-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Veggie Burgers Every Which WayBild *
ISBN 978-1-908117-19-9

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 190 °C vorheizen.
    1 Teel. Öl in einer Pfanne erhitzen. Kreuzkümmel und Spinat in die Pfanne geben und etwa 2 – 3 Minuten erhitzen, bis der Spinat zusammenfällt. Aus der Pfanne nehmen und auf eine hitzebeständige Platte geben und abkühlen lassen. Den ausreichend abgekühlten Spinat ggf. in ein Tuch wickeln und so viel Flüssigkeit wie möglich auspressen. Anschließend fein hacken.
  2. 175 Gramm gegarte Kichererbsen, Eier, Zitronensaft und Salz in einem Foodprocessor oder mit dem Pürierstab zu einer grobkörnigen Masse verarbeiten.
  3. Die restlichen Kichererbsen mit einem Kartoffelstampfer grob zerquetschen. Die Eiermischung zugeben und gut umrühren. So Kichererbsenmehl zufügen bis die Masse zwar noch etwas klebrig, sich aber formen lässt. Wenn die Masse zu fest ist ggf. etwas Wasser zufügen. 5 Burger-Patties formen.
  4. In einer ofenfesten Pfanne das restliche Öl erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Patties von jeder Seite bräunen, etwa 6 – 10 Minuten insgesamt. Die Pfanne in den heißen Backofen geben und die Burger noch etwa 12 bis 15 Minuten backen, bis sie fest sind.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr Burger findet ihr bei:

Kleiner Kuriositätenladen – Langósburger | happy plate – California Burger | Jankes*Soulfood – Bayrischer Burger mit Leberkäse | SweetPie – Möhren Sellerie Burger | Kartoffelwerkstatt – Kartoffel-Zucchini Burger | Brotwein – Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions | Cakes,Cookies and more – Hamburger Italiana

Rocket, fennel and lentil salad

This

Rocket, fennel and lentil salad

Rocket, fennel and lentil salad-2

kills two birds with one stone: The German vegetable expedition asks for fennel and the IHCC wants side dishes or salads.

Rocket, fennel and lentil salad

Yield: 4 servings

Rocket, fennel and lentil salad-1

Ingredients:

  • 125 g Puy lentils; Ulrike: Pardina
  • 1 bay leaf
  • ½ small onion; Ulrike: 1 shalott
  • a few parsley stalks, optional
  • 1 large or 2 small fennel bulbs; about 250 grams
  • about 75 g rocket

DRESSING

  • 2 teaspoons Dijon mustard
  • 1 lemon, finely grated zest and 30 ml juice
  • 2 tablespoons lemon juice
  • 120ml rapeseed or olive oil
  • a pinch of sugar
  • Sea salt and freshly ground black pepper

SOURCE

978-1-4088-1212-9978-1-4088-1212-9 *

modified from Ulrike Westphal inspired by:
Hugh Fearnley-Whittingstall River Cottage Veg Every Day!978-1-4088-1212-9 *
ISBN: 978-1-4088-1212-9

Instructions

  1. Put the lentils in a saucepan and add plenty of water. Bring to the boil and simmer for a minute only, then drain. Return the lentils to the pan and pour on just enough water to cover them. Add the bay leaf, onion and parsley stalks, if using. Bring back to a very gentle simmer, and cook slowly for about half an hour, until tender but not mushy.
  2. Meanwhile, to make the dressing, shake all the ingredients together in a screw-topped jar until emulsified.
  3. When the lentils are done, drain them well and discard the herbs and onion. While still warm, combine with a good half of the dressing. Leave until cooled, then taste and adjust the seasoning; you could add a little more salt, sugar, pepper or lemon juice if needed.
  4. Trim the fennel, removing the tough outer layer (unless they are young and very fresh). Halve the bulb(s) vertically, then slice as thinly as you can, tip to base.
  5. Pile about two-thirds of the lentils into wide serving bowls. Scatter over the rocket and fennel and trickle over the rest of the dressing. Scatter over the remaining lentils and serve.

total time: 45 minutes
preparation time: 5 minutes
cooking/baking time: 30 minutes

 
 
*=Affiliate-Link to Amazon

Photo Credit: I ♥ Cooking Clubs
Salads & Sides!
 
 
 
For all other great Salads & Sides! recipes visit the I heart cooking clubs site 
 
  

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat

Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017

Das Gemüse für die Expedition im Juli ist der Fenchel, der wie der Kohlrabi im Blog viel zu kurz kommt. Fenchel gab es bei den Marktschwärmer Kiel , ebenso wie den Rucola. Für diese Kombination suchte ich mir den

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat-2

von Hugh Fearnley-Whittingstall aus, bei dem auch die restlichen Zutaten fast alle in Schleswig-Holstein produziert wurden.

Rucola, Fenchel und Padina Linsensalat

Menge: 4 Portionen

Rucola, Fenchel und Pardina Linsensalat-1

Zutaten:

  • 125 Gramm Padina Linsen; Hugh Fearnley-Whittingstall nimmt Puy
  • 1 Lorbeerblatt, eigener Garten
  • ½ klein. Zwiebel; Ulrike Schalotte, ohne Schale
  • Einige Stängel Petersilie; eigener Garten
  • 1 groß. oder 2 kleine Knollen Fenchel, etwa 250 Gramm; Bio-Gärtnerei Höft
  • 75 Gramm Rucola; ca., gewaschen und trocken geschleudert; Bio-Gärtnerei Höft

DRESSING

  • 2 Teel. Dijonsenf; Ulrike: Ursenf aus Monschau
  • 1 Zitrone, geriebene Schale und 30 ml Saft
  • 120 ml Rapsöl; Schönmoorer Ölmühle
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

QUELLE

978-1-4088-1212-9978-1-4088-1212-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hugh Fearnley-Whittingstall
River Cottage Veg Every Day!978-1-4088-1212-9 *
ISBN: 978-1-4088-1212-9

ZUBEREITUNG

  1. Die Linsen in einen Topf mit reichlich Wasser geben. Zum Kochen bringen, die Linsen mur 1 Minute kochen und anschließend abtropfen lassen.Die Linsen zurück in den Topf geben und sehr knapp mit Wasser bedecken. Zwiebel, Petersilie und Lorbeerblatt zufügen und in etwa 30 Minuten bissfest gar kochen. Abgießen, Zwiebel, Petersilie und Lorbeer entfernen.
  2. Für das Dressing alle Zutaten in ein Schraubglas füllen und gut schütteln. Die noch warmen Linsen mit etwa der Hälfte des Dressings vermischen und abkühlen lassen. Abschmecken und ggf. noch mehr Zitronensaft zugeben.
  3. Den Fenchel putzen, dabei die zähe äußerste Schicht entfernen (außer wenn der Fenchel sehr jung und frisch ist). Die Knollen senkrecht halbieren und in möchst dünne Scheiben schneiden (K: nicht senkrecht halbiert, einfach gehobelt). Rucola putzen und trocken schleudern.
  4. Etwa zwei Drittel der Linsen in tiefe Teller geben, mit Rucola und Fenchel bestreuen und mit dem restlichen Dressing beträufeln. Die restlichen Lisen daraufstreuen.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon