Pilz-Bourguignon

Sie machte ein durch die NYT inspiriertes Pilz-Bourguignon mit Polenta, mir flatterte mit dem Voraciously Newletter der Washington Post ein Rezept für ein

Pilz-Bourguignon

Pilz-Bourguignon

auf Kartoffelstampf ins Haus. Wir ersetzten den Kartoffelstampf durch Baguettescheiben und waren sehr angetan. In dieser Version wird Ketchup statt Tomatenmark verwendet, so richtig Superman like.

Pilz-Bourguignon

Menge: 3 – 4 Portionen

Pilz-Bourguignon

Bei dieser schnellen, pflanzlichen Variante des klassischen französischen Gerichts „Bœuf bourguignon“ fehlt natürlich das Fleisch, aber die wichtige Süße durch Schalotten statt Perlziebeln bleibt erhalten. Nach Belieben mit Kartoffelstampf oder Baguette servieren.

Zutaten

  • 700 Gramm Champignons, braun, geputzt, je nach Größe geviertelt oder halbiert.
  • 6 Schalotten, etwa 170 Gramm, geschält, längs halbiert bzw. geviertelt
  • 1 Karotte, etwa 100 Gramm in ca 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gehackt
  • 1/2 Teel. Thymian, getrocknet oder 1 1/2 Teel. frische Blätter
  • 1/2 Teel. Rosmarin getrocknet oder 1 1/2 Teel. frisch, gehackt
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 1 Essl. Mehl
  • 360 ml Rotwein, am besten Burgunder, mehr wenn nötig
  • 1 Essl. Ketchup

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Washtington Post

ZUBEREITUNG

  1. Eine große Pfanne bei hoher Hitze erhitzen. Die Pilze hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten lang braten, bis sie weich sind und duften. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  2. Das Öl in die Pfanne geben, dann die Schalotten und die Karotte dazugeben und unter Rühren kochen, bis die Karotte weich wird und die Schalotten anfangen, auseinanderzubrechen und braun werden, etwa 8 Minuten.
    Pilz-Bourguignon
    Knoblauch, Thymian, Rosmarin und je eine großzügige Prise Salz und Pfeffer hinzufügen und 1 Minute weiter kochen. Das Mehl einstreuen und umrühren, damit es sich verteilt.
  3. Den Wein und den Ketchup dazugeben, umrühren und etwa 2 Minuten lang kochen lassen, bis die Flüssigkeit eingedickt ist.
  4. Die gegarten Pilze und den Saft wieder in die Pfanne geben und kurz erhitzen, um sie durchzuwärmen. Wenn die Soße zu sehr eingedickt ist, zusätzlich bis zu 4 Essl. Wein einrühren, um sie zu verdünnen. Abschmecken und ggf. mit mehr Salz und/oder Pfeffer würzen.
  5. Vom Herd nehmen, auf Teller verteilen und warm servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

Muffins mit Saaten und Haferflocken

Aus Buch Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple * backt die Tuesdays-with-Dorie-Gruppe im Januar

Muffins mit Saaten und Haferflocken

Grain and Seed Muffins - Muffins mit Saaten und Haferflocken

Das sind auch leckere Frühstücksmuffins. Bei einer Wiederholung würde ich den Teig tatsächlich auf 12 Mulden verteilen und den Teig vor dem Backen noch mit einer Saatenmischung bestreuen.

Ich genoss die Muffins halbiert getoastet mit einer Scheibe Cheshire Cheddar. Wer auf Schritt für Schritt-Anleitungen steht, dem empfehle ich den Beitrag in englischer Sprache Button English.

Muffins mit Saaten und Haferflocken

Menge: 12 Stück

Grain and Seed Muffins - Muffins mit Saaten und Haferflocken

Die goldbraunen Muffins mit Saaten und Haferflocken haben eine kleine Spitze. Der Teig wird aus Vollkornmehl, Hafer und Kleie hergestellt und mit braunem Zucker und Ahornsirup gesüßt. Die Verwendung von Öl anstelle von Butter sorgt mehr Elastizität der Krume. Man kann sie pur, mit Butter oder Marmelade, Frischkäse, einer Scheibe Cheddar oder mit einem Apfel genießen. Dorie Greenspan mag die Muffins mit Saaten und Haferflocken mit Apfelbutter.

Zutaten

Zutaten Muffins mit Saaten und Haferflocken

  • 136 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 68 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 2 Teel. Backpulver
  • 1/2 Teel. feines Meersalz
  • 1/2 Teel. Zimt
  • 1/4 Teel. Weinstein-Backpulver
  • 50 Gramm Haferflocken; Ulrike: kernige
  • 30 Gramm Weizenkleie; Ulrike: Haferkleie
  • 100 Gramm brauner Zucker
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 Eigelb, Größe M
  • 240 ml Milch
  • 160 ml Öl, 147 Gramm, geschmackneutral
  • 80 ml Ahornsirup; 81 Gramm
  • 40 Gramm Sonnenblumenkerne, vorzugsweise ungeröstet
  • 2 Essl. Leinsamen, 20 Gramm
  • 2 Essl. Sesamkörner; 20 Gramm
  • 80 Gramm Cranberries, getrocknet oder Rosinen °

QUELLE

978-0358223580*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dorie Greenspan
Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple *
ISBN: 978-0358223580
über theelist zu finden.

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 205 °C/400 °F vorheizen. Die Vertiefungen des Muffinbleches mit Förmchen auskleiden.
  2. Beide Mehle, Backpulver, Salz, Zimt, Backpulver, Haferflocken und Kleie in einer großen Schüssel vermischen. Den braunen Zucker zufügen und darauf achten, dass keine Klumpen entstehen.
  3. In einer weiteren Schüssel Eier, Eigelb, Milch, Öl und Ahornsirup miteinander verquirlen.
  4. Flüssigen Zutaten über die trockenen gießen und mit einem Teigschaber umrühren, bis der größte Teil des Mehls angefeuchtet ist – darauf achten, dass auch der Boden der Schüssel erreicht wird; es kann sein, dass Sie noch einige trockene Mehlflecken haben. Alle Saaten und die getrockneten Cranberries hinzugeben und unterrühren, um sie einzuarbeiten. Verteilen Sie den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen – sie werden randvoll. Ulrike: Ich habe das auf 18 Mulden verteilt.
  5. In der Mitte des Backofen 15 bis 18 Minuten lang backen, bis die Muffins aufgegehen – dabei kann die Oberseite aufplatzen – und goldbraun sind. Ein Holzstäbchen, in die Mitte der Muffins gesteckt wird, muss sauber herauskommen. Die Muffins in der Form 5 Minuten abkühlen lassen, dann die Muffins herausnehmen und auf ein Gitterrost stellen. Die Muffins warm oder bei Zimmertemperatur servieren.
  6. Aufbewahrung: Die Muffins werden am besten gleich nach dem Backen verzehrt bzw. am Tag der Zubereitung. Sie können aber auch über Nacht zugedeckt bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Sie nnen auch halbiert getoastet werden. Ddie Muffins in einem luftdichten Behälter bis zu 2 Monate lang einfrieren.

° Ulrike: 36 Gramm Cranberries und 38 Gramm Aprikosen getrocknet, in kleine Stücke geschnitten
Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15- 18 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

Weitere Backwerke aus dem Buch werden auf der Tuesday’s With Dorie Seite gesammelt.

Pages: 1 Button German 2 Button English

mehr Tuesdays with Dorie bei Küchenlatein (click)

Jahresrückblick #Foodblogbilanz2021

Es ist jetzt Tradition, dies ist mein 8. Jahresrückblick in Form einer Foodblogbilanz, hier die Jahre 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020.

Feed me up before you go-go laden auch dieses Jahr wieder zum

Jahresrückblick – Foodblogbilanz

Best Nine Blogbeiträge 2021 bei Küchenlatein

Ins Leben gerufen wurde das Event von Sabine von Schmeckt nach mehr, dann rief Sina, die Giftige Blonde zur Bilanz auf, entschloss sich aber letztes Jahr ihr Blog einzustampfen. Wie schön, dass Feed me up before you go-go die Tradition fortsetzen.

Nun zu den Fragen:

1. Was war 2021 dein erfolgreichster Blogartikel?

Wie schon im Jahre 2018 und 2020 war der Kartoffelsalat nach Alfons Schuhbeck der am meisten aufgerufene Artikel dieses Jahr, dicht gefolgt von der Rhabarberkompott einkochen. Erst an 4. Stelle kommt das Rezept aus dem Jahr 2011 Lea Linsters Bouneschlupp – Bohnensuppe, der meist gelesene Blogartikel in den Jahren 2019, 2017 und 2016

Auch in diesem Jahr sind es nicht die Rezepte aus dem aktuellen Jahr, die häufig aufgerufen werden, sondern alles ältere Beiträge.

Von den im Jahre 2021 veröffentlichten Blogartikeln ist der Beitrag zur kulinarischen Weltreise nach Griechenland

Gyros mit Metaxa-Sauce

Gyros mit Metaxa-Sauce, Tsatsiki und Bauernsalat

der am häufigsten aufgerufene.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Mir war dieses Jahr noch nicht einmal danach, das 16-jährige Bestehen von Küchenlatein zu würdigen.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Die große Zeit der Kochblogs ist vorbei, Frau kann froh sein, wenn Sie überhaupt gelesen wird.

Ich erfreue mich einfach wie Gabi – geschätze Bloggerkollegin und Kochbuch(mit)Autorin an langjährigen Blogbegleitern wie Barbaras Spielwiese, Brot und Rosen, Chili & Ciabatta, CorumBlog 2.0, Kaffeebohne und Kochtopf.

Inzwischen ist Mann/Frau/Divers ja eher zu Youtube, New York Times, Washington Post oder Guardian abgewandert.

4. Welches der Rezepte, die du 2021 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Von den im Jahre 2021 veröffentlichten Rezepten sind einige Wiederholungen aus den Vorjahren.

Sie sind einfach köstlich und deshalb eine Wiederholung wert.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2021 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich war damit beschäftigt, die toten Links von nicht mehr existierenden Blogs zu beseitigen. Auch beliebt, das Blog zu überarbeiten und viele Artikel offline zu setzen. Auch da entfernte ich die toten Links.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

In diesem Jahr entdeckte ich die Krimiserie von Louise Penny* für mich. Die Ermittler Armand Gamache, Jean-Guy Beauvoir und Isabelle Lacoste sind auch Feinschmecker. Während des Lesens bekam ich Appetit auf

suchte dafür Rezepte und kochte die nach. Zudem wurden Kindheitserinnerungen an Lakritzpfeifen wach. Die orderte ich aus Dänemark*. Sie schmecken übrigens auch zu Rotwein.

Lakritzpfeife mit Rotwein

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Nun, gut oder lustig sind die Suchbegriffe auch 2021 nicht, aber es ist erstaunlich, über welche Suchbegriffe Küchenlatein gefunden wird: schwedische zimtbrötchen mit backpapierförmchen backen oder ohne | 1 päckchen zitronensäure entspricht | küchenlatein | tonic water selber machen

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2022?

Da wiederhole ich meinen Wunsch für 2021: Gesundheit, vor allem ein Ende DER Situation. Letzteres dürfte auch in 2022 Wunschdenken sein. Ich hoffe sehr, dass sich alle Menschen impfen lassen, bei denen keine gesundheitlichen Gründe dagegensprechen. Der Inschennör wird im Januar geboostert und ich bin es schon. Dann wünsche ich mir wieder Durchhaltevermögen für ein weiteres Jahr, das Küchentagebuch zu füllen.

Vielen Dank an Steffen und Sabrina für die Einladung Anregung zum Jahresrückblick. Dort im Blog findet man auch die Links zu weiteren Bilanzen.

Ich wünsche allen meinen LeserInnen und BlogkollegInnen einen guten Rutsch ins Jahr 2022 und hoffe, dass diese mir gewogen bleiben. Bleibt oder werdet gesund!

* = Amazon Affiliate-Link

Käsepuffer – Cheese Puffers

Aus dem Buch Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple * backt die Tuesdays-with-Dorie-Gruppe im Dezember

Käsepuffer – Cheese Puffers

geröstete Birnen-Butternut-Suppe mit Käsepuffer

eine „Kreuzung“ aus Popovers und Muffins. Auf deutsch heißt Popover Pfitzauf und ist ein traditionelles Eiergebäck der schwäbischen Küche. Kochen bildet eben. Bei diesem Rezept kommen dann auch noch Käse und Frühlingszwiebeln ins Spiel. Ich habe das in einer Muffinform gebacken. Wichtig ist hierbei, die mit Butter gefüllten Vertiefungen der Muffinform gut vorzuheizen. Den flüssigen Teig schnell einfüllen, damit die Form nicht wieder abkühlt. Das geht wunderbar mit dem 40-ml-Eisportionierer. Geschmacklich waren die nicht überzeugend, eine Wiederholung wird es nicht geben, schon allein deshalb, weil es eine ziemliche Arbeit war, die Form wieder sauber zu bekommen.

Serviert habe ich die Käsepuffer als Beilage zu einer gerösteten Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde.

Käsepuffer – Cheese Puffers

Menge:12 Stück

Käsepuffer - Cheese Puffers

Käsepuffer – Cheese Puffers sind eine Mischung aus Popovers bzw. Pfitzauf und Muffins.

Zutaten

  • 48 Gramm Butter, in 12 Portionen à 4 Gramm
  • 170 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 2 Teel. Backpulver
  • ½ Teel. feines Meersalz
  • schwarzer Pfeffer, ein paar Umdrehungen aus der Mühle
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 3 Eier Größe M
  • 240 ml Milch
  • 115 Gramm Cheddar-Käse, gerieben
  • 3 Frühlingszwiebeln, geputzt und fein geschnitten, etwa 25 Gramm vorbereitet gewogen

QUELLE

978-0358223580*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dorie Greenspan
Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple *
ISBN: 978-0358223580
über Providence Journal zu finden.

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 220 °C/425 °F vorheizen. In der Mitte des Backofens ein Backblech positionieren. In jede Vertiefung der Muffinform ca. 4 Gramm Butter einfüllen.
  2. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, schwarzen Pfeffer und Cayennepfeffer vermischen.
  3. In einer weiteren Schüssel Eier und Milch verquirlen. Die flüssigen Zutaten mit einem flexiblen Spatel unter die trockenen rühren, dann den Käse und die Frühlingszwiebeln gründlich aber nicht zu stark untermischen.
  4. Die Muffinform in den Backofen stellen und sobald die Butter geschmolzen ist, die Butter mit einem Backpinsel in der Vertiefung gut verteilen. Wenn der Teig gemischt ist, die Form wieder aus dem Ofen nehmen und den Teig mit dem 40-ml-Eisportionierer gleichmäßig in jede Mulde verteilen. Die Form sofort wieder in den Ofen stellen.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 23 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

Weitere Backwerke aus dem Buch werden auf der Tuesday’s With Dorie Seite gesammelt.

Pages: 1 Button German 2 Button English

mehr Tuesdays with Dorie bei Küchenlatein (click)

geröstete Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde

Auf die geröstete Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde kam ich wieder durch die Krimiserie von Louise Penny*, die ich dieses Jahr für mich entdeckte. Inzwischen habe ich Band 15 ausgelesen. Während Tom Nolan vom Wallstreet Journal dies für eines der besten Bücher dieser Reihe hält, halte ich es für das bislang schwächste. Ein bisschen zuviel des Guten, zuviel von allem: Schleppender Beginn, es türmt sich eine Krise nach der anderen auf, dann muss noch unbedingt der Einfluss von Social-Media untergebracht werden, mit Krampf auch noch die Sinnkrise von Clara Morrow. Wo sind die bislang so liebevoll dargestellten Charaktere aus Three Pines geblieben? Es fiel mir schwer, das Buch bis zum – grotesken und enttäuschend langweiligen – Ende durchzuhalten. Es ist letzte Fall für Jean-Guy, vielleicht hätte Louise Penny damit die Serie beenden sollen.

Diese Passage machte mir jedoch wieder Appetit

They were alone in his study. Homer was in the kitchen with Fred, as Reine-Marie prepared a squash, pear and blue cheese soup to take to Clara’s. Homer seemed to find her company restful.
Cloutier, on the other hand, clearly did not feel the same way about Gamache’s company.

nicht unbedingt darauf, das Buch weiterzulesen, aber auf

Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde

geröstete Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde und Käsepuffer

Mit den Cheese-Puffers war das eine sehr sättigende Mahlzeit und reicht dann leicht für 6 Personen. Rosemary bezeichnet diese Suppe sogar als Bisque, denn diese pürierte und mit Sahne verfeinerte Suppe ist wirklich sehr geschmacksintensiv.

geröstete Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde

Menge: 4 – 6 Portionen

geröstete Birnen-Kürbis-Suppe mit blauer Stunde

Birnen, Kürbis und Tomaten vereinen sich in dieser gerösteten Birnen-Kürbis-Suppe zu einen unglaublichen Geschmackserlebnis

Zutaten

  • 2 Birnen, geschält, entkernt, geviertelt; Ulrike: Williams
  • 475 Gramm Hokkaidokübis, entkernt, in Stücke geschnitten, vorbereitet gewogen
  • 1 Stange Lauch, geputzt, halbiert in ca. 4 cm große Stücke geschnitten, etwa 200 Gramm vorbereitet gewogen
  • 2 Zehen Knoblauch, geschält, halbiert
  • 3 Essl. Olivenöl
  • 8 Blätter Salbei
  • 1,5 Teel. Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 400 Gramm Tomaten, gehackt
  • 240 ml Sahne; Ulrike: Kaffeesahne
  • 60 Gramm Blauschimmelkäse; Ulrike Blaue Stunde
  • 400 Gramm Tomaten, gehackt
  • Lauchzwiebeln oder Schnittlauch, fein geschnitten

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
a hint of rosemary

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 205 °C vorheizen.
  2. Birnen, Kürbis, Lauch, zerdrückten Knoblauch, Olivenöl, 1 Teelöffel Salz und Pfeffer auf einem Backblech gut vermischen und gleichmäßig verteilen. Die Salbeiblätter gleichmäßig in er Mischung verteilen. Unter gelegentlichem Rühren etwa 20 – 30 Minuten rösten, bis das Gemüse zart und leicht gebräunt ist. Etwas abkühlen lassen.
  3. Gemüsebrühe und Tomaten in einen Topf gegeben, das abgekühlte Gemüse zufügen und mit einem Stabmixer pürieren.
  4. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe noch etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Sahne unterrühren, abschmecken und mit Lauchzwiebeln/Schnittlauch und Blauschimmelkäse garniert servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 – 45 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr durch die Serie inspirierte Rezepte bei Küchenlatein: