Huevos Revueltos a la Mexicana

Beim Aufräumen fiel mir Mexican Cookery978-0895865892* in die Hände, daraus bereitete ich bereits im Jahre 2006 für das Blog-Event WCC #5 – We celebrate Cinco De Mayo! Burritos Button English, Weizentortillas und Guacamole zu. Da die Kulinarische Weltreise im September nach Mexico geht, blätterte ich es durch und blieb bei

Huevos Revueltos a la Mexicana

Huevos Revueltos a la Mexicana (1)

hängen. Mich plagte der kleine Hunger, so fiel das Rührei eben mexikanisch aus, da Simone von Aus der Lameng im Kochtopf gerade mexikanische Rezepte sammelt.

Huevos Revueltos a la Mexicana

Menge: 1 Portion

Huevos Revueltos a la Mexicana (2)

Mexikanisches Rührei mit Chili, Zwiebeln und Tomate

Zutaten:

  • 1 Teel. Öl
  • 1 kl. Chilischote, Serrano oder andere kleine scharfe Chili, ohne Samen, gehackt
  • 1 kl. Tomate, in Würfel geschnitten
  • ½ kl. Zwiebel, etwa 30 g
  • 2 Eier, Größe M, verquirlt
  • Salz

QUELLE

978-0895865892978-0895865892*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Barbara Hansen
Mexican Cookery978-0895865892*
ISBN 978-0895865892

ZUBEREITUNG

  1. Das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Chili, Tomate und Zwiebel zufügen. Unter Rühren erhitzen, bis das Gemüse gerade durchgewärmt ist und noch Biss hat.
  2. Das Gemüse an den Pfannenrand geben, die Eier zufügen. Ei so lange rühren, bis es fast gestockt ist, dann das Gemüse unterrühren und weitere 1 – 2 Minuten erhitzen. Mit Salz abschmecken

Gesamtzeit: 10 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 3 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blog-Event CXLI - Mexikanische Küche (Einsendeschluss 15. Mai 2018)

Wildburger mit Blauschimmelkäse und knusprigen Schalotten

Bei der Suche nach „Influencern“ – ja das Wort wurde benutzt – stieß frau auf das Blog Küchenlatein. Allerdings wurde schon nach kurzer Zeit klar, dass sich die Dame das Blog überhaupt nicht angeschaut hatte. Spätestens bei der Frage nach Clickzahlen/Kooperationspartnern/Storytelling stieg ich aus. Aber ich erzähle meinen Lesern gerne, warum es im Hause Küchenlatein

Wildburger mit Blauschimmelkäse und knusprigen Schalotten

Wildburger mit Blauschimmelkäse und knusprigen Schalotten

gab. Es gibt jetzt LECKER-Burger, jetzt kann man LECKER nicht nur lesen, sondern auch essen. Die Hirsch-, Rind-, Lamm- oder Wildschweinburger waren beim Lieblingssupermarkt im Sonderangebot und konnten auch verkostet werden. Ich verkostete Hirschburger. Der Burger-Patty fand sich in einem Bio-Burger-Bun mit Roggen vom Reesdorfer Hof. Während das Hirsch-Burger PattyB074DWSSG4* nicht überzeugte, tat es das Brötchen um so mehr und 6 Stück durften tiefgekühlt mit. In meiner Truhe befand sich noch 1 kg Hackfleisch vom Damwildkalb, das ich bei den Marktschwärmern im Februar erstand und selbst zu Patties formen wollte. So warfen wir am Wochenende bei allerschönsten Wetter den „Old School“-Grill an,

Old School Grill

und grillten die Patties,

Wildburger vom Damwildkalb mit Blauschimmelkäse

die mich geschmacklich mehr überzeugten, als die Kostprobe im Supermarkt. Die Herren waren auch sehr angetan und waren sich einig, das könne man wiederholen. Da Wildfleisch recht mager ist, wird hier Sahne zugegeben, damit das Fleisch die nötige Bindung erhält und saftig bleibt.

Wildburger mit Blauschimmelkäse und knusprigen Schalotten

Menge: 6 Portionen

Wildburger mit Blauschimmelkäse und knusprigen Schalotten

Zutaten:

  • 1 kg Wildhack; Ulrike: Damwildkalb
  • 115 Gramm Sahne, 38 % Fett
  • 3 Zehen Knoblauch, mit etwas Salz zermörsert
  • 1 Essl. Petersilie gehackt
  • 1 Essl. Schnittlauch, gehackt
  • 6 Wacholderbeeren, zermörsert
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 200 Gramm Blauschimmelkäse
  • 24 Schalotten, ohne Schale, in feine Ringe geschnitten; etwa 600 Gramm brutto
  • Olivenöl

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Red online

ZUBEREITUNG

  1. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das gewürzte Fleisch mit Sahne, Knoblauch, Petersilie, Schnittlauch und Wacholderbeeren vorsichtig vermischen, bis die Masse anfängt abzubinden.
  2. Die Masse vorsichtig zu 6 Patties von etwa 10 cm Durchmesser formen. Jedes Patty mit den Fingern eine Vertiefung formen.
  3. Den Käse in 6 Portionen teilen und zu einer Kugel formen. Die Kugel in die Vertiefung setzen und mit Hackfleischmasse schließen.
  4. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenringe knusprig ausbraten.
  5. Die Patties entweder in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten oder aber auf den Grill legen und so lange garen, bis der Käse in der Mitte geschmolzen ist.
  6. Den Burger mit den Schalotten gekrönt auf leicht getoastenen Burger-Buns mit Tomatenscheiben, roten Zwiebelringen und Gewürzgurkenscheiben oder mit grünem Salat servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Suppe aus Karotte, Paprika und Aubergine

Das Schöne an der kulinarischen Weltreise ist, sich mit einem Land näher beschäftigen. Diesen Monat reisen wir nach Kroatien.
Ich bin ein großer Fan der Serie „Zu Tisch in/auf …“ von ARTE. Früher™ gab es eine Landkarte, auf der nachvollzogen werden konnte, welche Länder schon besucht wurden. Es gab die Rezepte auf der Homepage von ARTE, dann gabe es alle Rezept in einer hochgelobten, aber offensichtlich nicht funktionierende App. Sie wird nämlich weder für Apfel noch für Android mehr angeboten. Seit 17. April gibt es wieder die Rezepte, für die kulinarische Reise Italien wählte ich ich die Ofenpanelle.

Slawonien, die Kornkammer Kroatiens besuchte Arte im letzten Jahr. Es wurden Fisch-Paprikasch mit selbstgemachten Nudeln, Karpfen auf Holzgabeln, Strudel mit Mohn- und Haselnuss-Rumfüllung, scharfe Brombeermarmelade mit Pepperoni, die gut zu Wild passt, Sataraš aus Paprika, Tomaten und Zwiebeln, zu dem Reis oder Polenta gereicht wird, gekocht. Rezepte dieser Art finden sich auch in dem Buch Die echte kroatische Küche: Über 90 landestypische Rezepte978-3517096322 *, wie auch das Rezept für die

Suppe aus Karotte, Paprika und Aubergine

Suppe aus Karotte, Paprika und Aubergine (2)

Dies ist eine der Lieblingsgemüsesuppen von Ino Kuvačić. Er bereitet sie in seinem Restaurant Dalmatino ebenso häufig zu wie zu Hause. Karotten, Auberginen und Paprikaschoten ergänzen einander wunderbar. Die Suppe kann an warmen Sommertagen kalt oder lauwarm serviert werden, im Winter dagegen dampfend heiß. Die Suppe schmeckt am Tag nach der Zubereitung am besten, weil sich dann die Aromen miteinander verbunden haben. Daher lässt sich diese Suppe sehr gut vorbereiten.

Suppe aus Karotte, Paprika und Aubergine

Menge: 4 Portionen

Suppe aus Karotte, Paprika und Aubergine (1)

Zutaten:

  • 100 ml Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch, abgezogen und zerdrückt
  • 1 groß. Zwiebel, etwa 140 g, abgezogen und gehackt
  • 200 Gramm Karotten, geputzt, in Scheiben geschnitten
  • 200 Gramm Rote Paprikaschoten, geputzt, und in Würfel von 1 cm Kantenlänge geschnitten
  • Meersalz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 200 Gramm Aubergine, geschält und in Würfel von 2 cm Kantenlänge geschnitten
  • 1,2 Ltr. Gemüsebrühe
  • Frische Kräuter zum Garnieren, nach Belieben

QUELLE

978-3517096322978-3517096322

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Die echte kroatische Küche:
Über 90 landestypische Rezepte
*

ZUBEREITUNG

  1. 30 ml Ölivenöl in einem großen Topf auf hoher Stufe erhitzen. Den Knoblauch darin einige Sekunden braten, bis er sein Aroma freisetzt.
    Darauf achten, dass er nicht braun wird. Die Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren und die Zwiebel zugeben. 10 Minuten glasig dünsten. Karotten zugeben und 10 Minuten weiterdünsten.
  2. Erneut 30 ml Öl in einem separaten Topf auf mittelhoher Stufe erhitzen und die Paprikawürfel darin dünsten, bis sie schön goldbraun sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und zur Karottenmischung geben.
  3. In den leeren Topf nochmals 30 ml Ölivenöl geben und die Aubergine auf mittelhoher Stufe darin dünsten, bis sie Farbe annimmt und weich wird. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann zur Karotten- Paprika-Mischung geben.
  4. Das Gemüse im Topf mit der Gemüsebrühe angießen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 15-20 Minuten sanft köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist und beginnt zusammenzufallen.
  5. Die Mischung mit einem StabmixerB000A7N4EW* im Topf glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf Teller füllen und mit dem übrigen Ölivenöl servieren. Nach Belieben mit frischen Kräutern garnieren.

Gesamtzeit: 1 ½ Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Die kulinarische Weltreise Mai - Kroatien

Spinat-Quinoa-Gratin mit Käse-Tortilla-Kruste

So langsam wird die Auswahl an frischen Gemüsen aus der Region vielfältiger. Für den/das Spinatpesto verwendete ich frischen Spinat vom Wochenmarkt für den/das

Spinat-Quinoa-Gratin mit Käse-Tortilla-Kruste

Spinat-Quinoa-Gratin mit Käse-Tortilla-Kruste (2)

musste der Spinat aus der Tiefkühltruhe herhalten. Besonders gut hat mir die knusprige Kruste aus Tortilla-Chips und Käse gefallen, die der Kombination aus (heimischen) Quinoa, Dosentomaten und Spinat das gewisse Etwas verlieh.

Spinat-Quinoa-Gratin mit Käse-Tortilla-Kruste

Menge: 2 Portionen

Spinat-Quinoa-Gratin mit Käse-Tortilla-Kruste (1)

Zutaten:

  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Quinoa – Schleswig Holsteiner KnickgetreideKnickgetreide*, heiß abgespült und abgetropft
  • 500 g Spinat; Ulrike: 375 Gramm TK, verlesen, gewaschen, abgetropft
  • 1 Zwiebel, etwa 75 g, abgezogen, in feine Würfel geschnitten
  • 1 gr. Zehe Knoblauch, abgezogen, in feine Würfel geschnitten
  • 1 ½ Essl. Rapsöl
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 1 212-ml-Dose, Tomaten, stückig, z.B. dieseB014SCH9UY*
  • ½ Teel. Thymian, getrocknet
  • 50 Gramm Sahne, Ulrike: Kaffeesahne B00HNPJPD8*
  • 60 Gramm Tortillachips, grob zerkleinert
  • 100 Gramm Cheddar, gerieben

QUELLE

Köstlich Vegetarisch 03/2018

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Köstlich Vegetarisch 03/2018

ZUBEREITUNG

  1. Gemüsebrühe zum Kochen bringen und Quinoa einrühren. Aufkochen lassen und im offenen Topf etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Die Körnchen sollten noch etwas Biss haben. Überschüssige Brühe ggf. abgießen und Quinoa sofort in der Auflaufform verteilen.
  2. Den Spinat mit 2 Liter Wasser und 1 ½ Teel. Salz in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen, Spinat nach und nach ins kochende Wasser geben, etwa ½ – 1 Minute zusammenfallen lassen, mit einem Schaumlöffel herausheben und in einem Sieb abtropfen lassen.
  3. 1 Essl. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin in etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen, den Knoblauch nach 3 Minuten dazu geben. Ulrike: hier habe ich den TK-Spinat zugegeben und im geschlossenen Topf bei niedriger Hitze auftauen lassen.
  4. Backofen auf 200 °C vorheizen. Spinat ausdrücken, unter die Zwiebel-Knoblauchmischung geben, mit Salz und Pfeffer würzen und restliches Öl unterrühren.
  5. Tomaten auf Quinoa verteilen und mit Thymian bestreuen. Spinat darauf gben und alles mit der Sahne übergieém
  6. Käse mit Tortillachips mischen, auf dem Gratin verteilen, etwa 20 Minuten überbacken und sofort servieren.

Gesamtzeit: 1 ½ Stunden
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten Kochzeit, 20 Minuten Backzeit

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Ziegenleber mit Zwiebel-Pomeranzen-Relish

Bereits im Februar erstand ich Ziegenleber vom Ziegenhof Rehder bei Marktschwärmer Kiel und bereitete diese mit Zwiebel-Pomeranzen-Relish zu. Und dann passierte der Super-GAU, die Technik versagte. Weder die Kamera noch der PC, auf den die Bilder automatisch übertragen werden sollen, lieferte ein Photo für mich. Sehr dumm gelaufen, aber das Glück war mit mir: Der Lieblingssupermarkt hatte noch Bitterorangen und es gab – trotz Lammzeit – bei den Marktschwärmern noch eine Ziegenleber, die ich erstand und erneut zu

Ziegenleber mit Zwiebel-Pomeranzen-Relish

Ziegenleber mit Zwiebel-Pomeranzen-Relish

verarbeitete. Auch dieses Ma(h)l war es köstlich. Wir haben das Gericht ohne weitere Beilagen zu zweit verspeist und wurden davon satt. Nigel Slater empfiehlt das Gericht für 4 Personen und stellt sich dazu Kartoffelpüree, Risotto oder auch Linsen vor. Wer keine Bitterorangen mehr bekommt, nimmt statt dessen eine säuerliche Orange und statt des Vincotto Balsamessig.

Ziegenleber mit Zwiebel-Pomeranzen-Relish

Menge: 2 – 4 Portionen

Zutaten:

Zwiebel-Relish

  • 4 Zwiebeln, Ulrike: rot 365 g brutto, geschält, halbiert
  • 25 Gramm Butter
  • 2 Essl. Olivenöl
  • 1 Teel. gelbe Senfsaat
  • 2 Essl. Rosinen; etwa 40 Gramm
  • 1 Bitterorange, Abrieb und Saft; Ulrike: 120 g
  • 1 Essl. Apfelessig
  • 2 Teel. VincottoB00318LYN0*, ersatzweisesüßen Sherry oder Ruby Port

Salbeibutter

  • 1/2 Teel. Meersalzflocken
  • 6 Pfefferkörner
  • 4 Blätter, Salbei

Leber

  • 1 Ziegenleber von etwa 400 Gramm, Ulrike: unsere wog 490 g
  • 8 Scheiben Bacon, etwa 125 Gramm, Ulrike: 4 Scheiben

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Nigel Slater im Guardian

ZUBEREITUNG

  1. Jede Zwiebelhälfte in 6 Segmente schneiden. Öl und Butter in einer Pfanne auslassen und die Zwiebeln über kleiner Flamme in etw 25 Minuten weichdünsten. Ab und zu umrühren, damit sie nicht am Pfannenboden festkleben.
  2. Wenn die Zwiebeln weich sind, Senfsaat, Rosinen, Orangenabrieb und -saft zufügen und wieterkochen. Mit Apfelessig, Salz und Pfeffer würzen und etwa 5 – 10 Minuten weiterköchlen. Den Vincotto unterrühren.
  3. Den Bacon in einer beschichteten Pfanne knusprig ausbacken, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Die Salbeibutter in dem Speckfett auslassen und die Leber auf jeder Seite 1 – 2 Minuten braun braten.
  4. Das Zwiebel-Pomeranzen-Relish auf angewärmten Tellern verteilen und mit Leber und Speck servieren.

Gesamtzeit: 1 h
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon