Caprese im Glas

Caprese ist ein italienischer Vorspeisensalat aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl. Er gilt als italienisches Nationalgericht, weil die Farben Rot, Weiß und Grün der Flagge Italiens entsprechen. Zur Herstellung werden rohe Tomatenscheiben mit Mozzarellascheiben und jeweils einem Basilikumblatt belegt, gesalzen und mit Olivenöl beträufelt. Die außerhalb Italiens häufige Verwendung von Aceto balsamico Balsamessig ist nicht authentisch.

Bei mir gibt es dann die nicht authentische Variante als

Caprese im Glas

Caprese im Glas (1)

Ein schöner, sommerlicher, sehr köstlicher Salat als Lunch at Work.

Caprese im Glas

Menge:2 Portionen als Hauptspeise

Caprese im Glas (2)

Zutaten:

    ZUTATEN

  • 150 Gramm Mini Mozzarella di latte di Bufala
  • 140 Gramm Kirschtomaten
  • 2-3 Essl. Olivenöl
  • 1-2 Ess. Balsamicocreme
  • schwarzer Pfeffer
  • 1-2 Prisen Salzflakes; Ulrike: Maldon Sea SaltB00017028M*
  • einige Basilikumblättchen

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Idee eines Büffelmozzarellaproduzienten

ZUBEREITUNG

  1. Tomaten waschen und ggf. halbieren. Mozzarella abtropfen lassen
  2. Öl und Balsamicocreme mit Pfeffer und Salzflakes verrühren. Mozzarella mit Tomaten kurz darin marinieren und portionsweise in Gläschen füllen oder Mozzarella und Tomaten mit dem Dressing beträufeln
  3. Mit Basilikum garnieren und servieren

Gesamtzeit:3 Tage
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Gooseberry Crumble Cake

Gooseberries belong to summer like popsicles. There are about 500 varieties all over the world, most of them you’ll find in Great Britain. So I chose a recipe from the British Chef Nigel Slater

Gooseberry Crumble Cake

Gooseberry Crumble Cake (1)

This was the birthday cake for my husband. It goes well with some custard or vanilla ice cream.

Gooseberry Crumble Cake

Yield:8 servings

Gooseberry Crumble Cake (2)

ingredients:

  • 180 grams butter, softened
  • 90 grams golden caster sugar
  • 90 grams light muscovado sugar Ulrike: 85 grams sugar + 5 grams beet syrup
  • 2 eggs, size M
  • 80 grams almonds, ground
  • 150 grams self-raising flour
  • 2-3 drops vanilla extract
  • 350 grams gooseberries, topped and tailed

FOR THE CRUMBLE

  • 110 grams plain flour
  • 80 grams butter
  • 2 tablesp. caster sugar

Source

modified by Ulrike Westphal from:
Nigel Slater

Method

  1. Preheat the oven to 175 °C/gas mark 3. Line the base of a 20 cm round tin (Ulrike: 18 cm square tin) with baking parchment. To make the crumble topping, blitz the flour and the butter to crumbs in a food processor. Add the caster sugar and mix lightly. Remove the mixer bowl from the stand and add a few drops of water. Shake the bowl a little so that some of the crumbs stick together like small pebbles.
  2. To make the cake, beat the butter and sugars in a food mixer for 8-10 minutes until pale and fluffy. Beat the eggs gently then gradually introduce them to the mixture with the beater on slow.
  3. Fold in the ground almonds and flour then add the drops of vanilla extract. Transfer the mixture to the tin and smooth it flat. Scatter the gooseberries on top, pressing them down a little. >/li>
  4. Scatter the crumble mixture loosely over the gooseberries. Bake for an 60-75 minutes, checking for doneness with a skewer. The skewer should come out damp from the gooseberries but without any raw cake mixture attached. Leave to cool in the tin, then remove and set aside.

total time: 1 h 40 minutes
preparation time: 15 minutes
cook/baking time: 60 – 75 minutes

 
 
*=Affiliate-Link to Amazon

Photo Credit: I ♥ Cooking Clubs
June IHCC Potluck!
 
 
 
For all other great June IHCC Potluck! recipes visit the I heart cooking clubs site
 
 
 

Stachelbeersalat

Die indische Stachelbeere bzw. Amla Beere, Amalaki, Emblic, Makham Pom มะขามป้อม oder indian gooseberry ist mit der europäischen Stachelbeere nicht verwandt. Die Beeren erreichen ihre volle Reife im Herbst und werden traditionell von Hand geerntet. Der Geschmack der indischen Stachelbeere ist sauer, bitter und zusammenziehend, und sie ist ziemlich faserig. Die Amla Beere gilt in alten Schriften als Frucht für ewige Jugend und Schönheit und wird als wahres Superfood gehandelt.

Aber auch die europäische Stachelbeere braucht sich mit seinen Inhaltsstoffen nicht zu verstecken: Der Gehalt an Pektin und Schleimstoffen aus den Kernchen und auch der hohe Anteil von Wein-, Apfel- und Zitronensäure machen Stachelbeeren zum Balsam für die Verdauung. Zusätzlich enthalten in Stachelbeeren reichlich Kalium, Kalzium und Phosphor sowie verschiedene Vitamine. Besonders hoch ist der Gehalt an Vitamin C, der sich je nach Reifegrad unterscheidet.

Irina von My Indian Taste kennt beide Stachelbeer-Arten und obwohl die europäischen Stachelbeeren süßer im Geschmack sind, sind sie doch – je nach Sorte – Multrecker. Daher fand ich es durchaus reizvoll, einmal einen Salat burmesischen Ursprungs auszuprobieren. Hier ersetzt die europäische Stachelbeere die Gandarafrucht oder Marian Plum. Der

Stachelbeersalat

Stachelbeersalat (2);“>

schmeckt sehr erfrischend und eignet sich durchaus als Beilage zu Schweine- oder Rindfleischcurry oder auch einem anderen Reisgericht.

Stachelbeersalat

Menge:2 – 3 Portionen

Stachelbeersalat (1)

Zutaten:

  • 100 Gramm Stachelbeeren, grün, nicht zu reif, von Stängel- und Blütenansatz befreit
  • 1 große Zwiebel, etwa 150 Gramm, schälen, halbieren in Ringe geschnitten
  • 1 Teel. Shrimp- oder Fischpaste, geröstet
  • 1 Teel. Kichererbsenmehl, geröstet
  • 1 Teel. Chiliflocken, geröstet, Ulrike: Piri Piri B01NBHLFM5*
  • 1 Essl. neutrales Öl, Ulrike: TraubenkernölB071ZJNPD8*

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Meemalee

ZUBEREITUNG

  1. Die Stachelbeeren in ca. 2 mm dicke runde Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Die Zwiebel halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  3. Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Zwiebelstreifen bei kleiner Hitze glasig schwitzen, sie sollen noch Biss, aber keine Farbe angenommen haben. Ulrike: Ich mag keine rohen Zwiebeln seien sie auch noch so dünn geschnitten
  4. Den Pfanneninhalt zu den Stachelbeerscheiben geben, die geröstete Paste, Kichererbsenmehl und Chiliflocken zufügen und alles vorsichtig vermischen.
  5. Mit gerösteten Chiliflocken bestreut servieren

Gesamtzeit: 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 

*=Affiliate-Link zu Amazon

Saisonal schmeckt’s besser: Kohlrabi-Tatar

Die von Steph ersonnene Aktion „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Saisonkalender“ fand ich von Anfang an super. Diesen Monat ist ein Platz freigeworden und ich darf mitmachen. Zur Auswahl im Juni standen Blumenkohl, Fenchel, Brokkoli, Kohlrabi, Spinat, Mangold, Radieschen, Spitzkohl und Möhren. Bei den Marktschwärmern Kiel gab es wunderschöne Kohlrabi, die ich zu einem leckeren

Kohlrabi-Tatar

Kohlrabi-Tatar (1)

verarbeitete. Das schmeckt sehr gut auf Brot, davon hatte ich zwei Portionen als Lunch at Work.

Kohlrabi ist das reinste Superfood. Roh genossen, kommt man in den Genuss der Senföle, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören. Diese bekämpfen im Darm unerwünsche Bakterien und Pilze. Außerdem enthalten rohe Kohlrabi so viel Vitamin C wie Zitrone. Dieses Kohlrabi-Tartar schmeckt weder kohlig noch riecht es so und überzeugt auch Kohlrabi-Vermeider.

Kohlrabi-Tatar

Menge: 2 Portionen

Kohlrabi-Tatar (2)

Zutaten:

  • 2 grüne Kohlrabi, etwa 450 Gramm ohne Blätter, geschält, fein gerieben
  • 2 Eier, Größe M, hart gekocht
  • 1 Essl. körniger Senf; Ulrike: Maille Dijon Senf nach alter ArtB003U2BXEM*
  • etwa 1 Essl. Rapsöl
  • 1 Schuss Cognac; Ulrike Weinbrand
  • 1 Schuss Worcestersoße
  • 1 Teel. Chili-Öl
  • Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 größere Gewürzgurken, zusammen etwa 130 Gramm, in feinen Würfeln
  • 1 Schalotte, etwa 18 Gramm, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Essl. Petersilie, gehackt
  • 1 Essl. Schnittlauch, gehackt

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
NDR Visite vom 29.05.2018

ZUBEREITUNG

  1. Geriebenen Kohlrabi auf einem Sieb abtropfen lassen.
  2. In einer ausreichend großen Schüssel, die gepellten, hartgekochten Eier zerkleinern, Rapsöl und körnigen Senf dazugeben und verrühren. Je einen Schuss Worchestrsauce, Cognac und das Chiliöl dazugeben. Anschließend Gewürzgurken, Schalotte, Petersilie und Schnittlauch zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen. Abschmecken und ggf. nachwürzen.
  3. Zum Schluss die abgetropften Kohlrabiraspel untermengen, für 10 Minuten kühl stellen und ziehen lassen. Auf Brot oder zu Fleisch servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Und 21 weitere Rezept mit Gemüse der Saison findet ihr bei:

Kleiner Kuriositätenladen – Ganzer gebackener Blumenkohl aus dem Ofen mit Kräutersauce ǀ Herbs & Chocolate – Würzige Blumenkohl-Bratlinge ǀ Feed me up before you go-go – Gerösteter-Blumenkohl-Salat mit Kichererbsen, Radieschen, Dill und Avocadodressing ǀ Lebkuchennest – Blumenkohlpüreee mit Tonkaschaum und Hühnerhautchip ǀ S-Küche – Frittata mit Fenchel und Mangold ǀ feines gemüse – Gerösteter Blumenkohl mit Miso & Tahin ǀ Möhreneck – Pasta mit gebratenem Fenchel ǀ Jankes Soulfood – Gefüllter Kohlrabi ǀ Wunderbrunnen – Brokkoli-Frittata ǀ thecookingknitter – Brokkolinuggets mit Radieschen-Dipp ǀ Madam Rote Rübe – Knusprige Blumenkohl-Nuggets mit Tomaten-Chili-Dip ǀ Münchner Küche – Carrot Cake Donuts aus dem Backofen ǀ na Is(s)t – Cremige Blumenkohlsuppe mit Salbei-Pesto und Haselnuss Naan ǀ Kochen mit Diana – Blumenkohl-Reis ǀ Raspberrysue – Blätterteig-Päckchen mit Ziegenkäse und Fenchel ǀ Pottlecker – Kohlrabisalat mit Apfel und Möhrchen ǀ moey’s kitchen – Grüne Shakshuka mit Spinat und Mangold ǀ pastasciutta – Brokkoli Chicken Pasta Alfredo ǀ Ye Olde Kitchen – Lauwarmer Fenchelsalat ǀ Haut Gout – gefüllte Kohlrabi mit Wildschweinhack ǀ Schlemmerkatze – Fenchelsalat mit Mozzarella und Basilikumöl

Stachelbeer-Salbei-Focaccia

Stachelbeere Juni 2018

Unsere Stachelbeere hängt voller Beeren, von denen schon einige reif für die Ernte sind.
Hier im Blog gibt es schon eine Sammlung erprobter Rezepte mit Stachelbeeren, bislang überwiegen die Rezepte, bei denen die Stachelbeere süß kombiniert wird. River Cottage Fruit Every Day!978-1408828595* hält jedoch einige herzhafte Rezepte bereit. Ich entschied mich für die

Stachelbeer-Salbei-Focaccia

Stachelbeer-Salbei-Focaccia (1)

Perfekt für das Abendbrot in Begleitung mit etwas Salzigem wie Käse – hier mit Ziegenkäse, Schinken, Resten vom Huhn oder Schwein oder auch nur mit etwas Blattsalat.

Stachelbeer-Salbei-Focaccia

Menge: 1 Brot

Stachelbeer-Salbei-Focaccia (2)

Zutaten:

  • 250 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 175 Gramm Wasser, lauwarm
  • 1/2 Teel. Trockenhefe
  • 5 Gramm Salz
  • 1,5 Essl. Olivenöl, plus etwas zum Beträufeln
  • Maisgrieß oder Polenta, optional
  • 75 Gramm Stachelbeeren
  • Salbeiblätter entsprechend der Anzahl Stachelbeeren
  • grobes Meersalz; Ulrike: Maldon Sea SaltB00017028M*

QUELLE

978-1408828595978-1408828595*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
River Cottage Fruit Every Day!978-1408828595*
ISBN: 978-1408828595

ZUBEREITUNG

  1. Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Warmes Wasser und die 1,5 EL Olivenöl dazugießen und zu einem glatten, sehr weichen, feuchten, elastischen Teig kneten (am einfachsten mit den Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine oder aber auf leicht bemehlter Arbeitsfläche in etwa 10 Minuten von Hand). Bei Bedarf etwas mehr Mehl hinzufügen, aber möglichst wenig.
  2. Den Teig in eine leicht geölte große Schüssel geben, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort auf das Doppelte gehen lassen. Das dauert mindestens 1 Stunde, wahrscheinlich eher 2 Stunden.
  3. Den Backofen auf 220 °C/Gas 7 vorheizen. Eine flache Backform (ca. 20 x 30 cm) einfetten und mit Maisgrieß oder Polenta ausstreuen (so bekommt die Focaccia eine schön knusprige Unterseite).
  4. Den Teig ohne weiteres Kneten aus der Schüssel direkt in die vorbereitete Form geben. Mit den Fingerspitzen leicht flach drücken, sodass der Teig die Form mehr oder weniger ausfüllt. Zugedeckt mindestens weitere 30 Minuten oder bis zu 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig weiter aufgegangen, leicht und luftig ist.
  5. Jede Stachelbeere zusammen mit einem Salbeiblatt gleichmäßig über die Oberfläche verteilt in den Teig drücken. Großzügig mit Olivenöl beträufeln und mit grobem Meersalz bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 190 °C/Gas 5 reduzieren und weitere rund 15 Minuten backen, bis sie goldgelb wird.
  6. Die Focaccia aus der Form nehmen, auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen, dann noch warm essen.

Gesamtzeit: 4 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon