Im Schokoladenrausch:

Gestern war der letzte Tag des Kieler Umschlags mit historischem Dorf und Brauchtum. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren wir schon nach kurzer Zeit ziemlich durchgefroren, obwohl überall Feuerkörbe aufgestellt waren. Auf dem Heimweg zu köstlicher Schlammtorte und heißen Getränken kamen wir an Frank Frankens, im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags geöffneten, Teeladen vorbei. Im Schaufenster das Hinweisschild auf einen Arte-Bericht und die Domori-Schokolade, die aus 100 % Kakao der Criollo-Bohne besteht. Natürlich musste ich da hinein. Innen wurden wurden wir zur Verkostung eines Schokoladenfondues eingeladen und mit dieser Ausbeute zogen wir von dannen.

Schokoladenrausch 010

Die Zotterschokolade mit Bergkäse für meinen Erstgeborenen, der sich eigens davon überzeugen wollte, ob der Geschmackstest von Fool for Food richtig ist. Uns wurde empfohlen, entgegen der Anweisung auf der Packung, diese Schokolade Kühlschrank kalt zu probieren.

Chili Praliné an Highland Whisky in Edelherb-Chocolade von Coppeneur für den besten Ehemann von allen und die Puro der Black Line von Domori für mich.

In zimmerwarmen Zustand ließen sich in der Füllung der Schokolade mit Bergkäse, Walnuss und Trauben eindeutig nur Walnuss und Trauben ausmachen. Sohn No. 1 meinte, man merke die „Handschöpfung“, weil diese Zutaten ungleichmäßig verteilt sind. Den Käse haben wir nicht herausgeschmeckt, vielleicht tritt der „Kühlschrank kalt“ eher hervor?

Die Chili-Schokolade mit Whisky hat mich angenehm überrascht: Zuerst der feinherbe Schokoladengeschmack, dann der rauchige Geschmack des Whiskys, der keinesfalls dominiert, anschließend die angenehme Schärfe des Chilis. Und alle drei Geschmackskomponenten verbinden sich zu einem Geschmackerlebnis, wobei die angenehme Schärfe zurückbleibt.

Die weitere Verkostung haben wir in Anbetracht der doch etwas mächtigen Torte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Stellt sich mir nur die Frage: Ist Schokolade testen über ein Blog-Virus übertragbar?

Nachtrag: Nach knapp 24 Stunden Lagerung im Kühlschrank tritt einem beim Öffnen des Folienwicklers eindeutig der Geruch nach Bergkäse entgegen, der sich geschmacklich erst im Abgang kaum wahrnehmbar präsentiert, aber dafür eine Weile anhält.

One thought on “Im Schokoladenrausch:

  1. Claudia (Gast)

    Bin froh, dass das Virus bei mir noch nicht die Geschmacksknospen angegriffen hat. Dachte schon, dass irgendwas mit meinem Geschmackssinn nicht stimmt, weil ich den Käse nicht so richtig rausschmecken konnte. Und das anfängliche leichte Käseschmecken halte ich mittlerweile für Wunschdenken ;-)
    Vielleicht lässt sich der Käse ja im Kühlschrank rauskitzeln ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.