Kekse »Hausfreunderl«

Mit

Kekse »Hausfreunderl«

Kekse »Hausfreunderl«

verabschiede ich mich in die Feiertage. Ich wünsche allen meinen Leser_innen besinnliche Festtage.

Auf das Rezept wurde ich über eine Anzeige des Brandtstätter Verlages bei Instagram aufmerksam. Der Anlass, in der diesjährigen Adventsaison überhaupt Kekse zu backen. Dieses Jahr backte der Inschennör wenig überzeugende Butterwölkchen und das war’s. Mir geht in dieser Adventszeit die Klagerei ziemlich auf die Nerven. Es muss doch allen klar sein, ein „weiter so“ kann es nicht geben. Immer mehr wenig sinnhafter Konsum kann es doch nicht sein.

Für Kekse »Hausfreunderl« benötigt man Geduld, denn sie schmecken entweder lauwarm, frisch aus dem Ofen oder aber frühestens nach einer Woche Lagerung in der Keksdose.

Der Duden sagt, der Hausfreund sei ein langjähriger Vertrauter des Hauses, den man gern empfängt. Mir ist der Begriff eigentlich in einer eher „scherzhaft verhüllenden“ Weise bekannt. Wie auch immer, schmecken tun die Kekse »Hausfreunderl« , wenn man auf Rosinen steht.

Ich bewahre das Gebäck übrigens in meiner 19 Jahre alten Lieblingsblechdose, die ursprünglich eine Pralinenschachtel war, auf.

Aufbewahrung Kekse »Hausfreunderl«

Da ist der Deckel nämlich mit der Dose verbunden, das liebe ich.

Kekse »Hausfreunderl«

Menge:40 STÜCK, ca.

Kekse »Hausfreunderl«

Kategorie: Kekse, Österreich

Die Kekse »Hausfreunderl« sind die Antwort aus Oberösterreich auf die italienischen Cantuccini. Die Zubereitung dieses Klassikers mit Rosinen und Haselnüssen gelingt leicht und es benötigt nur wenige Zubereitungsschritte für das Keks-Rezept, das auch in die Weihnachtszeit passt.

ZUTATEN

  • 100 Gramm Bitterschokolade, mindestens 70 % Kakaoanteil, in Stücke geschnitten, kleiner oder Rosinengröße
  • 100 Gramm Haselnüsse, nicht geröstet, gehackt
  • 30 Gramm Orangeat, Zitronat oder andere kandierte Zitrusschalen, optional, fein gewürfelt
  • 70 Gramm saftige, nicht zu alte Rosinen
  • 120 Gramm Weizenmehl; Ulrike: Dinkelmehl Type 405
  • 3 Eier, Größe M
  • 120 Gramm Puderzucker
  • ¼ Teel. Salz, fein
  • 1 Zitrone, der Abrieb
  • ½ Teel. ganzer Anis; Ulrike: gemörsert

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 160 °C Umluft/180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Ein Blech mit Backpapier belegen, dafür ein paar Tropfen Wasser mit den Fingern auf dem Blech verstreichen, dann erst das Papier darauflegen. So hält es dort, wo man es haben will.
  3. Eier mit Zucker, Salz und Zitronenabrieb mit dem Rührbesen in der Küchenmaschine oder mit den Quirlen des Handmixers ein paar Minuten sehr hell und schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Erst dann den Anis einschlagen. Mehl ganz kurz einmixen. Schokolade, Nüsse ggf. Orangeat bzw. Zitronat und Rosinen vorsichtig mit dem Rührspatel unterheben, die Masse homogen wirkt.
  4. Den Teig von einer kurzen Seite weg fingerdick, ca. 1 cm aufs Blech streichen – das ergibt ca. ⅔ der Fläche. So gleichmäßig dick wie möglich zu einem ordentlichen Rechteck glatt streichen. Das geht mit einer Teigkarte aus Plastik besser als mit einer Palette, das Schneiden der Haufreunderl geht dann leichter.
  5. m vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene in etwa 20 Minuten hellbraun backen. Hausfreunderl müssen relativ fest sein, ganz trocken werden sie erst nachdem Auskühlen.
  6. Teigplatte vom Backblech nehmen , noch heiß mit einem großen, scharfen Messer mit glatter Klinge in 3 cm breite Streifen schneiden. Diese in 6 cm lange Stücke schneiden. Dabei jeden Schnitt durchgehend bis zum Backpapier ziehen. Die unterschiedlichen Konsistenzen der Zutaten machen das Schneiden nicht einfach, sie kleben und kleistern am Messer fest.
  7. Kekse zurück auf das Blech geben nochmal 3 Minuten in den heißen Ofen stellen, damit auch die Schnittflächen antrocknen.
  8. Kekse mit einer flachen Palette vom Papier heben und auf einem Gitter auskühlen lassen. Entweder die Hausfreunderl noch lauwarm zum Verlängerten oder Espresso probieren oder vollständig ausgekühlt in einer mit Butterbrotpapier ausgekleideten Blechdose aufbewahren, dann aber ein paar Tage Geduld walten lassen.

Gesamtzeit: 40 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 23 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Kuchen und Kekse bei Küchenlatein

2 thoughts on “Kekse »Hausfreunderl«

  1. Kayte

    What a happy table to sit down to the Christmas china and those lovely looking cookies. Also, the Christmas mat is very pretty. What fun to have a cherished tin for so many years…it is beautiful and practical, my perfect combination these days. Thank you for sharing that, it was fun to see it and imagine all the Christmas holidays it has seen with you.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert