Wieviel Zitronensäure ist in Zitronensaft?

Frau Esskultur fragte auf Twitter nach einem Umrechnungsfaktor von Zitronensaft auf Zitronensäure

Zitronensäuretweet

Mit anderen Worten: Wieviel Zitronensäure ist in Zitronensaft?

Frau Foodfreak brachte es schon auf den Punkt. Ich greife in solchen Fällen gerne auf das Standardwerk Food Composition and Nutrition Tables: Die Zusammensetzung der Lebensmittel, Nährwert-Tabellen La composition des aliments Tableaux des valeurs nutritivesBild * zurück, das nicht mein Bücheregal, sondern das meines Arbeitgebers und bei Bedarf auch meinen Schreibtisch oder den der Kollegen ziert.

©Souci Nährwerttabellen (1)

Ich habe darin nachgeschlagen und diesem Machwerk

Wieviel Zitronensäure ist in Zitronensaft Souci Nährwerttabellen (2)

die folgende Information entnommen

©Zitronensaure vs. Zitronensaft

100 Gramm frisch gepresster Zitronensaft enthalten durchschnittlich 4500 mg Zitronensäure, als weitere Säure sind noch 250 Milligramm Äpfelsäure in nennenswerter Menge vorhanden.

Daraus ergibt sich – wenn Frau gerade keinen Zitronensaft zur Säuerung und Konservierung zur Hand hat – 100 Gramm Zitronensaft enthalten 4,5 Gramm Zitronensäure.

Das ist natürlich nur ein Anhaltspunkt für eine Durchschnittszitrone, denn wer weiß schon so genau, welchen Zitronensäuregehalt die gerade verwendete hatte. Geschmacklich ist das auch nicht zu vergleichen

Und damit ich das nicht wieder vergesse, gibt es diesen Artikel

Nachtrag 09.06.2013: Und dieser Wert wird durch diese Packungsangabe plausibilisiert. Allerdings hat der Doktor einen Rechenfehler gemacht. 1 Esslöffel entspricht nämlich 15 Milliliter und 7 x 15 ml sind 105 ml und nicht etwa 80 ml lieber Herr Doktor, auch wenn Sie uns in Ihren Kochbüchern etwas anderes Glauben machen wollen.

Zitronensäurepäckchen vom Doktor aus Bielefeld

* Affilate-Link zu Amazon

2 thoughts on “Wieviel Zitronensäure ist in Zitronensaft?

  1. Frauke

    bedenke bei der Konfitüre für diese Flüssigekeit/ Saft auch das Geliermittel mitzuberechnen, ansonsten bleibt es flüssiger,
    ich würde ja per Probieren den Saft zugeben, denn auch Früchte sind je nach Reife / Art unterschiedlich sauer,
    und manchmal ist es überhaupt nicht erforderlich, wie Johannisbeeren, Sauerkirschen Rhabarber
    Grüße von Frauke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*