Apple Pandowdy

Aus dem kürzlich erschienenen Buch Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple * backt die Tuesdays-with-Dorie-Gruppe im November

Apple Pandowdy

Apple Pandowdy

Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Dessert um eine Art Pie ohne Teigboden. Lt. dieser Quelle war es das Lieblingsdessert von Abigail Adams, der Gattin des 2. US Präsidenten. Sie war die erste Gastgeberin im noch unfertigen Weißen Haus, welches Abigail Adam im November 1800 das erste Mal betrat.

Besonders gefallen an dem Rezept hat mir die „unamerikanische“ Art nur mit Zitrone zu würzen. Dazu passt Vanillesauce.

Apple Pandowdy

Menge: 1 Pie-Form von 26 cm Durchmesser

Apple Pandowdy

Pandowdy ist per Definition ein Fruchtdessert, das gesüßt und mit einem Kuchenteig belegt wird. Der Name bezieht sich auf den Akt des „Dowdying“ der Kruste. Anstatt den Teig auf der Frucht ganz zu lassen wird dieser in Stücke geschnitten. Beim Backen sprudelt der Saft durch die Lücken und der Teig wird „aufgeweicht“.

Zutaten

TEIGKRUSTE

  • 205 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 25 Gramm Zucker
  • 0,75 Teel. Salz
  • 110 Gramm Butter
  • etwa 45 ml Eiswasser

FÜLLUNG

  • 67 Gramm Zucker
  • 1 Zitrone, Saft und abgeriebene Schale
  • 900 Gramm Äpfel, geschält, in Würfel geschnitten
  • 30 Gramm Butter in 8 Stücke geschnitten

ZUM BESTREICHEN/BESTÄUBEN

  • Milch
  • Kristallzucker

QUELLE

978-0358223580*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dorie Greenspan
Baking with Dorie: Sweet, Salty & Simple *
ISBN: 978-0358223580
über Garden & Gun

ZUBEREITUNG

  1. Für die TEIGKRUSTE Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die Butterstücke auf das Mehl und mit dem Teigmischer eianrbeiten. eingearbeitet ist. Eiswasser nach und nach hinzufügen, bis der Teig zusammenklumpt. Den Teig zu einer Kugel formen und zwischen Backpapier etwa 5 mm dick ausrollen. Den Teig gut durchkühlen lassen. Der ausgerollte Teig hält gut eingewickelt bis zu 3 Tage gekühlt oder bis zu 2 Monate eingefroren.
  2. Für die FÜLLUNG: Zucker in eine große Schüssel geben und den Zitronenabrieb in den Zucker einarbeiten. Die Apfelstücke zum Zucker in die Schüssel geben und den Zitronensaft zufügen. Alles in der Schüssel schwenken, bis die Äpfel mit Zucker und Saft überzogen sind. Die Schüssel beiseite stellen,dabei ab und zu umrühren, während der Ofen auf 220 °C vorheizt.
  3. Eine Pie-Form von 26 cm Durchmesser mit Butter ausfetten.
  4. Die Apfelstücke mit der Flüssigkeit in die Pie-Form einschichten. Die Butterstücke auf den Äpfeln verteilen.
  5. Den gut durchgekühlten Teig auf ein Schneidebrett geben und mit einem Pizzaschneider oder einem Messer in Stücke schneiden. Dorie Greenspan empfiehlt Dreiecke in verschiedenen Größen und Formen, aber lange Streifen und Quadrate funktionieren ebenso wie ausgestochene Kreise. Die Teigstücke in einem beliebigen Muster über die Äpfel legendabei zwischen den Stücken etwas Platz lassen, damit der Saft heraussprudeln kann. Den Teig leicht mit Milch bestreichen und dünn mit Zucker bestreuen.
  6. Den Pandowdy 20 Minuten lang backen, dabei kann die Kruste anfangen zu bräunen und der Saft kann gerade anfangen zu köcheln. Die Hitze auf auf 190 °C herunterregeln und weitere 25 bis 35 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist und der Saft überall köchelt. Wenn die Kruste zu schnell bräunt, den Pandowdy mit doppelt zusammengefaltetem Backpapier abdecken.
  7. Den Apple Pandowdy auf einem Gitter vor dem Servieren mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. Der Pandowdy schmeckt warm oder bei Raumtemperatur und sehr gut mit Eis, Vanillesauce oder Schlagsahne.

Gesamtzeit: 1,5 Stunden + Kühlzeit für den Teig
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 – 55 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Beiträge zu Tuesdays with Dorie bei Küchenlatein

7 thoughts on “Apple Pandowdy

  1. Kayte

    Ulrike, this is just beautiful. I love the color you got on it. The photo with the cream is just begging for my fork to scoot it’s way through a bite with cream…yum!

    Antworten
  2. Poupou

    Wie stellst du den ausgerollten Teig kühl? Als Platte nimmt das doch recht viel Platz weg? Oder rollst du es samt Papier oder Folie zusammen?

    LG
    Poupou

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.