Archiv der Kategorie: Brot

Brot mit Salbei und Lauch

Zorras Blog hat Geburtstag und wird 15! Dieses Ereignis wird unter dem Motto „Very british – Gebäck zum Afternoon Tea!“ gefeiert. Als wir vor 13 Jahren in Wales waren, brachte ich Welsh Teatime Recipes: Traditional Welsh Cakes978-1898435013* mit. Daraus sollte sich für die Geburtstagsfeier etwas finden lassen. Die Welsh Scones, die zum Tee auf der Lodge Farm in Talgarth gereicht wurden, schieden aus, warum also nicht etwas Herzhaftes wie das

Brot mit Salbei und Lauch

Brot mit Salbei und Lauch (1)

zum Tee reichen? Der Inschennör war jedenfalls begeistert, genauso wie ich. Wenn es die Briten derzeit mit ihrer „Unendlichen Geschichte“ ein wenig auf die Spitze treiben, ihre Tee-Tradition ist großartig, ist sie nicht?

Ich backte das halbe Rezept.

Brot mit Salbei und Lauch

Menge: 2 kl. Brote

Brot mit Salbei und Lauch (2)

Ein Brot mit Vollkornanteil, dem Salbei und Lauch ein ungewöhnliches Aroma und Textur verleiht

Zutaten:

  • 250 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 250 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Teel. Salz
  • Pfeffer
  • 20 Blätter Salbei gehackt
  • 1 Stange Lauch, fein gehackt, etwa 150 Gramm vorbereitet gewogen
  • 30 Gramm Butter
  • 285 ml Milch, lauwarm
  • 1 Teel. Sesamsaat

QUELLE

978-1898435013978-1898435013*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Welsh Teatime Recipes: Traditional Welsh Cakes978-1898435013*
ISBN: 978-1898435013

ZUBEREITUNG

  1. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Lauch darin weich dünsten und abkühlen lassen.
  2. Beide Mehle, Salz, Pfeffer, Hefe und Salbei in eine Schüssel geben. Eine Vertiefung formen und Milch und gedünsteten Lauch hineingeben. Gut verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und dann noch weitere 10 Minuten mit der Hand weiterkneten. Abgedeckt etwa 1 Stunde stehen lassen, bis sich das Teigvolumen vergrößert hat.
  3. Den Teig in zwei gleich großte Stücke teilen, rund formen. Mit etwas Milch bestreichen, mit Sesam bestreuen und etwa 30 – 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen erneut verdoppelt hat.
  4. Den mit einem Backstein bestückten Backofen auf 200° C/400 °F/Gas 6 vorheizen.
  5. Die Teiglinge vorsichtig kreuzweise einschneiden, in den Backofen einschießen und in 30 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Gesamtzeit: 3 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Roggensauerteigbrot – einfach hausgemacht

Frau Esskultur äußerte sich auf Instagram begeistert über ihren Sauerteig „Herr Max Fido“ mit dem sie ein Roggensauerteigbrot nach einem Rezept von Lutz Geißler backte. Das machte mir Lust, meinen Sauerteig „Roggenrot“ aufzufrischen und wieder einmal selbst Brot zu backen. Seit John Kabys und ENZETT v. Lilienstein ihre eigenen kulinarischen Wege gehen, ist im Hause Küchenlatein der Brotkonsum drastisch gesunken. Der nur noch geringe Brotbedarf wird bei den Bäckern des Vertrauens gedeckt.

Ein passendes Rezept zu den von Frau Esskultur geposteten Bildern war schnell gefunden, das Mehl besorgt und „Roggenrot“ gefüttert. Und auch nach so langer Brotbackabstinenz scheine ich das Brotbacken nicht verlernt zu haben. Hier ist das

Roggensauerteigbrot – einfach hausgemacht

Roggensauerteigbrot - einfach hausgemacht (1)

Ein mild-säuerlich schmeckendes Brot, das mehrere Tage saftig und aromatisch bleibt. Ein schönes Rezept, das es auch der arbeitenden Bevölkerung nach Feierabend ermöglicht, noch Brot zu backen. Ich sollte das beherzigen.

Roggensauerteigbrot – einfach hausgemacht

Menge: 1 Brot von etwa 900 Gramm

Roggensauerteigbrot - einfach hausgemacht (2)

Zutaten:

SAUERTEIG

  • 200 Gramm Roggenmehl Type 1370
  • 200 Gramm Wasser
  • 39 Gramm Anstellgut
  • 3,9 Gramm Salz

QUELLSTÜCK

  • 32 Gramm Brot, getrocknet und gemahlen alternativ Semmelbrösel
  • 63 Gramm Wasser
  • 6,3 Gramm Salz

HAUPTTTEIG

  • 301 Gramm Roggenmehl Type 1370
  • 133 Gramm Wasser

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Lutz Geißler im Feinschmecker

ZUBEREITUNG

  1. Die Zutaten für den Sauerteig mischen und 22 – 24 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  2. Alle Zutaten für das Quellstück vermischen und dicht verschlossen mindestens 8 – 12 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
  3. Die Zutaten des Haupteiges, Sauerteig und Quellstück von Hand zu einem feuchten, klebrigen Teig verarbeiten und abgedeckt etwa 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Der Teig darf dabei nicht austrocknen. In der Zeit sollte sich das Volumen etwa verdoppeln.
  4. Den Backofen mit einem Backstein bestücken und rechtzeitig auf 250 °C vorheizen.
  5. Mit feuchten Händen auf einer angefeuchteten Arbeitsplatte den Teig zu einer Kugel formen. Den Teigling mit der Naht nach unten in einen gut bemehltes Gärkorb setzen und 45 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dabei sollte sich das Volumen etwa um die Hälfte vergrößern.
  6. Teigling auf einen Backschieber stürzen und in den Backofen einschießen. Die Naht zeigt jetzt nach oben.
  7. Einen Dampfstoß auslösen und nach 10 Minuten auf 200 °C zurückschalten. Das Brot weitere 40 Minuten backen. Vor dem Anschneiden mindestens 12 Stunden auskühlen lassen.

Gesamtzeit: 26 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch

Banner_Tag-des-deutschen-Butterbrotes_gelb Tina von Lecker & Co. ruft zum Tag des Deutschen Butterbrotes 2018 zur Blogparade auf, um zu zeigen, wie vielseitig DER Klassiker unter den „Brotzeiten” ist. Hier im Norden Deutschlands mok wi fof(f)tein, natürlich mit einem Butterbrot.

Butterbrot stand ursprünglich nur für ein mit Butter bestrichenes Brot, die Bedeutung wandelte sich im Laufe der Zeit hin zu einer belegten Brotscheibe. Aber Butter ist nicht gleich Butter, darüber ließ ich mich schon vor 4 Jahren in diesem Blogbeitrag aus. Glücklicherweise gibt es immer noch Sauerrahmbutter – so wie früher™, die ich für mein

Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch

Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch

verwendete. Mmmh, einfach köstlich, so ein einfaches Butterbrot mit guten Produkten aus Schleswig-Holstein.

Und mit diesem Beitrag mache ich hemmungslos unbeauftragte Werbung für die tollen Erzeugnisse der Nordbauern aus Horst, Kiel und Passade. Ich bin dort übrigens Verbrauchermitglied und bezahle „Vereinsbeitrag“.

Und hier die komplette Liste

LECKER&Co: Speckbrot || Ina Is(s)t: Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken || The Apricot Lady: Butter für dein Brot || Küchenlatein: Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch || evchenkocht: Pfälzer Woiknorze mit Rettich-Butter || Lebkuchennest: Süßkartoffelbrot mit Erbsenkräuterbutter und pochiertem Ei || Keksstaub: Ein belegtes Brot mit Schinken…Schinken! || Turbohausfrau: Schinken-Käse-Toast || Magentratzerl: Geröstetes Roggenbrot mit Fleischbällchen und Gurkenpickles || Küchenkränzchen: Freigeschobenes Brot mit Kräutern der Provence || danielas foodblog: Buttertoast – überbacken mit Rote Bete, Apfel und Ziegenkäse || BackIna: Fränkisches Pilz-Butterbrot auf zweierlei Art || Jessis Schlemmerkitchen: Strammer Max deluxe || Aus meinem Kochtopf: Baguette mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – leckere Kindheitserinnerungen an Oma & Opa || Dental Food: Tag des deutschen Butterbrotes || Brotwein: Bauernbrot-Stulle mit Handkäs und Musik || Kittycake: Aromatisches Dillbrot || Papilio Maackii: Walnussbrot mit Kürbisbutter || Karamba Karina: Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen || Kleid und Kuchen: Kürbisbrot mit getrockneten Tomaten || Linals Backhimmel: Herbstliches Schinkenbrot || Jahreszeit: Toast Hawaii || moey’s kitchen: Sesam-Roggen-Knäckebrot mit Haselnuss-Salbei-Butter|| zimtkringel: BLT Rustikal

Portugiesisches Maisbrot – Broa

Sowohl Sylvia von Brotwein als auch Conny von Mein wunderbares Chaos wollten einmal Broa backen. Da ich schon lange kein Brot mehr gebacken habe, probierte ich

Portugiesisches Maisbrot – Broa

Portugiesisches Maisbrot - Broa (2)

als letzten Beitrag für die kulinarische Weltreise im August aus. Das Urteil fiel gemischt aus: Der Inschennör mochte das gar nicht, mir war es zu fad. Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall die Salzmenge erhöhen.

Portugiesisches Maisbrot – Broa

Menge: 1 Brot

Portugiesisches Maisbrot - Broa (1)

Portugiesisches Maisbrot – Broa schmeckt einfach nur geröstet mit Butter, Schmalz oder Olivenöl ganz wunderbar.

Zutaten:

  • 1/2 Teel. Trockenhefe
  • 1/2 Teel. Zucker
  • 210 Gramm Weizenmehl Type 550 plus etwas mehr zum Bestäuben
  • 150 Gramm Maismehl, fein, gelb
  • 2,5 Gramm Meersalz
  • 15 Gramm Butter, zerlassen
  • 225 ml Wasser

QUELLE

978-3791384481978-3791384481*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Lissabon: Lisboeta – Rezepte und
Geschichten aus der Stadt des Lichts
978-3791384481*

ZUBEREITUNG

  1. Die Hefe mit Zucker und 125 ml waremen Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen und einige Minuten stehen lassen, bis sich an der Oberfläche Schaum gebildet hat. Mit 70 Gramm Weizenmehl zu einem Vortei verrühren und die Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 – 45 Minuten stehen lassen, bis sich der Vorteig verdoppelt hat.
  2. Das Maismehl und das Salz in die Rühschüssel der Küchemaschine geben. 100 ml kochendes Wasser und die Butter hinzugießen und mit dem Knethaken verrühren, bis sich ein fester Teig bildet. Ggf. vorsichtig mehr Wasser zufügen, es soll nicht zu breiig werden.
  3. Den Vorteig und das restliche Weizenmehl dazugeben und alles etwa 8 Minuten kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Den Reig auf eine leicht bemehlte Arbeisfläche leben und einige Minuten mit den Händen kneten und zu einer Kugel formen. In ein ausreichend mit Maismehl bestäubtes Gärkörbchen lgen und an einem warmen Ort abgedeckt 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Den Backofen mit einem Backstein bestücken und rechtzeitig auf 240 °C vorheizen. Das Brot auf einen Backschieber stürzen und in den Ofen einschießen und mit Dampf backen. Nach 10 Minuten die Backofentemperatur auf 200 °C herunterschalten und weitere 15 Minuten backen. Auf einem Drahgitter abkühlen lassen.
    Ulrike Miele H 5361: Klimagaren 240 °C-200 °C fallend, 1 Dampfstoß eingestellt, nach Einschießen des Brotes ausgelöst.

Gesamtzeit: 2 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

weitere Rezepte aus Portugal bei Küchenlatein:

Arroz doce - Portugiesischer Milchreis
Arroz doce – Portugiesischer Milchreis
Bolo do Caco
Bolo do Caco
Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas
Erbsen und Dicke Bohnen mit knusprigen Bröseln – Salada de favas e ervilhas
Tomatensalat mit Brombeeren
Tomatensalat mit Brombeeren
Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco
Salat mit knusprigen Schweineohren – Salada de orelhe de porco
demnächst:
Auberginen-Zucchini-Sandwich mit Piso

und die Rezepte der Reisebegleiter nach Portugal:

Zimtkringel – Pastéis de Nata | Chili und Ciabatta – Hähnchenbrust mit pikanter Kokosmilchsauce – Frango naufrago + Curry-Muscheln – mexiloes com caril | Papilio Maackii – Arroz Doce – Portugiesischer Reispudding | Brittas Kochbuch – Piri-Piri-Sauce + Piri-Piri-Hähnchen + Piri-Piri-Sauce + Choco frito | Mein wunderbares Chaos – Caldo verde + Pastéis de Bacalhau + Pastéis de Nata | Gourmandise – Bacalhau à brás = portugiesisches Fischgericht + Arroz Doze (Portugiesischer Milchreispudding) | Brotwein – Pão alentejano – Portugiesisches Weißbrot mit Lievito Madre | Volker mampft – Pasteis de Nata – eine Sommerliebe + Caldeirada à Fragateiro – Portugiesische Fischsuppe

Stachelbeer-Salbei-Focaccia

Stachelbeere Juni 2018

Unsere Stachelbeere hängt voller Beeren, von denen schon einige reif für die Ernte sind.
Hier im Blog gibt es schon eine Sammlung erprobter Rezepte mit Stachelbeeren, bislang überwiegen die Rezepte, bei denen die Stachelbeere süß kombiniert wird. River Cottage Fruit Every Day!978-1408828595* hält jedoch einige herzhafte Rezepte bereit. Ich entschied mich für die

Stachelbeer-Salbei-Focaccia

Stachelbeer-Salbei-Focaccia (1)

Perfekt für das Abendbrot in Begleitung mit etwas Salzigem wie Käse – hier mit Ziegenkäse, Schinken, Resten vom Huhn oder Schwein oder auch nur mit etwas Blattsalat.

Stachelbeer-Salbei-Focaccia

Menge: 1 Brot

Stachelbeer-Salbei-Focaccia (2)

Zutaten:

  • 250 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 175 Gramm Wasser, lauwarm
  • 1/2 Teel. Trockenhefe
  • 5 Gramm Salz
  • 1,5 Essl. Olivenöl, plus etwas zum Beträufeln
  • Maisgrieß oder Polenta, optional
  • 75 Gramm Stachelbeeren
  • Salbeiblätter entsprechend der Anzahl Stachelbeeren
  • grobes Meersalz; Ulrike: Maldon Sea SaltB00017028M*

QUELLE

978-1408828595978-1408828595*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
River Cottage Fruit Every Day!978-1408828595*
ISBN: 978-1408828595

ZUBEREITUNG

  1. Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Warmes Wasser und die 1,5 EL Olivenöl dazugießen und zu einem glatten, sehr weichen, feuchten, elastischen Teig kneten (am einfachsten mit den Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine oder aber auf leicht bemehlter Arbeitsfläche in etwa 10 Minuten von Hand). Bei Bedarf etwas mehr Mehl hinzufügen, aber möglichst wenig.
  2. Den Teig in eine leicht geölte große Schüssel geben, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort auf das Doppelte gehen lassen. Das dauert mindestens 1 Stunde, wahrscheinlich eher 2 Stunden.
  3. Den Backofen auf 220 °C/Gas 7 vorheizen. Eine flache Backform (ca. 20 x 30 cm) einfetten und mit Maisgrieß oder Polenta ausstreuen (so bekommt die Focaccia eine schön knusprige Unterseite).
  4. Den Teig ohne weiteres Kneten aus der Schüssel direkt in die vorbereitete Form geben. Mit den Fingerspitzen leicht flach drücken, sodass der Teig die Form mehr oder weniger ausfüllt. Zugedeckt mindestens weitere 30 Minuten oder bis zu 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig weiter aufgegangen, leicht und luftig ist.
  5. Jede Stachelbeere zusammen mit einem Salbeiblatt gleichmäßig über die Oberfläche verteilt in den Teig drücken. Großzügig mit Olivenöl beträufeln und mit grobem Meersalz bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 190 °C/Gas 5 reduzieren und weitere rund 15 Minuten backen, bis sie goldgelb wird.
  6. Die Focaccia aus der Form nehmen, auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen, dann noch warm essen.

Gesamtzeit: 4 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon