Schlagwort-Archive: Dinkel

Dinkelsotto mit Steckrübe

Olaf Schnelle von Essbare Landschaften legte mir bei dem Angebot, Artikel kosten- und bedingungslos zu testen, besonders die Alternativen zum Risotto-Reis ans Herz. Auf der Suche nach einem passendem Rezept für den Dinkelreis Sorte Ebners Rotkorn landete ich bei einem Rezept von Hugh Fearnley-Whittingstall, das wunderbar in diese Jahreszeit passt.

Dinkelsotto mit Steckrübe

©Steckrüben-Dinkelsotto (5)

schmeckt hervorragend, macht lange satt und Appetit auf mehr Rezepte aus dem Buch.

Dinkelsotto mit Steckrübe

Menge: 4 Portionen

©Steckrueben-Dinkelsotto

Der nussige Geschmack des Dinkels passt gut zum erdigen Geschmack der Steckrübe. Aber geröstete Kürbisspalten oder auch Rote Beete passen hervorragend. In diesem Fall sollte das Gemüse aber erst 1 bis 2 Minuten vor Ende der Garzeit zum Dinkel zugefügt werden. Dazu passt ein grüner Salat

Zutaten:

  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 20 Gramm Butter
  • 2 Essl. Raps- oder Olivenöl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, gehackt; ca. 220 Gramm
  • 1 Zehe Knoblauch, fein gewürfelt
  • 350 Gramm Steckrübe, geschält und in Würfel von 1 cm Kantenlänge geschnitten
  • 300 g Dinkel, geschliffen und poliert alternative Perlgraupen
  • 1 Hand voll. Petersilie, fein gehackt
  • 50 Gramm Parmesan, Ziegenhartkäse; Ulrike: anderer aromatischer Hartkäse, gerieben, plus extra zum Servieren
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

QUELLE

> *

abgewandelt von Kuechen latein nach:
River Cottage Everyday Veg*
oder
Rivercottage.net

ZUBEREITUNG

  1. Die Gemüsebrühe erhitzen und auf kleiner Flamme warmhalten.
  2. Butter und Öl in einem ausreichende großen Topf erhitzen. Zwiebeln zufügen und unter ständigem Rühren in ca. 10 Minuten weich dünsten. Nach 5 Minuten Steckrübenwürfel und Knoblauch zufügen und mitdünsten. Nach ca. 10 Minuten Dinkel bzw. Perlgraupen zufügen und einige Minuten mitdünsten, dabei sicherstellen, dass alle Körner mit Butter und Öl überzogen sind.
  3. Nach und nach die Brühe, ca. ¼ l auf einmal, wie bei einem Risotto zufügen. Dabei öfter umrühren und erst Flüssigkeit nachgießen, wenn die vorhergehene Flüssigkeit aufgebraucht ist.
  4. Dinkel benötigt etwa 25 Minuten, Gerste etwas länger, um weich aber noch mit ein wenig Biss zu haben. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Steckrübe auch gar sein.
  5. Die Petersilie und geriebenen Käse zufügen, mit Salz und reichlich schwarzem Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  6. Mit Käse bestreut servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon

Disclaimer: Der Dinkel wurde mir von Essbare Landschaften unentgeltlich zur Verfügung gestellt, dafür bedanke ich mich recht herzlich.

Noch mehr Rezepte mit Steckrübe (click)

Dinkel-Möhrenbrot

Und weiter geht es mit Möhren, diesmal in Form eines

Dinkel-Möhrenbrot

Dinkel-Möhrenbrot (2)

nach einem Rezept von Hannes Weber. Nachdem Frau Feinschmeckerle twitterte, sie hätte jetzt einen Sauerteig-Abkömmling an eine Laufkollegin weitergereicht, wurde mir bewusst, dass dieses wohlschmeckende und saftige Brot noch gar nicht im Küchenlatein veröffentlich wurde. Höchste Zeit, das nachzuholen. Abweichend vom Rezept habe ich das Brot im Backrahmen gebacken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkel-Möhrenbrot
Kategorien: Backen, Brot, Sauerteig
Menge: 2 kleine Brote

My creation

Zutaten

H SAUERTEIG
100 Gramm   Dinkelvollkornmehl
50 Gramm   Sauerteig-Anstellgut (Natursauerteig aus dem
      — Handel oder selbst gezüchtet)
2 Gramm   Salz
100 ml   Wasser, warm
H BRÜHSTÜCK
200 ml   Wasser
100 Gramm   Dinkelvollkornschrot, grob
H TEIG
250 Gramm   Dinkelvollkornmehl
50 Gramm   Dinkelmehl Type 630
250 Gramm   Sauerteig (siehe oben)
300 Gramm   Brühstück (siehe oben)
8 Gramm   Salz
6 Gramm   Frische Hefe
60 ml   Wasser
100 Gramm   Möhre
30 Gramm   Haferflocken; ca.

Quelle

  Hannes Weber in
  Lust auf Backen
  10.03.2012
  Erfasst *RK* 09.04.2012 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Für den Sauerteig das Mehl mit dem Sauerteig-Anstellgut, Salz und Wasser vermischen und mit Frischhaltefolie abgedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen. Für das Brühstück 200 ml Wasser in einem Topf aufkochen und mit dem Dinkelschrot vermischen. Die Mischung auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dinkelvollkornmehl, Dinkelmehl, Sauerteig, Brühstück, Salz, Hefe und 60 ml Wasser in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine ca. 12 Minuten langsam kneten. Bei Vollkornbroten wird der Teig nicht schnell geknetet. In der Zwischenzeit Möhre schälen und fein raspeln. Dann unter den Teig kneten. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 2 Stunden ruhen lassen. Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Hände leicht anfeuchten, dann den geruhten Teig in zwei Teile teilen und jedes Teigstück rund wirken. Die rundgewirkten Stücke mit der Oberfläche in Haferflocken drücken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 2 Alubackringe mit 18 cm Durchmesser drauf setzen*. Die Teige in die Ringe setzen, mit Frischhaltefolie abdecken und reifen lassen, bis sich ihr Volumen verdoppelt hat. Vor dem Backen die Folie abziehen, die Brote mit Wasser abpinseln und mit dem Backblech in den vorgeheizten Ofen geben, ca. 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 190 Grad zurückstellen und weitere ca. 35 Minuten backen.

Nach dem Backen die Brote an der Oberfläche mit ganz wenig Wasser benetzten, so bekommt das Brot einen schöneren Glanz.

*Ulrike: Ich habe die Dinkel-Möhrenbrote in meinen Backrahmen 17,5 x 33 x 10 cm aufgehen lassen.

=====

mehr Rezepte mit Möhren bzw. Karotten