Archiv der Kategorie: Vegetarisch

Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot

Pflanzenbasiertes Essen wie

Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot

Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot

macht zwar etwas Arbeit, ist aber nicht so hoch verarbeitet, wie die käuflich zu erwerbenden pflanzlichen Fleischalternativen und garantiert ohne Zusatzstoffe. Da weiß Frau, was sie hat. Und es zeigt wieder, wie kreativ Hülsenfrüchte relativ unverarbeitet in die Ernährung integriert werden können. MEYERS serviert dazu noch gebratenen Spitzkohl und für den Crunch frittierte Quinoa. Uns hat das auch ohne gut sehr gut gemundet und es war sättigend.

Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot

Menge:6 Portionen

Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot

Kategorie: Hülsenfrüchte, vegetarisch

Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot kann als Snack oder als leichte Mahlzeit serviert werden. Auch ohne des gebratenen Spitzkohls und frittierter Quinoa wie im Originalrezept ist das sättigend und köstlich.

ZUTATEN

MUNGOBOHNEN-ERBSENPÜREE
MUNGOBOHNEN-ERBSENPÜREE mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf Quinoa-Fladenbrot (2)

  • 150 Gramm Mungbohnen, getrocknet
  • 150 Gramm Grüne Erbsen; Ulrike: TK
  • 150 ml = 135 Gramm Olivenöl; Ulrike: Rapsöl
  • 3 Essl. Zitronensaft
  • 1/2 Zehe Knoblauch, auf der Knoblauchcard * gerieben
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

EINGELEGTE FRÜHLINGSZWIEBELN
Mungobohnen-Erbsenpüree mit EINGELEGTEN FRÜHLINGSZWIEBELN auf Quinoa-Fladenbrot

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, grün in feine, weiß in 1,5 cm Ringe geschnitten
  • 50 ml Wasser
  • 50 ml Zucker
  • 50 ml Zitronensaft

QUINOA-FLADENBROT
Mungobohnen-Erbsenpüree mit eingelegten Frühlingszwiebeln auf QUINOA-FLADENBROT

  • 45 Gramm Quinoa
  • 150 Gramm Wasser, vorzugsweise Kochwasser Quinoa/Mungobohnen
  • 10 Gramm Hefe
  • 400 Gramm Weizenmehl; Ulrike: Dinkel 630
  • 7 Gramm Salz

ZUM SERVIEREN

  • 100 Gramm Erbsen, frisch; Ulrike: TK

QUELLE

Grønne proteiner

abgewandelt von nach:
MEYERS
GRØNNE PROTEINER
ISBN: 9788711986844
und MEYERS

ZUBEREITUNG

  1. MUNGOBOHNEN-ERBSENPÜREE; Die Bohnen über Nacht oder mindestens 6 Stunden in kaltem Wasser einweichen, abgießen und in reichlich frischem Wasser zugedeckt 30 – 35 Minuten weich kochen. Das Wasser abgießen und auffangen.
  2. Die Bohnen zusammen mit den Erbsen, dem Olivenöl, dem Zitronensaft und dem geriebenen Knoblauch in eine Küchenmaschine geben. 2-3 Minuten lang zu einem glatten Püree pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. EINGELEGTE FRÜHLINGSZWIEBELN: In einem Topf Wasser, Zucker, Zitronensaft und 1 Prise Salz aufkochen. Die Zwiebelscheiben – nicht
    die grünen Ringe; Ulrike: auch die – in den Topf geben und 1-2 Minuten kochen lassen,dann ziehen lassen, bis der Sud kalt ist.
  4. QUINOA-FLADENBROT Quinoa nach Packungsanweisung kochen. 150 ml des Kochwassers aufheben und den Rest abgießen. Wasser auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Hefe in das Wasser einrühren und Mehl, gekochten Quinoa und Salz hinzufügen. In der Küchenmaschine oder von Hand kneten, bis der Teig zusammenhält und
    elastisch ist – in der Küchenmaschine dauert es etwa 10 Minuten, von Hand etwas länger. Den Teig eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Den Teig in 6 gleich große Stücke von etwa 125 schneiden und diese zu flachen, runden Laiben ausrollen – etwa 5 mm dick. Ein Backblech in den Ofen
    schieben und diesen auf 240° vorheizen. Die Brote mit einem Spatel oder Pizzaschieber auf das Backblech schieben und backen, bis die Fladen schön goldgelb sind – etwa 8-10 Minuten.
  6. Zum Servieren das Bohnen- und Erbsenpüree auf den Quinoa-Fladenbroten verteilen und mit frischen und eingelegten Frühlingszwiebeln und frischen Erbsen belegen.

Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Quinoa

Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone

Auf

Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone

Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone

brachte mich Frau Brüllen. Ich besitze zwar das Kochbuch (noch) nicht, aber das Rezept gibt es auf der Verlagseite.

Diesmal stammte der Fenchel nicht aus der Rettertüte, sondern vom Wochenmarkt. Wirklich köstlich und der Wunsch, das Kochbuch besitzen zu wollen, wird immer heftiger. Ich bin gespannt, wie lange ich noch widerstehen kann.

Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone

Menge:4 Portionen

Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone

Kategorie: Hauptspeise, vegetarisch

Der wunderbare herbe-bitter-saure Geschmack der gebackenen Zitronen, vereinen sich mit den Anisaromen des Fenchels zu einer wunderbaren Komposition, gekrönt von mariniertem Fenchel:Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone steht in einer Stunde auf dem Tisch

ZUTATEN

Zutaten Honiggebackener Feta mit Fenchel und Zitrone

  • 3 Knollen Fenchel, sechsteln
  • 2 Zitronen, 1½ Zitronen geachtelt, restl. Zitrone, der Saft
  • 6 Essl. Olivenöl
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 1 TL Fenchelsamen, gemörsert
  • 4 Essl. Honig
  • 360 Gramm Feta, 2 Packungen à 180 Gramm
  • 100 Gramm Oliven, schwarz, entsteint
  • 1 Bund Fenchelgrün oder Dill, fein geschnitten
  • 150 Gramm Walnüsse, grob gehackt

QUELLE

978-3039022212

abgewandelt von nach:
Tanja Grandits
Einfach Tanja – Gemüseküche zum Teilen und Geniessen
ISBN: 978-3-03902-221-2
über: At-Verlag

ZUBEREITUNG

  1. Saft der halben Zitrone und mit Olivenöl, Fleur de Sel, Pfeffer, Fenchelsamen und Honig verrühren.
  2. Käse von beiden Seiten mit der Honigsauce marinieren.
  3. Den Rest der Sauce gut mit dem Fenchel, den Oliven und den Zitronenachteln vermischen.
  4. Fenchelgrün – etwas zum Garnieren beiseitelegen – und Walnüsse ebenfalls daruntermischen.
  5. Die marinierte Fenchel-Zitronen-Mischung in eine Form oder auf ein Blech geben, den Feta daraufsetzen und im auf 180 °C vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen. Mit etwas frischem Fenchelgrün servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Fenchel

Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse

Wir haben den 1. Juni, die Spargelsaison dauert noch etwa drei Wochen, daher ist es höchste Zeit für ein

Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse

Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse

Die Preise für grünen und weißen Spargel von hiesigen Erzeugern auf dem Wochenmarkt sind nach wie vor sehr hoch und liegen z.T. weit über 10 €/kg. Für die Hälfte des Preises auf dem Wochenmarkt wird der Spargel beim Discounter angeboten. Mir stellt sich die Frage, wie lange es regionale Erzeuger wohl noch durchhalten. Wir unterstützten den heimischen Anbieter, griffen bei Apfelwein und Käse auf das europäische Ausland zurück. Herausgekommen ist ein herrlich cremiger Brei aus Perlgraupen.

Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse

Menge:4 – 6 Portionen

Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse

Kategorie: Hauptspeise, Polen

Dieses Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse ist einem Risotto nachempfundener Brei aus Perlgraupen mit Spargel, Apfelwein und Ziegenkäse. Das Frühlingsgraupenotto schmeckt auch mit anderen grünen Gemüsesorten, wie z. B. Erbsen, Zuckererbsen oder grünen Bohnen.

ZUTATEN

Zutaten Graupenotto mit Spargel, Cidre und Ziegenfrischkäse

  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 200 Gramm Perlgraupen
  • 45 Gramm Butter
  • 1 große Zwiebel, etwa 120 Gramm, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 3 Zehen Knoblauch, geschält, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Bund Spargel, ca. 500 Gramm, Enden abgeschnitten, ggf. geschält, in 2,5 cm lange Stücke geschnitten
  • 250 ml Cidre
  • ½ Teel. Zitronenabrieb
  • 45 Gramm Parmesan oder Grana Padano
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

QUELLE

978-1615196555 *

abgewandelt von nach:
Michal Korkosz
Fresh from Poland: New Vegetarian Cooking
from the Old Country
*
ISBN: 978-1615196555
über Washington Post

ZUBEREITUNG

  1. Die Brühe in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Gerste einrühren und zugedeckt bei schwacher Hitze 20 bis 30 Minuten kochen, bis die Flüssigkeit weitgehend aufgesogen ist. Vom Herd nehmen und im zugedeckten Topf ruhen lassen.
  2. Die Butter in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebel hinzugeben und unter häufigem Rühren etwa 2 Minuten dünsten, bis sie fast weich ist. Den Knoblauch und den Spargel hinzugeben und ca. 2 Minuten goldbraun braten. Die Spargelspitzen aus der Pfanne nehmen und zum Servieren beiseite stellen.
  3. Die gekochte Gerste einrühren. Den Cidre hinzufügen, zum Kochen bringen und bei starker Hitze unter häufigem Rühren kochen, bis die Gerste die Flüssigkeit aufgesogen hat (4 bis 5 Minuten). Den Zitronenabrieb, den Parmesan und den Ziegenkäse unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für eine lockerere Konsistenz mehr Cidre hinzufügen.
  4. Graupenotto mit Spargel auf Teller verteilen. Die Spargelspitzen auf dem Graupenotto anrichten. Mit mehr Parmesan und Ziegenkäse bestreuen. Mit gekühltem Cidre servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Spargel und Graupen bei Küchenlatein