Archiv der Kategorie: Vegetarisch

Flammkuchen mit Blauer Stunde, Birne und Walnuss

Diesen Monat werden wieder unter dem Motto: All you need is … Pizza, Zwiebel- & Flammkuchen schöne Rezepte zusammengetragen. Die Liste der Teilnehmer ist am Ende des Beitrags zu finden.

Ohne zu wissen, ob ein Birnbaum in der Nachbarschaft steht, pflanzten wir im letzten Jahr ein Williams-Christ-Bäumchen. Und dieses Jahr trug er 9 Früchte, es gibt also im Umkreis fleißiger Bienen mindestens eine weitere Birne. Bei der üppigen Ernte will gut überlegt sein, was mit den Birnen gezaubert wird. Während der Inschennör und ich noch darüber sinnierten, fielen vier Birnen dann einfach so vom Baum. Bevor wir die teilen mussten, verarbeitete ich sie zu

Flammkuchen mit Blauer Stunde, Birne und Walnuss

Flammkuchen mit Blauer Stunde, Birne und Walnuss (1)

Die Blaue Stunde ist ein Blauschimmelkäse aus Schleswig-Holstein, der wunderbar zur Süße der Birne und den Walnüssen passt. Geschmeckt hat uns diese Variante sehr gut, wir fragen uns, warum wir nicht öfter Flammkuchen essen.

Flammkuchen mit Blauer Stunde, Birne und Walnuss

Menge: 2 Portionen

Flammkuchen mit Blauer Stunde, Birne und Walnuss (2)

Süße Birne, würziger Blauschimmelkäse aus der Region und knackige Walnüsse auf einem knusprigen Flammkuchenteig. Das klingt nicht nur köstlich, sondern schmeckt auch so.

Zutaten:

  • 1/2 Portion Flammkuchenteig nach diesem Rezept, etwa 250 Gramm
  • Birnen, geschält, entkernt geviertelt, in dünnen Scheiben, etwa 100 Gramm
  • 100 Gramm Blauschimmelkäse, würzig, in kleine Würfel geschnitten Ulrike: Blaue Stunde
  • 50 Gramm Walnüsse, gehackt
  • 150 Gramm Crème fraîche; Ulrike: Meierei Horst
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

QUELLE

von Ulrike Westphal

ZUBEREITUNG

  1. Den mit einem Backstein bestückten Ofen rechtzeitig auf 250 °C aufheizen lassen.
  2. 2 Stücke Backpapier auf Backschiebergröße zuschneiden. Crème fraîche verrühren und mit Salz, Pfeffer abschmecken.
  3. Den Flammkuchenteig teilen und dünn auf die Größe des Backpapiers ausrollen. Jede Teigplatte mit der Crème fraîche bestreichen, Birne und Blauschimmelkäase auf dem Flammkuchenteig verteilen. Mit Walnüssen bestreuen.
  4. Mit dem Backpapier in den Backofen einschießen und in ca. 15 Minuten goldbraun backen, dabei nach 10 Minuten das Backpapier entfernen. Sofort servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten, mit backfertigem Flammkuchenteig
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Kleiner Kuriositätenladen: Tarte aux poireaux | Lauchtarte mit Speck und Gruyère | Jankes*Soulfood: Winzer-Fladen mit Sauerkraut & roten Trauben | ninamanie: Mini-Calzoni Tomate Mozzarella | Möhreneck: Zwiebelkuchen (vegan) | Applethree: Flammkuchen mit Ziegenkäse und Pflaumen | Küchentraum & Purzelbaum Flammkuchen – All you need is | Volkermampft: Pizzaschnecken – der Partysnack für Groß und Klein | Schöner Tag noch!: Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Dill | zimtkringel: Flammkuchen mit Kürbis und Schinken | Nom Noms food:Weiße Pizza Bianca Panna mit Kartoffelscheiben, Mozzarella und Rosmarin | Linal’s Backhimmel: Apfel-Kirsch-Pizza | Kartoffelwerkstatt: Herbstliche Kartoffelquiche | Ye Olde Kitchen: Vegane Pizza mit Kürbis, Champignons und Zwiebeln | USA kulinarisch: Barbecue Chicken Pan Pizza – wie bei Pizza Hut | Foodistas: Zucchiniblüten-Pizza mit Spinat und Burrata | Kleines Kuliversum: Flammkuchen mit Roter Beete und Ziegenkäse | Teekesselchen Genussblog: Schokoladenpizza (vegan) | Brotwein: Zwiebelkuchen mit Hackfleisch

Urlaubserinnerungen: Quinoa-Salat mit Blaubeeren

Bei der Kulinarischen Weltreise geht es in diesem Monat um Urlaubserinnerungen. Dieses Jahr machten der Inschennör und ich Urlaub im eigenen Bundesland. Ich wollte nämlich schon immer einmal am Nord-Ostsee-Kanal von Brunsbüttel nach Kiel fahren und das taten wir.

Wir fuhren mit der Regionalbahn bis nach

Bahnhof Wilster

Wilster und starteten die Tour.

Wir übernachteten in St. Michaelisdonn und in Albersdorf, besuchten die tiefste Landstelle Deutschlands, überquerten den Kanal mehrfach, um dann bei der Weiche Suchsdorf

Weiche Suchsdorf

in Richtung Heimat abzubiegen. In unserem Garten waren gerade ersten die Heidelbeeren reif, die Wilstermarsch war einst berühmt für ihren Käse und Quinoa wächst auch in Schleswig-Holstein. Der

Quinoa-Salat mit Blaubeeren

Quinoa-Salat mit Blaubeeren (1)

ist bis auf den rosa Pfeffer und Essig ein waschechter Schleswig-Holsteiner. Er schmeckt nicht nur gut, sondern steckt auch noch voller heimischer Spitzennahrung. Das ist nicht nur gut für die Gesundheit sondern auch noch für die Umwelt, weil die Transportwege kurz sind.

Quinoa-Salat mit Blaubeeren

Menge: 2 Portionen

Quinoa-Salat mit Blaubeeren (2)

Dieser Salat steckt voller heimischer Spitzennahrung und schmeckt dazu noch köstlich.

Zutaten:

  • 200 Gramm Heidelbeeren, eigene Ernte
  • 2 Essl. Rotweinessig
  • 1/2 Teel. rosa Pfeffer, geschrotet
  • 80 Gramm Quinoa
  • Salz
  • 1 Zucchini von etwa 300 Gramm
  • 80 Gramm Wilstermarschkäse
  • 200 Gramm Hüttenkäse
  • Minzblättchen zur Deko

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Wilde Blaubeeren

ZUBEREITUNG

  1. Blaubeeren mit Essig und rosa Pfeffer mischen. Quinoa nach Anweisung in Salzwasser garen und auskühlen lassen.
  2. Zucchini abspülen und putzen. Zucchini zunächst schräg in Scheiben schneiden, dann halbieren. Wilstermarschkäse in Würfel schneiden.
    Quinoa mit Zucchini, Käsewürfel und Hüttenkäse vermengen. Blaubeeren und Minzblättchen locker untermischen. Kühl stellen.

Gesamtzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

hier geht es zu noch mehr Blaubeer-Rezepten (click)

Das kulinarische Urlaub Spezial

weitere Mitreisende:

Backmaedchen 1967: Türkisches Fladenbrot | Coffee to Stay: : Red, White and Blue Cookies | magentratzerl: Steirisches Wurzelfleisch | zimtkringel: Sigara böreği – knusprige, gefüllte Teigröllchen

Auberginen und Zucchini mit Rosmarin und Fenchelsaat

Der letzte Donnerstag im Monat, Zeit für eine neue Ausgabe von „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“. Die Idee für

Auberginen und Zucchini mit Rosmarin und Fenchelsaat

Auberginen und Zucchini mit Rosmarin und Fenchelsaat (1)

lieferte mir River Cottage auf Instagram. Es waren gerade alle Zutaten dafür im Haus. Der Zubereitung stand also nichts mehr im Wege und wir hatten ein köstliches Mittagessen.

Die nächste Ausgabe von „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“ gibt es dann am 3. November um 09:00 Uhr und dann alle drei Monate am 1. Sonntag im Monat. Freut euch auf viele Rezepte mit allen Gemüsen des jeweiligen Quartals.

Auberginen und Zucchini mit Rosmarin und Fenchelsaat

Menge: 3 Portionen

Auberginen und Zucchini mit Rosmarin und Fenchelsaat (2)

Diese aromatisch gebratenen Auberginen und Zucchini sind köstlich als Teil eines sommerlichen Tapas-Aufstrichs oder auch als leichtes Mittagessen. Es kann gut vorbereitet und im Kühlschrank aufgewahrt werden, sollte aber vor dem Servieren auf Raumtemperatur gebracht werden..

Zutaten:

  • 1 mittl. Aubergine, etwa 300 Gramm, meine wog 335 Gramm, Enden abschneiden, in Würfel von 1 cm Kantenlänge schneiden
  • 2 mittl. Zucchini, Ulrike: 1 grün, 1 gelb, zusammen etwa 300 Gramm<, Enden abschneiden, in Würfel von 1 cm Kantenlänge schneiden
  • 2 Essl. Oliven- oder Rapsöl, Ulrike: Olivenöl aus PortugalB00Q33JFNQ*
  • 1 Essl. Rosmarin, gehackt
  • 1 Prise Chili, getrocknet
  • 1 Teel. Fenchelsaat
  • 1 Spritzer Zitronensaft oder mehr nach Geschmack
  • 2 Essl. Olivenöl extra nativB00Q33JFNQ*
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
River Cottage

ZUBEREITUNG

  1. Das Oliven- oder Rapsöl in einer großen Bratpfanne, idealerweise ca. 30 cm Durchmesser bei mittlerer bis hoher Hitze erwärmen. Die gewürfelten Auberginen und Zucchini mit etwas Salz und Pfeffer hinzufügen und braten 8–10 Minuten lang anbraten. Das vom Gemüse abgegebene Wasser muss verdampfenkönnen, die Hitze also hoch halten. Dabei nicht zu häufig umrühren, damit die Gemüsewürfel auch bräunen können.
  2. In der Zwischenzeit mit einem Stößel und Mörser den Rosmarin, die Chiliflocken und die Fenchelsamen zerstoßen, um das Aroma des Rosmarins freizusetzen und die Gewürze ein wenig aufzubrechen.
  3. Wenn das Gemüse gar ist, die Pfanne vom Herd nehmen, Fenchel-Rosmarin-Mischung dazugeben, gut umrühren und vollständig abkühlen lassen.
  4. Nach dem vollständigen Erkalten eine gute Schuss Zitronensaft und das native Olivenöl extra einrühren. Abschmecken und ggf. mehr Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Olivenöl zufügen und servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Diesen Monat mit dabei sind:

Kleiner Kuriositaetenladen: Schoko-Zucchini-Muffins | Möhreneck: Pilz-Crostini | Madam Rote Rübe: Geschmortes Chinakohlgemüse mit süß-scharfer Ingwer-Knoblauch-Sauce und Getreide-Beilage | Lebkuchennest: Dreierlei Hummus von Mais, Karotte und Spinat | Nom Noms food: Brokkoli Grilled Cheese Sandwich mit extra viel Cheedar und Gouda Käse | Obers trifft Sahne: Auberginenröllchen in Tomatensoße | Feed me up before you go-go: Roher Zucchini-Brombeer-Salat mit Blaubeer-Dressing | Brotwein: Auberginenauflauf mit Tomate und Schafskäse | Delicious Stories: Sommersalat mit Fenchel, Zucchini, Tomate, Burrata & Erdnüssen | Jankes*Soulfood: Bunter Sommergemüse-Eintopf | moey’s kitchen: Sommer-Pasta mit geschmorten Tomaten und Burrata | Haut Gout: Pilz-Omelette mit Krauser Glucke | S-Küche: Sommerliche Focaccia Variationen – mit Tomaten, Oliven, Feigen | Ye Olde Kitchen: Paprika-Pilz-Pfanne auf Kartoffelstampf | Ina Is(s)t: Gefüllte Zucchini mit schwarzen Bohnen, Feta und Paprika

und hier geht es zur ebook-Sammlung

Im Ofen gerösteter ganzer Blumenkohl

So langsam ist es ja auch in der Politik angekommen, dass etwas gegen die globale Erderwärmung getan werden muss. Ob deren Ideen immer so zielführend sind, wage ich zu bezweifeln. Allerdings sollte jeder einmal darüber nachdenken, was er tun kann. Vor 8 Jahren nahm ich an einer Veranstaltung teil, die zwar gegen Lebensmittelverschwendung aber für reichlich Einwegverpackungen Werbung machte. Diese Veranstaltung hat mich so nachhaltig beeindruckt, dass ich seitdem weder Alufolie noch Frischhaltefolie nachgekauft habe. Was nicht bedeutet, dass sich so etwas überhaupt nicht mehr im Hause Küchenlatein befindet. Als ich dieses Rezept bei Anikó sah, wollte ich das auch, aber ohne Alufolie. Aus den Tiefen meines Prop-Tunnels – Kellers förderte ich eine Form aus Jenaer Glas zutage, die angeschafft wurde, als ich noch ein Teenager war. Die eignete sich prima um

Im Ofen gerösteter ganzer Blumenkohl

Im Ofen gerösteter ganzer Blumenkohl (1)

zuzubereiten. Dazu gab es Pellkartoffeln und für die Herren Grillwurst.

Dazu gab es Pellkartoffeln und für die Herren noch Grillwurst. Eine wirklich köstliche Zubereitungsform von Blumenkohl, dann gibt es als nächstes die Variante nach Ottolenghi

Im Ofen gerösteter ganzer Blumenkohl

Menge: 3 Portionen

Im Ofen gerösteter ganzer Blumenkohl (2)

Zutaten:

  • 1 Blumenkohl, 600 Gramm, ohne Blätter gewogen
  • 80 Gramm Kräuterbutter
  • Salz nach Geschmack

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Paprika meets Kardamom

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. Den Strunk kreuzförmig einschneiden. Die Kräuterbutter mit den Händen gleichmäßig über dem Blumenkohl verteilen. Etwas salzen.
  3. In eine passendes, ofenfestes Gefäß mit Deckel, z.B. so eineB000KG8GLO‚ geben und auf die mittlere des Backofens einschieben. Nach etwa 45 Minuten den Deckel entfernen, die Grillfunktion im Ofen anschalten Ulrike: Grill Groß, nochmal etwa 10 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen.

Gesamtzeit: 1 Stunde 15 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Für die Umwelt: Glasform statt Alufolie

Ofengerösteter Fenchel mit Ajvar

Manchmal bin ich wirklich einfaltslos, da weiß ich einfach nicht, was ich kochen soll. Da kam mir die Anregung von

Ofengerösteter Fenchel mit Ajvar

Ofengerösteter Fenchel mit Ajvar

aus dem Newsletter von Valentinas Kochbuch gerade recht. Ajvar war im Hause und da Fenchel gerade Saison hat, war der also auch kein Problem. Eine wirklich sehr köstliche Kombination von geröstetem und rohem Fenchel mit Ajvar.

Ofengerösteter Fenchel mit Ajvar

Menge: 2 Portionen

Ofengerösteter Fenchel

Zutaten:

  • 2 große Fenchelknollen, etwa 900 Gramm brutto
  • 1 Glas AjvarB016ODKTV6*
  • ¼ Teel. Salz
  • 1 Essl. Olivenöl+ plus etwas zum Abschmecken und Anrichten
  • Honig
  • 1 Zitrone

QUELLE

978-3710603112978-3710603112*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Only Two: Gemüseküche mit zwei Zutaten:
schnell & gesund
978-3710603112*
ISBN:978-3710603112
über Valentinas Kochbuch

ZUBEREITUNG

  1. Backofenfen auf 180 °C vorheizen. Grüne Fenchelstängel abschneiden Fenchelgrün aufheben, Strunk nicht wegschneiden. Mit einem Sparschäler die äußerste Schicht vom Fenchel abschälen. Knollen hochkant mit der Mandoline in Scheiben schneiden. 1 große Handvoll Fenchel bis zum Servieren in Eiswasser legen. Fenchelgrün hacken und beiseite stellen.
  2. Restlichen Fenchel auf einem Backblech mit Salz und Olivenöl mischen und ohne Überlappen in einer einzigen Lage verteilen. Im oberen Drittel des Ofens 10 Minuten backen. Fenchelscheiben einmal drehen, weitere 5 Minuten rösten. Wenn nötig, auf 250 °C schalten und den Fenchel unter Aufsicht backen, bis er schön gebräunt und an manchen Stellen knusprig ist. Ulrike: 10 Minuten bei aufheizen auf 250 °C. Aus dem Ofen nehmen.
  3. Ajvar mit Honig und Olivenöl abschmecken.
  4. Rohen Fenchel aus dem Eiswasser nehmen, trocken tupfen. Leicht salzen, pfeffern und mit einigen Tropfen Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Gebratenen und rohen Fenchel mit Ajvar anrichten und mit Fenchelgrün bestreuen. Zitronenspalten und Olivenöl dazu servieren.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon