Archiv der Kategorie: Eiskrem

Farina bóna Eis

Frau Cucina Casalinga weilte ein paar Tage im Tessin und lernte in einer historischen Mühle die Herstellung von Farina bóna kennen und aß daraus hergestelltes Eis.

Farina bóna Tweet

Ich kannte das Mehl natürlich nicht, aber dank eines Care-Paketes aus der nörlichsten Stadt Italiens, bin ich nun im Besitz einer Kostprobe von Farina bóna inklusive des Eisrezeptes. Da es das Wetter gut mit uns meint, habe ich die Eismaschine aus dem Winterschlaf geweckt und

Farina bóna Eis

Farina-bona-Eis: Eine grießige Erfahrung. Am Schmelz könnte man auch noch arbeiten

gerührt. Das Rezept – es heißt natürlich nicht Eis sondern Glace – klang sehr merkwürdig und ich habe es abgewandelt. Eigentlich sollten alle Zutaten nämlich nur vermischt und anschließend in der Eismaschine gefroren werden. Ich habe das Farina bóna mit der Milch und Sahne aufgekocht und 3 Minuten köcheln lassen, aber das war offensichtlich nicht lang genug, denn das Eis wies noch eine grießige Konsistenz auf. Wahrscheinlich hätte ich das noch länger – für Suppen empfahl der Flyer 20 Minuten – köcheln lassen sollen. Geschmeckt hat das Eis wie süßes, geröstetes Popcorn. Eine nette Erfahrung, aber an Konsistenz und Schmelz kann man noch arbeiten.

Farina bóna Eis

Menge:1 Behälter Unold 8875

Farina bona Eis

Eiscreme aus geröstetem Maismehl.

Zutaten:

  • 30 Gramm Farina bóna
  • 200 Gramm Sahne, carrageenfrei, min. 30 % Fett °
  • 275 Gramm Milch, 1,5 % Fett °
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Eigelb Größe M = 17 Gramm

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Flyer Farina bóna

ZUBEREITUNG

  1. Milchmit 80 Gramm Zucker und Farina bóna aufkochen lassen und 2 Minuten köcheln lassen. Ulrike: Das nächste Mal definitiv länger.
  2. Eigelb und den restlichen Zucker gut verrühren, aber nicht schaumig schlagen.
  3. Langsam und unter Rühren die heiße Milch zu der Zucker-Ei-Masse gießen.
  4. Die Eimasse im heißen Wasserbad unter Rühren andicken lassen. Kalte Sahne und eine Schüssel mit Eiswürfeln bereithalten! Wenn die Masse dickflüssig vom Löffel tropft, ist sie fertig. Jetzt sofort die kalte Schlagsahne zufügen und unterrühren.
  5. Die kalte Eismasse durch ein feines Sieb gießen. Eismasse in den Behälter Eismaschine geben, Maschine laufen lassen, bis ein festes, cremiges Eis entstanden ist.
  6. Das Eis in eine Gefrierbox geben, zudecken und bis zum Servieren einfrieren.
  7. ° Original: 350 ml vollmilch und 175 Gramm Sahne

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

Noch mehr Eis-Rezepte (click)

Haferflockeneis mit gerösteten Walnüssen

Warum auch immer – ich kann das nicht mehr nachvollziehen – landete ich bei der Suche nach einem Porridge oder Oatmeal Rezept plötzlich bei Food52 und 10 nicht langweiligen Haferrezepten **. Als ausgesprochener Porridgefan habe ich mich dann an die Umsetzung von Vorschlag Nummer 1 gemacht. Sehr gut hat mir die Mengenangabe

 
Serves 1, on a bad day

gefallen. Wenn es danach ginge, müsste ich jeden Tag

Haferflockeneis mit gerösteten Walnüssen

©Haferflockeneis (2)

rühren und genießen. Das schmeckt einfach großartig und ist auch Seelenbalsam. Den habe ich bitter nötig!

Haferflockeneis mit gerösteten Walnüssen

Menge:2 Behälter Unold 8875 à 550 Gramm

©Haferflockeneis (1)

Ein Eis für Haferflockenliebhaber, vielleicht auch zum Frühstück

Zutaten:

  • 150 Gramm Zucker
  • 3 Eigelb, Größe M à 17 Gramm = 68 Gramm
  • 775 ml Milch
  • 240 ml Schlagsahne, 36 % Fett
  • 50 Gramm Haferflocken
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt, das Mark für Vanillezucker verwenden
  • 1 Prise Salz
  • 50 Gramm Walnusshälften

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Food52 **

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Haferflocken gleichmäßig auf ein Backblech streuen und in 5 bis 12 Minuten bräunen, bis sie angenehm duften. Die Haferflocken nicht verbrennen lassen, dann schmeckt das Eis bitter. Evtl. das Blech einmal gut durchrütteln, um ein anbrennen zu vermeiden. Die Haferflocken in ein Gefäß schütten.
  2. Auf dem selben Blech die Walnusse 5 – 7 Minuten rösten. Abkühlen lassen, grob hacken und beiseite stellen.
  3. Die ausgekratzte Vanilleschote, eine großzügige Prise Salz, Milch und Sahne in einem ausreichend großen Topf erwärmen. Wenn die Mischung heiß ist, aber nicht kocht, die frisch gerösteten Haferflocken zufügen und bei mittlerer Hite 15 – 20 Minuten ziehen lassen. Die Mischung unbedingt probieren, um festzustellen, ob die Haferflocken ein schönes Aroma an die Milch abgegeben haben.
    ©Making of Haferflockeneis (1)
  4. Milch durch ein mit einem Käsetuch ausgelegten Sieb abgießen und gründlich auswringen. Vorsicht, nicht die Finger verbrennen! Die abgeseihte Flüssigkeitsmenge abmessen und ggf. auf 900 ml ergänzen, wenn die Haferflocken zu viel Flüssigkeit aufgesaugt haben.
    ©Making of Haferflockeneis (2)
  5. Eigelb mit Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel mit dem Schneebesen cremig aufschlagen. Milchmischung aufkochen und heiß über die Eiermasse geben. Die Masse über dem Wasserbad zur Rose abziehen, bis sie eine leichte Bindung bekommt. Abkühlen lassen und durch ein Sieb in den Behälter der Eismaschine geben. In der Eismaschine cremig gefrieren lassen.
  6. In Kunststoffbehälter abfüllen und die Walnüsse unterrühren und mindestens weitere Stunden tieffrieren.

Gesamtzeit: 6 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon

** 21.09.2018 seit Juni 2018 für europäische VPNS nicht mehr verfügbar https://food52.com/blog/8898-10-non-boring-oatmeal-recipes

ENZETT v. Lilienstein rührt Blanco43-Eis

Der Blanco 43 ist ein Cocktail und besteht aus 3 Teilen Milch und einem Teil Licor 43. ENZETT v. Lilienstein grübelte schon lange darüber, ob sich das auch als Eiscreme mixen lässt. Versuch mach kluch und so rührte ENZETT v. Lilienstein für seine Party das Eis zusammen:

Blanco43-Eis

Blanco43-Eis

Orientiert hatte er sich an dem Rezept des Fior di Latte-Eis. Durch den Liköranteil blieb das Eis trotz 48 h Ruhe im TK recht flüssig. Für das nächste Mal empfiehlt ENZETT von Lilienstein den Zusatz von Zucker und weniger Likör einzusetzen. Für die Dokumentation noch das verwendete Rezept:

Blanco43-Eis

Menge:1 Liter, gefroren

©Blanco 46 Eis  frisch gerührt

Der Versuch des Blanco 43 als Eiscreme.

Zutaten:

    ZUTATEN

  • 375 ml Sahne, 30 % Fett, carrageenfrei
  • 125 ml Licor 43
  • 1 Prise Zimt

QUELLE

aufgeschrieben von Kuechen latein
nach einer Idee von ENZETT v. Lilienstein

ZUBEREITUNG

  1. 250 ml Milch, Licor 43 und Zimt mischen. 125 ml Sahne schlagen. (Darauf achten, dass sie nicht zu steif geschlagen wird) Alles gründlich miteinander vermischen und in der Eismaschine gefrieren lassen

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 Minuten

Stachelbeer-Holunderblüten-Joghurteis

Trotz längerer Nächte und gesunkener Temperaturen hat sich der Sommer noch einmal berappelt. Höchste Zeit, das

Stachelbeer-Holunderblüten-Joghurteis

Stachelbeer-Holunderblüten-Joghurteis (3)
/>


Aufstrich getestet und für gut befunden.

Stachelbeer-Holunderblüten-Joghurteis

Menge:2 Behälter Unold 8875

©Stachelbeer-Holunderblüten-Joghurteis (1)

Griechischer Joghurt trifft auf frische herb-saure Stachelbeere und feine Holunderblüte.

Zutaten:

  • 400 Gramm Stachelbeeren, Blüten- und Stängelansatz entfernt
  • 200 Gramm Zucker
  • 45 – 100 ml Holunderblütensirup
  • 500 Gramm griechischer Joghurt, 10 % Fett
  • 150 Gramm Milch, 3,5 % Fett
  • 25 Gramm Traubenzucker
  • 18 Gramm Maisstärke

QUELLE

Goodfood Magazin 07/2013

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Good Food magazine, July 2013

ZUBEREITUNG

  1. Stachelbeeren, Zucker und 2 EL Wasser in einen Topf geben. Vorsichtig erwärmen, bis der Zucker sich gelöst hat. Dann bei größerer Hitze die Stachelbeeren einige Minuten simmern lassen, bis die Beeren weich sind.
  2. Die Beeren mit dem Mixstab pürieren, Holunderblütensirup zufügen und erneut pürieren. Die Masse durch ein Sieb in einen weiteren Topf streichen. Die Stärke mit dem Holunderblütensirup verrühren, zum Beerenpüree geben und erneut aufkochen und abschmecken. Bei Bedarf mit Holunderblütensirup und Zucker abschmecken. Das Püree sollte gut gesüßt sein und nach Holunderblüte schmecken, weil der Joghurt Geschmack schluckt. Den Joghurt zufügen und gut unterrühren.
  3. Die Masse (je 600 Gramm) in den Behälter der Eismaschine geben und ca. 2 h gefrieren lassen.
  4. Die gefrorene Joghurtmasse in einen Kunststoffbehälter geben und noch ca. 3 h nachgefrieren lassen. Das Eis hält sich im Tiefkühler ca. 2 Monate.

Gesamtzeit: 6 Stunden
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

Eiscreme mit Weinbrandrosinen

Die im Juni 2007 angeschaffte Eismaschine hat seitdem reichlich Eis gerührt. Kaum zu glauben, bis zum heutigen Tage habe ich bereits 55 verschiedene Sorten gerührt, heute kommt Nummer 56 hinzu.
Ganz leicht hier abzuzählen

Auf besonderen Wunsch meiner beiden Herren rührte das Maschinchen

Eiscreme mit Weinbrandrosinen

Eiscreme mit Weinbrandrosinen

So schmeckt der Sommer hier im Norden Deutschlands!

Eiscreme mit Weinbrandrosinen

Menge: ca. 1,2 Liter
Weinbrand-Rosineneis

Vanilleeis mit in mildem Weinbrand eingelegten Rosinen.

  • 150 Gramm Rosinen
  • 100 ml Weinbrand, Ulrike: OsborneBild
  • 1 Vanilleschote
  • 400 Gramm Sahne, min. 32 % Fett
  • 400 Gramm Milch, 3,5 % Fett
  • 25 Gramm Traubenzucker
  • 5 Eigelbe, Größe M, ca. 83 Gramm
  • 85 Gramm Zucker

QUELLE

978-3-84800310-5978-3-84800310-5 *

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Eiscreme: Köstliche Kreationen für jeden Geschmack
ISBN 978-3-84800310-5
Bild *

ZUBEREITUNG

  1. VORBEREITUNG:Die Rosenen mindestens 12 Stunden in Weinbrand einlegen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausschaben. Schote und Mark mit Sahne, Milch und Traubenzucker in einem großen Topf mit dicken Boden geben und schaumig Schlagen.
  2. Die Sahne-Vanille-Mischung aufkochen lassen. Die noch warme Sahnemischung nach und nach zur Eiercreme geben und alles gut verrühren. Die Masse in den Topf zurückgeben und bei mittlerer Hitze (max. 82 °C) unter ständigem Rühren eindicken lassen. Die Creme darf nicht kochen, sonst gerinnt die Masse.
  3. Die Masse im eiskalten Wasserbad abkühlen lassen und durch ein feinmaschiges Sieb passieren. Abgedeckt im Kühlschrank 4 – 12 h ruhen und durchziehen lassen. Danach die Masse mit dem Stabmixer kurz aufschlagen.
  4. Die Masse in die Eismaschine geben und cremig fest frieren lassen, zum Schluss die eingelegten Rosinen hinzufügen. Das Eis kann in cremiger Konsistenz sofort servierrt werden. Ansonsten das Eis in eine Kunststoffbox umfüllen, mit Backpapier abdecken und das Papier glatt streichen, damit sich keine Blasen bilden. Dann das Eis in der luftdicht verschlossenen Box mindestens 4 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen.

Vor dem Servieren das Eis etwa 15 Minuten antauen lassen, damit es seinen Geschmack entfalten kann.

Gesamtzeit: 20 Stunden
Vorbereitungszeit: 12 Stunden

Affilate-Link zu Amazon

Noch mehr Appetit auf Eis? (click)