Archiv der Kategorie: Stöckchen

Spinat-Kichererbsen-Burger

All you need is:

Spinat-Kichererbsen-Burger

Spinat-Kichererbsen-Burger (1a)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „All you need is: “ im Kleinen Kuriositätenladen dreht sich in diesem Monat alles um Burger.

Ich finde vegetarische Burger-Patties sehr praktisch, weil sie sich – fertig gebraten – tiefgefrieren lassen. Dann kann frau aus dem Vorrat ein leckeres Lunch at Work zaubern. Dann nur noch ein Burger Bun – in diesem Fall ein Dinkel-Vollkornbrötchen der Bäckerei Brotgarten in Kiel , dazu Salatblatt, Senfmayonnaise und Tomaten: Fertig ist ein köstliches Mittagessen.

Spinat-Kichererbsen-Burger

Menge: 5 Burger-Patties

Spinat-Kichererbsen-Burger (2)

Burger-Pattie aus herzhaften Kichererbsen, geröstetem Kreuzkümmel, Spinat und erfrischender Zitrone.

Zutaten:

  • 2 Essl. + 1 Teel. Rapsöl
  • 2 Teel. Kreuzkümmelsaat, geröstet
  • 150 Gramm Spinat, frisch
  • 225 Gramm Kichererbsen, gekocht
  • 2 Eier Größe M
  • 1/2 Zitrone, der Saft
  • 1 Teel. Salz
  • 40 Gramm Kichererbsenmehl; Ulrike: Kichererbsen getrockenet mit dem Zerkleinerer für den ZauberstabB000AYTSH2 * zerkleinert, ggf. mehr.

QUELLE

978-1-908117-19-9978-1-908117-19-9 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Veggie Burgers Every Which Way:
Plus Toppings, Sides, Buns and More
978-1-908117-19-9*
ISBN 978-1-908117-19-9

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 190 °C vorheizen.
    1 Teel. Öl in einer Pfanne erhitzen. Kreuzkümmel und Spinat in die Pfanne geben und etwa 2 – 3 Minuten erhitzen, bis der Spinat zusammenfällt. Aus der Pfanne nehmen und auf eine hitzebeständige Platte geben und abkühlen lassen. Den ausreichend abgekühlten Spinat ggf. in ein Tuch wickeln und so viel Flüssigkeit wie möglich auspressen. Anschließend fein hacken.
  2. 175 Gramm gegarte Kichererbsen, Eier, Zitronensaft und Salz in einem Foodprocessor oder mit dem Pürierstab zu einer grobkörnigen Masse verarbeiten.
  3. Die restlichen Kichererbsen mit einem Kartoffelstampfer grob zerquetschen. Die Eiermischung zugeben und gut umrühren. So Kichererbsenmehl zufügen bis die Masse zwar noch etwas klebrig, sich aber formen lässt. Wenn die Masse zu fest ist ggf. etwas Wasser zufügen. 5 Burger-Patties formen.
  4. In einer ofenfesten Pfanne das restliche Öl erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Patties von jeder Seite bräunen, etwa 6 – 10 Minuten insgesamt. Die Pfanne in den heißen Backofen geben und die Burger noch etwa 12 bis 15 Minuten backen, bis sie fest sind.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr Burger findet ihr bei:

Kleiner Kuriositätenladen – Langósburger | happy plate – California Burger | Jankes*Soulfood – Bayrischer Burger mit Leberkäse | SweetPie – Möhren Sellerie Burger | Kartoffelwerkstatt – Kartoffel-Zucchini Burger | Brotwein – Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions | Cakes,Cookies and more – Hamburger Italiana

Award: Liebster Blog

Seit einigen Tagen geht die Verleihung des Award „Liebster Blog ♥“ durch die Kochblogs. Da es immer interessant ist, wie so etwas in der Blogosphere herumkommt, habe ich meinen „Strang“, soweit nachvollziehbar, einmal zurückverfolgt. Angefangen hat es bei einer Bloggerin, die den Award irgendwo in ihren Kommentaren verliehen bekommen hat, im Dezember 2010: über Mode und Kosmetik zum Essen.

26.12.2010 Crazy Chic &Charme
26.12.2010 Milus mingle-mangle
27.12.2010 Ein und Ausblicke
28.12.2010 Wien Mitte
29.12.2010 Strawberrylicious
Alle meine Farben
20.12.2010 JUST NOW AND THEN
Impressions
Miss Greti
Bird of Paradise
29.12.2010 My New Nails 22.12.2010 Tink thinks
29.12.2010 Pauline Panther 26.12.2010 Crazy, Chic & Charme
30.12.2010 Tines Kosmetikblog 26.12.2010 Tiggerlieschens Schminkzimmer
Kalliful
Beauty Gedanken
Beeyond
30.12.2010 Fashion Victim 81 30.01.2010 LizzysLittleLife
30.12.2010 Schmink und Schmuckdose 30.12.2010 Kosmetik-Junkie Janina
30.12.2010 Deep Back Girl 01.01.2011 Something Soulmate
02.01.2011 Zwischen Traumscherben
und Spiegelwelten
01.01.2011 Unvergleichbar 02.01.2011 Color Clash
02.01.2011 Sekundentakt 02.01.2011 Krimskrams
02.01.2010 Sweet Trolley
03.01.2010 Monkey Bakery
03.01.2010 Martinas Küchengeschichten
03.01.2010 Torten-Diva
04.01.2010 Elfen-Traumtorten
09.01.2011 Kate, Küche und mehr

Hier die Regeln:

Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award Posts da lassen.

Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an’s Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Mir stellen sich beim Lesern dieser Regeln gleich mehrere Fragen: Wann ist ein Blog bekannt, wann unbekannt? Die Angabe der Anzahl von 3000 Lesern ist da nur bedingt geeignet. 3000 Leser pro Tag, Woche, Monat, Jahr? Und womit werden diese Leser zuverlässig gezählt? Wann ist ein Blog gut? Sind da überhaupt objektive Kriterien anzulegen? Ich denke nicht, das ist alles relativ und Geschmackssache.

So nehme ich den Award Kates Küche unter der Eigenschaft „Lieblingsblog“ gerne entgegen. Vielen Dank, liebe Kate, dass dir mein Küchenlatein so gut gefällt. Ich bin stolz, ich habe zwei Stammleserinnen ;-)

Update 12.01.2011 13:15 Uhr Ich freue mich, dass auch Daniela von l’art de vivre mein Küchenlatein ins Herz geschlossen hat. Wenn auch nicht so deutlich von mir formuliert, teile ich ihre Ansicht.

Ich gebe den Award „Liebster Blog ♥“ an 3 Blogs weiter, deren Bestehen sich in diesem Monat zum ersten Mal jährt:

Liebster Blog Charlotte’s Diner
Feinschmeckerle
Ti Saluto Ticino

Ich hoffe, ihr erfreut mich und andere weiter mit euren Blog-Beitragen und habt noch lange Freude am Bloggen.

Tagged

Lori over at Lori’s Lipsmacking Goodness tagged me for this meme:

What was I doing ten years ago?

I was looking for a place in a kindergarden for son nr. 2. He didn’t liked his childminder anymore, he hadn’t turned 3 at this time, I was working. Gladly the chief of the kindergarden had an understanding for working moms and let him into the group 6 month earlier.

What are five (non-work) things on my to-do list for today:

  1. Learning irregular English verbs with son no. 2
  2. Feeding the sourdough
  3. Ironing
  4. Preparing lunch
  5. Answering this meme

5 Snacks I enjoy:

  1. Cookies
  2. Carrots
  3. Porridge
  4. Sandwiches
  5. Fruit

Things I would do if I were a billionaire:

I answer this question, if I am a billionaire

Places I lived

Kronshagen, Schleswig-Holstein, Germany
(West-)Berlin, Germany
Kiel, Schleswig-Holstein, Germany

Not many, huh?

Jobs I have had:

  1. newsboy(girl)
  2. nurse’s aide
  3. typist
  4. food chemist

I tag …

anyone who likes to take the baton

7 Fakten über mich und das Essen

Gay, A scientist in the kitchen, möchte 7 Fakten über mich und das Essen wissen. Gay A scientist in the kitchen, wants to know seven facts about me and food.
1. Ich wohne an der Ostsee, bin aber keine große Fischesserin. Ich liebe aber alle wirbellosen Meerestiere, wie z.B. die Nordseekrabbegarnele. I live at the Baltic Sea, but I am not fond of fish. I love invertebrates from the sea, especially Crangon Crangon, also known as brown shrimp, common shrimp and sand shrimp.
2. Früher war ich einmal „Hot Dog-Testerin“. Die beste Hot Dog-Bude steht in Stege, die besten Pommes gibt es am Fähranleger in Bagenkop. In previous times I „tested“ Hot Dogs. The best Hot Dog stall is in Stege/Denmark, the best French fries you find at the pier in Bagenkop
3. Beim Kochen und Backen wiege ich am liebsten alles, einschließlich Öl und sogar Nutella I hate measuring cups, I weigh all, including Nutella, 125 ml Nutella weighs 156 grams.
4. Ich habe einen Faible für britisches Essen wie porridge, muffins, shortbread, scones, crumpets, clotted cream. I have a soft spot for British food like porridge, muffins, shortbread, scones, crumpets, clotted cream and oat cakes.
5. Mit 25 habe ich das erste Mal Champagner getrunken und zwar Moet & Chandon. Die Enttäuschung war groß. At the age of 25 I had my first champagne – Moet & Chandon. It was a great disappointment.
6. Ich kann inzwischen Rote Beete essen, aber nicht so oft. Now I am able to eat beetroots, but not too often.
7. Ich liebe herzhafte Sauerteigbrote mit Roggen I adore hearty sourdough breads with rye.

Wer mag, kann das Stöckchen aufnehmen. Feel free to take the baton!

Nun isses bei mir gelandet…

das Stöckchen von der Kaltmamsell. Dann ging es vom spanischen Kochtopf zur Rezeptverwaltung nach Stuttgart und nun in den hohen Norden zu mir.

1. Welche Essige stehen in deiner Küche?

Weißweinessig, Rotweinessig, Rosen-Mirabellen-Essig, Nar Eksisi, Crema di Aceto Balsamico di Modena, Malzessig, heller und dunkler Balsamico sowie Essigessenz

2. Welche Öle?

©Öle

Rapskernöl, Olivenöl, Walnussöl, Sonnenblumenöl, Trüffelöl, Steirisches Kürbiskernöl und Sesamöl

3. Welche Sorten Reis stehen dir derzeit zur Verfügung?

Wildreis, Arborio, Langkornreis, Klebreis und Milchreis.

4. Welche Sorten Nudeln?

Seit kurzer Zeit mache ich meine Nudeln selber. Ich habe aber noch Orecchiette, ch Penne, Linguine, Maccaroni, Gobbetti und Spaghetti vorrätig.

5. Welche Zuckerarten hast du in deiner Küche?

Feinen weisser Zucker, braunen Rohrzucker, braunen Rübenzucker Vanillezucker aus eigener Produktion, Hagelzucker, Puderzucker und braunen Rübenzucker findet man in meinen Schränken.

6. Von welchem Gewürz hast Du die meisten Varianten in Deiner Küche?

Curry

7. Welches andere Nahrungsmittel hast du in auffallend großer Variantenzahl vorrätig?

Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen und Bohnen aller Art.

8. Welche Sorten Mehl?

Weizenmehl 405, 550, 1050, Weizenvollkornmehl, Dinkelmehl 630, Dinkelvollkornmehl, Durummehl, Roggenmehl 997,1150 und Roggenvollkornmehl, Reis- und Maismehl, Gerstenmehl und Maronenmehl.

Ich werfe das Stöckchen weiter zu Chaosqueen’s Kitchen und Paulchens Foodblog?!