cauliflower crust – Blumenkohlboden

ENZETT von Lilienstein wollte unbedingt den so gehypten Blumenkohlboden für Pizza ausprobieren. Ich hatte ja so meine Zweifel, ob der Boden wirklich mit Belag knusprig bliebe, aber Versuch macht ja bekanntlich klug. Zwar hat die

Champignon-Paprika“pizza“ mit Blumenkohlboden

©Champignon-Paprikapizza mit Blumenkohlboden

aber richtig knuspig war der Blumenkohlboden nicht, sondern eher soft, um nicht zu sagen labberig. Glücklicherweise hatten wir nur einen halben Blumenkohl für dieses Experiment verwendet.

„Pizza“ mit Blumenkohlboden – cauliflower crust

Menge: 2 Portionen

©Pizza mit cauliflower crust - Blumenkohlboden Collage

Zutaten:

  • 1/2 Blumenkohl, netto 416 Gramm
  • 1 Ei, Größe L
  • 100 Gramm Gouda, gerieben
  • Tomaten, passiert
  • 1 rote Paprika, in Streifen
  • 250 Gramm Champignons, braun
  • Salamischeiben
  • Pizzagewürz, Oregano
  • Salz, Pfeffer

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
diversen Inspirationsquellen in den Tiefen des Zwischennetzes

ZUBEREITUNG

  1. Den rohen Blumenkohl fein pürieren. Mit Ei, Käse sowie Salz und Pfeffer vermischen, bis die Masse eine breiige Konsistenz aufweist. Das Blumenkohlpüree sollte nicht zu flüssig sein, evtl. muss sie nach dem Pürieren mithilfe eines Küchentuchs noch ausgepresst werden.
  2. Den Blumenkohlteigs auf einem mit Backpapier belegten Backblech von 30 x 40 cm Größe ausstreichen. Der Teig sollte recht dünn sein. Etwa 20 Minuten bei 180°C Heißluft garen.
  3. In der Zwischenzeit aus den passierten Tomaten, Knoblauch, Oregano, Pizzagewürz, Salz und Pfeffer eine Pizzasoße anrühren. Den Teig anschließend mit der Tomatensoße bestreichen und mit Champignons und Paprika, ggf auch noch Salamischeiben belegen und weitere 10 Minuten backen

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

8 thoughts on “cauliflower crust – Blumenkohlboden

  1. Ti saluto Ticino

    Diese Blumenkohl-Pizza steht schon länger auf meiner Nachkochliste, doch irgendwie bin ich bisher noch nicht drangegangen. Nach dem was ich bei dir jetzt lese, scheint es sich auch nicht zu lohnen ;-)

    Antworten
  2. Birgit

    Huhu Ulrike,

    ich habe auch schon mehrmals eine solche Blumenkohlpizza gebacken, aber auch bei mir wurde der Boden nicht knusprig.
    Ich hatte mir diese Pizza allerdings während einer recht strengen Diät gemacht, und da konnte ich mir durchaus einreden, es sei eine echte Pizza, wohingegen Sohnemann aber meinte, es sei doch einfach nur ein „Gemüsepamps“. :-)
    Dazu hatte ich noch das Problem, dass der Boden sich beim ersten Versuch hoffnungslos mit dem Backpapier verbunden hatte, beim zweiten habe ich dann auf selbiges verzichtet. Hattest Du dieses Problem nicht?

    Liebe Grüße,
    Birgit

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Kluger Sohn. Ich hatte keine Schwierigkeiten, den Boden vom Blech zu bekommen. Gemüsepamps als Pizzaboden, dazu gehört schon sehr viel innere Überzeugung. Ich esse Gemüse dann doch lieber anders.

      Antworten
  3. Jeannine

    Ich habe auch schon eine Pizza mit Blumenkohlboden gemacht, aber bei mir ist sie wirklich gelungen, man kann die Stücke wirklich ganz normal in der Hand halten und es schmeckte super.

    Mein verwendetes Rezept unterscheidet sich in 3 Punkten von deinem:
    1. Der Blumenkohl wurde gerieben, nicht püriert,
    2. Der geriebene Blumenkohl wurde 5 min in der Mikrowelle gegart und
    3. Nach dem Garen würde der Blumenkohl in einem sauberen Geschirrtuch so lange ausgeprägt, bis kein Wasser mehr rauskam (Vorsicht heiss!)

    Alles andere ist ziemlich parallel zu deinem Rezept. Man sollte den Teig zu einer Kugel Formen können und muss ihn dann auch aufs Blech drücken und ihn Formen. Ich würde dir wirklich empfehlen es mit diesen Änderungen nochmal zu probieren, denn ich habe nicht viel erwartet und war danach dann so positiv überrascht!

    Liebe Grüße!

    Antworten
  4. Pingback: Pasta mit Blumenkohlbelag - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Rezepte mit Blumenkohl - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.