Einen Puffer – Napfkuchen zum Geburtstag #ichbacksmir

Der Inschennör hat es manchmal schwör, so als Gatte einer Foodbloggerin. Ich koche oder backe ihm ja NIE das, was er sich wünscht.

Zum Geburtstag wünschte er sich einen einfachen Puffer. Hier im hohen Norden Deutschlands wird als Puffer ein Kuchen aus Rührteig bezeichnet, der bevorzugt in einer Napfkuchenform gebacken wird. Und natürlich habe ich dem Inschennör den Geburtstagswunsch erfüllt und ihm einen

Puffer – Napfkuchen

Puffer - Napfkuchen zum Geburtstag

nach bewährtem Rezept gebacken.

Tastesherrif ich backs mir 
Der Tastesheriff sammelt diesen Monat die liebsten Rührkuchenrezepte, da darf dieser Klassiker natürlich nicht fehlen.

4 thoughts on “Einen Puffer – Napfkuchen zum Geburtstag #ichbacksmir

  1. Kathi

    Ich muss gestehen, ich habe das Wort Puffer in Bezug auf Kuchen noch nie gehört und ich komme auch aus dem Norden. Aber das ändert sich wohl von Region zu Region :)
    Aber den Puffer-Kuchen sieht lecker aus, ich bin eh ein Fan von Marmorkuchen. Bringt immer etwas abwechslung in die sonst doch schon „langweiligen“ Topfkuchen :)

    Antworten
  2. Pingback: Gugelhupf mit Kürbiskernöl - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.