Cheesecake-Eis

Der Unterschied zwischen Käsekuchen und Cheesecake liegt in der Verwendung der Grundzutaten: der deutsche Käsekuchen wird mit Quark, der amerikanische Käsekuchen mit Frischkäse hergestellt. So kann ein Eis, das mit Frischkäse hergestellt wird auch nur

Cheesecake-Eis

Cheesecake Eis(2)

heißen, Frischkäseeis klingt irgendwie komisch. Kaum hatte Foodfreak mich auf dieses Rezept aufmerksam gemacht, wurde es auch schon spontan zusammengerührt. Herausgekommen ist ein sehr cremiges, superleckeres Eis, das hier fürs Bild extra noch in den Tiefkühler kam.

Die Fettgehalte der amerikanischen Zutaten sind etwas anders als die der deutschen Produkte:

half-and-half ist eine Mischung aus Milch und Sahne und enthält mindestens 10,5 % aber nie mehr als 18 % Fett. Meine Kaffeesahne in der Glasflasche enthält 10 % Fett, es gibt aber auch Ausführungen mit 12 % Fett in der Kunststoffflasche im (L)aden.

Sour cream, heißt zwar übersetzt saure Sahne, aber die amerikanische sour cream hat 18 % Fett, während die deutsche saure Sahne mit 10 % Fett in den Handel gelangt. Ich hatte nur Schmand mit 24 % Fett zur Hand, das schadet der Eiscreme nicht, sondern nur dem Fettpolster auf meinen Hüften. Mein Lieblingssupermarkt bietet auch Crème fraîche mit einem Fettgehalt von 18 % an.

Cheesecake-Eis nach David Lebovitz

Menge:750 Ml, 1 Behälter Unold 8875

Cheesecake Eis(1)

Zutaten:

  • 230 Gramm Doppelrahmfrischkäse, der mit dem P
  • 1 Zitrone, die abgeriebene Schale
  • 240 Gramm Schmand, 24 % Fett, Original Sour Cream
  • 125 ml Sahne, 10 % Fett, Original half-and-half
  • 130 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz

QUELLE

978-1-58008-808-4978-1-58008-808-4*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
David Lebovitz
The Perfect Scoop: Ice Creams, Sorbets,
Granitas, and Sweet Accompaniments: Ice Creams,
Sorbets,Granitas, and Sweet Accessories
978-1-58008-808-4*
ISBN 978-1-58008-808-4

ZUBEREITUNG

  1. Den Frischkäse in kleine Stücke schneiden. Die Zitrone direkt in den Blender oder Rührschüssel reiben, dann den Frischkäse, saure Sahne, Sahne Zucker und Salz zugeben und glatt rühren.
  2. Die Mischung in den Behälter der Eismaschine geben und gut durchkühlen lassen. Den Behälter die Eismaschine geben und entsprechend der Bedienungsanleitung gefrieren lassen.
  3. Wenn das Eis noch zu cremig ist, die Masse in einen Gefrierbehälter geben und im Tiefkühler fest werden lassen.

Gesamtzeit: 1 – 2 Stunden
Vorbereitungszeit:5 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

8 thoughts on “Cheesecake-Eis

  1. Charlotte (Gast)

    Langsam fängt wieder die Zeit an, in der mir bewusst wird, wie gern ich auch eine Eismaschine hätte. ;-)

    Dein Cheesecake-Eis klingt wirklich fantastisch! Kann ich mir richtig gut mit einer fruchtigen Sauce vorstellen. Hmmm…

    Liebe Grüße
    Charlotte

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Ja Herr Lebovitz empfiehlt dazu eine Blaubeerensauce aus seinem Buch. Und wenn du soo gerne eine Eismaschine möchtest, die von Unold sind erschwinglich, da kann Frau drauf sparen.

    Antworten
  3. nata (Gast)

    Dafür hole ich die Eismaschine aus dem Schrank!
    Es ist fast, als ob ich darauf gewartet hätte, dass mich jemand dazu überredet. Mit diesem Eis könnte es glatt gelingen :o)

    Antworten
  4. YaFoodie (Gast)

    Frischkäse von P
    Das Eis hört sich lecker an und wird morgen direkt getestet.
    Hat es einen Grund warum die den Frischkäse von P. nimmst? Ich bin mittlerweile auf Buko umgestiegen da die als Zutat nur Frischkäse und Salz angeben.

    Antworten
  5. ostwestwind

    REPLY:
    Ja, der Schnittkäse von P ist einfach fester als der von Buko und der enthaltene Zusatz von Johannisbrotkernmehl ist bei der Eisherstellung erwünscht.

    Antworten
  6. Loretta (Gast)

    yummi
    seit Wochen laufe ich um dieses Rezept herum, und letzten Samstag hab ich es dann auch in die Tat umgesetzt. Leider gabs bei uns in der Schweiz nur die vollfette Creme fraiche mit 35% Fett, und ich wusste nicht ob ich den sauren halbrahm statt dessen hätte nehmen können (nachdem ich es probiert hab weiss ich, dass es gehen dürfte ;-)

    Auch mit der half-and-half bin ich mir nicht sicher… vermutlich hätte ich auch den statt mit vollrahm mit halbrahm machen sollen.

    Aber egal. Das Ergebnis ist eine feine, nach Cheesecake schmeckende Eiscreme. Lecker! Auch wenn die Herstellung nicht ganz einfach war. Halbstündiges Rühren um die cremige Konsistenz zu erhalten, macht Eis herstellen recht anstrengend – aber was ist besser als Eis, um die verbrauchten Kalorien wieder auf die Hüften zu bekommen? :-D

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.