Cooking Elements von Villeroy & Boch

Beim Foodblogger Camp in Reutlingen war in der Goodie-Bag ein Cooking Elements Set von Villeroy & Boch enthalten. Villeroy & Boch hat die Veranstaltung nicht nur gesponsert, sondern schickte auch noch als Teilnehmerin seine überaus sympathische Pressereferentin für Tischkultur, die die Cooking Elements vor Ort liebevoll zusammenstellte.

©Set Cooking Elements Villeroy Boch
©Deckel Cooking Elements Villeroy Boch ©Servierschale Cooking Elements Villeroy Boch ©Backform quadratisch Cooking Elements Villeroy Boch
©Servierschale als Deckel Cooking Elements

Cooking Elements sind vielseitig einsetzbar, wie hier zu sehen, kann die Servierplatte auch als Deckel fungieren. Dieses Set ist genau richtig für eine Person. Man kann z.B. übrig gebliebene Kartoffeln in der Backform mit Silikondeckel in den Kühlschrank stellen, diese Kombination in die Mikrowelle stellen, erwärmen, um anschließend daraus einen Kartoffelsalat à la Nigel Slater zuzubereiten, diesen bei 240 ° C zu gratinieren und daraus zu essen.

Ganz abgesehen von der praktischen Seite finde ich das auch einfach hübsch, um daraus zu essen, wie z.B. das geminzte Hähnchencurry

Logisch, dass alle Teile in die Geschirrspülmaschine können, was ich für den Silikondeckel allerdings suboptimal finde, weil der dann nicht rückstandsfrei abtrocknet, dafür passt der aber auch auf andere Schüsseln und hält auch dort super dicht. Man kann die Schüssel sogar mit dem Deckel anheben.

©Silikondeckel Cooking Element auf hauseigener Schüssel

Und ja, ich bin von Villeroy & Boch Produkten überzeugt, sie sind langlebig, wie z.B. diese Schüssel aus meiner Kindheit zeigt.

Schüssel V&B Collage

Das war DIE Auflaufform und darin habe ich meine ersten Kuchenteige in küchenmaschinenfreien Zeiten gerührt.

071022 007

Und die traumhaften Wandfliesen von Villeroy & Boch Mosaik P205, die im Jahre 1984 für uns fast unbezahlbar waren, fand ich auch im Jahre 2007 noch schön und ich finde das immer noch.

Und solche Bad-Objekte haben wir auch im Hause Küchenlatein:

Ich hoffe, aber unsere Badobjekte mussten nicht erst in den Modder …

sponsored / Eine inhaltliche Einflussnahme seitens des Unternehmes auf den Beitrag fand nicht statt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*