Cumberland Sauce

Cumberland Sauce

Cumberland Sauce

Die Cumberland Sauce ist eine pikante Tafelsauce der klassischen englischen und französischen Küche aus rotem Johannisbeergelee, Portwein und Gewürzen. Sie wird kalt zu Schinken, Pasteten, Lamm- und Rindfleisch oder Wild serviert. Benannt wurde die Cumberlandsauce nach Prinz Wilhelm August, Herzog von Cumberland, bei dessen Aufenthalt in Hannover während des Siebenjährigen Kriegs sie von einem Hofkoch erfunden worden sein soll.

Wie dem auch sei, hier kommt das Rezept:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.3

Titel: Cumberland Sauce Button Englisch
Kategorien: Sauce
Menge: 6 Portionen

2 Orangen
1 Zitrone
25 Gramm Butter
1 Schalotte, fein gehackt
25 Gramm Ingwer, frisch, gerieben
125 ml Portwein
1 Teel. Dijon Senf
350 Gramm Rotes Johannisbeergelee

============================ QUELLE ============================
Good Food Magazine, December 2006, p. 96
— Erfasst *RK* 26.12.2006 von
— Ulrike Westphal

1 Mit einem Sparschäler die Schale der Orangen und Zitrone so dünn
wie möglich abziehen und in feine Streifen schneiden. Die Zesten
Minute in kochendem Wasser blanchieren und in kaltem Wasser
abschrecken. Die Früchte auspressen.

2 In einem kleinen Topf die Schalotte und den Ingwer 4 – 5 Minuten
erhitzen, bis sie weich sind. Portwein, Zitronen- und Orangensaft
sowie den Senf hinzufügen. Zum Kochen bringen und so lange kochen,
bis die Flüssigkeit zur Hälfte einreduziert ist. Das
Johannisbeergelee zufügen und erwärmen, bis es sich aufgelöst hat.
Durch ein Sieb passieren, um den Ingwer zu entfernen, anschließend
die Zesten zufügen.

Die Sauce kann einige Tage im voraus zubereitet oder bis zu 6 Wochen
tiefgefroren werden. Im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur
auftauen lassen.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.