Der Alltag hat uns wieder

Die Insel Föhr mussten wir leider hinter uns lassen. Aber natürlich helfen einige Mitbringsel, die Urlaubserinnerungen wach zu halten..

De ole Theestuv Oevenum Föhr 2006

Während Nina auf den Seeräubertee aus dem Friesischen Theehaus Wyk schwört, lieben unsere Kinder z.B. den Oevenumer Birnengarten aus De Ole Theestuv in Oevenum, die leider inzwischen nur noch ein Teegeschäft ist.

Weinkontor am Glockenturm Wyk auf Föhr 2006Und die Verbindung zwischen Oevenum und Portugal stellt Jann Hinrich Andresen her, der 1825 in Oevenum auf der Insel Föhr geboren wurde. Damals gehörte die Insel zu Dänemark. 1845 gründete J.H. Andresen in Porto das Handelshaus Andresen, das die Familie 1942 aus wirtschaftlichen Gründen an Albino Pereira dos Santos verkaufen musste. Der Name Andresen blieb aber bis heute erhalten. Im Weinkontor am Glockenturm haben wir die Föhr-Edition von Andresen Portweinen erstanden.

Stelly’s Hüüs Oldsum Föhr 2006 
Zum „Pflicht“programm gehört auch ein Besuch in Oldsum, wo es uns diesmal sofort gelungen ist, in Stelly’s Hüüs einen Sitzplatz zu ergattern. „Stelly’s Hüüs“ ist gleichzeitig Cafe, Töpferei, Teeladen und kleines Museum. Spezialität des Hauses ist ein Mohnkuchen, dessen Rezept ich schon einmal für Interessierte erfasst habe. Es stammt aus dem Buch Eine kulinarische Entdeckungsreise auf den Nordfriesischen Inseln und an der Nordseeküste ISBN 3-8295-6416-3, das dort zur Ansicht auslag.

 
Den unserer Meinung nach aber besten Mohnkuchen auf Föhr gibt es in Utersum im Café Ual Skinne.

Mohnkuchen Café Ual Skinne Föhr 2006

Mascarponetorte Café Ual Skinne Föhr 2006 
 
 
Es gibt auch noch andere leckere hausgemachte Torten, wie hier die Mascarpone-Haselnusstorte. Der Tee wird in praktischen, aber sehr teuren Kippkannen und Teeuhr serviert, damit der Geschmack optimal zur Geltung kommt.

Hinterm Deich in Utersum kann man bis nach Amrum und Sylt gucken.

Urlaub Föhr 2005

** 25.05.2018 http://www.jhandresen.com/ nicht verfügbar

5 thoughts on “Der Alltag hat uns wieder

  1. Claudia (Gast)

    Ist der Mohnkuchen auf dem Foto eine Art Mohn-Käsekuchen? Sieht jedenfalls verdammt lecker aus! Bei dem Bericht bekomme ich mal wieder Lust auf Föhr, war dort seit Ewigkeiten nicht mehr.

    Antworten
  2. ostwestwind

    Der sieht nicht nur so aus, der ist auch lecker. Käsekuchen würde ich nicht sagen, eher Mürbeteigboden mit Mohnfüllung auf Puddingbasis und obendrauf einen Guss aus Schmand/saurer Sahne, der mitgebacken wurde. Ich werde mich demnächst einmal an ein Nachbacken wagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.