Dienstag ohne Dorie: Eindrücke von der BUGA in Schwerin

Nein, ich habe die Gruppe Tuesdays with Dorie nicht verlassen, ich habe nur Pause, weil ich zur Zeit in meinem „Neben“job reichlich unterwegs bin.

Manchmal hat Frau das Glück, das Angenehme mit dem Notwendigen zu verbinden. Das erste Maiwochenende nutzte die Familie zu einem Ausflug zur Bundesgartenschau in Schwerin, dem sich für mich eine mehrtägige Veranstaltung anschloss. Seit knapp 20 Jahren zeigte sich uns das Schweriner Schloss immer im Christo-Look, doch diesmal konnten wir es – dank der schwimmenden Brücke

Schwimmende Brücke

von allen Seiten in seiner vollen Schönheit genießen. Hier ein Blick von der Brücke auf den Burggarten mit Grotte (ganz rechts im Bild.

Schloss Schwerin 003

Das Wetter war durchwachsen, aber ab und zu kam dann doch die Sonne hervor.

Schloss Schwerin 004.

Als Foodbloggerin interessierte mich natürlich besonders der Küchengarten. Nach dem barock angelegten Schloßgarten

Schlossgarten

mit Blick auf das denkmalgeschützte und zum Verkauf stehende Casino

Blickachse auf Casino

erwartete ich eigentlich eine Art Bauerngarten und nicht unbedingt einen Garten mit reichlich türkisfarbenen Blumenkübeln und steril wirkenden Beeten.

Küchengarten

Zunächst erschloss sich mir der Sinn dieser Gestaltung nicht. Am Rande einer öffentlichen Führung bekam ich jedoch folgendes mit: Die Beetkübel stellen einen gedeckten Tisch dar, bei den „gelben Eier“ (rechter Quadrant oben) handelt es sich um Salzkartoffeln mit grüner Soße auf dem Teller, die mit weißen, gelben und roten blühenden Blumen bepflanzten Kübel stehen für die Geschmacksrichtungen weiß, sauer und scharf. Dann zog der Tross weiter.

Von den insgesamt 7 Gärten habe ich euch 3 vorgestellt, alle sind eine Besichtigung wert. Uns hat der Besuch auf der Bundesgartenschau sehr gut gefallen, zur Rosenblüte werden wir vielleicht noch einmal hinfahren.

6 thoughts on “Dienstag ohne Dorie: Eindrücke von der BUGA in Schwerin

  1. Eva (Gast)

    Erst am Wochenende habe ich gesagt „da sollten wir dieses Jahr auch mal wieder hinfahren!“ :-)

    Und wenn ich jetzt deine Bilder sehe und deine Eindrücke lese, bin ich erst recht überzeugt davon, dass es sich lohnt und wir es in die Tat umsetzen sollten.

    Danke für diesen Bericht!!

    Antworten
  2. Jutta (Gast)

    Hui, das ist aber ein schönes Märchenschloss! Leider reicht meine Phantasie für den gedeckten Tisch nicht, aber hinfahren würde ich auch gerne mal. Ich werde gleich mal nachschauen, wie lange man per Bahn unterwegs ist. Übrigens ist Dienstag ohne Dorie auch mal schön – macht schlank!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.