Ein Wochenende in Hamburg: Tag 1

Das Seminar „Das Lernen lernen“  von MIND UNLIMITED bescherte uns ein kinderloses Wochenende in Hamburg. Nachdem wir die Kinder in Rosengarten abgeliefert hatten, steuerten wir den Küchentempel Cucinaria an.

HH Küchenhelfer 005 Die dortige Auswahl an Büchern, Utensilien rund ums Kochen ließen mich aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.
Im Prinzip hätte ich viel mehr kaufen können, aber die Ausgaben beschränkten sich auf ein neues japanisches Kochmesser und Küchengarn.
HH Küchenhelfer 007 Danach steuerten wir das „Esszimmer“an, das Fool for Food beschrieben hatte. Wir nahmen uns ausgiebig Zeit für den Laden und konnten der Clotted cream und der Rosenblütenmarmelade nicht widerstehen. Als Wegzehrung erstanden wir noch zwei Minitafeln Coppeneur- Schokolade der Sorte „Pignolen-Caramel an Basilikum“. Lecker! Die Hotelsuche in der näheren Umgebung führte uns in das Hotel Norge. Die U-Bahnstation liegt in unmittelbarer Nähe und der Einkaufsbummel wurde fortgesetzt.

BildFür den besten Ehemann von allen gab es endlich die heiß ersehnte Bankerlampe bei Manufaktum. Eine wahre Zierde für unser Wohnzimmer. Zusätzlich mit diversen Kleinigkeiten wie (Weihnachts)Servietten, Socken, Mütze etc. bepackt, kehrten wir ins Hotel zurück, um diese Dinge nicht mit in die geplante Abendveranstaltung im Engelsaal mitschleppen zu müssen. Wir hatten zwei wirklich vergnügliche Stunden mit der Revue „Jede Frau hat ein süßes Geheimnis“. In diesem Theater sind übrigens die Tische nummeriert, nicht die Sitzplätze.

One thought on “Ein Wochenende in Hamburg: Tag 1

  1. foolforfood

    Dann gibt es bei Dir bestimmt bald britische Scones, oder? Ich ärgere mich fast, dass ich damals keine Clotted Cream mitgenommen hbe … Aber eigentlich köntte ich auch mal wieder bei Cucinaria vorbeischauen – und danach ins Esszimmer. Bin schon gespannt auf Tag zwei in HH!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.