Einfach so: Knuspriges Kartoffelbrot

Wer eine Entschuldigung für die Anschaffung eines neuen Kochbuches benötigt, der sollte Mitglied einer dieser Gruppen werden, die sich durch ein Buch eines Autors kochen bzw. backen.

Eine Diskussion einiger BBA-Mitglieder auf Twitter hat mich dazu bewogen, Dan Lepards Handmade Loaf * wieder in die Hand zu nehmen. In Amerika heißt das übrigens The Art of Handmade Bread und das Rezept auf Seite 73 heißt in der amerikanischen Fassung Corn Bread, online ist das Rezept jedoch nur very British als Maize Bread zu finden. Ich habe aber diesmal

Knuspriges Kartoffelbrot

Knuspriges Kartoffelbrot

gebacken. Das Brot hat eine sehr knusprige Kruste und eine saftige Krume aber so spektakulär aufgerissen – wie auf S. 42 des Buches – ist mein Brot leider nicht. Überhaupt war der Teig ganz schön widerspenstig: weich und kaum vernünftig formbar. Deshalb habe ich kurzen Prozess gemacht und nur einen Laib geformt und diesen mit der Nahtseite nach unten in einem Gärkörbchen gehen lassen. Obwohl uns das Brot recht gut geschmeckt hat, bekommt es wohl keine 2. Chance.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Knuspriges Kartoffelbrot
Kategorien: Backen, Brot, Weizensauerteig
Menge: 2 Brote bzw. 1 Brot

Zutaten

250 Gramm   Weizensauerteig 100% Hydratation
300 Gramm   Wasser 20° C
75 Gramm   Kartoffel, ungeschält, gewaschen und geraspelt
500 Gramm   Weizenmehl 550
2 Teel.   Feines Meersalz
25 Gramm   Honig

Quelle

Bild* Dan Lepard
The Handmade Loaf:
Contemporary European Recipes for the Home Baker
(Mitchell Beazley Food)
Bild*

ISBN: 978-1840009668
  Erfasst *RK* 13.07.2009 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. In einer großen Schüssel den Sauerteig mit dem Wasser, Honig und geraspelter Kartoffel mischen. Mehl und Salz zugeben und mit den Händen mischen bis man ein weiche klebrige Masse erhält.

Die Teigtemperatur sollte etwa 21° C betragen. Schüssel abdecken und 10 Minuten ruhen lassen.

2. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der leicht geölten (Sonnenblumen- oder Rapsöl verwenden) oder bemehlten Arbeitsfläche für 10-15 Sekunden kneten – eigentlich mehr falten als kneten.

Zu einem Ball formen und wieder in die geölte Schüssel legen. Abdecken und 10 Minuten stehen lassen.

3. Den Teig wiederum 10-15 Sekunden kneten, zum Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Abdecken. Bei Zimmertemperatur 10 Minuten stehen lassen.

4. Den Teig wiederum 10-15 Sekunden kneten, zum Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Abdecken. Bei Zimmertemperatur 30 Minuten stehen lassen.

5. Den Teig wiederum 10-15 Sekunden kneten, zum Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Abdecken.

Bei Zimmertemperatur 1 Stunde stehen lassen.

6. Den Teig wiederum 10-15 Sekunden kneten, zum Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Abdecken.

Bei Zimmertemperatur 1 Stunde stehen lassen.

7. Den Teig wiederum 10-15 Sekunden kneten, zum Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Abdecken.

Bei Zimmertemperatur ca. 20° C 1 Stunde stehen lassen.

8. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig in zwei gleich Teile à ca. 500-600 Gramm teilen, jedes Teigstück für 10 Sekunden kneten zu einem Ball formen und dann abgedeckt 15 Minuten zur Entspannung ruhen lassen.

Jeweils ein Teigstück mit dem Teigschluss nach oben auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, zu einem Rechteck formen und dann zu einem länglichen Laib falten. Mit dem Teigschluß nach oben auf ein bemehltes Küchentuch oder mit Nahtschluss nach unten in ein Gärkörbchen setzen, abdecken und bei Zimmertemperatur (20°C) zur doppelten Größe aufgehen lassen, dauert zwischen 3 und 4 1/2 – 5 Stunden.

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die gegangenen Brote mit der glatten Seite nach oben auf das bemehlte Backbrett kippen und der Länge nach einschneiden. Ulrike: Teig war zu weich. Mit Wasser besprühen, auf den Backstein einschießen und ca. 50-70 Minuten backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Ulrike:Miele Miele H 5361: Klimagaren 220 °C, 2 Dampfstöße, Brot(e) 2 Minuten nach Auslösen des Dampfstoßes einschießen, Dampf am Ende des 2. Dampfstoßes abziehen lassen und weiterbacken.

=====

* = Affilate-Link zu Amazon

3 thoughts on “Einfach so: Knuspriges Kartoffelbrot

  1. Jutta (Gast)

    Hui, da wird mir ja beim Lesen schon ganz blümerant. Kneten, warten, kneten, warten, kneten…. Ein Brot, bei dessen Herstellung man das Haus hüten sollte.

    Die Aufstellung der „Aus-einem-Kochbuch-Nachkocher-Gruppen“ ist aber interessant. Ich habe mich immer schon gefragt, ob es außer Dorie-Anhängern noch andere gibt. Und siehe da, vier Kandidaten, die ich nicht kenne. Und ein Amazon-Gutschein, der auf Einlösung wartet. Vielleicht werde ich ja fündig.

    Antworten
  2. Sivie (Gast)

    Das Brot sieht ja gut aus, aber mir wäre das Rezept auch zu zeitaufwändig. Bei Ilka gab es das Brot auch schon mal. Der Hausarrest hat mich auch da schon abgeschreckt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.