Gekühlte persische Joghurtsuppe

Anikó beschrieb unbekannte ungarische Köstlichkeiten, nämlich kalte Obstsuppen und servierte eine kalte Pfirsichsuppe. Letztes Wochenende war eher Wetter für eine Erbsensuppe, dieses Wochenende war es so stickig und schwül, dass ich mich für

Gekühlte persische Joghurtsuppe

Gekühlte persische Joghurtsuppe

entschied, die ich auf der Suche nach kalten Suppen bei Food & Wine entdeckte. Im Originalrezept werden getrockenete Rosenblätter verwendet, die in kaltem Wasser eingeweicht werden. Ich nahm einfach 1 Blüte meiner Rose de Resht.

Eine sehr erfrischende Suppe bei schwül warmen Wetter.

Gekühlte persische Joghurtsuppe

Menge: 2 – 3 Portionen

Gekühlte persische Joghurtsuppe (2)

Zutaten:

  • 30 Gramm Walnüsse, geröstet, gehackt
  • 2 Essl. Rosenblätter, getrocknet: Ulrike: 1 Blüte Rose de Resht
  • 250 Gramm griechischen Joghurt, Ulrike: Joghurt der Meierei Horst
  • 190 Gramm geeistes Wasser
  • 80 Gramm Rosinen
  • 90 Gramm Gurke, entkernt gewogen, in feine Würfel geschnitten
  • 2 Essl. Minze, gehackt
  • 2 Essl. Dill, gehackt
  • 2 Essl. Schnittlauch, in kleinen Röllchen
  • Salz
  • Pfeffer Frisch gemahlen
  • SumachB002YCNX8I*, zum Servieren

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Food & Wine

ZUBEREITUNG

  1. Getrocknete Rosenblätter 20 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Abgießen und gut ausdrücken.
  2. In einer großen Schüssen Joghurt mit dem geeisten Wasser vermischen, Rosinen, Gurke, Kräuter, Walnüsse und Rosenblätter zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und eine Stunde gut durchkühlen. In flachen Suppentellern mit Sumach bestreut servieren.

Gesamtzeit: 1,5 Stunden
Vorbereitungszeit:30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.