Grießbrei mit roten Johannisbeeren

bzw. Grießkoch mit Ribiseln, so heißt das Rezept nämlich auf österreichisch, die Idee dazu stammt auch aus dem Buch Österreich vegetarischBild *. Frau Kollegin überließ mir wie jedes Jahr wunderbare rote Johannisbeeren, weil wir die in unserem Garten nicht haben. Und wie immer konnten wir uns nicht entscheiden, was wir außer diesen Rezepten mit diesen Früchten noch so anfangen können. Da fiel die Wahl auf den

Grießbrei mit roten Johannisbeeren

Grießbrei mit roten Johannisbeeren-Grießkoch mit Ribiseln (1)

der sogar Sohn 2 überzeugte, der nicht so unbedingt auf Beerenfrüchte steht. Genossen haben wir das wieder auf der Terrasse mit Blick in den Garten. Das Wetter meint es dieses Jahr gut mit dem echten hohen Norden Deutschlands.

Grießbrei mit roten Johannisbeeren

Menge: 4 Portionen

Grießbrei mit roten Johannisbeeren-Grießkoch mit Ribiseln (2)

Die erfrischende Säure der marinierten Johannisbeeren macht den Grießbrei leicht und fruchtig.

Zutaten:

  • 250 Gramm rote Johannisbeeren, gerebelt
  • ca. 50 Gramm Puderzucker, je nach Säure der Johannisbeeren>
  • 1 Essl. Orangenlikör
  • GRIEßBREI

  • 1 Ltr. Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschode, halbiert und das Mark ausgekratzt
  • 30 Gramm Butter
  • 200 Gramm Weizengrieß
  • ZUM SERVIEREN

  • Zitronenmelisse

QUELLE

Bild *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Österreich vegetarischBild *

ZUBEREITUNG

  1. Johannisbeeren mit Puderzucker und Orangenlikör vermischen und marinieren lassen.
  2. Milch mit Salz, Vanilleschote und -mark sowie der Butter aufkochen lassen. Vanilleschote entfernen, Grieß einrieseln lassen und ca. 1 – 2 Minuten aufkochen, bis der Brei dickcremig ist.
  3. Den Grießbrei gleichmäßig auf tiefe Teller verteilen. Die marinierten Johannisbeeren darauf geben und mit Zitronenmelisse garnieren.

Gesamtzeit: 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 2 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

3 thoughts on “Grießbrei mit roten Johannisbeeren

  1. Heike

    Hallo,

    Deine Idee mit dem Griesbrei finde ich echt super. Ich selbst friere die Früchte immer ein und esse sie dann mit meinen Kindern zu einem selbstgemachten Milchreis im Winter – da holt man sich den Sommer wieder in die dunkle Jahreszeit.

    Viele Grüße

    Björklunda

    Antworten
  2. Pingback: Kulinarische Weltreise Österreich: Ödenburger Mohnauflauf - kuechenlatein.com

  3. Pingback: Rezepte mit Johannisbeeren - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
20 × 12 =