Archiv der Kategorie: Desserts und Süßspeisen

Æblekage

Dem Gatten gelüstete es nach einem Dänischen Dessert mit dem verwirrenden Namen

Æblekage

Æblekage (1a)

Æblekage heißt zwar übersetzt Apfelkuchen, aber es handelt sich eben nicht um gebackenen Apfelkuchen, sondern um einen Nachtisch aus Apfelkompott. Schmecken tut das einfach köstlich und geht auch schnell, wenn man bereits Apfelkompott vorgekocht hat und einfach schwedische Haferkekse verwendet. Das haben wir nämlich gemacht und dazu Piskefløde mit 38 % Fett verwendet. Natürlich möchte ich euch das Rezept, wie es eigentlich gehört, nicht vorenthalten.

Æblekage

Menge: 4 Portionen

Æblekage (2a)

Dänisches Apfeldessert“Æblekage“ heißt übersetzt eigentlich Apfelkuchen, doch dieser Dänische Apfelkuchen ist eher ein Dessert.
Doch ein Dessert für Faule ist es leider trotzdem nicht, denn man braucht dazu leckeres Apfelkompott, das vorher gekocht werden muss

Zutaten:

Kompott

  • 1 kg Äpfel, z.B. Boskop
  • 80 Gramm Zucker
  • Etwas Wasser
  • 1 Vanilleschote

weitere Zutaten

  • 100 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Paniermehl
  • 75 Gramm Butter
  • 4 Makroner, oder 8 kleine
  • Schlagsahne
  • Gelee zum Garnieren, z. B. Johannisbeere, optional

QUELLE

87751257658775125765*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Aus Großmutters Küche traditionelle dänische Gerichte8775125765*

ZUBEREITUNG

  1. Die geschälten und entkernten Äpfel mit etwas Wasser und der Vanilleschote zu Mus kochen. Vom Feuer nehmen, Zucker zugeben und abkühlen lassen.
  2. Zucker und Paniermehl mischen und in der Butter goldbraun rösten. Pfanne vom Feuer nehmen und die zerdrückten Makronen zugeben.
  3. Lagenweise in eine große Schüssel oder Dessergläser füllen – mit der Paniermehlmischung beginnen und abschließen. Mit Schlagsahne und Gelee garnieren.

Gesamtzeit: 40 Minuten plus Kühlzeit
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Rhabarberkompott nach Großmutters Art

Sohn 2 bekocht sich selbst, auch nach Rezepten dieses Blogs. Der angehende Inschennör beklagte sich bitterlich, dass es hier zwar verschiedene Rezepte für Rhabarberkompott gäbe, aber keines so wie früher™ nämlich ein

Rhabarberkompott nach Großmutters Art

Rhabarberkompott nach Großmutters Art (1)

so mit Fäden, die er sonst nicht mochte. Ich gebe zu, das Rezept ist ein wenig versteckt, deshalb also auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herren hier die Anleitung von Seite 174 des Dr. Oetker Schulkochbuches Ausgabe von 1951, das ich von der besten Schwiegermutter von allen geerbt habe. Wir haben das Kompott zu Grießpudding genossen.

Rhabarberkompott nach Großmutters Art

Menge: 2 Gläser von 500 ml

Rhabarberkompott nach Großmutters Art (2)

Einfaches Kompottrezept aus Rhabarber, Zucker, Vanillezucker oder Apfelsinenschale

Zutaten:

  • 1 kg Rhabarber
  • 200 – 250 Gramm Zucker
  • 20 Gramm Vanillezucker; alternativ: Apfelsinenschale, gerieben

QUELLE

Dr. Oetker Schulkochbuch Ausgabe FDr. Oetker Schulkochbuch Ausgabe F *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dr.Oetkers Schul-Kochbuch. Ausgabe F.Dr. Oetker Schulkochbuch Ausgabe F *

ZUBEREITUNG

  1. Den Rhabarber gründlich waschen und in ca. 3 – 4 cm lange Stücke – nicht abziehen – schneiden. Mit dem Zucker bestreuen und Saft ziehen lassen. Sobald der Rhabarber Saft gezogen hat, gibt man den Vanillezucker oder die Apfelsinenschale hinzu und dünstet ihn bei schwacher Hitze gar, bis er gerade anfängt zu zerfallen. Man lässt ihn erkalten und schmeckt ihn, wenn notwendig, mit Zucker ab.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:10 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Gewürzorangen

Als Dessert des English Cooking Event: „Against the Winter Blues“ – hot and spicy wählten wir

Gewürzorangen

Gewürzorangen Collage

Die lassen sich gut vorbereiten und schmecken einfach köstlich. Der Gewürzsud schmeckt auch aufgegossen mit Mineralwasser, Prosecco oder Sekt.

Gewürzorangen

Menge: 4 Portionen

Gewürzorangen Collage

Ein perfektes Dessert, nicht nur zur Weihnachtszeit, das sich gut vorbereiten lässt.

Zutaten:

  • 2 Zitronen, der Saft
  • 1 Vanilleschote, geputzt, halbiert
  • 1 kleine rote Chilischote, halbiert
  • 400 ml Wasser
  • 300 Gramm Zucker
  • 3 Sternanise
  • 4 Kardamomkapseln, angedrückt
  • 1 Stange Zimt
  • 3 EL Grenadinesirup
  • 6 Orangen, saftig
  • Eiscreme, nach Belieben, z.B. Schokolade oder Macadamianut

QUELLE

3833818468 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Tafelfreuden: Himmlische Gerichte aus besten Zutaten383381846 *
ISBN: 978-3833818462

ZUBEREITUNG

  1. Wasser mit Zucker, Zitronensaft, Sternanis, Kardamom, Zimtstange und Chili aufkochen lassen. Den Grenadinesirup unterrühren.
  2. Die Orangen mit einem Messer so schälen, dass Das Weiße mit entfernt wird. Die Orangen in den heißen Gewürzsud legen und mit einem kleinen Teler beschweren, damit sie vollständig im Sud sin und nicht an die Oberfläche steigen. Die Früchte im Sud über Nacht – besser mehrere Tage – im Kühlschrank durchziehen lassen.
  3. Die Gewürzorangen aus dem Sud nehmen, in dünne Scheiben schneiden und auf Dessertteller legen. Nach Belieben mit Eiscreme servieren

Gesamtzeit: 12 Stunden, besser mehrere Tage
Vorbereitungszeit:10 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Stachelbeer-Clafoutis

©Stachelbeere in Hecke 2015

Im Jahre 2010 ernteten wir vom wild wachsenden Stachelbeerbusch in unserer Hecke sagenhafte 220 g, dieses Jahr bescherte uns der Busch schon 930 g.

Eigentlich wollte ich ja ein Stachelbeereis rühren, aber irgendwie legt der Sommer hier oben eine kleine Pause ein. Darum habe ich einen Teil der Früchte für

Stachelbeer-Clafoutis

©Stachelbeer-Clafoutis (2)

verwendet. Was mit frischen Sauerkirschen gut schmeckt, schmeckt auch sehr gut mit den säuerlichen Stachelbeeren.

Stachelbeer-Clafoutis

Menge: 4 Portionen in einer Auflaufform von 26 cm Ø

©Stachelbeer-Clafoutis (1)

Die Variante mit Stachelbeeren des französischen Auflaufes, einem Mittelding zwischen Auflauf und Kuchen.

Zutaten:

  • 400 Gramm Stachelbeeren, von Blüte und Stängel befreit
  • 100 Gramm Marzipanrohmasse
  • 60 Gramm Zucker
  • 4 Eier, Größe M
  • 80 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 40 ml Milch
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • Butter für die Form

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Gaggenau-Genusswelt

ZUBEREITUNG

  1. Die Auflaufform einfetten und die Stachelbeeren darin verteilen.
  2. Das Marzipan in sehr kleine Stücke schneiden. Marzipan, Zucker und Eier in eine Rührschüssel geben. Alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
  3. Alle anderen Zutaten hinzufügen und weiterrühren.
  4. Den Teig gleichmäßig über die Stachelbeeren in die Form gießen und bei 180 – 200 °C 25 – 30 Minuten backen.

Gesamtzeit: 1 h
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 

Und auch dieses Rezept darf beim Garten-Koch-Event der Stachelbeeren mitmachen.

Garten-Koch-Event Juli: Stachelbeeren [31.07.2015].

Und wer noch mehr Anregungen für Stachelbeeren benötigt schaut hier (click) vorbei.

Stachelbeercreme & Holunderblütengelee-Töpfchen

Da die Kombination Stachelbeere und Holunderblütensirup wirklich sehr fein ist, habe ich

Stachelbeercreme & Holunderblütengelee-Töpfchen

©Stachelbeercreme & Holunderblütengelee-Töpfchen (1)

zubereitet. Da die meisten Stachelbeeren – gooseberries – in Großbritannien angebaut werden, stammt das Rezept natürlich von dort und auch bei diesem Dessert wurden wir nicht enttäuscht.

Stachelbeercreme & Holunderblütengelee-Töpfchen

Menge: 6 Portionen in 220 ml Dessertgläsern

©Stachelbeercreme & Holunderblütengelee-Töpfchen (2)

Ein köstliches Dessert aus sahniger Stachelbeercreme, die mit Holunderblütengelee bedeckt wird.

Zutaten:

  • 300 Gramm Stachelbeeren, vom Blüten- und Stängelansatz befreit
  • 100 Gramm Zucker
  • 600 ml Schlagsahne, 38 % Fett, Original double-cream, > 45 % Fett
  • 2 Blatt Gelatine
  • 100 ml Holunderblütensirup
  • 100 ml kaltes Wasser
  • Shortbread, optional

QUELLE

GoodFood 07_2011

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Good Food magazine, July 2011

ZUBEREITUNG

  1. In einer Pfanne die Stachelbeeren mit 25 g Zucker bei geringer Hitze garen, bis sie gar aber noch nicht zu Mus zerfallen sind.
  2. Den restlichen Zucker mit der Sahne in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und 3 Minuten simmern lassen. Von der Kochstelle nehmen und die Stachelbeeren mit sämtlicher Flüssigkeit unter die Sahne rühren. Gleichmäßig auf 6 Gläser verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen. Das dauert etwa 2 Stunden.
  3. Für das Holunderblütengelee die Gelatine in Wasser einweichen. Den Holunderblütensirup in einem kleinen Topf erwärmen, wenn er anfängt zu dampfen, von der Kochstelle nehmen. Die eingeweichten Gelatineblätter gut ausdrücken und in dem heißen Sirup auflösen. 100 ml kaltes Wasser zufügen und ggf. in ein Gefäß mit Ausgießer umfüllen.
  4. Vorsichtig eine Schicht der Mischung auf die Stachelbeercreme gießen, dabei die Sahneschicht nicht aufwirbeln. Die Gläser erneut in den Kühlschrankstellen und mindestens 3 Stunden kühl stellen, bis das Gelee fest ist. Wer mag, serviert dazu Kekse oder Shortbread

Gesamtzeit: 25 Minuten + 5 h Kühlzeit
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 

Und da Stachelbeeren gerade Thema beim Gärtner-Blog sind, reiche ich dieses Rezept dort ein.

Garten-Koch-Event Juli: Stachelbeeren [31.07.2015].