Weihnachtsbäckerei: Karamell-Cookies und Braune Kuchen

Nur noch 14 Tage bis Heilig Abend. Bevor die Hektik beginnt, habe ich noch einmal die Keksdosen aufgefüllt. Die

Karamell-Cookies und Braune Kuchen

Karamell-Cookies und Braune Kuchen Karamell-Cookies und Braune Kuchen

nach einem in Spicy’s Gewürzmuseum entdeckten Rezept wollte ich schon länger backen.

Braune Kuchen - Spicy's Gewürzmuseum

Dieser Teig ließ sich leider nicht so gut verarbeiten, wie der, den ich für den Cookie-Swap verarbeitet hatte.  Die Schrift ist beim Backen ziemlich verlaufen, aber geschmacklich ist gegen diese Variante der Braunen Kuchen nichts einzuwenden. Mit denen hätte ich am Cookie-Swap nicht teilgenommen.

Zu den Braunen Kuchen gibt es noch eine nette Geschichte:

Zum weihnachtlichen Bunten Teller gehören in Hamburg unbedingt Braune und Weiße Kuchen, diese rechteckigen Kekse mit dem intensiven Gewürz-Aroma. Kinder stritten sich gern darüber, welche Sorte nun die „schönere“ sein. (In Hamburg sagt man zu Essen „schön“, wenn es das verdient.) Den Sieg haben die Braunen Kuchen davongetragen, die Weißen sind leider fast ausgestorben.

Karamell-Cookies

Diese Cookies werden auf jeden Fall in die Favoritenliste aufgenommen!

===== Titelliste (2 Rezepte) =====

Karamell-Cookies
Braune Kuchen – Spicy’s Gewürzmuseum

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v0.99.3

     Titel: Karamell-Cookies
Kategorien: Backen, Kekse, Weihnachten
     Menge: 30 Stück

     60     Gramm  Weiche Butter
     80     Gramm  Zucker
      1            Eigelb (KL M)
     50        ml  Karamellsauce; 62 g, (Flasche z.B. Schwartau)
    100     Gramm  Mehl
      1      Teel. Backpulver
    150     Gramm  Walnusskerne
    100     Gramm  Dunkle Kuchenglasur **

============================== QUELLE ==============================
                  
essen&trinken FürjedenTag, Heft 12/2005
                  
— Erfasst *RK* 25.11.2005 von
                   — Ulrike Westphal

1. Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers 5 Min. cremig
schlagen. Eigelb und Karamellsauce 1 Min. unterrühren. Mehl und
Backpulver dazusieben und unterrühren. Den Teig 1 Std. kalt stellen.

2. Walnusskerne grob hacken und in einen tiefen Teller geben.

3. Den Teig mit bemehlten Händen zu einer 45 cm langen Rolle formen,
davon ca. 1 cm breite Taler abschneiden. Die Teigstücke in die
Walnüsse drücken und mit den Nüssen nach oben auf mit Backpapier
belegte Bleche setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160
Grad) auf der 2. Schiene von unten 9 Min. (Ulrike: 10 Minuten)
backen.

4. Kuchenglasur schmelzen und mit Hilfe eines Esslöffels über die
Cookies sprenkeln. Glasur fest werden lassen.

: Zubereitungszeit: 1 Stunde (plus Kühlzeit)
: Pro Stück: 1 g E, 6 g F, 8 g KH = 97 kcal (408 kJ)

Anmerkung Ulrike: Die Taler nicht zu dicht setzen, sie laufen noch
auseinander.
** Schokoladenreste in kleine Tüte gefüllt und im Backofen
geschmolzen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v0.99.3

     Titel: Braune Kuchen – Spicy’s Gewürzmuseum
Kategorien: Backen, Kekse
     Menge: 100 Stück, ca

    500     Gramm  Sirup
    125     Gramm  Butter
    125     Gramm  Schmalz
    1/2      Teel. Kardamom
    1/2      Teel. Zimt
    1/2      Teel. Nelkenpulver
    125     Gramm  Mandeln, gemahlen
     50     Gramm  Sukkade, fein gehackt
      4      Essl. Rosenwasser
     10     Gramm  Pottasche
      1      Pack. Backpulver

============================== QUELLE ==============================
                  
Spicy’s Gewürzmuseum
                  
— Erfasst *RK* 28.11.2005 von
                   — Ulrike Westphal

Sirup, Butter und Schmalz erwärmen und gut miteinander verrühren.
Abkühlen lassen bis die Masse nur noch lauwarm ist. Dann Gewürue,
Mandeln, Sukkade, ins Rosenwasser gerührte Pottasche und da mit
Backpulver gemischte Mehl zugeben. alles zu einem glatten Teig
kneten und 3 bis 4 Tage zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Anschließend gut durchkühlen lassen und zwischen Klarsichtfolie 2 mm
dick ausrollen. Die Teigplatte in Rechtecke schneiden, dicht
nebeneinander auf ein gefettetes Backblech legen und bei 200 °C/Gas
Stufe 3 15 Minuten* backen. Die Plätzchen noch warm vom Blech lösen,
abkühlen lassen und in fest verschließbaren Dosen aufbewahren.

*Ulrike: 12 Minuten auf 175 °C Umluft.

Der Teig ist sehr klebrig und weich, er lässt sich schlecht stempeln.

=====




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*