Knoblauchschneider

Beim 3. Hamburg kocht! Treffen, fragte Rebecca, wie man Knoblauch schnellstmöglich in kleine Würfelchen bekäme. Ich empfahl spontan meinen Küchenhelfer des Jahres 2006, den

Knoblauchschneider

Knoblauchschneider

Ich versprach damals, den Knoblauchscheider detaillierter in meinem Blog vorzustellen.

Den Knoblauchschneider benutze ich regelmäßig um kleine Würfelchen zu erhalten, erkennbar daran, dass die Knoblauchzehe inzwischen nicht mehr so gülden erscheint.

Genialer Knoblauchschneider 001

Genialer Knoblauchschneider 002

Es bleibt kaum Abfall übrig.

Genialer Knoblauchschneider 003

Lauter gleichmäßige Knoblauchwürfelchen.

Genialer Knoblauchschneider 004

Und saubergemacht ist es auch sehr schnell.

Genialer Knoblauchschneider 005

Inzwischen gibt es sicher andere Geräte auf dem Markt, aber ich würde ein Gerät, das auf diesem Prinzip basiert, jederzeit wieder anschaffen.

**http://rebecca-lecka.blog.de/ nicht mehr verfügbar.

8 thoughts on “Knoblauchschneider

  1. Arthurs Tochter (Gast)

    nagut!
    Aber nur, weil Du das sagst. Vorstellen kann ich mir nämlich nicht, dass Dein Gerät inklusve ‚aus dem Schrank räumen‘, ‚zusammenbauen‘, ‚hacken‘, ‚die Reste herausfieseln‘, ‚auseinanderbauen‘, ‚reinigen‘, ‚trocknen‘, um in Zukunft Punkt 2 zu vermeiden, gleich wiede zusammenbauen, was dann doch nicht gemacht wird‘, ‚wieder wegräumen (lassen), schneller ist, als ich mit großem Messer.

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Ich habe nicht behauptet, ich sei schneller als du mit dem großen Messer! Ich kriege nämlich keine so gleichmäßigen Würfelchen mit einem Messer hin – egal mit welchem ;-).

    Antworten
  3. Heidi, die II. (Gast)

    Da muss ich aber auch mal einhaken (nicht nur, dass ich soetwas auch habe)…
    Dieses Gerät arbeitet in etwa, wie ein Pommes-Schneider (das Gitter im Stempel sind Klingen), nur dass unten an dem Steg noch eine quer stehende Klinge ist, diese sorgt für den Würfelchenschnitt. Gequetscht wird da schon mal gar nichts! Reste (???) – wenn überhaupt, dann minimalst… (wie Ulrike schon sagte). Man kann in den Schacht nur Eine, aber auch gleich Mehrere tun, wie oben schon gezeigt – und wenn dann Reste bleiben sind die allerhöchstens von der letzten Knoblauchzehe… da halte ich jede Wette wer schneller und perfektere Würfel hat!!! ;-) (mit Reinigung)
    Ich habe noch nichts besseres auf dem derzeitigen Markt entdecken können!

    Antworten
  4. FrauSchmunzel (Gast)

    Theoretisch…
    …find ich die Dinger auch ganz toll. Nur, dass ich schon 3 verschlissen habe, gibt mir zu denken. Entweder ich bin zu doof, sie zusammenzubauen oder sie sind einfach technisch nicht ausgereift – zumindest ist mir der WMF-Schneider auch zerbrochen.
    Wie dem auch sei – schnell und toll sind die Würfel auf jeden Fall.

    Antworten
  5. Claus at www.dlz-coc.de/wordpress/

    da bin ich aber ganz bei AT. Das kriegen wir doch mit dem Messer schneller, und ganz exakt genausoschnell hin, oder?

    Antworten
  6. Die Kuechengeister

    Ich muß auch nochmal ’ne Lanze für das Teil brechen. Ich habe mir den Genius auf Ulrikes Empfehlung gekauft, weil ich per Hand nur Würfel produziere, die doppelt bis dreimal so groß sind. Die Reinigung und der Zusammenbau ist ganz einfach und den zermatschten Knoblauchrest in der Presse fand ich immer schrecklich. Das ist kein Vergleich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*