Kulinarischer Adventskalender 5 – Prune & Armagnac mincemeat

Kulinarischer Adventskalender 2006
 
 
 
 
 
Hinter das 5. Türchen des kulinarischen Adventskalenders habe ich auch diesmal wieder etwas Englisches eingepackt. Und zwar

Prune & Armagnac mincemeat

oder

Pastetenfüllung Pflaume Armagnac

Mincemeat ist eine wundervolle Kreation der englischen Küche, ohne die Weihnachten in England unvorstellbar wäre. Auf gut deutsch eine saftige Pastetenfüllung bestehend aus Pflaumen, Armagnac, Äpfeln, Rosinen, Korinthen, Rindertalg und Gewürzen. Sie lässt sich bis zu einem Jahr aufbewahren.

Daraus lassen sich köstliche Mince Pies und Christmas Pies herstellen. Auch dieses Jahr gilt : Wer wissen will, wie es weitergeht muss dranbleiben!

Prune & Armagnac mincemeat – Pastetenfüllung Pflaume Armagnac Button Englisch

Menge: etwa 2,7 kg

Pastetenfüllung Pflaume Armagnac - Prune & Armagnac mincemeat

Zutaten:

  • #5-1
    500 Gramm Pflaumen, getrocknet
  • 500 Gramm Äpfel, geschält und Kerngehäuse enfernt
  • 500 Gramm Korinthen, Rosinen und Sultaninen
  • 500 Gramm Korinthen, Rosinen und Sultaninen
  • 500 Gramm Korinthen, Rosinen und Sultaninen
  • 200 Gramm gemischte, kandierte Früchte
  • 1 Teel. Zimt, gemahlen
  • 2 Teel. Mischgewürz
  • 350 Gramm Muscovado-Zucker
  • 300 ml Armagnac
  • 250 Gramm Rindertalg

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
BBC Good Food Magazine, November 2006, p. 86

ZUBEREITUNG

  1. #5-2
    Die Pflaumen entweder mit der Küchenmaschine hacken oder per Hand in feine Würfel schneiden und in einen Bräter geben.
  2. #5-3
    Die Äpfel in Würfel schneiden und zu den Pflaumen in den Bräter geben.
  3. #5-4
    Die restlichen Früchte, Gewürze und Zucker zufügen. Dann 200 ml Armagnac darüber geben und gut verrühren.
  4. #5
    Den Deckel aufsetzen und bei kleinster Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Dabei alle 5 Minuten umrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.
  5. #5-6
    Nachdem die Masse komplett abgekühlt ist, den Rindertalg unter die Frücht mischen und die die restlichen 100 ml Armagnac zufügen. Die Mischung in saubere Gläser geben, mit einem Schuss Armagnac übergießen und verschließen.

Gesamtzeit: 1 Stunde + Abkühlzeit
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 

Übrigens: Dieses Jahr gibt es auch einen Wettbewerb.

8 Gedanken zu „Kulinarischer Adventskalender 5 – Prune & Armagnac mincemeat

  1. rosa (Gast)

    Leeeecker, mince pies!

    Das ist aber echt hardcore, mit Rindertalg drin! Ich glaub, in England werden die schon seit Jahrhunderten nicht mehr so zubereitet, da gibts inzwischen nur noch die verschämt-vegetarische Variante.

    Ansonsten muss ich das auch dringend mal machen, dann ebenfalls in der Light-Variante ;)

    Antworten
  2. ostwestwind

    Rindertalg
    @ Zorra: ist leicht zu beschaffen bzw. herzustellen. Ich habe beim Schlachter/Metzger das Fettgewebe vom Rind tiefgefroren gekauft und ausgelassen. siehe auch hier:
    //de.wikipedia.org/wiki/Rindertalg

    @Rosa: wird offensichtlich doch noch in UK zur Herstellung benutzt, denn das ist ein aktuelles Rezept aus der Novemberausgabe von Good Food Magazine.

    Wenn du auf einschlägigen Rezeptseiten wie http://www.bbc.co.uk/food/recipes/database/christmasmincemeat_8893.shtml oder http://www.bbc.co.uk/food/recipes/database/mincemeat_2804.shtml nachschaust, ist da nicht von „or vegetarian suet“ die Rede, wie z.b. http://www.uktvfood.co.uk/index.cfm?uktv=recipes.recipe&iID=516640 oder gar von „vegetarian suet“ wie http://www.bbc.co.uk/food/recipes/database/mincemeat_2491.shtml

    Antworten
  3. rosa (Gast)

    REPLY:
    Ja also, alle Engländerinnen, die ich jemals kannte, haben entweder die Mince Pies fertig gekauft, ambitioniertere Köchinnen haben dann fertiges Mincemeat gekauft, und es „verfeinert“ (einen Schuss Alkohol und ein paar Rosinen reingerührt), und die eine, die das selber gekocht hat, hat es vegetarisch gemacht.

    Äh, also: Repräsentativ für englische Zuhause-Küche is das Good Food Magazin, glaub ich, eher nicht.
    Aber wir ganzen Foodbloggerinnen sind wohl auch nicht repräsentativ für die Zuhause-Küche in unseren jeweiligen Ländern, seufz.

    Vielen Dank fürs Mincemeat-Angebot! Ich weiss das wirklich zu schätzen. Aber ich glaube, auch mir Halbveggie-Weichei würde eine vegetarische Füllung mehr behagen.

    Antworten
  4. ostwestwind

    REPLY:
    Das wird schwierig, wenn du keine „vegetarische“ Variante findest. Butter wäre ein schlechter Ersatz, weil sie schneller schmilzt. Rindertalg schmilzt langsam und verbindet sich so beim Backen der Pies mit den anderen Zutaten, ohne dass das Endprodukt fettig wirkt. Die vegetarische Variante enthält hydriertes Palmöl, Sonnenblumenöl und Reismehl. Ein Fall für den Briten deines Vertrauens ;-).

    Antworten
  5. _astrid_

    REPLY:
    hmmm, dem briten meines vertrauens …
    ich werd mal im einzigen british shop nachfragen den ich hier so kenne, vielleicht hat der ja nen tipp für mich parat.

    dank dir in jedem fall :o)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*