Archiv der Kategorie: Blog-Event

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber #heimischesSuperfood

Mit dem richtigen Marketing wird nahezu jedes Lebensmittel zu Superfood bzw. heimischer Spitzennahrung. Heute gibt es

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber (1)

Ein einfaches, aber sehr köstliches Gericht.

Was macht dieses Gericht nun zur heimischen Spitzennahrung? Bislang war ich der Meinung, dass der durchschnittlich ernährte Mitteleuropäer kein Nahrungsergänzungsmittel und spezielles Superfood benötigt, aber weit gefehlt, wie ich am eigenen Körper feststellen musste. Ich habe einen nachgewiesenen Vitamin D und B12 Mangel, mit allen möglichen Symptomen. Die Sache Vitamin D kann ich mir ja noch erklären, weil das nicht in ausreichender Menge mit der Nahrung aufgenommen werden kann. Aber Vitamin B12? Ich nehme täglich Milch und Milchprodukte – diese in Form von Käse und Quark zu mir, esse Hülsenfrüchte und vorwiegend Vollkornprodukte. Und Fleisch und Eier esse ich auch. Immerhin erklären sich damit meine Beschwerden. Bis jedoch die Ursache meines leeren Speichers geklärt ist, nehme ich besonders bewusst Lebensmittel mit Vitamin B12 auf, wie z.B. durch Kalbsleber. Ich esse gerne Leber, sie ist vollgepackt mit Aminosäuren, Vitamin A, Folsäure und Vitamin B12, sowie andere B-Vitamine und zählt daher zu einheimischer Spitzennahrung.

Zur Leber gehört Zwiebel, ebenfalls ein Füllhorn voller guter Inhaltsstoffe wie die Vitamine B6, B7, C und Kalium. Das Flavonoid Qercetin der roten Zwiebel wirkt als Antioxidans, das durch den Farbstoffe Anthocyan noch verstärkt wird. Dazu sind Zwiebeln verdauungsfördernd. Ein fähiger Marketingmensch könnte meine heimische Spitzennahrung sicher noch besser viel besser anpreisen.

Und auch dem Rotwein, der in dem Gericht verkocht und dazu gekocht wird, werden aufgrund seiner Antioxidanten wie Resveratrol positive Eigenschaften zugesprochen. Und genau dieses Beispiel zeigt sehr gut, dass es keine Wirkung ohne Nebenwirkung gibt. Die Vor- und Nachteile von Alkohol wiegen sich bei einem moderaten Konsum in etwa auf. Das sollte bei allen so hoch gelobten Superfoods im Hinterkopf behalten werden.

Zum Nachkochen dieses Gerichtes angeregt haben mich Martina & Moritz in der WDR-Sendung „Herbstklassiker mit Linsen, Zwiebeln und Kohl“ letzten Sonnabend.

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber

Menge: 1 Portion

Karamellisierte Zwiebeln mit Kalbleber (2)

Zutaten:

  • ca. 180 Gramm Kalbsleber, das waren bei mir 2 Scheiben
  • Mehl zum Bestäuben
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • 2-3 schöne, große, rote Zwiebeln, geschält, halbiert und dann in schmale Segmente geschnitten, die an der Wurzelscheibe noch zusammenhängen
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Zucker
  • ¼ Koriandersaat, zerstoßen
  • ¼ Senfsaat
  • Balsamico
  • 100 ml Rotwein
  • Kerbel, optional

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Kochen mit Martina und Moritz
Sendung vom 14.10.2017
Herbstklassiker mit Linsen, Zwiebeln und Kohl

ZUBEREITUNG

  1. Die Kalbsleber häuten. Falls sehr dicke Sehnen vorhanden sind, diese vorsichtig herausschneiden. Die Scheiben in Mehl wenden, was überschüssig ist, abschütteln.
  2. Die Scheiben in einer beschichteten Pfanne im heißen Öl zuerst sehr heiß anbraten, dabei salzen, pfeffern und etwas Majoran darüberstreuen. Sobald schöne Bratspuren sichtbar sind, auf einem Teller im 80 Grad Celsius vorgewärmten Ofen warm stellen und mindestens 20 Minuten nachziehen lassen. Sie sind gar, wenn sie auf Fingerdruck sanft Widerstand bieten.
  3. Im Bratfett die Zwiebeln andünsten. Butter zufügen, dann mit dem Zucker bestäuben, karamellisieren, salzen, pfeffern und auch die Gewürzsamen zufügen.
  4. Schließlich bei milder Hitze im eigenen Saft zugedeckt etwa 20 bis 30 Minuten leise schmurgeln lassen. Dann die Hitze erhöhen, einige Spritzer Balsamico zugeben und den Rotwein in mehreren Gängen angießen. Nicht alles auf einmal, sondern immer nur dann, wenn die meiste Flüssigkeit verkocht ist.
  5. Die Zwiebeln sollen wie ein sämiges Kompott wirken. Die Zwiebeln mit der Leber anrichten, mit einigen Kerbelblättchen garnieren. Dazu kann man knuspriges Weißbrot und ein Glas Rotwein genießen.

Gesamtzeit: 40 Minuten
Vorbereitungszeit:5 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Ein weiterer Beitrag für das Event

blogevent heimisches Superfood

von Giftige Blonde und The Apricot Lady

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf für Zorra

Zorra feiert 13 Jahre Kochtopf und ging am 17.09.2004 mit diesem Beitrag auf damals auf twoday.net online. Damals war die deutschsprachige Foodbloggerszene, zu der ich seit über 12 Jahren auch gehöre, noch sehr überschaubar Es gibt nur noch wenige Foodblogger der ersten Stunde(n), die so regelmäßig bloggen wie Zorra. Und wenn die „Erfinderin“ der Blogevents und des Kulinarischen Adventskalenders sich zum Geburtstag einen Gugelhupf wünscht, dann soll sie ihn bekommen. Schließlich „kennen“ wir uns seit Ewigkeiten, obwohl wir uns noch nie persönlich über den Weg gelaufen sind: Unsere Blogs lagen lange bei Twoday, dann bei einem anderen Bloganbieter mit eigener Domain, bis wir schließlich beim selbst gehosteten WordPressblog landeten.

Der Inschennör und ich verbrachten unseren Urlaub auf Madeira mit Stop-Over in Lissabon. Dort gibt es gefühlt alle 50 m eine Pastelaria mit wunderbaren Köstlichkeiten für den süßen Zahn. Als Erinnerung an den Urlaub backte ich für Zorra

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf,

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf (2)

in einer Mini-Gugelhupfform. Diesmal verwendete ich portugiesisches OlivenölB003UA4GVQ *, aber ich habe diesen Kuchen auch schon mit spanischem Olivenöl gebacken. Auf jeden Fall sollte man dem Kuchen die Zeit geben, über Nacht durchzuziehen. Der Geschmack wird unvergleichlich besser und der Kuchen saftiger.

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf

Menge:1 Mini Gugelhupfform ca. 1 Liter, Ø 16 cmB00CQTDWEE *

Portugiesischer Orangen-Olivenöl-Gugelhupf (1)

Zutaten:

  • 150 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 1/2 Teel. Backpulver
  • 1/2 + 1/8 Teel. Salz
  • 2 Eier, Größe M
  • 200 Gramm Zucker
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Orange, abgeriebene Schale
  • 1 Orange, der Saft, 125 ml

weitere Zutaten

  • Puderzucker, zum Bestreuen
  • Fett, Semmelbrösel, für die Form

QUELLE

978-0307394415978-0307394415 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
David Leite
The New Portuguese Table: Exciting
Flavors from Europe’s Western Coast
978-0307394415*
ISBN: 978-0307394415

ZUBEREITUNG

  1. Gugelhupfform ca. 1 LiterB00CQTDWEE * fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
  2. Orangenschale fein abreiben, Saft auspressen, etwa 125 ml
  3. In der Schüssel der Küchenmachine die Eier ca. 1 Minute mit dem Flachschläger verquirlen. Dann langsam den Zucker einriesen lassen und ca. 3 Minuten weiterschlagen bis die Masse hell erscheint und dick geworden ist. Auf langsamer Stufe abwechselnd Mehl und Öl einrieseln lassen, mit Mehlzugabe enden und gerade so lange verrühren, bis das Mehl gerade vom Teig aufgenommen wurde. Orangensaft und -schale zugeben und in ein paar Sekunden unterrühren.
  4. Den Kuchen in die vorbereitete Form geben und in der Mitte des Ofens bei 175 °C ca. 45 min. backen. Wenn der Kuchen zu braun wird, mit Alufolie abdecken. Der Kuchen ist gar, wenn einem Holzstäbchen noch so eben Teigreste anhaften. Auf einem Kuchengitter 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.
  5. Den Kuchen aus der Form stürzen und komplett auf dem Gitterrost auskühlen lassen. Dann abgedeckt über Nacht durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Gesamtzeit: 9 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blog-Event CXXXV - Gugelhupf (Einsendeschluss 15. Oktober 2017)

Heimische Spitzennahrung

Das Wort „Superfood“ klingt neu und modern, der Verstand stolpert darüber und setzt sich damit auseinander. Und schon greift der „alte“ Marketing-Trick, weil das nämlich viel besser klingt als z.B. Spitzennahrung. Die Zielgruppe, gesundheitsbewusste Leute, die bereit sind, relativ viel Geld für Lifestyle auszugeben, wird definitiv erreicht. Es ist unbestritten, dass Nahrungsmittel mit überdurchschnittlich hohen Mikronährwerten wie Vitaminen, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien und weiteren gesundheitsfördernden Stoffen der Gesundheit zuträglich sind. Im Übermaß genossen, können auch solche Lebensmittel unerwünschte Nebenwirkungen erzeugen, ganz besonders, wenn sie aus fernen Ländern kommen. Trotz aller Siegel, ist nicht immer die Qualität enthalten, die drauf steht. So steht z.B. die Bocksdornbeere – der deutsche Name für Goji – in Verdacht Allergien auszulösen oder Wechselwirkungen mit Medikamenten einzugehen. Und Moringa hat die Tendenz, Schwermetalle zuakkumulieren.

Zu wissen, woher es kommt, ist bei einheimischen Produkten viel eher gegeben. Exotische Superfoods brauchen wir nicht unbedingt, es gibt auch heimische Spitzennahrung. So stärken Heidel- und Preiselbeeren und das Immunsystem über Darm genauso gut, wie Gojibeeren, eine gute Vitamin C Quelle ist Sauerkraut, es finden sich genügend weitere Beispiele. Einheimische Spitzennahrung ist kostengünstiger als exotisches Superfood und ich kann mich von der Qualität viel besser überzeugen. Die „nordische Diät“ kann es durchaus mit der „Mittelmeerdiät“ aufnehmen, vor allem, wenn man regional und saisonal isst.

Für das Event

blogevent heimisches Superfood

von Giftige Blonde und The Apricot Lady mutiert mein Null-8-15-Frühstück Ziegenquark mit Blaubeeren, Apfel und Walnüssen

Heimische Spitzennahrung: Ziegenquark, Äpfeln, Heidelbeeren und Walnüssen

zu Superfood: Ziegenquark liefert Calcium, Heidelbeeren stärken das Immunsystem über den Darm, wirken als Fatburner und Vitaminspender. Das Pektin des Apfels pflegt die Darmflora, der Apfel enthält viele komplexe Mikronährstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Gekrönt wird das Frühstück mit heimischen Walnüssen, die reichlich Folsäure und ungesättigte Fettsäuren enthalten. Außerdem sind in dem Quark noch Leinsamen untergerührt, die sind reich an Omega-3-Fettsäuren, enthalten Calcium und Vitamin E.

Warum in die Ferne schweifen, sieh, das Gute liegt so nah, frei nach Goethe.

Lea Linsters Feine Suppe vom Radieschengrün

Clara wünscht sich für ihre Gemüseexpedition eine feine Suppe vom Radieschengrün. Bei den Marktschwärmern Kiel gibt es regelmäßig Radieschen mit knackigem Grün der Biolandgärtnerei Jochen Höft. Dann förderte meine Rezeptdatenbank ein Lea Linster Rezept für eine

Feine Suppe vom Radieschengrün

Feine Suppe vom Radieschengrün-1

zutage. Mit überwiegend aus Schleswig-Holstein stammenden Zutaten erfülle ich Claras Wunsch gerne. Die Suppe schmeckt wirklich fein

Lea Linster nimmt für die Suppe Meersalz aus der Bretagne, ich habe Ostseesalz genommen.

Feine Suppe vom Radieschengrün

Menge: 4 Portionen

Feine Suppe vom Radieschengrün-2

Zutaten:

  • 2-3 Bund Radieschen, das Grün, frisch und knackig, gewaschen, gehackt
  • 1 Zwiebel, geschält, fein gewürfelt
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 3/4 l Hühnerbrühe oder -fond
  • 1/2 Becher saure Sahne
  • 1 EL Butter
  • 1/2 Zitrone, der Saft
  • Meersalz, Pfeffer

Zum Garnieren

  • 1 Essl. Saure Sahne
  • evtl. Buttercroutons
  • rosa Pfeffer

QUELLE

Lea Linster in Brigitte 10/2011

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in Butter anschwitzen, leicht salzen ,das Radieschengrün zufügen. Wenn das Grün zusammenfällt die Brühe zufügen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  2. Die Suppe von der Kochstelle nehmen, etwas abkühlen lassen, pürieren, mit Zitronensaft und Salz abschmecken.
  3. Die Suppe in vorgewärmte Suppentassen geben und mit 1 Essl. Saurer Sahne und rosa Pfeffer garniert servieren. Die Suppe kann alternativ auch mit Buttercroutons serviert werden.
  4. Buttercroutons: 3 Scheiben entrindeten Toast in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne hellbraun anrösten und erst dann einen Esslöffel Butter dazugeben. Die Pfanne vom Herd ziehen – so werden sie herrlich buttrig und knusprig.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Die übrig gebliebenen Radieschen wurden zu einem Radieschensalat von Tim Mälzer

Radieschensalat

Nudeln Schleswig-Holstein

Die Kombination aus Nudeln, Kartoffeln, Bohnen und einem Pesto schmeckt verblüffend lecker. In Italien wird dieses Gericht mit TrofieB01N7XWARG * und natürlich einem Pesto Genovese mit Basilikum, Olivenöl und Pinienkernen zubereitet.

Ich verarbeitete das Radieschengrün von hier mit 18 Monate gereiftem Deichkäse Gold, Rapskernöl und Haselnüssen nach diesem Rezept zu Pesto, und kombinierte es mit Kartoffeln und Bohnen zu

Nudeln Schleswig-Holstein

Nudeln Schleswig-Holstein-3

bei denen bis auf die Nudeln und Gewürze alle Zutaten aus Schleswig-Holstein stammen. Es fehlte mir einfach die Muße, die Nudeln wie hier selbst zu machen.

Nudeln Schleswig-Holstein

Menge: 2 Portionen

Nudeln Schleswig-Holstein-2

Zutaten:

  • 150 Gramm grüne Bohnen
  • 200 Gramm Kartoffeln, festkochend
  • 5 Essl. Pesto vom Radieschengrün
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
e&t Für jeden Tag 7/2004

ZUBEREITUNG

  1. Bohnen putzen und halbieren. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Nudeln, z. B. Trofie oder andere kurze Nudeln, in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung kochen. Bohnen in kochendem Salzwasser 8 Min. kochen, Kartoffeln zugeben und weitere 3 Min. kochen. Alles abgießen.
  2. Nudeln abgießen, dabei 100 ml Kochwasser auffangen. Mit 3 El Pesto verrühren. Mit den Kartoffeln, Bohnen und Nudeln mischen, evtl. nochmals kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann mit 2 El Pesto extra servieren.

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:5 Minuten
Koch-/Backzeit: 12 Minuten

 
 

Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017 Und da bei diesem Rezept das Grün von Radieschen Verwendung findet, reiche ich dieses Gericht bei der Gemüseexpedition August beim Tastesheriff ein.