Picknick am Kanal

Gestern haben wir eine Fahrradtour entlang des Nord-Ostsee-Kanals gemacht. Dafür ging es erst einmal mit der Nord-Ostsee-Bahn in die Kreishauptstadt Rendsburg. Von dort aus fuhren wir – bis auf wenige Ausnahmen – immer am Kanal entlang wieder nach Hause.

Picknick am Kanal Fahrradroute

Uns begleitete das für diese Jahreszeit typische Landschaftsbild

Rapsfelder

Auf halber Strecke begegnete uns Raddampfer Freya.

Am Kanal

Und für das obligatorische Picknick hatte ich unter anderem Fool for Foods Halbgetrocknete Tomaten à la Nigella eingepackt, die sich auch vorzüglich pur auf Brötchen essen lassen.

Halbgetrocknete Tomaten à la Nigella

15 thoughts on “Picknick am Kanal

  1. Barbara (Gast)

    Schön! Da habt Ihr ja Glück mit dem Wetter gehabt und konntet sogar ein Picknick genießen. Danke, Ulrike, ich finde solche Schilderungen immer richtig schön zum Anschauen mit den tollen Fotos. Auch wenn man nicht dabei sein kann, geben sie einen guten Eindruck. Nächsten Freitag bin ich übrigens ganz kurz in Kiel.:-)

    Bei uns gibt es auch viele Rapsfelder, allerdings sind die noch nicht so weit.

    Antworten
  2. genial-lecker

    Das klingt ja phantastisch! Da bekomme ich richtig Lust aufs Radeln. Fehlt momentan nur noch der Kinderhänger fürs Rad. Die Bilder sind ja wunderschön und Picknick klingt sehr verlockend.

    Antworten
  3. Ulli (Gast)

    Super… so macht das Radeln Spaß! Bei uns ist es für meinen Geschmack einfach zu hügelig um beim Radfahren nicht gelegentlich einen gewissen Frust zu bekommen. Da ich über der Stadt wohne, geht es am Schluss, wenn man sowieso kaputt ist, noch einmal hoch.

    Antworten
  4. Gabi (Gast)

    Schöne Fotos! Ja, das Flachlanddasein hat auch seine Vorteile :-) So ähnlich sah’s bei uns gestern auch aus – minus Kanal, statdessen plus Fluss, wir sind am Rhein entlang geradelt, da wo er nach Holland reinfließt. Hatte den Vorteil, dass man bei Nachbars gleich noch einkaufen konnte, günstigen Kaffee und Vla-Pudding…

    Antworten
  5. Claudia (Gast)

    Nette Tour! Man schafft wirklich mehr, wenn man eine Tour mit der Bahn fährt. Erspart dann das auswändige Erarbeiten einer Hin- und Rücktour. Dann kann ich ja bald losfahren, um die Rapsfelder zu fotografieren. Hätte nicht gedacht, dass die bei dem mäßigen Frühling schon so weit sind.

    Antworten
  6. lamiacucina

    sogar ein Küchenbrett durfte die Ausfahrt im Picknickkorb begleiten. Radtaschen sind praktisch zum Verstauen der Kücheneinrichtung. Aber nur am Rad des Partners. :-)

    Antworten
  7. kaltmamsell (Gast)

    Bei Euch ist aber noch ganz schön früher Frühling. In München wurden letzte Woche schon die Kastanien angeknipst, die gestrige Nacht war von Fliederduft schwanger. Mal ’n bisschen beeilen, da oben, was?

    Antworten
  8. Jan Theofel (Gast)

    REPLY:
    Der Artikel bezieht sich vor allem auf Google Earth. Unten die Infoboxen unterscheiden dann aber explizit zwischen Google Earth und Google Maps. Und da steht dann eben ganz klar, dass du Google Maps nur über die API einbinden darfst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.