Vergabe des Linie Förderpreis 2013 im Hotel Süllberg

Gerne bin ich der Einladung von MuthKomm zum Finale des 12. Förderpreises von Linie Aquavit und Der Feinschmecker nach Hamburg in das Hotel Süllberg gefolgt.

Linie fördert mit dem Preis die Kochkunst und die Jungköche beiderlei Geschlechts. So winkt der Siegerin bzw. dem Sieger ein Praktikum in der Küche eines Spitzenkochs in einer europäischen Metropole. Anreise, Übernachtung und Taschengeld werden durch den Förderpreis abgedeckt. Der/die Zweitplatzierte gewinnt ein Küchenpraktikum bei einem deutschen Sternekoch seiner/ihrer Wahl. Gesucht wurde 2013 das beste Fischrezept und aus über 100 verschiedenen Rezepteinsendungen, die die ganze Bandbreite an Fischen und Meeresfrüchten widerspiegelten, wurden die 6 Teilnehmer ausgewählt, darunter eine einzige Frau.

Während die 6 Finalisten unter den strengen Augen der fischaffinen und regional ansässigen Jury (Dieter Braatz – Vorsitz, Marvin Böhm, Ali Güngormüs, Karlheinz Hauser, Dirk Kowalke, Julia Lübcke, Cornelia Poletto, Christoff Rüffer und Christian Scharrer28.05.2018**

©2013 Linie Förderpreis  - Küche Süllberg (1)

©2013 Linie Förderpreis  - Küche Süllberg (2)

in zwei Gruppen ihre Gerichte zubereiteten, durften die Gäste das folgende Menü genießen.

Der Gruß aus der Küche:

©2013 Linie Förderpreis  - Gruß aus der Küche

Die Vorspeise, Bretonische Makrele, Paprika-Gurken-Relish mit Linie-Aquavit-Aromaten und Mandel-Speck-Crumble, war das Siegermenü von Jury-Mitglied Marvin Böhm, der den Förderpreis 2012 gewann.

©2013 Linie Förderpreis  - Vorspeise

Holsteiner Kalbsrücken unter der Kräuterkruste mit Sellerie, Steinpilzen, Frühlingslauch und Kartoffelgratin:

©2013 Linie Förderpreis  - Hauptspeise

Präsentiert wurde das Dessert Maralumi Schokolade mit Mohn, Holunderbeeren und Honig

©2013 Linie Förderpreis  - Dessert

von dem Jungen Wilden 2012 Marco Marco d’Andrea. Das war nicht so meins, jung und wild eben. Viel Crunch durch den ungemahlenen Mohn, so dass die Schokolade nicht so richtig zur Geltung kam. Mein Tischnachbar Stefan Sanders, Förderpreisgewinner 2010, war da ganz bei mir – wie beruhigend.

Hier ein Eindruck von der Veranstaltung

12. Preisverleihung Linie
Bild mit freundlicher Erlaubnis von MuthKomm

Nach dem Dessert gegen 22:30 Uhr war es dann soweit. Die Entscheidung war gefallen:

Finalisten Linie Förderpreis 2013
Bild mit freundlicher Erlaubnis von MuthKomm

Der Sieger des 12. Linie Förderpreises heißt Matthias Walter aus dem Restaurant Überfahrt im Althoff Seehotel in Rottach Eggern. Er überzeugte die Jury sowohl geschmacklich als auch technisch mit seiner Kreation Gepuffter Zander auf gefüllter Blutwurst, Nussbutterschaum, Apfel, Meerettich und Röstzwiebelsud. Die Zweitplazierte ist Anne Zille vom Hotel und Restaurant Stolz in Plön **. Für die Kieler Lachsforelle mit Kaviar und Förde Muscheln, Karotten und Giersch wurden saisonale Produkte aus der Region verwendet. Den Giersch hatte Frau Zille morgens selbst gepflückt. Auch von den Gerichten der anderen 4 Teilnehmer zeigte sich die Jury beeindruckt, wobei Frau Poletto meinte, die erste Gruppe hätte ganz klar die stärkere Leistung gezeigt.

Im Vorfeld der Abendveranstaltung hatte ich Gelegenheit zu einem Gepräch mit einigen der teilnehmenden Jungköche. Während die einen auf feine bodenständige Küche ohne Pülverchen aus der Molekularküche setzen, fahren andere darauf ab. Eine interessante Entwicklung und ich bin beeindruckt, mit welchem Elan und Hingabe die Jungköche ihrem Beruf nachgehen, das ist schon Berufung.

Disclaimer
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung wurde mir durch MuthKomm ermöglicht, dafür bedanke ich mich! Eine inhaltliche Beeinflussung dieses Artikels fand nicht statt. Zwei gekennzeichnete Bilder wurden mir von MuthKomm zur Verfügung gestellt.

**www.hotel-restaurant-stolz.de nicht mehr verfügbar
28.05.2018 http://resort.a-rosa.de/travemuende/kulinarik/buddenbrooks-restaurant-2-michelin-sterne/ nicht mehr verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
2 × 16 =