Vollkornbrötchen

Ye olde bread blogge** hat sie** schon gebacken, Fool for Food auch, nun kommt meine Version der

Vollkornbrötchen

Vollkornbrötchen

Sehr lecker und trotz des vollen Korns sehr locker! Zu herzhaften Brotbelägen passen sie ausgezeichnet und sind relativ schnell gemacht. Das Herstellen der Quellstücke über Nacht ist dabei natürlich Voraussetzung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vollkornbrötchen
Kategorien: Brötchen
Menge: 10 Stück

Zutaten

H QUELLSTÜCK I
50 Gramm   Sojaflocken
50 Gramm   Leinsamen
100 Gramm   Wasser, warm
H QUELLSTÜCK II
80 Gramm   Weizenvollkornmehl
80 Gramm   Roggenvollkornmehl
160 Gramm   Wasser, warm
H HAUPTTEIG
250 Gramm   Weizenvollkornmehl
100 Gramm   Roggenvollkornmehl
100 Gramm   Wasser, warm
30 Gramm   Magermilch-Joghurt
15 Gramm   Rapsöl
12 Gramm   Salz
1 1/4 Teel.   Trockenhefe
12 Gramm   Gerstenmalz
H ZUM WÄLZEN
      Haferflocken

Quelle

978-3708804231978-3708804231* abgewandelt nach: Ströck, Ehrmann
Brot backen: Mit Rezepten & Ernährungstipps vom Bio-Bäcker978-3708804231*
ISBN 978-3708804231
  Erfasst *RK* 03.03.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Für das 1. Quellstück Leinsamen, Sojaflocken und Wasser mischen und ca. 8 Stunden stehen lassen.

Für das 2. Quellstück beide Mehlsorten mit dem Wasser vermischen und 2- 3 Stunden ruhen lassen.

Für den Hauptteig Hefe mit Mehlen, Quellstücken, Gerstenmalz und Joghurt mischen und beginnen zu kneten. Nach 2 bis 3 Minuten Salz und Pflanzenfett zfügen, den Teil auskneten und mit einem feuchten Tuch abgedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig in ca. 10 gleich schwere Stücke (jeweils ca. 95 bis 100 g) aufteilen, zu Riegeln formen, befeuchter und in Haferflocken wälzen. Anschließend die Teiglinge mit einem feuchten Tuch abgedeckt ca. 50 Minuten gehen lassen. Auf ein vorbereitetes Backblech setzen und in den auf 240 °C vorgeheizten Backofen geben. Eine Tasse Wasser auf den Ofenboden schütten und bei fallender Hitze (200 °C) 18 bis 20 Minuten backen.

:Ruhezeit Quellstück 1: ca. 8 Stunden Ruhezeit
:Quellstück 2: 2-3 Stunden
:Ruhezeit Hauptteig: ca. 70 Minuten
:Backtemperatur: 240 auf 200 °C fallend, d.h. nach 10 Minuten die Temperatur von 240 °C auf 200 °C herunterstellen.
:Backzeit: 18-20 Minuten

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

** 25.05.2018 https://theinversecook.wordpress.com/ und https://theinversecook.wordpress.com/2008/02/03/vollkornweckerl/ nicht mehr verfügbar

9 thoughts on “Vollkornbrötchen

  1. ostwestwind

    Falls es dir aufgefallen ist, die Brotrezepte aus diesem Buch unterscheiden sich doch von den Brötchen. Da wird nicht nur aus dem Brötchenteig ein Brot geformt und umgekehrt, die Zusammensetzung unterscheidet sich, wenn auch nicht wesentlich.

    So werden die Vollkornweckerln nur mit Hefe – ohne Sauerteig – gebacken, während das Vollkornbrot aus demselben Buch einen Sauerteig erfordert. Bei den Brötchen wird Fett dazugegeben, bei den Broten nicht.

    Antworten
  2. Nils (Gast)

    Voll lecker, das Korn
    Ich finde diese Brötchen famos, die Quellstücke bringen eine ausgesprochen aromatische Note hervor, die nicht nach Sauerteig schmeckt. Überhaupt finde ich, dass Brötchen ohne Sauerteig besser schmecken (soweit der Roggenanteil die Nichtverwendung zzulässt).

    Antworten
  3. Bolli (Gast)

    Nach dem Junkfood jetzt der ‚health‘ food!

    Ich mag beides gerne, werf’mal ein paar Brötchen rüber bitte, für heute abend!

    Ich dachte immer, man würde Rhum auf Föhr herstellen!

    Antworten
  4. ostwestwind

    REPLY:
    Der Port wird nur auf Föhr verscherbelt, ein Föhrer hat das Unternehmen in Porto gegründet….

    Und ich bin eine schlechte Werferin, ich komm‘ nur bis zur Elbe….nicht bis zur Seine, kannst dir gerne ein paar abholen.

    Antworten
  5. lamiacucina

    REPLY:
    Danke herzlich für Dein Angebot betreffs Porto. Aber ich habe noch eine halbe Schiffsladung im Keller die mich überdauern wird. Jedesmal wenn ich Deine und Anderer Brote und Brötchen in den Blogs sehe, werde ich von einer tiefen Mutlosigkeit befallen. Aber es muss ja auch Konsumenten geben und nicht nur Produzenten. Man kann eben nicht auf jeder Hochzeit tanzen. :-)

    Antworten
  6. Osteria (Gast)

    Vollkornbrötchen
    …könnte man eigentlich beim Quellstück anstelle der Sojaflocken auch Haferflocken nehmen? Haferflocken hab ich immer da, Sojyflocken gar nicht, und so langsam werden die Vorräte immer unüberschaubarer… ;-) ! Da würde ich es eben erst einmal mit vorhandenen Zutaten versuchen.. Denn die Brötchen sehen supi aus (und dies wäre HOFFENTLICH endlich ein Rezept, auch meine Männer an Vollkorn zu gewöhnen, sie greifen immer zu den hellen Brötchen, obwohl dies für mich ja nicht unbedingt ein Nachteil ist… bleibt mehr über… ;-).
    Danke für die Antwort!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.