Archiv der Kategorie: Brötchen

Martin Johanssons Frühstücksbrötchen

Frühstück bei Stefanie - Geburtstags-Blogevent mit Gewinnspiel (letzte Einsendung 07.12.14)Bei Frühstück mit Stefanie vom NDR isses ja wie’s is‘: Opa Gerke fragt, „Steffie, machst mir ’n Mettbrötchen? und ihre Antwort lautet: „Nee, muss ich erst schmier’n“.

Zum 6. Blog-Geburtstag wünscht sich Stefanie von Hefe und mehr keine Mettbrötchen, sondern allerlei Gebäck für ein üppiges Frühstücksbuffet. Seit dem meine besten Brot- und Brötchenesser eigene Wege gehen, ist unser Verbrauch an Selbstgebackenem sehr zurückgegangen. Aber wenn wir uns dann alle wieder einmal um um den Frühstückstisch versammeln, gibt es natürlich selbst gebackene Brötchen, wie z.B.

Martin Johanssons Frühstücksbrötchen

©Martin Johanssons Frühstücksbrötchen (3)

Die schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich wunderbar am Vorabend zubereiten, so dass kein besonders frühes Aufstehen nötig ist. Einfach die Teiglinge am Vorabend zur Gare in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen backen. So kann jeder ohne großen Aufwand Selbstgebackenes zu einem Frühstücksbuffet beitragen.

Martin Johanssons Frühstücksbrötchen

Menge: 6 – 8 Brötchen

©Martin Johanssons Frühstücksbrötchen (2)

Der Teig für diese wohlschmeckenden Brötchen wird am Vorabend zubereitet, dann geht er über Nacht im Kühlschrank und am nächsten Morgen werden die Brötchen schlaftrunken gebacken. Besser und einfacher geht es kaum, frische Brötchen zum Frühstück zu genießen

Zutaten:

TEIG

  • 50 Gramm Weizensauerteig, 100 % Hydratation
  • 250 Gramm Wasser
  • 0,8 Gramm Trockenhefe entsprechend 3 Gramm Frischhefe
  • 350 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 7 Gramm = 1 Teel. Salz

ZUM BESTREUEN

  • 10 Gramm = 1 Essl. Leinsaat, ganz
  • 20 Gramm = 2 Essl. Sonnenblumenkerne

QUELLE

978-3038007760

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Sauerteigbrot978-303800776

ISBN 978-3038007760

ZUBEREITUNG

  1. Am Vorabend des Backtages: Alle Zutaten bis auf das Salz von Hand in einer Schüssel vermengen.
    30 Minuten ruhen lassen, dann das Salz beifügen und ein paar Minuten weiterrühren. Mit Frischhaltefolie abgedeckt 1-1 1/2 Stunden gehen lassen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, in sechs oder acht Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett legen und in den Kühlschrank stellen.
    Ulrike: Lochblech mit Backrahmen
    ©Frühstücksbrötchen Martin Johansson (1)
  2. Backtag, morgens: Den Backofen mit einem Backblech auf der mittleren Schiene und einem Blech auf der untersten Schiene rechtzeitig auf 275 °C vorheizen. Die Brötchen mit wenig Wasser besprühen und mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen bestreuen. Auf das Blech in der Mitte des Ofens geben und auf dem unteren Backblech ein paar Eiswürfel verteilen. Die Ofentemperatur auf 250 °C reduzieren und die Brötchen 15-20 Minuten goldbraun backen.
    Ulrike Miele H 5361: Backofen auf 280 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt, dann Klimagaren 250 °C, 1 Dampfstöße eingestellt, nach dem Einschießen ausgelöst.

Gesamtzeit: 18 Stunden
Vorbereitungszeit: 2 Stunden
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Zaa’tar-Spiralen

Wenn dein Ironie-Detektor defekt, deine Selbstwertschätzung unten und du dich einfach nur Sch…. fühlst, ist es Zeit für „therapeutisches“ Backen. In den unendlichen Welten des Internet stieß ich auf „Zaa’tar Twists“, die bei mir sofort die Lust auf Nachbacken auslösten. Während der Teig fröhlich vor sich hin ging, nutzte ich die Zeit, um beim Türken meines Vertrauens das fehlende Sumach zu besorgen. So kräftig durchgelüftet bereitete ich die Füllung zu und schon 40 Minuten später waren die

Zaa’tar-Spiralen

©Zaatar-Spiralen (1)

fertig zum Genießen. Köstlich und knusprig, Balsam für die Seele.

Zaa’tar-Spiralen

Menge: 12 Stück

©Zaatar-Spirale (2)

Köstliche, blättrig aufgegangene Spiralen mit Zaa’tar

Zutaten:

      TEIG
  • 250 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 200 ml Milch, zimmerwarm
  • 1 Teel. Trockenhefe
  • 1 Essl. Magermilchpulver
  • 1/2 Teel Zucker
  • 1 Teel. Salz
  • 45 Gramm Butter, weich
    • FUELLUNG

    ©Zaatarmischung

  • 1 Essl. + 1/4 Teel. Sumach
  • 1 Essl. + 1/4 Teel. Sesamsaat
  • 1 Teel. Majoran, getrocknet
  • 1,5 Essl. Thymian, getrocknet
  • 1/4 Teel. Salz
  • 4 Essl. Olivenöl
    • ZUM BESTREICHEN
  • Milch; Ulrike: entbehrlich

QUELLE

abgewandelt von Kuechen latein nach:
http://cutchikitchen.com/ZaatarTwists.html“

ZUBEREITUNG

  1. Aus den Teigzutaten einen weichen Teig keten. Abgedeckt ca. 40 Minuten bis 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  2. Den Teig in zwei gleich große Portionen aufteilen, jede Portion zu einem Rechteck von 32 cm x 23 cm (so groß ist eines meiner Küchenbretter ausrollen.
  3. Die Zutaten für die Füllung zu einer Paste verrühren und gleichmäßig auf ein ausgerolltes Teigstück verteilen.
  4. ©Teig mit Zaatar-Mischung

  5. Das zweite Teigstück darauflegen und die Enden gut zusammendrücken. Daraus 12 Teigstreifen von ca. 1,8 cm Breite und 32 cm Länge scheiden. Jeden Teigstreifen in sich verdrehen und zu einem Kreis aufrollen.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei Bedarf mit Milch bestreichen und abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 220 °C aufheizen und die aufgegangenen Teigstücke in 18 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

Frühstücksbrötchen mit Sauerteig und Kühlschrankgare

Es geht doch nichts über frisch gebackene Brötchen zum Frühstück. Damit der/die BäckerIn am Morgen nicht so viel Arbeit hat, habe ich uns schon

gebacken und hier im Blog vorgestellt. Jetzt kommen noch die

Frühstücksbrötchen mit Sauerteig und Kühlschrankgare

Frühstücksbrötchen mit Sauerteig und Kühlschrankgare (2) ©Frühstücksbrötchen mit Sauerteig (3)

dazu, für die ich den übriggebliebenen Sauerteig des Weizensauerteigbrotes mit Kleiekruste verwendet habe. Der Sauerteig hat die gleiche Teigausbeute wie der Teig der perfekten Sonntagsbrötchen für Langschläfer oder der Langschläfer Sonntagsbrötchen. Das Rezept wandelte ich kurzerhand ab und war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Allerdings sind die Brötchen recht mächtig, das nächste Mal werde ich aus der Teigmenge 10 statt 8 Brötchen formen.

Frühstücksbrötchen mit Sauerteig und Kühlschrankgare über Nacht

Menge:8 bis 10 Brötchen

©Frühstücksbrötchen mit Sauerteig (1)

Wunderbare Brötchen mit Weizensauerteig, die sich dank der Kühlschrankgare ohne viel Aufwand am Morgen zubereiten lassen.

Zutaten:

  • 460 Gramm Weizensauerteig, Teigausbeute 182 %
  • 270 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 12 Gramm Honig
  • 170 Gramm Milch
  • 7 Gramm Trockenhefe entprechend 25 Gramm Frischhefe
  • 2 Teel. Salz

QUELLE

Idee von Kuechen latein inspiriert durch
Feinschmeckerle und
Katharina kocht.

ZUBEREITUNG

  1. Mehl und Salz mischen
  2. Den Sauerteig in eine Schüssel geben, Milch, Honig und Hefe zufügen und alles gut verrühren, bis sich alles zu einem gleichmäßigen Brei verbunden hat. Dann die Mehl-Salzmischung zugeben und zu einem weichen Teig verrühren.
  3. Die Schüssel abdecken und über Nacht, mindestens 8, besser 10 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.
  4. Am nächsten Morgen aus dem Teig entweder 8 Brötchen von ca. 115 Gramm, besser 10 Brötchen à 91 Gramm formen und auf ein mit Maisgrieß bestreutes oder mit Backpapier belegtes Backblech geben und dieses in den kalten Backofen schieben.
  5. Den Backofen auf 220 °C aufheizen und die Brötchen mit 1 Dampfstoß bei erreichen der Backtemperatur ca. 20 Minuten backen.

Gesamtzeit: 12 Stunden
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

#twitback 5 Burger Buns mit Weizenvollkornmehl

Irgendwie habe ich den Überblick, wer was wann dieses Wochende twitbacken wollte, verloren.

Katze backte definitiv Käsekuchen und bringt dieses Exemplar zur gemeinschaftlichen Verkostung vorbei.

Schwakas Käsekuchen

Zum Beweis 15:16 Uhr:

Käsekuchen von Katze (1)

15:53 Uhr Uhr: Blieb drinnen

Käsekuchen von Katze (2)

Aber Brot backt sie nicht, weil sie die Woche über unterwegs ist.

Dafür springt Nupsi ein, die noch Zutaten für ein Brot herumliegen hat. Excellensa bringt ihrer Mutter theoretisch das Brot backen bei, bei Cucina Casalinga ist es grad stressig. Frau Feinschmeckerle wollte – wie ich – auch Burger Buns backen. Ich entschied mich für ein Rezept ausVeggie Burgers Every Which Way978-1-908117-19-9*, damit ich schon einmal Buns für Burger zum Lunch @ work vorrätig habe.

Die schmecken auch nur mit Butter sehr gut.

Burger Buns mit Weizenvollkornmehl

Menge: 10 Stück

#twitback5 Burger Buns

Diese Burgerbrötchen haben die ideale Textur: Leicht knusprige Kruste, weiche Krume. Der Zuckerrübensirup verleiht den Brötchen nicht nur eine dunklere Farbe, sondern auch einen leicht bitteren Geschmack.

Zutaten

  • 250 ml Wasser, lauwarm
  • 45 Gramm Vollmilch, lauwarm
  • 30 Gramm Zuckerrübensirup
  • 1 Essl. Zucker, Ulrike: vergessen
  • 7 Gramm Trockenhefe, entsprechend 25 Gramm Frischhefe
  • 1 Ei, Größe M
  • 300 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 150 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 2 Teel. Salz
  • 2 Essl. Olivenöl
  • ZUM BESTREICHEN

  • 45 ml Milch, Ulrike: 1,5 %Fett
  • 1 Prise Salz
  • Sesamkörner, schwarz und weiß
  • Quelle

    978-1-908117-19-9978-1-908117-19-9 * * Kuechen latein nach:
    Veggie Burgers Every Which Way:
    Plus Toppings, Sides, Buns and More
    978-1-908117-19-9*
    ISBN 978-1-908117-19-9

    Zubereitung

    1. Trockenhefe mit Zucker, Zuckerrübensirup, 3 EL Mehl, Milch und Wasser zu einem pfannkuchenartigen Teig mischen und ca. 10 Minuten stehen lassen.
    2. Ei, restliches Wasser, Öl, Salz und das Mehl zum Vorteig geben und gut verrühren. Entweder mit der Hand oder mit der Küchenmaschine auf 7 Minuten auf langsamer Stufe und anschließend auf schneller Stufe 3 Minuten kneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst. Der Teig ist weich und noch etwas klebrig.
    3. Den Teig mit Kunststofffolie (Mörderduschhaube) abdecken und so lange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Das dauerte bei mir ca. 1 Stunde, dabei verlor der Teig durch einen Stretch & Fold nach einer halben Stunde seine leichte Klebrigkeit.
    4. Den Teig in 10 Stücke à 84 Gramm teilen und zu Kugeln formen. Die Teigkugel mit der Milchmischung bestreichen und die befeuchtete Oberfläche in Sesam drücken.
    5. Die Teigling mit genügendem Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, einen Backrahmen aufsetzen und das Blech in eine passende Kunststofftüte geben. Die Teiglinge etwa eine Stunde gehen lassen, bis sie ihr Volumen deutlich vergrößert haben. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C vorheizen.
    6. Das Backblech aus der Tüte nehmen, Backrahmen entfernen und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten mit Dampf backen, bis die Brötchen goldbraun und fest geworden sind.

    Gesamtzeit: 3 Stunden Minuten

    Vorbereitungszeit: 10 Minuten

    Backzeit: 15 Minuten

    Tags: Brötchen, homemade

* = Affilate-Link zu Amazon

#twitback 5: Frau Feinschmeckerles Hamburger Brötchen
#twitback 5: Nupsis Buttermilchbrot

Hot Dog Brötchen

In diesem Posting kommt – wie hier schon angekündigt, das Rezept für hausgemachte Hot Dog Brötchen. Im Jahre 2007 hatte ich schon einmal ein Rezept von King Arthur Flour ausprobiert, das nicht mehr online ist. Karin aka Hanseata berichtete auf Twitter, dass sie mit den New England Hot Dog buns von King Arthur schon zweimal Pech hatte. Gut, dass ich mir ein Rezept aus Bread: From Ciabatta to RyeBild

Zutaten Hot Dog Brötchen

zum wochenendlichen #twitback ausgesucht hatte.

Während Cucina Casalinga twitterte: „Brot backen in schwarzen Jacken mit Ärmel-Pailettenabschlüssen ist nur bedingt praktikabel.“, kam ich zu der Erkenntnis: Merke: Wenn im Rezept steht several baking sheets, sollte Frau mind. 2 nehmen, dann kleben die rolls auch nicht zusammen.

Deshalb sehen meine äußerst wohlschmeckenden Hot Dog Brötchen an den Rändern

Hot Dog Brötchen

etwas zerzaust aus, was dem Geschmack keinen Abbruch tat. Im klassisch befüllten Hot Dog

Dänischer Hot Dog Step 3

ist das sowieso nicht mehr zu sehen. Das Rezept ergibt 18 Hot Dog Brötchen, die sich auch prima einfrieren und bei Bedarf wieder auftoasten lassen. Linda Collister empfiehlt bei Verwendung von Trockenhefe statt der 15 g Frischhefe ein Päckchen Trockenhefe von 7 g zu nehmen. Mir erschien das ein wenig viel, ich bin mit 4,2 Gramm ausgekommen.

Hot Dog Brötchen

Menge: 18 Stück

Making of Hot Dog Rolls

Ein wunderbares Rezept für lockere Hot Dog Brötchen

Zutaten

  • 650 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 1 Essl. Salz
  • 10 Gramm Zucker, Ulrike: Honig
  • 50 Gramm Butter, in Stückchen
  • 15 Gramm Frischhefe, entsprechend 4,2 Gramm Trockenhefe
  • 400 Gramm Milch, Ulrike: 1,5 % Fett
  • 1 Ei, Größe M
  • ZUM BESTREICHEN

  • 45 ml Milch, Ulrike: 1,5 %Fett
  • 1 Prise Salz
  • 2 Backbleche

Quelle

978-1841721941978-1841721941 * abgewandelt vonKuechen latein nach:
Bread: From Ciabatta to Rye978-1841721941*

Zubereitung

  1. Trockenhefe mit Zucker, Honig, 3 EL Mehl und Milch zu einem pfannkuchenartigen Teig mischen und ca. 10 Minuten stehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit das restliche Mehl und Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Mit den Händen die Butter hineinrieben.
  3. Milchhefemischung, restliche Milch und verschlagenes Ei hinzufügen und erst auf langsamer Stufe (Kitchen Aid Stufe 1), dann auf schneller Stufe (KitchenAid Stufe 3) jeweils 5 Minuten kneten. Sollte der Teig zu fest sein, esslöffelweise Milch zugeben, erscheint der Teig zu feucht, esslöffelweise Mehl zugeben.
  4. Die Teigschüssel abdecken und an einem warmen, aber nicht zu heißen Ort etwa 1 h gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
  5. Den aufgegangenen Teig auf die Arbeitsfläche geben, entgasen und in 18 gleich große Teile (ca. 65 Gramm) teilen. Jedes Teil grob zu einem 15 cm Zylinder formen. Wenn der Teigling zusammenschnurrt, Zylinder formen, mit Kunststoffolie abdecken und ca. 10 Minuten entspannen lassen. Danach lassen sie sich ohne Problem auf die gewünschte Länge ausrollen.
  6. 2 Backbleche einfetten oder mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen aufsetzen. Die Teiglinge mit genügendem Abstand auf den Blechen verteilen, in passende Kunststofftüten geben und ca. 45 Minuten (Ulrike: etwa eine Stunde) gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 230 °C vorheizen.
  7. Die Backbleche aus den Tüten nehmen, Backrahmen entfernen und mit der Salz-Milchmischung bestreichen.
  8. Im vorgeheizten Backofen 5 Minuten bei 230 °C und dann weitere 5 bis 10 Minuten bei 200 °C backen, bis die Brötchen goldbraun und fest geworden sind.
  9. Um die Kruste weich zu halten, die Brötchen auf einem Kuchengitter mit einem Küchentuch bedeckt abkühlen lassen.
  10. Die Brötchen innerhalb von 24 h verzehren. Eingefroren halten sie sich bis zu einem Monat.

Gesamtzeit: 2 Stunden 30 Minuten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 15 Minuten

Tags: Brötchen, Hot Dog, Dänemark