Von der Vergangenheit überrollt: Chili con Carne

 
 
Diesen aus unserer „Vor-Kinderzeit“ stammenden Gutschein hat mein Erstgeborener ausgegraben und meine Mutter dazu bewogen, diesen doch endlich einmal einzulösen. Die fand das eine prima Idee und hat sich das Gericht für ihre Geburtstagsgäste gewünscht.
 
 
 
 

 
Also den größten Kochtopf herausgesucht und die doppelte Menge des Rezeptes gekocht, da die Gäste in 2 Etappen beköstigt werden sollten.
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
Für diesen Anlass war der Tisch natürlich festlich gedeckt. Die Gläser sind so dünn, dass man ein Stück daraus abbeißen und den Stiel beim Polieren abdrehen kann und auch das Porzellan sieht nach über 50 Jahren immer noch wie neu aus.
 
 
 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Chili Con Carne - Mai 2006

Auf besonderen Wunsch meiner Mutter habe ich Petersilie statt Koriander verwendet und auch auf den Knoblauch verzichtet.

Die Köchin hat übrigens auch ein Lob bekommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Chili Con Carne – Mai 2006
Kategorien: Hauptgericht, Rind
Menge: 6 Personen

500 Gramm Rote, getrocknete Bohnen
Salz
1 groß. Grüne Paprikaschote
1/2 Rote Paprikaschote
2 groß. Zwiebel
2 Knoblauchzehen, optional
2 Essl. Olivenöl
750 Gramm Rinderhackfleisch
1 Teel. Chili, gemahlen
1 Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
1 Teel. Oregano, getrocknet
3 Dosen Geschälte Tomaten à 400 g
200 Gramm Tomaten, getrocknet
1 Essl. Ayvar
1/2 Zimtstange
1/2 Ltr. Fleischbrühe
1 Bund Koriander oder glatte Petersilie

============================== QUELLE ==============================
Eigenkreation aus diversen Rezepten
— Erfasst *RK* 06.05.2006 von
— Ulrike Westphal

1. Die getrockneten Bohnen in reichlich Wasser über Nacht einweichen.
Am nächsten Tag die Bohnen im Schnellkochtopf ohne Deckel aufkochen
lassen, abschäumen, den Deckel aufsetzen und das Ventil schließen.
Die Bohnen 13 Minuten kochen, von der Kochstelle nehmen und weitere
7 Minuten stehen lassen, mit kaltem Wasser den Druck senken und dann
den Deckel öffnen.

2. Die Paprikaschoten putzen, waschen und klein würfeln. Die Zwiebel
schälen und hacken. Den Knoblauch schälen.

3. Das Öl in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch unter Rühren
darin in etwa 5 Minuten krümelig braten. Die Paprika und die Zwiebel
unter mischen, den Knoblauch dazudrücken. Etwa 10 Minuten bei
schwacher Hitze garen, dabei öfter umrühren.

4. Mit Salz, dem Chilipulver, dem Kreuzkümmel und dem Oregano
kräftig würzen. Die getrockneten Tomaten mit so viel Öl mixen, dass
eine Paste entsteht. Diese zusammen mit den Dosentomaten samt Saft
dazugeben und zerdrücken. Die Zimtstange, Ayvar, die Brühe und die
Bohnen hinzufügen und alles im offenen Topf etwa 15 Minuten köcheln
lassen. Dabei öfter umrühren.

5. Den Koriander oder die Petersilie waschen, trockenschütteln, die
Blättchen hacken. Unter das Chili rühren und abschmecken.

Dazu paßt Baguette.

=====

One thought on “Von der Vergangenheit überrollt: Chili con Carne

  1. strandi

    wie cool!
    Ich hab mir irgendwann mal ein Studentenrezept auf irgendeiner Seite gefunden und das hier ist ganz ähnlich, allerdings hat dein Rezept viel interessantere Gewürze…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
27 × 22 =