Wisconsin Casserole

Gabi warb auf Instagram für den Roadtrip Amerika von Ali Güngörmüş, Alexander Kumptner und Frank Rosin. Die erste >Etappe ging nach Kalifornien 21.03.2024 **, wo der Inschennör und ich in grauer Vorkinderzeit auch einmal waren. Während ich also diesen Beitrag voller Werbung streamte, stieß ENZETT v. Lilienstein dazu. Sein Kommentar:

Ich hätte eigentlich für Kalifornien ein anderes kulinarisches Highlight als Pizza neapolitana erwartet

Nicht nur er. Amerika als Schmelztiegel vieler Nationen hat sehr viele eigene typische Gerichte hervorgebracht, wie z.B. Lobster Roll, Deep Dish Pizza oder den New York Bagel. Der MSOE-Absolvent wusste zu berichten, dass die Casserole neben Fried Cheese Curds typisch für Wisconsin sei. Und wer hätte gedacht, dass Wisonsin nicht nur für seine Milchproduktion bekannt ist, sondern nach Idaho und Washington an dritter Stelle des Kartoffelanbaus der USA steht. So wundert es auch nicht, dass in dem als

Wisconsin Casserole

bezeichneten Auflauf sowohl viele Milchprodukte als auch Kartoffeln enthalten sind. Das Rezept für die Wisconsin Casserole erschien nämlich als Ergebnis, wenn beide Begriffe in die Suchmaschine eingegeben wurden. Und natürlich enthält diese Casserole auch ein Fertigprodukt, nämlich Kartoffelchips. Alle 5 obligatorischen Komponenten wie Eiweiß (Milch, Wurst und Kartoffel), Stärke (Kartoffel), Gemüse (Paprika und Zwiebel), Soße und Käse sind enthalten. Beim Servieren ereilte der Wisconsin Casserole das Schicksal aller Aufläufe: Schmecken tun sie sehr gut, die Optik auf dem Teller lässt zu wünschen übrig.

Wisconsin Casserole

Menge: 3 – 4 Portionen

Kategorie: Auflauf , USA

Bei dieser herzhaften Wisconsin Casserole handelt es sich um einen Auflauf aus Kartoffeln, Paprika und Zwiebeln, der mit Käse vermischt, einer senfhaltigen Soße übergossen und mit Kartoffelchips überbacken wird

ZUTATEN

  • 500 Gramm Kartoffeln, geschält, in Scheiben geschnitten gewogen
  • 1 grüne Paprikaschote, 290 Gramm, entkernt, in Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, 180 Gramm, geschält, gewürfelt
  • 300 Gramm Kielbasa, in 1 cm dicken Scheiben; Ulrike: 397 Gramm Schinkenkohlwurst
  • 1 Essl. Brown Mustard *, alternativ: Dijon-Senf
  • 1 Essl. Ahornsirup
  • 125 Gramm Sour Cream, Ulrike: Schmand
  • 65 ml Milch
  • 1/4 Teel. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 100 Gramm Cheddar, gerieben
  • 50 Gramm Kartoffelchips

QUELLE

Wisconsin Potato and Vegetable Growers Association

abgewandelt von nach:
Wisconsin Potato and Vegetable Growers Association

ZUBEREITUNG

  1. In einer Pfanne Kartoffelscheiben, Paprika, Zwiebel und Wurst 15 bis 20 Minuten lang anbraten.
  2. In einer gefetteten Auflaufform die sautierten Zutaten, Senf, Ahornsirup, saure Sahne, Milch, Pfeffer und Käse vermengen.
  3. Mit den zerkrümelten Kartoffelchips bestreuen und die Wisconsin Casserole bei 180 °C bzw. 350 °F etwa 45 Minuten lang backen.

Gesamtzeit: 1 1/2 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten + 45 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

** https://video.kabeleins.de/serien/roadtrip-amerika-drei-spitzenkoeche-auf-vier-raedern im Webarchiv verfügbar

3 thoughts on “Wisconsin Casserole

  1. Gabi

    Yup, seehr typisch, klingt lecker, wird nachgekocht ;-) Und danke auch, dass du meine Aufmerksamkeit wieder auf meinen alten Casserole-Artikel gelenkt hast – ich habe dann gleich die Gelegenheit genutzt, den mal aufzuputzen :-)

    Antworten
  2. Pingback: Paprika mit Tex-Mex-Füllung aus dem Slowcooker - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert