Archiv der Kategorie: Fleisch

Kulinarische Weltreise Korea: Mungobohnenpfannkuchen

Die kulinarische Weltreise führt uns diesen Monat nach Korea. Ich war noch nie in Korea und ich muss gestehen, dass Korea auch nicht zu den von mir bevorzugten Reisezielen zählt. Mit Anne war ich aber schon einmal in Berlin „koreanische Fischkekse“ essen, als sie noch als Kekstesterin unterwegs war. Auf der Speisekarte des YamYam werden Mungobohnenpfannkuchen als NODKU CHOEN aufgeführt.

Das hat mir damals recht gut geschmeckt, aber selbst nachkochen mit drölfzig verschiendenen Zutaten, die ich irgendwie nie wieder benutze? Auf der Suche nach einem für mich machbaren koreanischem Rezept landete ich bei Miss Boulette: Die Zutatenliste klang übersichtlich und ohne Gosari, Cho Ganjang und Gochu Jangachi sollte das machbar und hoffentlich noch koreanisch genug sein.

Im Asiashop Mungobohnen geschältB008BFP0W4* erstanden, von der Kollegin 2 Essl. Klebreis im Austausch mit Sauerteig bekommen und dann die restlichen Zutaten bei den Marktschwärmern Kiel erstanden

Einkäufe Marktschwärmer Kiel 20190912

und da sind sie, die

Mungobohnenpfannkuchen mit Gemüse und Schweinefleisch

Miss Boulette empfiehlt dazu Cho Ganjang und die Flüssigkeit eingelegter Chilischoten dazu, der norddeutsche Gaumen erfreute sich an dem Kimchi. Wie hier schon bemerkt, erinnern die Pfannkuchen entfernt an Kartoffelpuffer.

Mungobohnenpfannkuchen mit Gemüse und Schweinefleisch

Menge: 7 Stück

Zutaten:

Zutaten

  • 125 Gramm Mungobohnen geschältB008BFP0W4*
  • 40 ml Einweichwasser
  • 15 Gramm Klebreis
  • Salz
  • 50 Gramm Kimchi, gut ausgepresst, fein geschnitten; Ulrike: Genuss aus Kronshagen
  • 50 Gramm Schweinefleisch, sehr fein gehackt; Ulrike: vom Käsereischwein Ziegenhof Rehder
  • 1 Lauchzwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • 1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
  • 1/2 Teel. Sesamöl
  • 40 Gramm Erbsensprossen, blanchiert ausgepresst und anschließend fein gehackt; Ulrike Verture Farm
  • 1 Chilischote, in feine Ringe geschnitten

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Miss Boulette

ZUBEREITUNG

  1. Getrocknete und geschälte Mungobohnen waschen und üer Nacht in kaltem Wasser mit dem Klebreis quelen lassen.
  2. Gehacktes Schweinefleisch mit etwas Salz, Knoblauch, Lauch und Sesamöl über Nacht marinieren
  3. Das Einweichwasser abschütten und auffangen. Die Bohnen und Klebreis noch tropfnass mit etwas Einweichwasser im UniversalzerkleinererB000AYTSH2* pürieren. Dabei sollte ein Mus entstehen, daher nicht zu fein pürieren.
    Teig
  4. Nun den Teig mit den übrigen Zutaten, mariniertes Fleisch, blanchierte Erbsensprossen, Kimchi, vermengen. Dabei geben die Frühlingszwiebel Süße, Kimchi leichte Säure und Crunch, Sprossen erleihen Saftigkeit und das Fleisch bringt Umami.
  5. Mit dem großen Eisportionierer den Teig in eine Pfanne mit nicht zu hoch erhitztem Öl geben, den Teig auf etwa 0,8 cm dick pressen und von beiden Seiten knusprig und goldbraun ausbacken.
  6. Noch heiß mit Chiliringen bestreut servieren.

Gesamtzeit: 13 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Kulinarische Weltreise Korea

weitere Mitreisende:

Chili und Ciabatta: Gochujang Schweinetopf | Brittas Kochbuch: Kimchi + Rindfleisch Bulgogi | zimtkringel: Jajangmyeong – Nudeln mit schwarzen Bohnen + Blumenkohl-Kimchi | Volker mampft: Koreanisches Rindergulasch

Schweinebäckchen in Apfelwein- und Senfsauce

Schon seit der Rinderzunge mit Linsen und grüner Sauce wollte ich Schweinebäckchen in Apfelwein- und Senfsauce, die im selben Guardian Artikel vorgestellt wurden, nachkochen. Natürlich mit Zutaten aus der Region.

Das Rezept im Guardian sah die Saucenmenge für 6 Schweinebacken vor, wir waren davon so angetan, dass wir die Saucenmenge für 2 Bäckchen und 3 Personen gerade so als ausreichend ansahen.

Schweinebäckchen in Apfelwein- und Senfsauce

Schweinebäckchen in Apfelwein- und Senfsauce (1)

Die Sauce schmeckte einfach köstlich, die Bäckchen waren butterzart. Dazu gab es wilted greens, in diesem Fall Spinat ° und Kartoffelstampf.

Schweinebäckchen in Apfelwein- und Senfsauce

Menge: 2- 3 Portionen

Schweinebäckchen in Apfelwein- und Senfsauce (2)

Zutaten:

  • 2 Essl. Rapsöl
  • 30 Gramm Butter
  • 2 Zwiebeln, geschält, in feinen Würfeln, etwa 240 Gramm brutto
  • 1 Teel. Thymianblättchen, grob gehackt
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemählen
  • 1 Stange Sellerie, in kleinen Würfeln, etwa 50 Gramm
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 6 Schweinebäckchen, pariert, Ulrike: 2 zusammen 460 Gramm
  • 2 Essl. Mehl, gewürzt
  • 400 ml Apfelwein
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 1 Bouquet garni (2 Lorbeerblätter, 2 Stiele Petersilie, 2 Zweige Thymian)
  • 2 Essl. Dijon-SenfB00I1HOJ24*
  • 3 Essl. Sahne
  • 3 – 4 Essl. Petersilie, fein gehackt

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Hugh Fearnley-Whittingstall im Guardian

ZUBEREITUNG

  1. In einer ausreichend großen Pfanne Butter und 1 EL Öl erhitzen. Die Zwiebeln mit Thymian und etwas Salz in etwa 10 Minuten glasig anschwitzen. Sellerie zufügen, weitere 5 Minuten garen, den Knoblauch zufügen und eine weitere Minute mitschmoren. In eine Schüssel geben und beiseite stellen.
  2. In derselben Pfanne das restliche Öl erhitzen. Die Schweinebäckchen in dem gewürzten Mehl wenden, überschüssiges Mehl entfernen und von beiden Seiten bräunen. Die angebratenen Bäckchen aus der Pfanne nehmen und zum angebratenen Gemüse geben. Den Bratensatz mit Apfelwein ablöschen und vom Pfannenboden lösen. Die Hühnerbrühe, Gemüse und Fleisch zufügen und zum Kochen bringen. Einen Deckel aufsetzen und etwa 3 h garen, bis das Fleisch fast auseinanderfällt. Ulrike: 3 h im vorgeheizten Backofen bei 180 °C.
  3. Das Fleisch aus der Sauce heben und warm stellen. Die Sauce mit einem PürierstabB000A7N4EW* pürieren, Senf und Sahne zufügen. Das Fleisch zurück in die Sauce geben und vorsichtig erwärmen. Abschmecken und gehackte Petersilie zufügen.
  4. Mit Kartoffelpüree und grünem Gemüse servieren.

° Ulrike: Blattspinat 4 Minuten im Dampfgarer

Gesamtzeit: 3,5 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 3 Stunden 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Picadillo a la habanera de Rolando

Nun, es ist Ewigkeiten her, dass der Inschennör und ich nach Kuba reisten. Damals war Deutschland geteilt, der Flug ging ab Schöneberg und die „anderen“ mitreisenden Deutschen sahen wir erst zur Abreise wieder. Abgesehen vom Mojito erinnere ich mich an Kochbananen, schwarze Bohnen, grünschalige Orangen und … an ranzige Butter. Der Blick ins Buch The Taste of Havana – Die echte kubanische Küche978-3771646721* förderte

Picadillo a la habanera de Rolando

Picadillo a la habanera de Rolando (1)

für die Kulinarische Weltreise, die uns diesmal nach Kuba führt, zutage. Der Kommentar

Der Schuss Bier macht die Pfanne „Havanna-Art“ zur Pfanne Rolando-Art“. Mit kubanischem Bier wie einem Buccanero oder Crystal schmeckt es natürlich am besten. Ein deutsches tut es aber auch.

gab den Ausschlag: Ich nahm ein plattdeutsches Bier und es passte hervorragend, außerdem waren die nicht regionalen Zutaten sehr einfach im nächst gelegenen Supermarkt zu erstehen. Statt frischer Ananas nahm ich welche aus der Dose.

Picadillo a la habanera de Rolando – Rolandos Hackfleischpfanne Havanna-Art

Menge: 4 Portionen

Picadillo a la habanera de Rolando (2)

Zutaten:

Zutaten Picadillo a la habanera de Rolando

  • 100 Gramm Chroizo, in kleine Würfel geschnitten
  • ½ Aubergine, etwa 125 Gramm brutto, in 1 cm große Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, geschält, halbiert in Ringe geschnitten, etwa 140 g brutto
  • 100 Gramm Champignons, geputzt, geviertelt
  • 2 Scheiben Ananas, frisch, grob gewürfelt, Schale und Strunk entfernt, etwa 150 g netto
  • 4 Essl. Pflanzenöl
  • 600 Gramm Rinderhackfleisch
  • 4 Essl. Rosinen, etwa 50 g
  • 100 Gramm eingelegte Oliven
  • 1 Zitrone, der Saft
  • 50 ml helles Bier wie Cristal oder Buccanero, Ulrike: Blondes Beer
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

QUELLE

978-3771646721*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
The Taste of Havana – Die echte kubanische Küche978-3771646721*
ISBN: 978-3771646721

ZUBEREITUNG

  1. Die Chorizo mit der Auberfine und etwas Öl in einer tiefen Pfanne anbraten, Hackfleisch, Paprika und Zwiebel dazugeben und weiter scharf anbraten. Sobald das Fleisch schön braun ist, 100 ml Wasser angießen, einen Deckel aufsetzen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Champignons, Ananas, Rosinen und Oliven in die Pfanne geben, durchrühren und mit Zitronensaft, Bier, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Mit weißem Reis und Salat servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Die kulinarische Weltreise Österreich

weitere Rezepte aus Kuba finden sich schon jetzt oder später bei:

Küchenmomente: Pastel de Tres Leches (Milchkuchen) | Chili und Ciabatta: Vaca frita mit Salat von Moros y Cristianos und Mango-Salsa + Creme Café con Leche | Brittas Kochbuch: Moros y Cristianos oder Arroz congri + Ropa vieja | zimtkringel: Tostones – Kubanische Kochbananen | Herbs & Chocolate: Arroz Congris – Cubanischer Reis mit schwarzen Bohnen | Magentratzerl: Fricasé de Pollo Cubano – Kubanischer Hühnereintopf mit Pilaw | Auch was: Papas rellenas | Volker mampft: Arroz con pescado al ron – Kubanischer Reis mit Fisch und Rum + Pan Cubano | Savorylens: Picadillo con arroz amarillo cubano | Sebastian Reichelt: Pollo a la Barbacoa | Mein wunderbares Chaos: Huevos Habaneros

Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata

Und noch einmal Lamm aufgrund der Aktion Gefriertruhe leeren. Diesmal als

Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata

Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata (1)

Die Salzzitronen legte ich nach einem Rezept von Bushcook ein. Als Zitronen-Gremolata verleihen sie dem Lamm eine fein-säuerliche Note. Dazu gab es Tomaten-Dattel-Gemüse und Kartoffelstampf, sehr fein.

Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata

Menge: 2 Portionen

Orientalische Lammstelzen mit Salzzitronen-Gremolata (2)

Umwerfend frisch, so eine feinsäuerliche Salzzitronen-Gremolata zu zarter Haxe auf pikant-fruchtigem Tomaten-Dattel-Gemüse!

Zutaten:

  • 4 Kardamomkapseln
  • 1,5 Teel. Kreuzkümmelsaat, gestrichen
  • 1,5 Teel. Koriandersaat, gestrichen
  • 2 Teel. Pfefferkörner, schwarz
  • 2,5 Teel. Harissa, nordafrikanische Würzpaste
  • 3,5 Essl. Olivenöl
  • 2 Lammstelzen, à 400 g
  • Salz
  • 2 Zwiebeln, etwa 150 Gramm
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 175 ml Fleischbrühe
  • 1 Dose Tomaten, à 400 g; stückig
  • 1 Teel. edelsüßes Paprikapulver, gehäuft
  • 1/2 Dose Safranfäden, (0,05 g
  • 3 – 4 Datteln, mit Kern, 75 g
  • 40 Gramm Salzzitrone
  • 20 Gramm Oliven, schwarz, entsteint, in Öl
  • 5 Stiele Petersilie

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
essen & trinken 4/2016

ZUBEREITUNG

  1. Kardamomkapseln mit der breiten Seite eines Messers auf- drücken, Samen entnehmen. Kardamom, Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer im Mörser mittelfein zerstoßen. Mit Harissa und 3 EL Öl verrühren. Lammstelzen damit rundum bestreichen und abgedeckt mindestens 12 Stunden kalt stellen.
  2. Lammstelzen 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Fettpfanne des Backofens mit dem restlichen Öl ausstreichen. Lammstelzen rundum mit Salz würzen und mit den Knochen nach oben in die Pfanne setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C/Gas 3-4 auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten braten. Temperatur auf 180 °C/Gas 2-3 reduzieren und die Stelzen weitere 30 Minuten braten.
  3. Zwiebeln längs vierteln. Mit den ungeschälten Knoblauchzehen in die Fettpfanne geben und weitere 15 Minuten braten
  4. Inzwischen 250 ml brühe und Tomaten aufkochen. Paprika mit dem Fett auf der Fettpfanne vermischen, Brühe-Tomaten-Mischung unterrühren und weitere 45 Minuten schmoren.
  5. Safran mit 1 Prise Salz im Mörser fein zerstoßen. Datteln längs vierteln, entkernen und mit dem Safransalz unter den Schmorsud rühren. Weitere 15 Minuten schmoren, dabei eventuell weitere Brühe zugeben.
  6. Salzzitrone in kleine Würfel schneiden, Kerne dabei entfernen. Oliven in Würfel schneiden. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Salzzitronen, Oliven und Petersilie mischen, Gremolata beiseitestellen. Knoblauch aus dem Schmorsud nehmen. Lammstelzen mit Zwiebeln im Schmorsud, Salzzitronen-Gremolata und Kartoffelstampf anrichten.

Gesamtzeit: 14 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Lamm-Tajine

Bevor das traditionelle Zimtstern- und Tannenbaumeis für Weihnachten Einzug in unsere Tiefkühltruhe halten kann, muss in der erst einmal Platz geschaffen werden. So verarbeitete ich das Lammgulasch von Hof Seeland zu einer

Lamm-Tajine

Lamm-Tajine (1)

Das Rezept förderte meine offline Rezeptdatenbank zu Tage. Es stammt aus der Zeitschrift VIVA! aus dem Jahre 2007 und wurde in meiner 2011 erstandenen Tagine-Form zubereitet. Es schmeckte köstlich, das Fladenbrot dazu habe ich nebenher dazu gebacken.

Lamm-Tajine

Menge: 4 Portionen

Lamm-Tajine (2)

Würziges Schmorgericht mit Möhren, Aprikosen und Quitte. Zimt und Kreuzkümmel verleihen ein himmlisches Aroma.

Zutaten:

  • 1 Gemüsezwiebel, etwa 150 Gramm, geschält, gewürfelt
  • 500 Gramm Lammgulasch
  • 1 Essl. Olivenöl
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Teel. Paprikapulver, rosenscharf
  • 1/2 Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Quitte, geschält, entkernt in Würfeln
  • 300 Gramm Möhren, geschält, in Würfeln
  • 50 Gramm Aprikosen, getrocknet, in Streifen geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
VIVA! 2/2007

ZUBEREITUNG

  1. Lamm im heißen Öl anbraten. Zwiebeln, Zimtstange, Paprikapulver und Kreuzkümmel zufügen und kurz mitbraten. Mit Brühe auffüllen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 1 Std. schmoren.
  2. Quitten, Möhren und Aprikosen zum Lamm geben und weitere 30 Min. schmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu passt Fladenbrot.

Gesamtzeit: 2 Stunden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 h 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon