Schlagwort-Archive: Kartoffeln

Lauchcremesuppe mit pikanten Apfeltaschen

In der 5. Runde vonKoch mein Rezept“, wurde mir das Blog Evchen kocht zugelost. Das freut mich sehr, denn Evas Rezepte begegneten mir schon im Rahmen der Aktion Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“. Die sollten es aber nicht sein, ich entschied mich für die

Lauchcremesuppe mit pikanten Apfeltaschen

Lauchcremesuppe mit pikanten Apfeltaschen

bei denen mich die pikanten Apfeltaschen sofort begeisterten. Die fand auch der Inschennör sehr gelungen dazu.

Eva bloggt seit Sommer 2015, das Blog ist ihr persönliches Kochbuch. Sie gibt ab und an Kochkurse und war schon Teilnehmerin bei bekannten Kochsendungen. Ihr Herz schlägt für die Pfalz, wie sich an Rezepten mit Saumagen und Blutwurst erkennen lässt. Die Rezepte bei Evchen kocht zeigen viel Kreativität quer durch alle Kategorien, sie sind aber durchaus ohne Schwierigkeitn nachkochbar.

Lauchcremesuppe mit pikanten Apfeltaschen

Menge: 2 Portionen als Hauptspeise

Lauchcremesuppe mit pikanten Apfeltaschen

Lauchcremesuppe mit pikanten Apfeltaschen ist eine einfache Suppe aus Lauch und Kartoffeln, die durch herzhaften mit Apfel und Lauch gefüllten Filoteig das gewisse Etwas erhält.

Zutaten

SUPPE

  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 300 Gramm Kartoffeln, mehlig, geschält, in grobe Würfel geschnitten
  • 500 Gramm Lauch, gewaschen, je nach Größe geviertelt und in feine Streifen geschnitten
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • Salz
  • 100 Gramm Sahne; Ulrike: weggelassen

APFELTASCHEN

  • 3 Blätter fertiger Filoteig
  • ca. 50 g flüssige Butter
  • 1 Teel. Butter zum Anbraten
  • 1 kleiner Apfel, geschält, entkernt, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 kleine Stange Lauch, gewaschen, in feine Ringe geschnitten, etwa 80 Gramm vorbereitet
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • Salz

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Evchen kocht

ZUBEREITUNG

  1. Zuerst die Füllung für die Apfeltaschen vorbereiten: Eine kleine Pfanne mit Butter erhitzen und Apfelwürfel und Lauchringe darin kurz anschwitzen. Mit Zucker bestreuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung beiseite stellen
  2. Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Die Kartoffelwürfel in die Gemüsebrühe geben und in knapp 20 Minuten weichkochen lassen. (Garprobe)
  3. Nach fünf Minuten Garzeit den Lauch zu den Kartoffeln geben und mitkochen. Der Lauch hat ungefähr eine Garzeit von 15 Minuten.
  4. Wenn Lauch und Kartoffeln gar sind, etwas Flüssigkeit abnehmen und beiseite stellen. Die Lauch-Cremesuppe gründlich glatt pürieren. Sollte sie nicht dünnflüssig genug sein, etwas von der zurückbehaltenen Gemüsebrühe wieder zugeben. So kann man sich an die gewünschte Suppenkonsistenz herantasten. Ist nämlich noch zuviel Flüssigkeit im Topf und man püriert gleich alles, kann die Suppe zu dünn werden. Je nachdem wie stark man die Suppe beim Kochen erhitzt, verdampft mehr oder weniger Flüssigkeit. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und warmhalten.
  5. Den Ofen auf 175 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Die drei Lagen Filoteig nebeneinander ausbreiten und mit der flüssigen Butter gleichmäßig bestreichen. Die drei Lagen bündig übereinander legen, sodass die gebutterten Seiten jeweils unten sind. Mit einem scharfen Messer in vier gleich große Quadrate schneiden. Die beiseitegestellte Füllung mittig auf jedes der vier Quadrate verteilen. Nun die Quadrate erst längs einschlagen und dann quer zusammenklappen.
  6. Am Ende die Apfeltaschen auf die Naht auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ca. 10-15 Minuten goldbraun im vorgeheizten Ofen backen. Die Suppe nun in Suppentassen oder -tellern servieren und auf jede Portion ggf etwas Sahne geben und diese verstrudeln. Die heißen Apfeltaschen dazu servieren.

Gesamtzeit: 40 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blogger Aktion Koch mein Rezept - der große Rezepttausch

mehr Rezepte mit Porree bzw. Lauch bei Küchenlatein

Cottage Pie mit Linsen

Ich horte Linsen. In DER Situation kommt mir das sogar entgegen, denn für den

Cottage Pie mit Linsen

Cottage Pie mit Linsen

waren alle alle Zutaten im Haus. Shepherd’s Pie ist eine Fleischpastete mit einer Kruste oder einem Belag aus Kartoffelpüree der englischen Küche. Wird statt Lamm- Rindfleisch benutzt, wird daraus ein Cottage Pie. Es muss nicht immer tierisches Protein sein, Linsen haben etwa 25 % Eiweiß und haben damit mehr Protein/100g als z.B. Lammfleisch. Schmecken tun sie mir auch, wie diese Zusammenstellung an Linsenrezepten zeigt. Und das beste: Sie halten sich im Gegensatz zu tierischen Produkten fast ewig.

Cottage Pie mit Linsen

Menge: 4 Portionen

Cottage Pie mit Linsen

Cottage Pie mit Linsen, ein traditionelles Gericht der englischen Küche, bei dem das Rindfleisch durch Linsen ersetzt wird. Wenn man die Butter und die Milch durch Margarine und pflanzliche Drinks ersetzt, wird dieses vegetarische Gericht sogar tierfrei.

Zutaten

FÜLLUNG

  • 2 Zwiebeln, etwa 200 Gramm, geschält, fein gewürfelt
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 1 Essl. Rapsöl
  • 200 Gramm Berglinsen
  • 2 Möhren, etwa 200 Gramm, geschält, geviertelt, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Stange Lauch, geviertelt, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Essl. Rosmarin, fein gehackt
  • 2 Ess. Verjus oder Weißwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

KRUSTE

  • 500 Gramm Kartoffeln, mehlig, geschält, grob gewürfelt
  • 1 Äpfel, geschält, entkernt, geviertelt
  • 100 ml Milch
  • 2 Essl. Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

QUELLE

978-3962381806 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Super Local Food: Gesund und nachhaltig
essen: Faktencheck und Rezepte
*
ISBN: 978-3962381806

ZUBEREITUNG

  1. Die Linsen nach Packungsangabe einweichen lassen. Am besten einen Tag vorher, siehe hier
  2. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten, den Rosmarin zufügen und kurz mitdünsten. Danach die Linsen, Karotten, Lauch und Lorbeer zugeben und etwa 5 Minuten mitdünsten. Anschließend mit Verjus ablöschen und die Brühe zufügen. Aufkochen und etwa 20 köcheln lassen, bis die Linsen gar, aber immer noch bissfest sind.
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C/Umluft 160 °C/Gas 3 vorheizen.
  4. Kartoffelwürfel und Apfelviertel zusammen in Salzwasser etwa 15 Minuten garen. Eine Auflaufform mit Butter oder Öl einfetten. Sobald die Kartoffeln gar sind, Wasser abgießen und kurz ausdampfen lassen. Butter und Milch zufügen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und zu einem cremigen Stampf verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  5. Das Lorbeerblatt aus dem Linsengemüse fischen und mit einem gelochten Löffel* in die gefettete Auflaufform geben. Den Kartoffelstampf darüber verteilen und Anschließend 10 – 15 Minuten im Ofen überbacken, bis die Kartoffel-Apfelmischung eine leichte Bräune erhält. Ulrike: Zusätzlich in den letzten 5 Minuten den Grill zugeschaltet.

Gesamtzeit: 1 – 1,5 Stunden
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 – 50 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Linsen (click)

Briam – Tourlou – griechisches Schmorgericht aus dem Slowcooker

Briam ist ein Hauptgericht der griechischen Küche aus dem Backofen. In das Schmorgericht gehören immer Auberginen, Zucchini und Paprika. Es ist verwandt mit dem französischen Ratatouille und wird auch Tourlou genannt, was so viel wie „verschiedenes Allerlei“ oder „durcheinander“ bedeutet. Die Zubereitung ist denkbar einfach: Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, würzen, mit Olivenöl in den Backofen schieben und einfach nur noch warten. Serviert der Auflauf heiß oder lauwarm mit frischen Kräuter bestreut und mit einer Scheibe Feta. Dazu gibt es griechisches Weißbrot.

Gerichte aus dem Backofen lassen sich häufig auch im Slowcooker zubereiten. Spyridoula kocht eine Slowcooker-Variante, allerdings mit der geheimen Gewürzmischung ihrer Großtante Anatolí. Auf die muss ich leider verzichten, aber die Anleitung ist inspirierend genug für die aktuelle Ausgabe von „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“.

Briam – Tourlou – griechisches Schmorgericht aus dem Slowcooker

Briam - Tourlou - griechisches Schmorgericht aus dem Slowcooker (1)

zuzubereiten. In diesem köstlichen Sommergericht finden hier gleich mehrer Gemüse Verwendung, die diesen Monat Saison haben: Artischocken, Auberginen | Batavia | Birkenpilze | Blumenkohl | Bohnen (grüne, dicke, Stangen-) | Butterpilze | Dillblüten | Eichblattsalat | Brokkoli | Endivie | Erbsen | Fenchel | Frühlingszwiebeln | Gurken | Karotten | Knollensellerie | Kohlrabi | Kopfsalat | Lauch | Lavendelblüten | Löwenzahnblüten | Löwenzahn | Lollo Rosso | Mairübchen | Mangold | Maronen (Pilze) | Pak Choi | Paprika | Pfifferlinge | Portulak | Radicchio | Radieschen | Romanasalat | Rote Bete | Rettich | Rotkohl | Schmorgurken | Silberzwiebeln | Staudensellerie | Steinpilze | Stockschwämmchen | Tomaten | Weißkohl | Wirsing | Zucchiniblüten | Zucchini | Zuckerschoten

Die Zubereitung im Slowcooker hat bei diesen sommerlichen Temperaturen den Vorteil, dass die Küche nicht noch weiter aufgeheizt wird.

Briam – Tourlou – griechisches Schmorgericht aus dem Slowcooker

Menge: 4 Portionen

Briam - Tourlou - griechisches Schmorgericht aus dem Slowcooker (2)

Briam oder Tourlou ist ein griechisches Schmorgericht aus Auberginen, Zucchini, Paprika und weiteren Gemüsen, das hier im Slowcooker zubereitet wurde

Zutaten:

  • 300 Gramm neue Kartoffeln, geschrubbt, längs geviertelt
  • 3 kleine Spitzpaprika, etwa 250 Gramm, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1 Aubergine, etwa 270 Gramm, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 mittlere Zucchini, etwa 340 Gramm, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Tomaten, etwa 250 Gramm, geachtelt
  • 1 mittl. Zwiebel, etwa 110 Gramm, geschält, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 1 – 2 Essl. Tomatenmark, alternativ Harissapaste; Ulrike: 15 Gramm Harissa + 15 Gramm Tomatenmark
  • 1/2 Teel. Salz
  • 100 ml Olivenöl, am besten griechisches; Ulrike: Italien
  • 1/4 Teel. Thymian, getrocknet
  • 1/4 Teel. Oregano, getrocknet
  • 50 ml Weißwein oder Gemüsebrühe
  • Petersilie, gehackt

ZUM SERVIEREN

    Brot
    Feta

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Spyridoula

ZUBEREITUNG

  1. Das klein geschnittene Gemüse – bis auf Zwiebel und Knoblauch – in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben, salzen und einmal gut umrühren und etwa 10 Minuten ruhen lassen, damit das Gemüse etwas Flüssigkeit zieht.
  2. Währenddessen in 1 – 3 Essl. Olivenöl die Zwiebel in etwa 5 Minuten glasig anschwitzen, dann den Knoblauch zufügen und etwa 2 Minuten mitdünsten. Alles zum Gemüse in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben.
  3. Restliches Olivenöl und Tomatenmark zugeben, mit Pfeffer, Oregano und Thymian würzen und erneut durchmischen. Weißwein angießen, Deckel aufsetzen und auf LOW 6 – 7 Stunden oder HIGH 4 Stunden garen, wenn möglich einmal umrühren. Je nachdem, wie viel Flüssigkeit das Gemüse abgibt, ggf. noch heißes Wasser für genügend Sauce zufügen.
  4. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken und Brot und Feta servieren.

Topfgröße: 3,5 L; Ulrike: Crock-Pot 3.5 Liter*
Gesamtzeit: 3 Tage
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Stunden

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr saisonale Rezepte gibt es bei:

Jankes*Soulfood: Pizzabrot vom Grill mit verschiedenen Sommergemüse-Toppings | thecookingknitter: Lauwarmer Tomaten-Nudelsalat | Möhreneck: Bunte Pfanne | Kleiner Kuriositätenladen: Rote- Bete-Waffeln mit Hummus aus dicken Bohnen und Karotten-Fenchel-Salat | Obers trifft Sahne: Bruschetta mit Bohnencreme und Tomaten | Haut Goût: One-Pot-Pasta mit Radicchio, Walnüssen und Reh-Fond | Lebkuchennest: Gurkengazpacho mit Gurkenpickles und scharfen Senfkörnern | Münchner Küche: Erdbeer-Fenchel-Salat mit Burrata | Brotwein: Brokkoli Quiche mit Mandelblättchen und Mürbeteig | Madam Rote Rübe: Pak Choi-Gemüsepfanne mit Brokkoli, grünen Bohnen und Mie-Nudeln | Ye Olde Kitchen: Lauwarmer Nudelsalat mit Mascarpone, Zucchini und Kräutern | moey’s kitchen: Sommer-Frittata mit Zucchini, Tomaten und Feta | Kochen mit Diana: Kurkuma Blumenkohl | feines gemuese: Blumenkohl-Käse-Muffins

und hier geht es zur ebook-Sammlung und hier gibt es mehr Rezepte für den 3,5-l-Slowcooker

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

Der

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi (1)

ist die norddeutsche Interpretation des portugiesieschen Seelenschmeichlers Caldo Verde mit brutal regionalen Zutaten. Bei den Marktschwärmern gab es letzte Woche wahrscheinlich zum letzten Mal Schwarzkohl, da griff ich noch einmal zu, dazu Cabanossi vom Angler Sattelschwein, um die „grüne Brühe“ aus Portugal norddeutsch zu interpretieren. Im Original wird Couve Galega, ein Pflückkohl, verwendet, alternativ können auch Kohlrabiblätter genommen werden. Nuno Mendes schreibt in Lissabon: Lisboeta – Rezepte und Geschichten aus der Stadt des Lichts* , dass alles von der Qualität der der Chourico und der Kartoffeln abhängt. Nun Schleswig-Holstein kann Qualität, wir wurden nicht enttäuscht.

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

Menge: 4 Portionen

Schwarzkohleintopf mit Cabanossi (2)

Zutaten:

Zutaten Schwarzkohleintopf mit Cabanossi

  • 3 Essl. Rapsöl; original: Olivenöl
  • 180 Gramm Cabanossi, in dünnen Scheiben; original: Chorico enthäutet und gewürfelt un ein paar dünne Scheiben zum Garnieren
  • 2 Zwiebeln, geschält, in feinen Würfeln
  • 2 Zehen Knoblauch, in feinen Würfeln
  • 4 Kartoffeln, mehlig kochend, geschält, in kleinen Würfeln; Ulrike: Afra, etwa 600 Gramm gewürfelt
  • 1,5 l Wasser oder Hühnerbrühe; Ulrike: kräftige Gemüsebrühe
  • 1 Bund Schwarzkohl, etwa 500 Gramm, Strunk entfernt, fein gehackt; Original: Grünkohl
  • 4 Scheiben Maisbrot oder Sauerteigbrot, getoastet, mit Butter bestrichen und in kleine Stücke geschnitten
  • Apfelessig zum Servieren; Original: Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

QUELLE

978-3791384481 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Lissabon: Lisboeta – Rezepte und
Geschichten aus der Stadt des Lichts
*

ZUBEREITUNG

  1. Das Öl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Cabanossischeiben darin einginge Minuten anbraten, aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Dann Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeerblatt hizufügen, salzen und pfeffern und alles garen, bis die Zwiebeln weich sind. Die Kartoffeln einrühren und einige Minuten mitbraten, dabei rühren, damit die Kartoffeln nicht ansetzen. Brühe oder Wasser angießen und bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die Karoffeln weich sind. Einige Kartoffelwürfel herausnehmen und beiseite legen.
  2. Die Hälfte des Schwarzkohls in den Topf geben und einige Minuten köcheln lassen. Das Lorbeerblatt entfernen, die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab* glatt pürieren. (Üblicherweise wird die Suppe nicht püriert, aber Nuno Mendes macht das gern und gibt zum Schluss frischen Kohl dazu.) Den Topf wieder auf den herd stellen und den Eintopf abschmecken. Die beiseitegelegten Kartoffeln, Cabanossischiben und den restlichten Kohl hineingebeben und alles noch einige Minuten köcheln lassen.
  3. Den Eintopf in tiefe Teller schöpfen. Zum Servieren einige dünne Scheiben Cabanossi, etwas Rapsöl extro und das geröstete Brot dazugeben, falls gewünscht. 1 Spritzer Apfelessig, sorgt dafür dass der Eintopf nicht zu schwer wirkt.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Buttermilch-Kartoffelsuppe

Bei einer Veranstaltung der Regionalwert AG Hamburg in der Hobenköök stellte unter anderem die Meierei Horst ihre Produkte vor.

Meierei Horst auf Instagram

Die @regionalwert.hamburg hat in der @hobenkoeoek Blogger eingeladen um Produkte von Regionalwert-Partnern zu kosten. ?? ⁣

Hans hat uns vertreten und unsere Produkte vorgestellt. ?⁣

Morgen gibt es noch mehr Impressionen. ?
Ein Beitrag auf Instagram geteilt von Meierei Horst (@meiereihorst) am Jan 16, 2019 um 1:08 PST

In heißen Sommern sind in Schleswig-Holstein die Regale mit Buttermilch wie leer gefegt, im Winter wird oft vergessen, dass sich daraus auch köstliche, warme Suppen zubereiten lassen. Das veranlasste mich, ein weiteres herzhaftes Rezept mit Buttermilch und weiteren Zutaten aus Schleswig-Holstein zu kochen. Die

Buttermilch-Kartoffelsuppe

Buttermilch-Kartoffelsuppe (1)

ist also – bis auf die Gewürze – wieder brutal regional und schmeckt ausgesprochen köstlich.

Buttermilch-Kartoffelsuppe

Menge: 2 Portionen

Buttermilch-Kartoffelsuppe (2)

Zutaten:

  • 450 Gramm Kartoffeln, festkochend
  • 1 Essl. Salz
  • 1 Essl. Rapsöl
  • 1 Essl. Butter
  • 4 kleine Zwiebeln, geschält, halbiert, in feine Scheiben geschnitten, etwa 140 Gramm
  • 500 ml Buttermilch
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 Essl. Dill, gehackt

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Martha Stewart

ZUBEREITUNG

  1. Kartoffeln mit Wasser bedecken, Salz zufügen und in 10 – 20 Minuten gar kochen.
  2. Während die Kartoffeln garen, Butter und Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln zufügen und goldbraun braten, bis sie leicht zu karamellisieren anfangen.
  3. Kartoffeln abgießen, pellen und kurz abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Buttermilch vorsichtig erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln auf Tellern verteilen, die warme Buttermilch darüber geben, mit den karamellisierten Zwiebeln garnieren und mit Dill bestreut servieren

Gesamtzeit: 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

noch mehr Rezepte mit Buttermilchsuppen

Radieschen-Buttermilch-Suppe

Radieschen-Buttermilch-Suppe
Estragon Buttermilchsuppe mit Perlgraupen
Estragon Buttermilchsuppe mit Perlgraupen
Buttermilchsuppe mit Grießklößen und Birne
Buttermilchsuppe mit Grießklößen und Birne