Archiv für den Monat: Januar 2008

Feuriger Bohneneintopf für den Segelnachwuchs

Die Schule unseres Zweitgeborenen ist in einer Villa untergebracht, die direkt am Wasser liegt. Je nach Lage des Klassenraumes können die Schüler die ein- und auslaufenden Fähren und Kreuzfahrtschiffe und im Sommer natürlich auch die Segler beobachten. Der Förderverein der Schule hat zusammen mit der Segler-Vereinigung Kiel eV. für 10 Schüler und Schülerinnen eine Segel-AG möglich gemacht. Die Eltern der beteiligten Kinder haben eine Betreuung direkt nach Schulschluss organisiert, damit der Segelnachwuchs nicht erst nach Hause muss. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an die Schulleitung, die den Kindern die Räumlichkeiten dafür zur Verfügung stellt.

Ich habe das Kochen übernommen, ein anderes Elternteil den Essenstransport in die Schule. Gefragt sind in solchen Fällen natürlich gut vorzubereitende Suppen und Eintöpfe, das wird die Anzahl der Suppen und Eintöpfe in diesem Blog für dieses Jahr mächtig steigern. Diese Woche startete die Segel-AG mit

Feuriger Bohneneintopf

©Feuriger Bohneneintopf

in die Theorie. Ab Mitte Mai wird dann das Wissen auf dem Wasser trainiert.

Ich habe den Eintopf mit Joghurt und Chips genossen, die Kinder hatten dazu Baguette. Es hat auch allen geschmeckt, wie das Kind berichtete.

Ideen und Anregungen nehme ich gerne entgegen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Feuriger Bohneneintopf
Kategorien: Eintopf
Menge: 6 Personen

Zutaten

750 Gramm   Gemischtes Hack von Lamm und Rind
2     Knoblauchzehen, gewürfelt
200 Gramm   Zwiebeln, gehackt
2 Essl.   Öl
1 Dose   Tomaten 825 g Einwaage
1 Dose   Tomaten 400 g Einwaage
100 Gramm   Tomaten, getrocknet
600 Gramm   Kidney-Bohnen gegart*
1     Rote Paprikaschote, gewürfelt
1     Grüne Paprikaschote, gewürfelt
1/2     Zimtstange
2 Teel.   Kreuzkümmel gemahlen
1 Teel.   Oregano, getrocknet
1 Teel.   Pul Biber
1 Essl.   Ayvar
30 Gramm   Petersilie, gehackt
125 ml   Fleischbrühe
      Naturjoghurt, optional
      Tortilla-Chips, optional

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 29.01.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Knoblauch und Zwiebeln im heißen Öl glasig dünsten. Das Hackfleisch zugeben und krümelig anbraten. Die Paprikawürfel zugeben, bei schwacher Hitze 10 Minuten garen, dabei öfter umrühren.

Von den Dosentomaten den Saft abgießen und auffangen. Die getrockeneten Tomaten mit dem aufgefangenen Saft fein pürieren. Die Dosentomaten grob zerscheiden.

Mit Salz, dem Chilipulver, dem Kreuzkümmel und dem Oregano kräftig würzen. Dies Tomatenpaste zusammen mit den Dosentomaten dazugeben. Die Zimtstange, Ayvar, die Brühe und die Bohnen hinzufügen und alles im offenen Topf etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dabei öfter umrühren.

Die gehackte Petersilie unter den Eintopf rühren und abschmecken.

Wer mag kann das Gericht mit Joghurt und Chips genießen, sonst passt Baguette dazu.

*Grundrezept Bohnen im Crockpot gegart

=====

Technorati Tags: , , , , ,

AddThis Social Bookmark Button

Tagliatelle mit Kräutern und Tomaten

John Kabys hatte im Gegensatz zu seinem Bruder einen beweglichen Ferientag. Wir haben zusammen gekocht, er hat die Pasta gemacht, während ich mich um die Soße gekümmert habe. Der Herr wollte lieber Bandnudeln als Spaghetti also gabe es

Tagliatelle mit Kräutern und Tomaten

©SPAGHETTI MIT KRÄUTERN UND TOMATEN

Sohn Nummer 2 hat es sich schmecken lassen, als er ausgehungert aus der Schule kam, der Rest der Familie natürlich auch.

Statt frischer Kräuter habe ich auf 2 Packungen tiefgekühlte Mischung italienischer Kräuter zurückgegriffen. Unser Supermarkt hatte gerade aromatische Kirschtomaten, da habe ich 1 Packung von verwendet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: SPAGHETTI MIT KRÄUTERN UND TOMATEN
Kategorien: Pasta
Menge: 4 Personen

Zutaten

20 Gramm   Semmelbrösel oder Weißbrot, gerieben
500 Gramm   Spaghetti
4 Essl.   Olivenöl
2     Knoblauchzehen, feingewürfelt
30 Gramm   Gehackte frische Kräuter (Basilikum, Petersilie,
      — Koriander)
4     Tomaten, gehackt
30 Gramm   Gehackte Walnüsse
30 Gramm   Frisch geriebener Parmesan sowie
      Zusätzlicher Parmesan zum Servieren

Quelle

  Das große Pasta Kochbuch, ISBN 978-3-8331-3263-1
  Erfasst *RK* 28.01.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Die Semmelbrösel in 1 EL Öl in einer großen Bratpfanne goldbraun braten. Herausnehmen und beiseite stellen.

2. Die Spaghetti in einem großen Topf mit sprudelndem Salzwasser al dente kochen und abtropfen.

3 2 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch weich dünsten.

4. Das restliche Öl, die Kräuter, die Tomaten, die Walnüsse und den Parmesan zugeben. Die Pasta in die Pfanne geben und alles 1-2 Minuten gut verrühren und erwärmen. Schließlich mit Semmelbrösel und Parmesan garnieren.

:Vorbereitungszeit: 20 Minuten
:Kochzeit: 15 Minuten
:PRO PERSON: Protein 20 g; Fett 25 g; Kohlenhydrate 95 g, Ballaststoffe 9 g; Cholesterol 6 mg; 2825 kJ (620 Kcal)

=====

AddThis Social Bookmark Button

Presto Pasta Night #48: Tagliatelle with herbs and tomatoes

PPN My elder son – he cooks as John Kabys – had a movable holiday. So we had a lot of time to modify the recipe from page 30 of the Essential Pasta Cookbook, Spaghetti with herbs and tomatoes for Ruth’s Presto Pasta Nights.

The homemade pasta recipe is always the same: 300 grams flour, 3 eggs size M and 1/2 teaspoon salt. Place eggs, flour and salt in mixer bowl. Attach bowl and flat beater. Turn to speed 2 and mix until crumbly. To test for correct dough consistency, pinch a small amount of dough together after mixing with the flat beater. If the dough stays together without sticking your fingers, it should work well. Remove dough from bowl and knead by hand for 1 or 2 minutes. Divide dough into 5 pieces before processing with the roller attachment. Roll out pasta and cut into into desired shape. While John Kabys was shaping and cooking the pasta, I made the sauce and both came together to

Tagliatelle with herbs and tomatoes

©SPAGHETTI MIT KRÄUTERN UND TOMATEN

Great!

-========= REZKONV-Recipe – RezkonvSuite v1.4
Title: Tagliatelle with herbs and tomatoes
Categories: Pasta
Yield: 4 Servings

Ingredients

20 grams   Bread crumbs
500 grams   Tagliatelle, fresh
4 tablesp.   Olive oil
2 cloves   Garlic, finely chopped
30 grams   Fresh herbs like basil, parsley, thyme, finely
      — chopped
250 grams   Cherry tomatoes, halved
30 grams   Walnuts, chopped
30 grams   Parmesan, freshly chopped plus for serving

Source

  Das große Pasta Kochbuch, ISBN 978-3-8331-3263-1
  Edited *RK* 01/28/2008 by
  Ulrike Westphal

Directions

1. Fry bread crumbs in 1 tablespoon oil until golden. Remove from pan and set aside.

2. Cook tagliatelle until al dente, drain.

3. Heat 2 tablespoon olive oil in a saucepan and cook garlic until soft.

4. Add remaining oil, the herbs, walnuts and parmesan cheese. Add the pasta, mix well and reheat for 1 to 2 minutes. Serve with bread crumbs and parmesan.

=====

Technorati Tags: ,

AddThis Social Bookmark Button

Pleiten, Pech und Pannen: Artisan Bread in Five Minutes

Nachdem dieses Brot bei vielen Food Bloggern Begeisterungsstürme auslöste siehe auch hier und hier, habe ich am Sonntag vor einer Woche einen Teig nach folgendem Rezept angesetzt:

  • 690 Gramm Wasser
  • 1 Pack. Trockenhefe
  • 20 Gramm Salz
  • 30 Gramm Roggenmehl Type 1150
  • 430 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 460 Gramm Weizenmehl Type 550

Da The Wednesday Chef das Aroma bemängelte, bin ich dem Rat des Autors gefolgt und habe ein Teil des Weizenmehles durch Roggenmehl ersetzt. Für die Handhabung der Zutaten bin ichPetras Anleitung gefolgt. Nach 5 Tagen stieg mir beim Öffnen des Behälters ein unangenehm hefiger und säuerlicher Geruch entgegen.

©5-Minuten-Brot 001 ©5-Minuten-Brot 002
Teig nach 5 Tagen im Kühlschrank 750 g Teig entnommen
©5-Minuten-Brot 003 ©5-Minuten-Brot 004
Teig zu einer Kugel geformt Nach 40 Minuten ist die Kugel in die Breite gelaufen, der weiche Teig ließ ein vernünftiges Einschneiden nicht zu
©5-Minuten-Brot 005 ©5-Minuten-Brot 006
Goldbraune Kruste nach 40 Minuten Backzeit. Wegen der Schwierigkeiten beim Einschneiden ist das Brot an einer Stelle unkontrolliert aufgerissen. Krume mittelporig mit einigen großen Poren

Krume und Kruste ok, aber nicht überragend. Das Brot gab es zum Abendessen.
Trotz des gesegneten Appetits meiner drei Herren blieb noch etwas Brot übrig, das ich wie üblich in meiner Brotbox – wie alle anderen Brote auch – über Nacht aufbewahrt habe. Am nächsten Morgen kam die Riesenenttäuschung, die Reste hatten sich in typisch amerikanisches Gummibrot verwandelt. Das Brot ließ sich zusammendrücken, sprang auch wieder zurück und kaute sich zäh. Es war nur noch getoastet zu genießen.

Gestern habe ich nach 8 Tagen den restlichen Teig verarbeitet.

©5-Minuten-Brot 008
Der Teig roch noch säuerlicher als zuvor, es hatte sich eine saure Flüssigkeit abgesetzt, die ich weggeschüttet habe. Während sich nach 5 Tagen noch eine Kugel formen ließ, die dann in die Breite lief, blieb der „Fladen“ vor und nach dem Gehen gleich groß. Ein Einschneiden erübrigte sich.
©5-Minuten-Brot 009 ©5-Minuten-Brot 010
14:17 Der Teig geht im Ofen auf 14:27 Zu diesem Zeitpunkt war der Ofentrieb abgeschlossen

Trotz gleicher Backbedingungen ist die Kruste diesmal viel dunkler geworden, die Krume ungleichmäßig und der Geschmack ist nicht überwältigend.

©5-Minuten-Brot 012 ©5-Minuten-Brot 011>

Schade, ich kann die Begeisterung für dieses Brot nicht teilen. Wie The Wednesday Chef fand auch ich kein Brot-Nirvana

Technorati Tags: ,

AddThis Social Bookmark Button

First Daring Bakers Challenge 2008: Lemon Meringue Pie

I have to admit, that I don’t know how to translate „pie“ to German. We have words for savoury pies, but not for the sweet ones. I translated it to „Mürbeteig mit Zitronenfüllung und Baiserhaube„.

The challenge before the real baking challenge for me is to convert the recipe to metric units. I always use this conversion table and it worked up to now. I don’t know why it happened, dirty glasses or bad maths, I used the wrong amount of starch. I should have known that 30 grams for at least 655 ml liquid won’t work, but I realised it too late. So the filling wobbled under the meringue after baking:

©0801 038

and ran away after slicing. The taste: top, the visual appearance: flop. For my childrens palate it was too „American“, so I didn’t bake it again.

The recipe with the correct metric amounts follows below. I didn’t use cream of tartar, I substituted it with the same amount vinegar essence. I whisked all ingredients toghether and beat it in a bowl standing in very hot water until stiff.

-========= REZKONV-Recipe – RezkonvSuite v1.4
Title: Lemon Meringue Pie
Categories: Baking, Pie
Yield: 1 Pie Ø 25 cm

Ingredients

H FOR THE CRUST
175 grams   Cold butter; cut into 1.2 cm pieces
250 grams   All-purpose flour
50 grams   Granulated sugar
1/4 teasp.   Salt
80 ml   Ice water
H FOR THE FILLING
475 ml   Water
200 grams   Granulated sugar
60 grams   Cornstarch
5     Egg yolks, beaten
58 grams   Butter
180 ml   Fresh lemon juice
1 tablesp.   Lemon zest
1 teasp.   Vanilla extract
H FOR THE MERINGUE
5     Egg whites, room temperature
1/2 teasp.   Cream of tartar
1/4 teasp.   Salt
1/2 teasp.   Vanilla extract
150 grams   Granulated sugar

Source

  Pie recipe courtesy of Wanda’s Pie in the Sky by Wanda
  Beaver, 2002
  Tartlet recipe courtesy of Ripe for Dessert by David
  Lebovitz, 2003
  Edited *RK* 12/30/2007 by
  Ulrike Westphal

Directions

For the Crust: Make sure all ingredients are as cold as possible. Using a food processor or pastry cutter and a large bowl, combine the butter, flour, sugar and salt. Process or cut in until the mixture resembles coarse meal and begins to clump together. Sprinkle with water, let rest 30 seconds and then either process very briefly or cut in with about 15 strokes of the pastry cutter, just until the dough begins to stick together and come away from the sides of the bowl. Turn onto a lightly floured work surface and press together to form a disk. Wrap in plastic and chill for at least 20 minutes.

Allow the dough to warm slightly to room temperature if it is too hard to roll. On a lightly floured board (or countertop) roll the disk to a thickness of 3 mm. Cut a circle about 5 cm larger than the pie plate and transfer the pastry into the plate by folding it in half or by rolling it onto the rolling pin. Turn the pastry under, leaving an edge that hangs over the plate about 1.2 cm. Flute decoratively. Chill for 30 minutes.

Preheat oven to 175 °C. Line the crust with foil and fill with metal pie weights or dried beans. Bake for 20 to 25 minutes. Carefully remove the foil and continue baking for 10 to 15 minutes, until golden. Cool completely before filling.

For the Filling: Bring the water to a boil in a large, heavy saucepan. Remove from the heat and let rest 5 minutes. Whisk the sugar and cornstarch together. Add the mixture gradually to the hot water, whisking until completely incorporated.

Return to the heat and cook over medium heat, whisking constantly until the mixture comes to a boil. The mixture will be very thick. Add about 240 mL of the hot mixture to the beaten egg yolks, whisking until smooth. Whisking vigorously, add the warmed yolks to the pot and continue cooking, stirring constantly, until mixture comes to a boil. Remove from the heat and stir in butter until incorporated. Add the lemon juice, zest and vanilla, stirring until combined. Pour into the prepared crust. Cover with plastic wrap to prevent a skin from forming on the surface, and cool to room temperature.

For the Meringue: Preheat the oven to 190ºC. Using an electric mixer beat the egg whites with the cream of tartar, salt and vanilla extract until soft peaks form. Add the sugar gradually, beating until it forms stiff, glossy peaks. Pile onto the cooled pie, bringing the meringue all the way over to the edge of the crust to seal it completely. Bake for 15 to 20 minutes, or until golden. Cool on a rack. Serve within 6 hours to avoid a soggy crust.

Prepare the recipe as above but complete the following steps:

To roll out tartlet dough, slice the dough into 6 pieces. On lightly floured surface, roll each circle of dough into a 5 inch disk. Stack the disks, separated by pieces of plastic wrap, on a plate, and refrigerate for 30 minutes.

To bake the dough, position rack in oven to the centre of oven and preheat to 180ºC. Place the disks of dough, evenly spaced, on a baking sheet and bake for 20 to 25 minutes, until golden brown. Cool completely.

To finish tartlets, first place oven rack in the upper third of the oven and increase heat to 220ºF.

Divide the lemon filling equally among the disks, mounding it in the centre and leaving a 2.5 cm border all the way around.

Spoon the meringue decoratively over each tartlet, right to the edges, in dramatic swirling peaks. Return tartlets to oven and bake for about 5 minutes, until the meringue is golden brown.

Additions:

You can make one pie or tartlets (in a tin or free-form)

You can compliment your pie with a sauce. For example, you can serve it with raspberry or white chocolate sauce.

You can use a piping bag to apply the meringue if you like.

Decoration is up to you – lemon zest or fruit are totally acceptable.

=====

Pages: 1 2


COMMENTS
ADD COMMENT