Apfel-Schoko-Wellen

Sie hat eine Urkunde über herrausragende Leistungen bei der Herstellung von Donau-Wellen bekommen, sie kann sie auch backen, aber ich oute mich jetzt: Ich habe noch nie welche gebacken. Der beste Ehemann von allen liegt mir schon lange in den Ohren, ich möge ihm doch einmal diese Köstlichkeit servieren, aber irgendwie habe ich mich nicht getraut. An diesem Wochenende wäre es auch fast etwas geworden, aber es ist jetzt Apfelkuchenzeit. Deshalb gab es nun anlässlich des Geburtstages der besten Schwiegermutter von allen statt der Donau- eben

Apfel-Schoko-Wellen

Apfel-Schoko-Wellen

Sehr lecker, es gab ein großes Lob von der besten Schwiegermutter von allen und das Geständnis, sie hätte noch nie Donau-Wellen gebacken.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Schoko-Wellen
Kategorien: Backen, Biskuit, Apfel
Menge: 30 STÜCKE, 1 Backblech 30 x 40 cm

Zutaten

100 ml   + 800 ml Milch
100 Gramm   + 150 g Zucker
2 Pack.   Puddingpulver "Vanille"; zum Kochen für 1/2 l
      — Milch
1,2 kg   Äpfel
3 Essl.   Zitronensaft
6     Eier, Größe M
      Salz
1 Pack.   Vanillin-Zucker
150 Gramm   Mehl
50 Gramm   Speisestärke
2 gestr. TL   Backpulver
400 Gramm   Weiche Butter
200 Gramm   Zartbitter-Schokolade
200 Gramm   Schlagsahne
      Backpapier

Quelle

  kochen&genießen, September 2009
  Erfasst *RK* 10.10.2009 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. 100 ml Milch, 100 g Zucker und Puddingpulver verrühren. 800 ml Milch aufkochen. Puddingpulver einrühren und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln. Auskühlen lassen, dabei öfter umrühren. Alternativ Klarsichtfolie auf die Oberfläche legen.

2. Fettpfanne (ca. 32 x 39 cm; mind. 3,5 cm tief) mit Backpapier auslegen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln.

3. Eier trennen. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 150 g Zucker und VanillinZucker einrieseln lassen. Eigelb einzeln darunterschlagen. Mehl, Stärke und Backpulver daraufsieben und unterheben. Auf die Fettpfanne streichen. Äpfel darauf verteilen, leicht andrücken. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200 C/Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

4. Butter mit dem Handrühr` gerät mind. 8 Minuten cremig rühren. Pudding esslöffelweise darunterrühren. Auf die Biskuitplatte streichen und ca. 3 Stunden kühl stellen.

5. Für den Guss Schokolade in Stücke brechen. Mit Sahne unter Rühren bei schwacher Hitze schmelzen. Ca. 5 Minuten abkühlen, dabei öfter umrühren. Auf die Buttercreme streichen, ca. 2 Stunden kühlen.

:ZUBEREITUNGSZEIT ca. 1 1/2 Std.
:BACKZEIT ca. 25 Min.
:AUSKÜHL-/KÜHLZEIT ca. 7 Std.
:STÜCK ca. 290 kcal 4 g E · 18 g F · 25 g KH

Kalt gestellt:

Kühlschrank zu klein für die "Wellen" auf der Fettpfanne? Dann den Biskuit in 2 Stücke schneiden, auf Platten legen und Creme und Schokoguss darauf verteilen. So passt alles in einen Kühlschrank.

Wichtig bei Buttercreme: Damit sich Butter und Pudding gut verbinden, müssen beide die gleiche Temperatur (Raumtemperatur) haben. Wenn’s trotzdem gerinnt: Etwas missglückte Creme im Wasserbad erwärmen und den Rest nach und nach einrühren. _

=====

3 thoughts on “Apfel-Schoko-Wellen

  1. Jutta (Gast)

    Ich oute mich auch: ich habe noch nie Apfelwellen gebacken :-)

    Ui, diese Tautropfen auf der Schokolade legen in mir sofort den „Habenwollenschalter“ um. Mit Äpfeln stelle ich mir die Wellerei sehr fein vor. Muss ich unbedingt ein wenig an der Nachmachliste schrauben, um dieses Rezept recht weit oben anzusiedeln.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.