Aromatisch-Fruchtiger Auflauf „Feta-Orange“

Foodfreak twittert entsetzt über die Entdeckung einer Cremesaucenpampe der Marke „Magische Peitsche“. Es gab bei Twitter auch einen passenden Kommentar für einen damit zubereitetem Auflauf:

Magische Peitsche

Ein klarer Fall für mich, diesen Zauber zu entzaubern, schließlich habe ich einen Ruf zu verteidigen. So beschloss ich kurzerhand, heute Mittag

Aromatisch-Fruchtiger Auflauf „Feta-Orange“

Aromatisch-Fruchtiger Auflauf Feta-Orange

zu servieren. Schmeckt überhaupt nicht nach Chemie und sehr gut!

Abweichend vom Rezept habe ich den Auflauf gestern Abend ohne Orangenfilets vorbereitet und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Heute morgen habe ich die Orangenfilets in den Auflauf gedrückt, den Auflauf in den programmierten Backofen gestellt. Ich wurde von einem angenehmen Duft empfangen und das Essen kam pünktlich auf dem Tisch.

Wie das Industrieprodukt zusammengesetzt ist, kann konnte auf dieser Seite nachgelesen werden. Edit: 14.02.2017 Produkt ist nicht mehr auf dem Markt und die Seite nicht mehr online.

Nachtrag 24.02.2014: Das Produkt scheint sich nicht durchgesetzt zu haben. Hier werden die Zutaten nachgereicht:

Wasser, Zwiebeln, pflanzliches Öl, modifizierte Stärke, Sahnepulver, Speisesalz, Schnittlauch, Zucker, Milcheiweißerzeugnis, Sellerie, Petersilie, Säuerungsmittel Milchsäure, Aromen, Knoblauch, Stärke,
Hefe-Extrakt, Verdickungsmittel, Xanthan, Gewürze, Karotten, Farbstoff Beta – Carotin.
Enthält Sellerie, Milch.
Ohne Konservierungsstoffe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Aromatisch-Fruchtiger Auflauf "Feta-Orange"
Kategorien: Auflauf
Menge: 3 Portionen

Aromatisch-Fruchtiger Auflauf Feta-Orange 001

Zutaten

300 Gramm   Kartoffeln, gegart in Scheiben geschnitten
200 Gramm   Möhren, in Scheiben
100 Gramm   Schafskäse
1     Orange
H AUFLAUFSOSSE MIT GARTENKRÄUTERN
1 Essl.   Butterschmalz
12 Gramm   Speisestärke
1 klein.   Zwiebel, gehackt
1 klein.   Stange Staudensellerie, fein gewürfelt (17 g)
1 klein.   Zehe Knoblauch, fein gehackt
200 ml   Gemüsebrühe
200 ml   Sahne 30 % Fett
      Salz
      Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
      Zucker
2 Essl.   Gartenkräuter, gehackt Ulrike: TK

Quelle

  Nach einer Idee von Bei uns zu Haus Edit 14.02.2017: Link nicht mehr aktiv
  Erfasst *RK* 06.01.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Für die Auflaufsoße Butterschmalz zerlassen, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch darin anschwitzen. Stärke darüber streuen und so lange gerühren, bis eine sämige Paste entstanden ist. Nach und nach die Brühe zugießen und dabei ständig rühren, damit keine Klumpen entstehen. Aufkochen lassen und dann die Sahne zugießen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Soße abkühlen lassen.

2. Die Karotten kurz in kochendem Wasser blanchieren. Die Orange filetieren.

3. Die Gartenkräuter in die Soße rühren. Sie sollte eine Konsistenz wie dünnflüssiger Kräuterquark haben.

Auflaufsoße Gartenkräuter

4. Karotten- und Kartoffelscheiben mit der Auflaufsoße vermischen. Schafskäse in Würfel schneiden und unterheben und in eine Auflaufform schichten.

Aromatisch-Fruchtiger Auflauf Feta ohne Orange

Orangenfilets auf den Auflauf geben, leicht eindrücken. Den Auflauf ca. 30 Min. bei 200° C Ober- und Unterhitze (Umluft: 180° C, Gas: Stufe 4)im vorgeheizten Ofen garen, bis die Kartoffeln gar sind und die Kruste goldbraun ist.

Wer das Produkt mit rohen Kartoffeln und Möhren zubereiten will, nimmt einfach 125 ml mehr Flüssigkeit und backt das Ganze 60 Minuten.

=====

16 thoughts on “Aromatisch-Fruchtiger Auflauf „Feta-Orange“

  1. Foodfreak

    Das ist doch schon mal sehr schick geworden, schöne Kombination, wenn auch im Hause Foodfreak bekanntlich wegen des Käses nicht mehrheitsfähig. Danke fürs Entzaubern, die restlichen Zutatenlisten liefere ich in Kürze nach :-)

    Antworten
  2. Heidi, die II. (Gast)

    „Magische Peitsche“ – oh mein Gott… Wie schön, dass es auch ohne geht. Wir essen gerne Bechamèl-Kartoffeln. In diese Richtung dürfte es auch mit der Soße gehen – oder?
    Optisch ist es auf alle Fälle ansprechend und in meinem Hause gibt es zum Glück auch genug Testesser…
    Danke für die „Entzauberung“ dieses Tütchens aus Dingenskirchen… ;-)
    LG Heidi

    Antworten
  3. Heimuuh (Gast)

    Wunderbar
    Ich lese mir das Rezept im Laufe des Tages sicher schon zum vierten Male durch und bin einfach nur begeistert!

    Viele Grüße
    Heimo

    Antworten
  4. Chef Oli at kuechenblech.de

    Formidable
    Das ist ein tolles Rezept – und jetzt bei mir gespeichert. Ich mag Käse sehr gerne und mit den Orangen eine klasse Abwechslung. Werde ich nachkochen. Vielen Dank.

    Antworten
  5. Ulli (Gast)

    Award
    Herzlichen Glückwunsch, auch wenn Du das Treppchen gerade verfehlt hast. Ich gönne Dir ja Deinen Award, keine Frage, nur werde ich nie verstehen, wieso sich irgendwelche Werbefuzzies wie dieses www_dot_zehn_dot_de anmaßen, ein – wie ich finde – nicht repräsentatives Ranking durchzuführen. Auf welcher Grundlage denn? Auf der Seite gibt es nicht mal Links auf die einzelnen Preisträger, zumindest habe ich keine entdeckt.

    Ja, so wird die Hobbyblogszene sukzessive kaputt gemacht.

    Antworten
  6. ostwestwind

    REPLY:
    Doch, doch, es gibt einen Link auf die einzelnen Seiten. Ob Award oder nicht, ich finde es gut, dass jemand außerhalb der Hobbyblogszene zumindest einmal meinen Blog aufmerksam gelesen hat und zur Kenntnis nimmt: Es geht auch ohne Tüte.

    Antworten
  7. Ulli (Gast)

    REPLY:
    findest Du einen Link auf die einzelnen Seiten? Ich finde nur Screenshots.

    Was Dein Blog betrifft, ich finde es natürlich sehr positiv, dass Du der Lebensmittelindustrie immer wieder auf den Zahn fühlst und selbst Deine Kinder mittlerweile sensibilisiert hast :-)

    Aber es ist leider so, dass der Dreck gekauft wird. Was man so manchmal auf dem Kassenband des Supermarkts sieht, brrrrr.

    LG

    Antworten
  8. Heidi, die II. (Gast)

    Sodele – heute hat es bei uns zum Mittag beinahe Dein originales Rezept gegeben – wenn nicht: der Feta-Käse und die Selleriestangen vergessen worden wären!!!
    Dafür hatte ich noch eine vereinzelte Porreestange herumliegen, welche dringend weg musste(zusätzlich zur Zwiebel).
    Die Testesser wollten etwas „feischiges“ mit hinein (Hähnchenbrust, gewürfelt und angebraten) und ich habe mir aus gleichem Grunde ein Lachsfilet (gewürfelt, roh aufgelegt) gegönnt. natürlich alles vor dem Überbacken portioniert… (hi, hi – sollte ja kein Labskaus – Nachbau werden)
    Den fehlenden Feta habe ich durch geriebenen Käse ersetzt, Butterflöckchen und Muskat drauf und bei mir noch mit geriebener Semmel drüber (macht das Ganze schön knusperig)…
    Ich wollte mich hiermit für die Anregung bedanken und habe heute ein neues persönliches Soulfood gegen den Winterdepri entdeckt. Himmlisch…. hmmmmmmm…..
    Das Original ist auch noch mal dran – versprochen!
    LG und schönes WoE
    Heidi

    Antworten
  9. Regina (Gast)

    REPLY:
    naja, also ich muss sagen, dass auch fertigzeug schmecken kann. aber zugegebn: selbstgekocht is einfach das beste :-D
    und die bilder hier sind unfair gutaussehend…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.