Aus dem Ahorn-Backrahmen: Weizenbrot mit Weizenmalzflocken

Mit dem Prototyp des Backrahmens war mein Nachbar noch nicht so zufrieden. Nun brachte er mir einen verzinkten Backrahmen zum Testen vorbei.

Backrahmen verzahnt 002

Getestet habe ich den Backrahmen mit einem

Weizenbrot mit Weizenmalzflocken

Weizenbrot mit Weizenmalzflocken 001 Weizenbrot mit Weizenmalzflocken 002

dessen Rezept ich bei der Chaosqueen gefunden habe. Offensichtlich war mein Weizensauerteig nicht mehr ganz so fit, deshalb ist das Brot nicht so hoch aufgegangen wie bei ihr. Dem Geschmack tat das keinen Abbruch. Sehr lecker mit malzigem Geschmack.

Die Zinken verhinderten, dass sich der Rahmen beim Backen verzog.

Backrahmen verzahnt 001

Eine besondere Behandlung – außer mit Rapsöl einölen – habe ich dem Backrahmen nicht angedeihen lassen.

Nachtrag: Wer sich für einen Backrahmen interessiert: Anfragen bitte hier: telefonisch oder per mail

Weizenbrot mit Weizenmalzflocken

Menge: 2 Brote

Weizenbrot mit Weizenmalzflocken aus dem Ahornbackrahmen

Dieses Brot mit Weizensauerteig eignet sich sehr gut für das Backen im Backrahmen, aber auch frei geschoben wird es wunderbar schmecken.

Zutaten:

      FÜR DEN SAUERTEIG
  • 50 Gramm Weizensauerteig, reif
  • 200 Gramm Weizenmehl Type 1050
  • 200 ml Wasser
    • FÜR DAS QUELLSTÜCK
  • 250 Gramm Dinkelmalzflocken; Ulrike: Weizenmalzflocken
  • 250 ml Wasser, lauwarm
    • FÜR DEN BROTTEIG
  • 1 kg Weizenmehl, Type 1050
  • 500 ml Wasser, nach Bedarf
  • 25 Gramm Salz
  • 25 Backmalz, optional
  • Öl

QUELLE

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Chaosqueen’s Kitchen

ZUBEREITUNG

  1. Sauerteig: Das Anstellgut im Wasser auflösen und mit dem Mehl zu einem weichen Teig verrühren. Je nach Raumtemperatur 8-14 Stunden reifen lassen.
  2. Quellstück: Die Dinkelmalzflocken in eine keine Schüssel geben und mit dem Wasser übergießen. Mindestens 30-60 Minuten quellen lassen, nicht länger sonst zerfallen die Flocken.
  3. Brotteig: Die Innenseite des Backrahmens ölen und auf ein Backblech oder einen mit einer Backfolie bedeckten Backschieber stellen.
  4. Alle Zutaten in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und 5 Minuten verkneten.
  5. 20 Minuten ruhen lassen und dann weitere 10 Minuten kneten.
  6. Die Teigmenge halbieren, jede Hälfte zu einem runden Laib wirken. Die Rand des Teiglings mit Öl bestreichen und in die eine Hälfte des ebenfalls geölten Backrahmens legen. Mit der zweiten Teighälfte ebenso verfahren.
  7. Die Teiglinge im abgedeckten Backrahmen ca. zwei Stunden gehen lassen.
  8. In der letzen halben Stunde den Backofen vorheizen.
  9. Die Teiglinge rautenförmig einschneiden.
  10. Den Backrahmen in den Backofen geben.
  11. 15 Minuten bei 250°C und dann 55 Minuten bei 190° C backen.
  12. Die Brote aus dem Backrahmen nehmen und auf einem Rost völlig auskühlen lassen.

    Anmerkung: Für den originalen Backrahmen müssen die Mengenangaben verdoppelt werden.

Gesamtzeit: 6 Stunden ohne Sauerteigansatze
Vorbereitungszeit: 30 bis 60 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde 10 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*