BLOG-EVENT VII Kürbis: Überraschungsgugelhupf

Desideria hat als Gewinnerin des letzten Blog-Events passend zur Jahreszeit zum Kürbiswettbewerb aufgerufen:


 
 
 
Wir selber haben dieses Jahr mehr oder minder unfreiwillig Zierkürbisse gezüchtet. Wir haben einen Flechtzaun mit einer „Rankmischung“ begrünt und heraus kamen etliche Zierkürbisse, die sogar jetzt noch Früchte ansetzen und die Wand verbergen.
 
 
 

Die reichliche Ernte verschönert jetzt unseren Hauseingang.

Essbare Kürbisse wurden bei uns zu Hause immer nur süß-sauer eingelegt. Erst in des letzten Jahren sind Kürbisse durch die aus den USA herübergeschwappte Halloween-Welle beliebter geworden, sogar in Schleswig-Holstein werden Riesenkürbisse für Wettbewerbe gezüchtet. Wir selber essen sehr gerne das Kürbisbrot mit Kürbiskernen oder auch Kürbissuppe. Auch am „gerösteten Kürbis“ von Tim Mälzer haben wir uns versucht.

Allerdings meinte Desideria in ihrem Beitrag zum Gewinn des Auberginen –Wettbewerbes zu „Halloween kommen bestimmt ein paar gruselige interessante Party-Rezepte hinzu“. Recht hat sie, wo doch unser Zweitgeborener in dieser Zeit immer seinen Geburtstag feiert. Deshalb mein Beitrag zum Wettbewerb:

Überraschungsgugelhupf

Überraschungsgugelhupf ganz

Die Überraschung zur Geburtstagsfeier war der Besuch bei Fluch der Fortescue – Schatten der Vergangenheit

Danach wurde sich gestärkt und der Kuchen sah so aus:

Und hier das Rezept:

Überraschungsgugelhupf

Menge: 1 Napfkuchenform

Überraschungsgugelhupf ganz

Zutaten:

Kürbisevent 004
* Der abgebildete Zierkürbis steht stellvertretend für Kürbisfleisch aus der Tiefkühltruhe!
Für den Teig:

  • 250 Gramm Kürbisfleisch *(siehe Tipp)
  • 150 g Möhren
  • 1 Messersp. Gemahlener Safran
  • 250 Gramm Butter
  • 100 Gramm brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier, Größe M
  • Gramm Gramm Mehl
  • 1 Pack. Backpulver
  • 50 Gramm Kürbiskerne
  • 100 Gramm Walnusskerne

Für die Dekoration:

  • 150 Gramm Puderzucker
  • 2-3 Essl. Schwarzer Johannisbeer- oder Rote-Bete-Saft
  • 1 Handvoll Grüne Fruchtgummispaghetti

QUELLE

978-3774217492978-3774217492 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Dagmar von Cramm und Ulrike Hundhammer
Kinderfeste978-3774217492 *
ISBN: 978-3774217492

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180° vorheizen. Eine Form einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Das Kürbisfleisch fein würfeln. Die Möhren waschen, schälen und fein raspeln. Den Safran in 1 Teelöffel heissem Wasser auflösen.
  3. Die Butter mit dem Zucker, dem Salz und dem aufgelösten Safran cremig rühren. Die Eier nach und nach unterschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterheben.
  4. Das Kürbisfleisch, die Möhren, die Kürbiskerne und die Walnusskerne unterheben.
  5. Den Teig in die vorbereitete Form geben. Den Kuchen im Backofen (unten, Umluft 160°) etwa 1 Stunde 10 Minuten backen.
  6. Den Gugelhupf herausnehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und völlig auskühlen lassen.
  7. Den Puderzucker sieben und mit möglichst wenig Saft glattrühren. Den Gugelhupf mit dem Guss überziehen. Den Guss antrocknen lassen, dann die Gummispaghetti leicht hineindrücken.
    Teig1 Teig in Form
    Teig gebacken Kuchen fertig

Variante: Wer’s lieber pikant mag, lässt Zuckerguss und Deko weg und reduziert den Rohrzucker auf 1 Esslöffel.

Tipp: Für den Gugelhupf braucht man Kürbisfleisch – eine prima Gelegenheit, um einen Geisterkürbis zu schnitzen! Dafür von einem orangeroten Kürbis einen Deckel abschneiden. Kerne und Fasern herausnehmen. Mit einem scharfen Löffel oder Rundmesser das Kürbisfleisch auskratzen. 250g abwiegen und für den Kuchen verwenden. Das übrige Fruchtfleisch kleinschneiden, mit Zwiebeln und Knoblauch in Butter andünsten, mit Gemüsebrühe auffüllen und garen. Dann pürieren und mit Sahne verfeinern: So erhalten Sie eine köstliche Suppe. Aus dem Kürbis Augen, Mund und Nase ausschneiden und eine Kerze hineinstellen. Fertig ist das Gespenstergesicht! Lässt sich gut vorbereiten.

Gesamtzeit:1 Stunde 40 Minuten
Vorbereitungszeit:30 Minuten
Koch-/Backzeit: 1 Stunde 10 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

4 thoughts on “BLOG-EVENT VII Kürbis: Überraschungsgugelhupf

  1. Saruna

    Der sieht aber schön gruselig, aber auch lecker aus. Eine ganz tolle Idee finde ich auch, dass Ihr mit den Kindern zu diesem Gruselschloss gefahren seid.

    Liebe Grüße
    Saruna (alias Viola ;-) )

    Antworten
  2. ostwestwind

    @Dilek: Dieser Kuchen ist gar nicht so süß; nur 100 g Zucker und der im Guss.Und ausßerdem enthält er gesunden Kürbis und Karotte!

    @Saruna: Schön, dich hier wiederzutreffen, Viola!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.