Blogger-Camp 2015 “cook & meet” von Galeria Kaufhof #gkbc15

Galeria Kaufhof lud zu einem Blogger-Camp 2015 “cook & meet”** nach Köln, die Einladung nahm ich gerne an.

Max und Anastasia organisierten mit vielen HelferInnen hinter den Kulissen ein perfektes Event mit spannenden Vorträgen und Workshops, in denen ich Einblicke in die Kochwelt von Galeria Kaufhof erhielt. Ganz wichtig: Da bleib auch genügend Zeit für Gespräche der Teilnehmer untereinander. Doch der Reihe nach:

Am ersten Tag gab es in der Vinothek des Kaufhauses eine Begrüßungsrunde, danach zauberte Manolo – nein nicht der Italiener mit dem Pizzablitz – sondern der Spanier, Gazpacho und Paella im Dinea. Wer davon noch nicht gesättigt war, konnte seinen Hunger noch mit Desserts stillen.

©Showcooking Collage

Zum Ausklang ging es dann noch in die Brauwirtschaft

©Brauwirtschaft Collage

Sehr beeindruckt hat mich die Geschichte des Kaufhauses, da ich ohne diese Kaufhauskette sozialisiert wurde. In Kiel hatten wir Kaufhäuser wie Defaka, Kepa, Merkur und Hertie. Übrig geblieben ist noch ein Karstadt-Haus, aber nicht mehr am ursprünglichen Standort. Es gibt keine Kauffhoffiliale in Schleswig-Holstein, aber wenn ich in Hamburg bin, schaue ich dort gerne vorbei. Das erste Kaufhaus von Leonard Tietz stand übrigens in Stralsund. Beeindruckend wie sich ein Traditionskaufhaus Gedanken um seine Zukunft in Zeiten von Internethandel macht und auf angenehme Art und Weise neue Wege wie z.B. Social Media beschreitet.

Der 2. Tag starte in dem denkmalgeschützten Verwaltungsgebäude der Galeria Kaufhof mit Frühstück im Aufsichtsratssaal.

©Verwaltungsgebäude Galeria Kaufhof

Die Eingangshalle – leider habe ich da kein Foto für euch – hätte ich vor 10 Jahren noch voll spießig gefunden, versprüht es mit Paternoster, Treppengeländer und Lampen voll den Charme der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts des letzten Jahrtausends. Jetzt finde ich es sehr schick und retro.

Im alten Hörsaal wurden die Vorträge gehalten.

© Vorträge Hörsaal Collage

Natürlich besitze ich schon Tischwäsche von Sander, jetzt hatte ich die Gelegenheit, das Gesicht dahinter persönlich kennenzulernen. Man merkte Herrn Sander die Leidenschaft an, mit der er für seine Produkte eintritt. Danach stellten die Herren Suich die Produkte von Würzwerk vor. Bei dem Vortrag von Kahla konnte ich mich der Begeisterung für den Becher touch! nicht anschließen. Der eine findet die Haptik des textilen Überzuges schön und kuschelig, bei mir erzeugt sie beim Anfassen eine Gänsehaut. Branimir Hrkac betreibt Bristol in Frankfurt und erklärte in seinem Vortrag den Werdegang des Gins. Um Punkt 12:00 Uhr war dann Gin o’clock, für mich eindeutig zu früh.

Eine Woche zuvor flatterte mir Jens von KochheldenTV zusammen mit Mel aus einer Zeitschrift entgegen. In Köln konnte ich ihn live erleben. Für seine Vorführung suchte er sich eine andere charmante Assistentin, um das Kerbelrisotto mit Lachs zu kochen.

©Vorführung Fissler Collage

Ich habe ja erst vor kurzem ein kleines Vermögen in einen großen Schnellkochtopf von Fissler zum Einkochen investiert ….

Nach der Mittagspause im Brauhaus Reissdorf kam dann endlich DER Workshop für den ich den weiten Weg nach Köln gemacht hatte: Tischkultur mit der bezaubernden Simone Struve von Villeroy und Boch.

©Galeria Foodbloggercamp Köln Workshop Tischkultur mit Simone Struve

Simone gab einen Abriss der Geschichte des Hauses Villeroy und Boch und erklärte, wie sich die Bedürfnisse der Menschen und die Philosophie der Tischkultur in den letzen Jahrhunderten geändert hat. Der klassische „Aussteuertisch“ stirbt langsam aus und die Überlegungen, was braucht der Kunde, gehen jetzt eher in die Richtung, was könnte sich der Kunde wünschen. Das System ist sehr durchdacht und in Anbetracht dieser wunderschönen Dinge

©Workshop V&B Collage

hätte ich den ganzen Tisch sofort mit nach Hause nehmen mögen. Dann hatten wir noch ausreichend Gelegenheit, einen Tisch selbst einzudecken.

Zum Ausklang der Veranstaltung gab es noch eine Gewinnspiel-Verlosung. Wenn man Bilder auf Social Media Kanälen hochlud, konnte man Preise gewinnen. Glücklicherweise besteht ja bei meinen Fotos nie die Gefahr auf einen Hauptpreis. Foodblogger sind ja im Allgemeinen nicht direkt schlecht ausgestattet.

Es war ein sehr gelungenes Camp: Ein breit gefächertes Informationsangebot, das Gelegenheit bot, Kontakte zu knüpfen und sich persönlich näher kennenzulernen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, alle waren mit Herzblut dabei: Sowohl die teilnehmenden Blogger als auch die Firmen, die sich vorstellten und natürlich auch die Veranstalter. Vielen Dank, dass ich als ein Teil des Ganzen dabei sein durfte.

Und zum Schluss noch der Inhalt der Goodie-Bag,

©Goodies

Aber auch ohne diese wäre ich von der Veranstaltung restlos begeistert gewesen.

** 28.05.2018 //www.galeria-kaufhof.de/living/aktionen/ nicht mehr verfügbar

10 Gedanken zu „Blogger-Camp 2015 “cook & meet” von Galeria Kaufhof #gkbc15

  1. Pingback: Bloggerplausch mit Nata - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 20.04.2015 | Iron Blogger Kiel

  3. Pingback: Recap Blogger-Camp „cook & meet“ by GALERIA Kaufhof

  4. Pingback: Gin Workshop in der Küche Ahoi - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Trade&More participa en el encuentro de Bloggers de la Galería Kaufhof

  6. Pingback: GALERIA Kaufhof Blogger-Camp 2015 “cook & meet...

  7. Pingback: Trade&More nimmt an einem Treffen der Blogger in Galeria Kaufhof teil

  8. Pingback: Trade&more takes part in the meeting of blggers at the Kaufhof Gallery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*